W701V kurzer Bericht

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Hallo!

Ich habe jetzt ein speedport W701V auf dem Tisch.

Hardware Lieferumfang:

Das Speedport ist ein senkrecht aufzustellendes Geräte, etwas größer als ein DinA5 Blatt.
Es wird eine Wandhalterung mitgeliefert, mit zwei Schrauben wird diese an der Wand befestigt, allerdings steht es dann mit der Unterkannte ca. 7cm ab.
Alle Anschlüsse liegen dafür auf der Rückseite des Gerätes, so lassen sich alle Kabel versteckt führen, wenn das speedport an der Wand hängt, bzw. aufgestellt ist.
Oben links am Gehäuse sitzt eine ca. 9 cm dreh- und schwenkbare Antenne.
Für den Anschluß an das Telefonnetz (ISDN, analog) liegt ein graues Netzwerkkabel, für den Anschluß an das anloge Telefonnetz liegt ein zusätzlicher Adapter (RJ45 auf TAE) bei.
Außerdem noch ein gelbes Netzwerkkabel für den Anschluß von PC.
Und ein dünnes Kabel für den Anschluß von DSL.
Die Kabel sind ca. 180 CM lang.
Mitgeliefert wird ein Schaltnetzteil mit einem 150cm langen Anschlußkabel.

Auf der Rückseite sind zwei TAE Anschlüsse für analoge Endgeräte, eine Buchse für T-Net/T-ISDN, eine Buchse für T-DSL, 4 LAN Anschlüsse, von denen eine mit WAN/LAN1 beschriftet ist.
Die Box hat einen Power Schalter auf der Rückseite, außerdem einen Schalter, mit dem sich das Modem von internen auf externen Betrieb umschalten läßt. Und einen Schalter für WLAN. Außerdem einen Reset Schalter, der mit einem spitzen Gegenstand betätigt werden kann. Der Schalter DECT hat bei dem Speedport keine Funktion.

Vorne auf dem Speedport befinden sich LED, oben Status (konnte noch nicht genau ergründen, was das anzeigt, laut Anleitung hat die LED nur Bedeutung, wenn der Wpeedport automatisch konfiguriert wird.
Lan1-4 zeigen jeweis an, ob ein Computer angeschlossen ist. Blinken zeigt an, daß Daten übertragen werden.
WLAN leuchtet wenn WLAN aktiv ist.
Unten eine Power LED, die anzeigt, ob das Gerät eingeschaltet und betriebsbereit ist. (blinkt wenn DSL nicht aktiv ist und nicht auf extern umgeschaltet ist.)
WAN zeigt an, daß der Modemumschalter auf extern geschaltet ist,
T-DSL blinkt, wenn DSL nicht aktiv, leuchtet wenn DSL bereit ist.
Online zeigt den Status der Internetverbindung an,
Internet leuchtet, wenn ein VoIP Zugang eingerichtet ist, blinkt, wenn über VoIP telefoniert wird, blinkt schneller, wenn Zugangsdaten fehlerhaft sind bzw. nicht registriert ist.
Festnetz leuchte, wenn keine Verbindung zum POTS besteht, blinkt, wenn via FN telefoniert wird.

WLAN Sicherheit:
Wie bereits die Fritz!Box Produkte von AVM ist das WLAN Des Peedport bereits bei Auslieferung verschlüsselt, mit einem WPA Key. Außerdem ist eine individulle SSID vergeben.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Sprachqualität:
Ich habe die Box in einem Kurztest mit Zugangsdaten von gmx versehen und mit dem T-ISDN Netz verbunden.
Für das Telefonieren habe ich ein Siemens Gigaset C150 angeschlossen.
Sowohl über ISDN, als auch über gmx konnte ich in einem kurzen Test keinen Unterschied im Vergleich zu einer Fritz Box 7170 feststellen.

Wenn ich Gelegenheit habe werde ich vielleicht einen ausführlicheren Bericht über die Einrichtung posten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Edit:
Laut handbuch kann der W701V bei Stromausfall einen Fallback auf das anloge Telefonnetz, so daß man auch bei einem Stromausfall via analogem Festnetz telefonieren können soll. In Ermalngelung eines analogen Anschlusses habe ich das nicht ausprobiert. AM ISDN geht es jedenfalls nicht, auch nicht mit einem Notspeisefähigem Telefon.
 
Zuletzt bearbeitet:

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Tja leider ist telnet nicht so einfach .... mit den Tastencodes der Fritz Box jedenfalls klappt es nicht. Gibt es da für die AVM OEM Speedport Geräte einen anderen Trick?
 

sagichnicht04

Gesperrt
Mitglied seit
6 Jul 2006
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für den Testbericht.


