.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Wechsel zu KD mit Fritz box 6360

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von Herzstueck, 13 Nov. 2011.

  1. Herzstueck

    Herzstueck Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    Demnächst wird bei mir der Techniker kommen um mein Kabeldeutschland Internet und Telefon 32 zu installieren. Brauche einen Telefon/Internet Anschluss im OG für die Mutter und Telefon/Internet im EG bei uns. Es gibt 3 Möglichkeiten:
    1. Fritzbox bei uns im EG mit Multimediadose, Internet mit WLAN und Fritzfon Mt-d, Internet nach oben via Powerline(wlan war durch Stahlbeton nicht besonders stabil). Telefone von oben via DECT an FB anmelden( gefällt mir nicht so da z.B. beim Paging alle mobilteile klingeln und andauender Elektrosmog durch Stahlbeton besteht).
    2. FB wieder bei uns. Telefon für oben an FON1 Anschluss(es muss ein Kabel hinter der Fussbodenleiste verlegt werden) über die vorhandene Hausinstallation in den Keller und wieder nach Obergeschoss verlängern. Internet via Powerline nach oben.
    3. FB in den Keller gleich nach dem Verstärker. Telefonleitungen für oben und unten an die Fon1 und 2 Anschlüsse der Box anschliessen. Internet via Powerline nach Obergeschoss und Erdgeschoss mit Powerline WLAN Adapter.

    Bei der Variante 3 wäre der Vorteil das die FB frei zugänglich ist wenn wir mal im Urlaub sind und resetet werden kann. Was denkt Ihr?
    Grüsse
    Martin
     
  2. Herzstueck

    Herzstueck Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die zahlreichen Antworten
     
  3. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo und willkommen im Forum,

    Du hast Deine Frage erst gestern abend gepostet. Du solltest den Usern ein wenig Zeit geben.

    Wie Du Deine Verkabelung regelst und wieviel Energie Du in den Umbau stecken musst/kannst, können wir nicht beurteilen. Wo kommt denn die erste Dose hin? Ins EG? Wenn ja, würde ich versuchen von dort aus ein Kaben, ggf. durch ein Loch nach aussen, dann ins OG und wieder ins Haus hinein zu legen.
     
  4. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,989
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    du hast ja nur deine Ideen gepostet, aber leider nicht den Bestand. (liegt bsw. LAN bzw. Telefonleitung.)
     
  5. mhdot

    mhdot Mitglied

    Registriert seit:
    18 Feb. 2006
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    wäre ich an deiner Stelle, würde ich Variante 3 wählen. Erscheint am sinnigsten und da der DECT Teil der FBox zwar komfortabel aber nicht die Reichweite eines z.B. Gigaset aufweist, mit Sicherheit das beste für deine Situation.
     
  6. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Von Powerline halte ich persönlich nichts. Sonst klingt Variante 3 gut.
     
  7. mhdot

    mhdot Mitglied

    Registriert seit:
    18 Feb. 2006
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum? Konnte bisher nur die Speedport Powerline Adapter testen, mit diesen habe ich aber sehr gute Erfahrungen gemacht was Stabilität und Geschwindigkeit angeht. Besser als WLan allemal :D

    Gruß

    der dot
     
  8. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Als Elektriker stehe ich solchen Netzbelastungen nicht positiv gegenüber. Ich halte von dieser Technik nichts. Es belastet das Stromnetz zusätzlich mit einen weiterem Frequenzband (Megahertz-Bereich). Oberschwingungen sind auch schon ein Problem und etliche Kunden beschwerren sich das ihr "Licht" flackert und in der Regel sind sie selber der Ursacher bzw. er ist in der Nachbarschaft zu suchen.
     
  9. mhdot

    mhdot Mitglied

    Registriert seit:
    18 Feb. 2006
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Okay da bin ich bei dir, da die EU aber eh alle Glühbirnen verbietet ist das Problem dann ja bald aus der Welt! Hehe!
    Aber zurück zum Thema.
     
