Wählverhalten beim Wählen ab PC (z.B. TwixTel, Outlook etc.)

lantian

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Als ich ständig einen teuren Telefontechniker benötigte, um meine Telefonanlage als Kleingewerbler in Schuss zu halten und dann gesehen habe, was die Fritz!Box alles kann, habe ich mir nun eine 7390 mit Firmware 84.05.06 zugelegt. Dazu habe ich auch gleich drei Fritz!Fon MT-F gekauft. Fazit: Begeisterung total...mit einem kitzekleinen Fragezeichen.

Da ist nämlich eine kleine Sache, von der ich gerne gewusst hätte, ob wir Schweizer einfach "schräg" sind oder was. Wenn man via TAPI-Schnittstelle über den PC wählt, dann kriegt man, wenn die Verbindung steht, einen Klingelton und muss dann annehmen. Die Gegenstelle hört in der Zwischenzeit was wie "Ihr Anruf wird gehalten" bis ich den Anruf annehme.

Ist das nicht das Pferd am Schwanz aufgezäumt? Wenn ich anrufe, dann will ich doch schon ab dem Klingeln dabei sein. Würde ich einen Anruf erhalten, bei dem es heisst, "ihr Anruf wird gehalten" (ich habe ja gar nicht angerufen, sondern ERHALTE einen Anruf), legte ich wieder auf, in der Annahme, es sei ja doch nur wieder irgend so ein Call-Center.

Mir ist das auch einfach peinlich, wenn ich jemanden anrufe, der dann auch abnimmt und erst noch warten muss, bis ich den Anruf auch wirklich bestätige. Warum ist das so? Kein TAPI-Treiber und kein Telefon, das ich je an TwixTel (führende Telefonbuchsoftware in der Schweiz) betrieben habe, hat so reagiert. Da war man immer ab Wählvorgang dabei.

Wäre froh, wenn mich da mal jemand aufklären könnte. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,155
Punkte für Reaktionen
50
Punkte
48
nach der Anwahl einfach (umgehend/sofort) Hörer abnehmen und nicht warten bis Klingelton kommt.
 

lantian

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das geht gar nicht, informerex. Die Kombination von Fritz!Box, Fritz!Fon und PC wählt die Nummer "im Hintergrund". Ich kann erst "eingreifen", wenn Fritz!Fon klingelt und mir die Option "Annehmen" zur Verfügung stellt.

Falls ich vorher die grüne Taste drücke, passiert das, was dann eben üblicherweise passiert: Fritz!Fon zeigt mir die letzten angerufenen Nummern an. Das hat aber mit der aktuellen Aktion nichts zu tun.

Da, jedenfalls bei mir, die Fritz!Box relativ langsam reagiert (wenn ich von extern aus anrufe, klingelt es auf dem externen Apparat bereits zwei Mal, bevor Fritz!Box bzw. Fritz!Fon reagiert) hat das zur Folge, dass der Angerufene relativ lange in der Leitung steht und eigentlich nicht weiss, wie ihm geschieht (ich werde ja erst in die Leitung gestellt, wenn ich "Annehmen" drücke). Rufe ich eine Hotline an und kommen da zuerst Bandanweisungen bin ich in der Regel zu spät und muss mir die Optionen nochmals alle anhören (z.B. Swisscom Mobile Hotline...schon erlebt).
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,516
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Wie ändert sich dieses Verhalten, wenn du nach der letzten zu wählenden Ziffer ein # eingibst?
Also statt 0987612345 0987612345# wählst?
Durch das #-Zeichen erkennt die Fritzbox das Wählende und verzichtet auf die eingebaute Wartepause.

Joe
 

lantian

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Naja, das mag sein, aber wie soll das in der Praxis funktionieren? Die Telefonsoftware zeigt eine gefundene Nummer an und die kann ich mit Doppelklick wählen oder nicht. Da gibt es keine Möglichkeit, ein Zeichen hinzuzufügen.

Dasselbe gilt doch auch beim Wählen übers Internet mit dem AddOn von Fritz!. Das funktioniert mit dem beschriebenen Makel, aber ich kann auch da kein Zeichen mehr zugeben.

Ihr habt doch in D sicherlich auch so eine Telefonsoftware. Wie funzt es denn da? Stört denn ausser mir niemand dieser ganze Ablauf? AVM sagte mir, dass das bewusst so und nicht anders programmiert worden sei.

Ich stelle mir einfach immer die Gegenstelle vor, die das Telefon abnimmt und dann nur eine Bandstimme zu hören kriegt: "Ihr Anruf wird gehalten" bis ich dann bei mir endlich das Klingeln kriege und die Aktion, eben den Anruf zu tätigen, zu Ende bringen kann. Wie gesagt, für mich ist dieses Vorgehen, das Pferd am Schwanze aufgezäumt. Ich werde wohl auf diese Funktion verzichten müssen. Schade.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,155
Punkte für Reaktionen
50
Punkte
48
Da, jedenfalls bei mir, die Fritz!Box relativ langsam reagiert (wenn ich von extern aus anrufe, klingelt es auf dem externen Apparat bereits zwei Mal...
du hast aber alles richtig konfig.?
ist diese Klingelton-Verzögerung auch dann vorhanden, wenn du ein schnurgebundes Telefon anschließt?

und bzgl. TAPI + Fritz!Fon
da gab es einen "Kniff", glaub nach Anwahl die grüne Taste länger drücken - (hab keins zum testen.)

