WAN Failover funktioniert nicht (7490/7560, 3 LTE Sticks probiert)

t.r.h

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Moin!

Mein Provider ist Wilhel.Tel (Norderstedt), ich bin per Glasfaser und über einen Medienkonver per Ethernetkabel angeschlossen (100Mbps down, 40 Mbps up). Da hier leider mehrmals pro Jahr entweder Strom oder Internet ausfällt (Leider...) habe ich für meine Geräte schon eine USV. Doch der Internetanschluß (Daten, für Telefon haben wir Händies) soll auch weiterlaufen. Nun bietet das Fritz OS ja die nette Funktion "WAN Failover über LTE" an. Doch ich bekomme es nicht hin! Trotz inzwischen 5 Monaten Versuchens und eine persönlichen Hilfe eines Bekannten aus Süddeutschland, bei dem genau sowas funktioniert.

Der Provider stellt eine 7560 zur Verfügung, mit der Einschränkung das genau diese Failover-Funktion gesperrt ist. (Wurde von der Hotline bestätigt).

Daraufhin habe ich eine gebrauchte/geprüfte 7490 erstanden, weil bei meinem Freund eben diese Box diese Funktion kann. Die 7490 läuft also jetzt als "Eigengerät" und hat die allerneuste Version vom FritzOS.

LTE-Stick: Ich hatte zuerst einen Huawei E8372 gekauft. Darin eine Drillisch LTE-SIM mit Datenrate. Um es kurz zu machen: Funktioniert nicht.

Dann hatte mein Bekannter gesagt "Bei mir ist ein XS Stick W14 dran und das läuft". Also habe ich bei Ebay nach diesem XS-Stick gesucht und fälschlich einen W12 ersteigert. Damit ging es aber auch nicht. Die nächste Auktion brachte dann einen W14 zu mir - Immer noch Fehlanzeige. Im 5 € Paket war netterweise auch zusätzlich noch ein Ozwei Stick "MF100" mit drin. Geht auch nicht.

Wir haben im Laufe von Wochen auch die Einstellungen in der Box vergleichen: Exakt gleich. Warum läuft das WAN-Failover bei mir nicht???

Noch etwas am Rande: Der W14 leuchte bunt auf wie ein Discolauflicht, der O2 zeigt nur rot (blinkend), der Huawei zeigt mir eine bestehende LTE-Verbindung an. Die Fritzbox erkennt die Sticks, teilweise als Speicher, meist als Modem, aber im Fenster vom Fritz OS bekomme ich nur "nicht bereit". Eine Anfrage per email bei AVM brachte einige Briefe, aber keine Lösung.

Bildschirmfoto 2021-05-06 um 16.09.12.png Bildschirmfoto 2021-05-06 um 16.13.36.png
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,330
Punkte für Reaktionen
596
Punkte
113
Wir haben im Laufe von Wochen auch die Einstellungen in der Box vergleichen: Exakt gleich.
Dein Freund in Süddeutschland hat aber gar keinen Glasfaseranschluss bei wilhelm.tel, sondern seine Fritzbox ist sicherlich per DSL direkt an der Telefonleitung angeschlossen.
 

t.r.h

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Korrekt KunterBunter, er ist Telekom-Mitarbeiter und nutzt natürlich den Mitarbeitertarif dort. Und eine D-Netz-Sim. Hatte ich vergessen zu erwähnen.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Haken bei fremde Netze erlauben.
PIN ist korrekt?
SIM korrekt eingelegt?

Wenn NAS auf FB nicht nutzt, kannst diesen auch aus machen.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,430
Punkte für Reaktionen
282
Punkte
83
Wie vorgeschlagen, solltest Du @t.r.h einen der Sticks zuerst ans laufen bekommen -am besten als alleinigen I-Net-Zugang um Dich dann später um den WAN-Ausfallmode zu kümmern.
Nach meiner Erinnerung -sofern die FB als IP-Client konfiguriert ist- klappt das Fallback via Mobilfunkstick nicht, da ein Fallback nur vom DSL-Modem (-Anschluss) und dessen "Offline-Status" aus eingeleitet wird bzw. nur zwischen diesen beiden Betriebsmodi switchen kann.
Da allerdings in letzter Zeit viel an der 7490-FW geändert wurde, muss Du/man das halt nochmals austesten.
Zumindest sollte das manuelle Ändern der Zugangsart (Mobilfunkstick<->Internet via LAN1) halbwegs einfach funktionieren. Zudem wären W12, W14 MF100 und E8372 nicht gerade meine persönlichen Favoriten, sondern die eher weit verbreiteten und wohl gut unterstützten E3372 und der voicefähige W1208 als LTE-Stick.
LG
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Von IP Client lese ich da nichts.