  10. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    #10 Andre, 14 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14 Nov. 2011
    Es gibt nicht nur Powerline, sondern auch Geräte, die das Signal auf Koaxialkabel oder Telefonleitungen aufmodulieren (z.B. Devolo dLAN 200 DSpro). Im Prinzip ist das nichts anderes, als auch bei DSL-Leitungen passiert.
    Da es bei KD sehr teuer ist, zu Handys und ins Ausland zu telefonieren (die Flat gilt ja nur für Deutschland, Sachsen und Bayern), ist es sinnvoll, weitere FBF für andere VoIP-Anbieter zu nutzen. Da Du nunmal schon die 6360 bestellt hast (überflüssige 5¤/Mon) bietet sich folgendes an:
    - 6360 in den Keller
    - IP-Telefone einrichten, für jede Nummer eins
    - Internet per Powerline, Antennenkabel oder vorhandene Telefonleitungen verteilen.
    - dahinter eine FBF, da gehen auch alte Modelle, aber am besten mit mind. 2 LAN-Buchsen (also z.B. 5050/7050), die sich am VoIP-Provider "Kellerbox" anmelden.
    - Zusätzlich günstigen VoIP-Anbieter (z.B. easybell 010010 VoIP) einrichten, für Handy und Ausland über Wahlregeln nutzen.

    Die zusätzlichen FBF können auch WLAN oder DECT zur Verfügung stellen, je nach Modell.

    Am besten: Schnell den Auftrag widerrufen und KD 32.000 flex (5¤/Mon billiger, keine Telefonfalt) ohne 6360 bestellen!
    Dann gibt es ein reines Kabelmodem, eine 7170 kommt in den Keller, die Telefone werden direkt an fon1 und 2 angeschlossen, man verzichtet auf KD-Telefonie und geht ganz zu einem reinen VoIP-Anbieter (z.B. Easybell, Telefonflat 5¤/Mon +79Cent/Mon für eine weitere (portierte) Rufnummer, Zill-IT) und richtet die Nummern in der 7170 ein. Soweit Telefonleitungen vorhanden sind, direkt an fon1/2/3 oder S0 anschließen. WLAN ausgeschaltet lassen.
    Internet via Powerline/Antennenkabel/ungenutzte Telefonkabel verteilen.
    Wie oben beschrieben ggf. weitere FBF einsetzen, wenn zu wenig Kabel vorhanden sind. Damit ggf. DECT/ISDN/WLAN in den Etagen bereit stellen.

    Der Verzicht auf die unnütze 6360 spart immerhin 5¤ im Monat, Easybell Flat oder Zill-IT sind genauso teuer wie die KD-Telefonflat (Preisunterschied zw. 32.000 und 32.000flex), Handy und Ausland viel billiger.


    P.S.: Das Lichtflackern ist nur bei den Leuchtstoffröhren ("Energiesparlampen") zu sehen. Gerade die Glühlampen sind viel zu träge (sind ja eher Heizkörper, die nebenbei Licht abgeben) als dass sie auf die hochfrequenten Störungen reagieren. Der EU verdanken wir also Flackerlicht und Kopfschmerzen bei Powerlan.
    Also noch ordentlich Glühbirnen einlagern, wenns Powerlan werden soll.
     
  11. Herzstueck

    Herzstueck Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und Danke für die vielen Antworten!

    Ja ich weiss die FB 6360 lässt sich keinen anderern Voip Anbieter einrichten aber wer will das schon? Die Deutschlandflat kostet doch auch 5¤ im Monat bei easybell wie bei KD und die Auslandsflat hatte ich schon bei Vodafone für 14.95¤ und werde sie bei KD wieder nehmen. Ich denke die 5¤ für die 6360 rentieren sich schon, da nur mit der Box 100Mbit später möglich sind. Ich denke das sowieso Internet via Kabelnetz Zukunft hat. Die ganze Welt hat schnelle Internetzugänge via Kabelnetz realisiert nur in D gibt es dieses komische DSL wo einfach ein Netzwerksignal auf alte Telefonleitungen draufgesattelt und je nach Dämpfung die Geschwindigkeit festgelegt wird. Hatte bei Vodafone nur 6mbit.
    Aber jetzt probiere ich mal KD und favorisiere Lösung 2 die Box im EG, da es ziemlich umständlich ist wenn man mal Wlan per Taster aus der Nachtabschaltung aktivieren möchte immer erst in den Keller zu laufen. Am Dienstag 22.11 kommt der Techniker. Devolo Powerline Adapter200AV+ habe ich schon zuhause und funktionieren wunderbar. Kann keine Störungen feststellen auch meine 2 Wechselrichter der PVanlage beschweren sich nicht.
     