//edit:
es gibt auch kostenpflichtige Software www.tapicall.de bsw. wo mehr Komfort angeboten wird
free - Unterforum Dritt-Anbieter - jAnrufmonitor - infodesk-phone (free 4 Fritz!Box oder kostenpflichtig als "Pro")
 
Zuletzt bearbeitet:

lantian

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Naja, die Einrichtung erfolgte noch durch den Telefontechniker, welcher die alte Anlage rausgerissen hat. Soweit ich das aber überblicken kann, lief da alles richtig. Die Klingeltonverzögerung an einem Festnetzanschluss kann ich nicht prüfen, da ich kein Festnetztelefon mehr habe. Ich muss da zuerst wieder eines auftreiben.

Das mit der grünen Taste kann ich im Moment leider nicht testen, weil der TAPI-Treiber, nicht zum ersten Mal, seinen Dienst verweigert. Er wird von der Telefon-Software erkannt, aber macht danach trotzdem keinen Wank.

Bei dieser Zusatz-Software schaue ich gerne mal rein. Weiss halt nicht, wie die in der Schweiz so tut...

Auf jeden Fall vielen Dank für die vielen Tipps.
 
Zuletzt bearbeitet:

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,155
Punkte für Reaktionen
50
Punkte
48
deine Basis Konfig. sollte/muss halt schon stimmen - evtl. prüfst du soweit möglich nochmals selbst.
nutzt du VoIP oder herkömmlichen Anschluss - sind die MSN mit oder ohne Vorwahl eingetragen usw.

grundsätzliche Verzögerungen/Fehlfunktionen (..seinen Dienst verweigert) sind nicht üblich.
dies spricht dafür, dass du evtl. bei der Installation falsche Einstellungen vorgenommen hast.


hab ja free + kostenpflichtig (auszugsweise) angegeben - in der Regel kann man diese sodann 30 Tage als Vollversion testen.
diese bauen auf der F!B auf, bieten jeweils jedoch einiges mehr an Funktionen

viel Spass beim prüfen und testen
 

lantian

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also, was ich mich noch erinnere war, dass der Techniker kurz zögerte, als es um die Werte bei den ATM-Verbindungsseinstellungen unter VPI und VCI ging. Da stehen jetzt die Zahlen 5 (VPI) und 32 (VCI). Ob die mit der Geschwindigkeit zu tun haben könnten, weiss ich natürlich nicht.

Ich benutze kein VoIP und auch keinen ISDN-Anschluss. Zwischen der Box und dem DSL-Anschluss hängt einfach noch ein Filter von Swisscom für DSL und Telefonie. Also, die Hardware-Installation erscheint selbst für mich als technisch Unbegabter einfach.;-)
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,155
Punkte für Reaktionen
50
Punkte
48
Filter von Swisscom für DSL und Telefonie.
du meinst hiermit wahrscheinlich ein Modem?
dort ist dann das Y-Kabel angeschlossen?

in der Box http://fritz.box muss unter Telefonie (Startseite bzw. links Menü) was eingetragen sein, entweder Festnetz oder VoIP ;-)
 

lantian

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da steht: Festnetz aktiv. Und natürlich, ja, Modem mit Y-Kabel. Ich habe nun im Internet noch ein bisschen gesurft und überall eigentlich die Werte VPI 8 und VCI 35 gefunden (statt wie bei mir, VPI 5 und VCI 32). Spielt das bei der Geschwindigkeit allenfalls eine Rolle?
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,516
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Wenn das vorgeschaltete Teil so aussieht, dann ist es ein Splitter/Filter, aber kein Modem.

Joe
 

Anhänge

lantian

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2012
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wo du Recht hast, Joe...ich brauche ja das Swisscom-Modem nicht mehr. Übernimmt alles die Fritz!Box. Und das mit VPI und VCI scheint sich auch geklärt zu haben: Das spiele bei einem DSL-Anschluss keine Rolle. Die Fritz!Box wolle da einfach Werte. Aber die Verzögerung ist echt mühsam. Auch wenn man einen Anruf abweist, klingelt es noch mindestens zwei Mal weiter. Irgendwo scheint da der Wurm drin zu sein. So wie auch TAPI nicht mehr funktioniert. Ich kann seit heute Nachmittag nicht mehr über diese Telefonsoftware wählen.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,778
Beiträge
2,038,341
Mitglieder
352,714
Neuestes Mitglied
jupp_hein