Vermutlich ist auf dem Stick ne Klickibunti Webseite drauf welche man nur über PC oder so erreicht um APN einzustellen, PIN zu speichern usw.

Und ohne PIN oder mit falscher, dann natürlich keine Verbindung zustande kommt.

Daher habe ich nen Stick mit alter Software verwendet, wo man solche Sachen in FB selbst angibt.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,330
Punkte für Reaktionen
596
Punkte
113
der Huawei zeigt mir eine bestehende LTE-Verbindung an.
Warum benutzt du den dann nicht? Ein Ausfall der Glasfasermodem-Verbindung wird wahrscheinlich deshalb nicht automatisch erkannt, weil es keine PPPoE-Verbindung ist.
 

t.r.h

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
@Habenefritzbox: Den Haken hatte ich nicht, aber die PIN wurde doch von der FB akzeptiert. Und was hat mein NAS (Server) mit der FB zu tun?

@Michael0815: Der Huawei-Stick lief testweise direkt am Mac als Internetzugang.
Fallback geht laut Auskunft AVM bei Glasfaseranschluß grundsätzlich, nur wird nicht jeder Stick von jeder Box erkannt.

@KunterBunter: Will ich ja benutzten (der Stick zeigt per bunter LED an, das er verbunden ist), aber die FB akzeptiert das "Modem" nicht.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Daher setze den Haken ruhig mal.
Sicher dass PIN richtig war?
Wenn NAS in FB nicht brauchst ruhig aus, dass der garnicht versucht den Stick als Speichermedium zu behandeln sondern wirklich nur als Modem.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,330
Punkte für Reaktionen
596
Punkte
113
Grundsätzlich ja, aber woran soll der Ausfall bei einer Ethernet-Verbindung erkannt werden?
Die Fritzbox bekommt den Ausfall nicht signalisiert, und ich glaube nicht, dass sie da extra dauernd einen ping google.com machen wird, um das für dich festzustellen.
Wenn die Internetverbindung über das Mobilfunknetz bei einem Ausfall der Internetverbindung über DSL oder WAN durch z.B. eine Unterbrechung der DSL-Verbindung oder bei PPPoE-Fehlern aufgebaut werden soll, aktivieren Sie die Option "Erweiterter Ausfallschutz / Fallback-Modus für DSL/WAN".
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Ist halt die Frage, da ONT ja noch läuft bleibt Link also Verbindung aktiv, PPPoE wird wohl auch nicht verwendet wenn ganze über MAC/Seriennummer vom ONT usw. läuft.
 

t.r.h

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
@KunterBunter:

Erweiterter Ausfallschutz / Fallback-Modus für DSL/WAN
Den Internetzugang über Mobilfunk herstellen, wenn die Internetverbindung über DSL oder WAN durch eine Unterbrechung der Kabelverbindung an der FRITZ!Box, eine Unterbrechung der DSL-Synchronisation oder einen Verlust der logischen Internetverbindung auf PPP- oder DHCP-Ebene ausfällt.
Sobald die Internetverbindung für mindestens 30 Minuten wieder stabil verfügbar ist, wird auf den Internetzugang über DSL oder WAN zurückgeschaltet.


Also AVM sagt doch damit, das sie erkennen, wenn die Verbindung ausfällt.