  12. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,989
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
  13. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Naja, was Kabel angeht... Es sind umgerüstete TV-Verbindungen, ein Shared Medium, quasi Busstruktur, dessen Leistungsfähigkeit stark davon abhängt, wie viele Nutzer dran hängen. Nicht umsonst wird in den Stoßzeiten schon von einigen Nutzern gemeldet, dass das Internet so langsam sei...
    Die Telefonleitungen führen hingegen direkt zu den Endkunden, also Sternstruktur, sind dabei allerdings vom Aufbau nicht optimal (ungeschirmte Doppelader). Im Ausland gibt es genauso DSL, allerdings hat Kabelfernsehen schon vorher eine stärkere Verbreitung erlangt und wird da als Medium mit benutzt. Die Aussage mit "...die ganze Welt..." und "...da nur mit der Box 100Mbit später möglich..." beisst sich schon. Es gibt durchaus andere Kabelmodems, die das können, die Verbreitung ist allerdings nicht so hoch - auch international. Wenn man einen Zugang mit höherer Bandbreite bestellt, bekommt man auch ohne Aufpreis das passende Kabelmodem. Insofern verstehe ich nicht, wieso man jetzt schon Miete für eine 6360 zahlen sollte.
    Die Zukunft gehört sowieso FTTH, was ein modernes Übertragungsmedium mit sternförmiger Struktur kombiniert.

    Andere Anbieter für VoIP zu nutzen ist meiner Meinung nach ein Muß. Klar, wenn man eine Auslandsflat dazu bestellen wird, wird das Kostenproblem auf Verbindungen zu Handys reduziert (19 Cent/Min statt 4 Cent/Min läppern sich ganz schnell zu stattlichen Summen). Aber auch bei einer Auslandflat sollte man das eigene Gesprächsaufkommen mal mit günstigen VoIP-Anbietern durchrechnen - da muss man schon viele Auslandstelefonate führen, damit es sich rechnet.

    Bei 32.000 gibt es den Tarif Flex für 5¤ weniger im Monat. Da man dann Telefonie nicht über KD macht (man bekommt zwar neue Nummern, muss die aber nicht nutzen) nimmt man auch keine 6360. Man spart also 10¤/Mon und nimmt eine Flat z.B. bei Easybell für 5¤/Mon. Das rechnet sich schon, immerhin 60¤/Jahr weniger.

    Was die Qualität der 6360 ansonsten angeht, gibt es wenig zu meckern. Nur über daran angeschlossene Telefone auf Handys anzurufen, ist halt ein bischen zu teuer. Man kann - mangels Festnetzanschluß - noch nicht mal ein Gateway vorschalten. Dazu kommt - wie hier - das Problem der Plazierung, was sich bei allen Boxen mit eingebauter DECT-Basis stellt. Diese zu nutzen, ist daher nicht ideal.

    Daher ist, wie beschrieben, sehr anzuraten, die Telefonie über weitere Boxen abzuwickeln, sie sich als "IP-Telefone" an die 6360 anmelden. Für Telefonate ins Mobilnetz richtet man sich zusätzlich einen billigen VoIP-Anbieter ein, auch bei Ausland schaut man erstmal, was es an günstigeren Alternativen gibt.
     
