.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welcher Provider ist berechtigt Kündigung v.Preselection auszuführen?

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von Carola, 14 Feb. 2007.

  1. Carola

    Carola Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe seit gut einem Jahr einen bestehenden Vertrag mit 1&1, der eine Telefon sowie Internet-Flatrate beinhaltet. Davor hatte ich bei Tele2 eine Voreinstellung bei meinem Festnetztelefon, was ich irgendwann tel. gekündigt hatte. Das telefonieren über voip bei 1&1 lief bzw. läuft super.
    Bis ich vor ca. 3 Wochen plötzlich eine Telefonrechnung von Tele2 für Dez. 06 bekommen habe, die auch noch gleich von meinem Konto abgebucht wurde!
    Aufeinmal ist aus dem Nichts wieder eine Voreinstellung zu Tele2 vor meinem Telefon geschalten, die ich natürlich niemals in Auftrag gegeben hatte.
    Bei Tele2, mit denen ich schon x-mal tel. habe, bekomme ich als Auskunft nur daß Sie mir da nicht helfen können, ich bin als aktiver Kunde in ihrem System und sie hätten keine rechtlichen Mittel diese Voreinstellung rauszunehmen. Das könnte nur die Telekom.

    Bei der Telekom bin ich tel. nach 10 Min. Computerabhandlung grundsätzlich in der Warteschleife hängengeblieben. Als ich es per Mail versucht habe, gabs sogar eine Antwort, diese lautete, ich müsste meine Kündigung an den Provider geben den ich loshaben will, bzw. den beauftragen den ich gerne haben möchte... sie wären jedenfalls nicht berechtigt, diese Änderung durchzuführen da sie ja vertraglich nicht eingebunden sind.
    Nächste Mail an 1&1.... was kommt raus? ....Vielen Dank für ihre Anfrage, wir sind leider nicht berechtigt, diesen Schritt durchzuführen...

    Bei meiner erneuten Mail an die Telekom, doch bitte endlich diese Voreinstellung zu Tele2
    rauszunehmen, bekomme ich als Antwort:
    Wir freuen uns daß Sie nunmehr komplett zur T-Com wechseln wollen...!

    Inzwischen weiß ich schon nicht mehr ob ich darüber lachen oder weinen soll.

    Anscheinend fühlt sich niemand für diese Arbeit zuständig, bekommen ja alle ihr Geld, der Rest interessiert nicht.

    Jetzt hab ich hier den totalen Roman verfasst, aber vielleicht gibts ja jemanden hier der das liest und eine Idee hat wie ich einen der drei Provider dazu bringen könnte diese verd.. Voreinstellung rauszunehmen?

    Liebe Grüße an alle,
    Carola
     
  2. thommythomm

    thommythomm Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    der richtige Weg ist:

    1. bei Tele2 kündigen
    2. bei der T-Com zum selben Termin PreSelection kündigen

    3. in den T-Punkt gehen und sagen: "Ich habe auf Übermorgen Tele2 gekündigt, bitte PreSelection entfernen".

    Dies kann dazu führen, wenn du Tele2 nicht kündigst, das die erneut PreSelection bei der T-Com beauftragen.
     
  3. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    schriftliche Kündigung bei Tele2 (per Einschreiben), Kündigungsbestätigung anfordern, Einzugsermächtigung zum Kündigungszeitpunkt widerrufen.
    alternativ stelle in der FritzBox doch die generelle Vorwahl 01033 ein (ich glaub das nennt sich in den Wahlregeln "globaler Anbieter" oder so)
    dann gehen alle nicht VoIP-Gespräche und die Gespräche welche Du per Wahlregel über einen anderen Anbieter leitest, über die Telekom.