Aber das mit den Hackingversuchen ist schon wieder unmöglich. Hoffentlich hat die Telekom das Hacking schwieriger oder gar unmöglich gemacht. Wenn ja, werde ich auf die SpeedPort's umsteigen.

Hacker sind böse und wenn ihr unbedingt eueren Spieltrieb befriedigen wollt dann frickelt an der Fritzbox rum und verhundst nicht schon wieder einen Router.
 
Zuletzt bearbeitet:

RoyceMcKnight

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2006
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es zwingt dich niemand eine veränderte Firmware zu verwenden. Dein Kommentar ist absolut unangebracht.
BTW: Die Telekom hat weder etwas mit Hard- noch Software zu tun. Die erteilen nur die Aufträge an z.B. AVM, und die stellen die Boxen dann zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet:

heini66

Gesperrt
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
2,163
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ot

sagichnicht04 schrieb:
Aber das mit den Hackingversuchen ist schon wieder unmöglich. Hoffentlich hat die Telekom das Hacking schwieriger oder gar unmöglich gemacht. Wenn ja, werde ich auf die SpeedPort's umsteigen.

Hacker sind böse und wenn ihr unbedingt eueren Spieltrieb befriedigen wollt dann frickelt an der Fritzbox rum und verhundst nicht schon wieder einen Router.
hast du nen problem? bekommst deinen lohn, von nem anderen voip-hardware hersteller?
zwingt dich keiner, deine "hochqualifizierten" postings hier zu hinterlassen, oder geschweige denn, das, was hier herauskommt in deine hardware zu integieren...

wenn's dich nicht interessiert, lass doch einfach den besuch dieses forums sein, spar dir und anderen den frust. btw das adrenalin
 
Zuletzt bearbeitet:

RoyceMcKnight

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2006
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@sagichnicht04
Es bleibt doch jedem selber überlassen, ob er telnet auf einem router aktiviert und nutzt.

@RoyceMcKnight
Ich kenne das telnet image, allerdings ist das nicht mein router und so lange ich kein recover image dafür zur Hand habe, traue ich mich nicht, die firmware zu verändern.

@Mod
Warum wurde eigentlich Posting #5 verwarnt? Muß ich nicht verstehen oder?
 

DM41

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26 Apr 2005
Beiträge
7,219
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
florianr schrieb:
Warum wurde eigentlich Posting #5 verwarnt? Muß ich nicht verstehen oder?
Ich war's zwar nicht, aber es war wegen eines Vollzitats, also wegen einer Formalie, nicht wegen des Inhalts.

Bitte ansonsten beim Thema bleiben.
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Also mit WPA2 hatte ich Probleme. Ich habe es mit einem 63 Zeichen Passwort versucht, Gegenstelle ein Centrino Notebook Das konnte aber weder mit WZC noch mit dem von Siemens mitgeliferten Odysse Client. Nach Umstellung auf WPA klappte es, mit dem gleichen Passwort.

Das ist sehr merkwürdig, weil ich an einem Speedport W501V die gleichen Probleme hatte, dort funktionierte ein Verbindungsaufbau ebenfalls nur mit WPA, nicht mit WPA2.:gruebel:
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@floriannr
Aber das WPA2-Update für Windows hast du runter geladen und manuell installiert? ;)
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ja natürlich, Windows hat auch erkannt, daß es sich um WPA2 handelt, aber konnte dann eben keine Verbindung aufbauen.
 

Vierstein

Neuer User
Mitglied seit
22 Apr 2004
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das muß ein Problem bei Dir sein. Hier funktioniert WPA2 mit dem W801V mit einigen Centrino Notebooks. Es sind alle WPA2-Hotfixes sowie die aktuellsten Intel Proset-Geschichten installiert.

Grüße

Vierstein
 

martian

Mitglied
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Klappen denn die 'Normal-Benutzer'-Codes der Firtz!Box, wie z.B. für WLAN schalten?

Hat schon wer das Ding entbrandet, wie das mit älteren Speedports/Eumex auch ging?
Muss man es überhaupt entbranden, oder hat es alle Features der Original AVM Geräte?
 

susanne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2004
Beiträge
1,861
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
florianr schrieb:
außerdem einen Schalter, mit dem sich das Modem von internen auf externen Betrieb umschalten läßt.

Hast du den externen Betrieb - vielleicht sogar hinter einem anderes Router - angetestet?
 

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ja, hinter meiner FBF, keine Probleme samit gehabt.
 

susanne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2004
Beiträge
1,861
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Haste vielleicht noch ein paar Screens von der Benutzeroberfläche?
 
Zuletzt bearbeitet:

florianr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
2,356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Nein leider nicht, habe den Router auch nicht mehr hier ...


Weitestgehend nach dem üblichen T-Com Muster gestrickt.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,618
Beiträge
2,024,807
Mitglieder
350,472
Neuestes Mitglied
DGSSDGSDG