  14. Herzstueck

    Herzstueck Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also meine Frau telefoniert schon viel nach Hause so das sich die Auslandsflat lohnt. Wir werden uns noch die Mobil Option dazubuchen 3 Simkarten auch eine für Muttern. Untereinander rufen wir uns also dann nur via Handy an kostenlos auch wenn einer Zuhause ist. Möchte man sporadische Auslandshandygespräche von unterwegs kann man den Anruf über die eigene Festnetznummer umleiten zu Internetcalls mit Einwahlnummern in ganz Deutschland. Für seltene Anrufe auf andere Handys nehme ich das Diensthandy. Mehr brauchen wir nicht.
    Kabelinternet hat zumindest eine sauber abgeschirmte Leitung wie es für schnelles Internet eben nötig ist. Ich denke nicht allzuviele haben Kabelinternet in meiner Gegend deswegen brauche ich die Bandbreite nicht mit vielen Teilen. Na und die 5¤ für die Box..........naja manche gönnen sich sky ein oder zwei Zeitungsabbo und und und. Ich wüste gar nicht wann ich sky sehen soll. Ich schaffe kaum normales TV, aktuelle Filme gibts in HD auch im Netz. Man muss ja auch noch arbeiten und im Sommer sitze ich lieber auf der Terrasse als vor der Glotze
     
  15. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Klar, wenn viele Auslandstelefonate anfallen, dann lohnt sich dafür eine Flat. Auch wenn man mobil hauptsächlich untereinander telefoniert und dort auch zu hause Handys einsetzt.
    Das sind allerdings relativ seltene Randbedingungen, normalerweise lohnt sich ein Auslandsflat nicht und auch das heimische Telefonieren mit Handys ist vom Empfang nicht immer ideal. Insofern, Deine Frage: "...aber wer will das schon?" wäre mit "ca. 95% der Nutzer" zu beantworten - alle, die keine Auslandsflat brauchen.
    Übrigens: ich telefoniere auch zu hause über mein Handy - das sich aber dort immer in einer Ladestation befindet, wo es optimalen Empfang hat (was bei mir bedeutet, dass wenigstens ein Balken angezeigt wird - es ist der einzige Ort, wo ich überhaupt Empfang habe. Per Bluetooth ist es in die Telefonanlage eingekoppelt (Euracom Bluebox), etwas, das mit der 6360 mangels Festnetzeingang auch nicht geht.
    Wenn man das Kabelinternet nicht mit vielen teilen muss, ist das auch eine Ausnahmesituation. Der Regelfall ist eigentlich, dass nach und nach immer mehr dahin wechseln, denn die Tarife sind ja durchaus attraktiv, wenn man alleine mal die Grundkosten für einen Telekom-Telefonanschluss vergleicht. Langfristig führt allerdings kein Weg an FTTH vorbei.
     
  16. sparkie

    sparkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,508
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Rentner
    #16 sparkie, 21 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 21 Nov. 2011
    da sagen folgende Threads aber was anderes. Wegen staendiger Reboots sind die Teile fuer viele Nutzer schlicht nicht zu gebrauchen. Es scheint sich um ein recht haeufiges Problem zu handeln. fuer das es bis jetzt nicht mal einen Workaround gibt.

    Umfrage: Reboot 6360 Ja/Nein • Inoffizielles Kabel Deutschland-Forum
    FRITZ!Box Fon WLAN 6360 • Inoffizielles Kabel Deutschland-Forum

    - sparkie
     
  17. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,989
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    die Frage ist ja auch mit welcher Firmware usw.
    es ist richtig dass sie leicht buggy war, aber nach dem letzten Update hat sich viel verbessert.
     
  18. Herzstueck

    Herzstueck Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #18 Herzstueck, 25 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 25 Nov. 2011
    Hallo!
    Kabeldeutschland läuft jetzt seit 22.11 wunderbar. Ich habe nun die Lösung 2 realisiert also Box im Erdgeschoss. Powerline in OG funzt nicht, irgendwie geht der Netzwerkanschluss des PC meiner Mutter nicht. Habe 200mbit Powerlineadapter, aber oben kommen nur 54mbit an weil halt eine andere Phase und grössere Entfernung. Werde jetzt wieder mit Wlan-n anbinden. Anfangs funktionierte die Internettelefonie nicht, der Techniker telefonierte dann mit KD und Abends um 17:30 resettete die Box und Internettelefon ging. Bin momentan sehr zufrieden viel schnellerer Seitenaufbau und gute Downloadspeed. So macht I-net wieder Spaß:D