@HabNeFritzbox : Ich verstehe nicht was meine 50TB im Server (NAS) mit der FB zu tun haben soll.
Mit der Pin bin ich mir sicher.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Von 50TB ist auf Bild in #1 nichts zusehen. ;) Es geht um die Fritzbox und nicht um externe NAS.
 

t.r.h

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Dann sag das doch... Der dort angezeigte Speicher ist doch Teil des Sticks.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,430
Punkte für Reaktionen
282
Punkte
83
Hast Du den erweiterten Modus mal mit dem E8372 versucht und ob dieser, ähnlich wie die E3372 mit HiLInk-FW, vom Tethering- in den Modem-Mode geswicht werden kann? Mit Tethering wird das Umschalten wohl nicht klappen. Die Angabe, dass das auch mit WAN funktionieren soll, ist m.E. etwas vollmundig und auf bestimmte Szenarien begrenzt.
Btw. welcher "Medienkonverter" alias Glasfasermodem kommt denn zum Einsatz? Oftmals sind das eher Router als nackte Modems.
LG
 

t.r.h

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Erw. Modus ist jetzt eingeschaltet.
Was ist HiLink-FW?
Der Medienkonverter ist in einem verschlossenem Schrank, einmal habe ich den kurz gesehen - ist aber schon länger her: Sowas wie ein 19 Zoll Einschub mit einigen Fasern rein und Ethernetkabeln raus.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,430
Punkte für Reaktionen
282
Punkte
83
HiLink-Firmware kommt mit einem solchen GUI 1620320245105.pngdaher und arbeitet eher wie ein kleiner Router mit virtueller Netzwerkkarte (ich hoffe die Experten lassen die vereinfachte Beschreibung mir durchgehen ;) ) alsdenn als reines Modem. Neben der erweiterten Ansicht gibt es bei der 7490 mit aktueller 7.26-FW ganz unten bei Mobilfunk "Weitere Einstellungen", einen "erweiterten Kompabiltätsmodus für Mobilfunksticks", der wohl für einige Huaweimodelle konzipiert wurde. Ob der für den E8372 Wirkung entfaltet, musst Du selbst austesten.
Wenn Du dauerhaft LTE Zugang hinbekommst, kannst Du Dich um das automatische Fallback kümmern.
Auch wenn der Medienkonverter in einem verschlossenen Hausanschlusskasten hängt, sollte der Weg der Fritz!Box-Einrichtung Dir bekannt sein und welcher Art Du diese vorgenommen hast.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

t.r.h

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich schaue mir das morgen mal ausführlicher an.
 

t.r.h

Neuer User
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich habe nun zig Seiten mit dem Begriff "hIlink" besucht, aber weder eine lesebare Anleitung (Deutsch oder sehr einfaches Englisch ohne weitere Fachbegriffe) noch eine Downloadquelle gefunden. Daher komme ich nicht weiter...
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,430
Punkte für Reaktionen
282
Punkte
83
HiLink ist eine "Verwaltungssoftware" für Huawei Mobilfunksticks und wohl auch Pocket-Mobilfunk-Router, die aktuell auch "ausgewachsen" in Würfelform (Cube) daherkommen, da dabei die LTE-Antennen neben Wifi wohl besser verbaut werden können für einen optimalen Empfang.

So gibt es Sticks wie den E3131 und E3372 (die beiden besitze+kenne ich) die durch neuere FB-Firmwares bei einigen Modellen (Ich habe hier nur 7590/7490/7530 zum Ttesten neben älteren 7390/7240) vom HiLink-Modus aka Tethering in den Modemmodus geschaltet werden können direkt beim Initalisieren, sodass das risikobehaftete Umflashen der Sticks entfallen kann.

Auch wenn die Beschreibung in #12 sich geschmeidig liest, hege ich dochso meine Zweifel, dass jedwede Kombination von Mobilfunkstick oder Tetheringdevice mit jederweder WAN-Anbindung so einfach klarkommt.

Dirzuliebe werde ich mal schauen, ob ich ein längeres LAN-Kabel auftreibe, womit ich meine 7490 mit W1208 an eine 7412 VVDSL50/10 als Nicht-IP-Client im Routermodus angebunden bekomme, um dann einen Ausfall zu simulieren für ein Fallback-Szenario.
LG
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,441
Beiträge
2,112,573
Mitglieder
361,191
Neuestes Mitglied
Heco1975

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse