Was *GENAU* macht der Techniker?

Sietsch

Neuer User
Mitglied seit
8 Aug 2005
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Servus,

ich ziehe bald um und habe gerade meinen neuen DSL-Anschluss (1&1) beauftragt. Hierbei fallen knapp 40¤ Technikergebühr an.
Mein Vormieter nutzt natürlich auch Telefon und Internet (T-Online) und wird seinen Vertrag entsprächend kündigen, bzw. umziehen.
An der Hotline von 1&1 konnte man mir nicht zufriedenstellend erklären, wieso es einen Techniker bedarf, wenn doch die Leitung grundsätzlich für DSL geeignet ist. Die Antwort lautete lediglich "...der schaltet Ihnen das DSL frei...".
Mich würde mal interessieren: Was *genau* macht er wirklich?
Bei meinem letzten Umzug war der Techniker nur wenige Sekunden an der TAE-Dose beschäftigt und verschwand dann wieder.

Das klingt für mich etwas Arbeitsbeschaffung. Ich wäre sehr erstaunt, wenn sich dieser Technikerbesuch nicht auch vermeiden lassen würde. Schießlich bedarf es bei der Abmeldung eines Vertrags keinen vor Ort Besuch... Wieso also bei der Wiederbeauftragung?

Vielen Dank im Voraus,
Sietsch.
 

effmue

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Dez 2006
Beiträge
5,300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Guude,

...sehe diesen Beitrag eben als zusätzliche Anschlussgebührpauschale an. ;)
In den meisten Fällen sieht man den Techniker eh nicht persönlich, da dieser in der jeweiligen Vermittlungsstelle ohne Probleme umstöpseln konnte :cool:
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Es ist ein Pauschalbetrag damit du von deiner TAE-Dose zu deinem Anbieter durchgeschaltet werden kannst.
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es wird lediglich die physikalische Leitungsverbindung des Anschlusses von der 1.TAE bis zum DSLAM hergestellt.

In den meisten Fälle (wo z.B. DSLAMs von verschiedenen Anbietern nebeneinander stehen, reicht es, die Adern der Leitung direkt dort umzuverlegen. Sollte sich der Leitungsweg drastisch ändern (bspw. in einen anderen Stadtteil laufen) kann es sein, dass nicht nur am DSLAM, sondern auch am Kabelverzweiger gearbeitet werden muss. In diesen beiden Fällen sieht man meistens keinen der ausführenden Techniker. Nur, wenn es notwendig ist, die Adern zu tauschen, müssen diese beim Endkunden auch neu aufgelegt werden (meistens aber im APL, nicht an der TAE Dose.

Es soll auch Möglichkeiten geben, Leitungswege per Fernsteuerung schalten zu können (also mechanisch).

Gruß
Sandra
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,920
Beiträge
2,067,896
Mitglieder
356,971
Neuestes Mitglied
tomcek