WLAN-Bandbreiten 20 und 80 MHz erzwingen

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
96
Punkte
28
Seit einiger Zeit betreibe ich ein Mesh aus 1x 7590, 1x 7490 und 2x 7560.
Was mich bei 2,4 GHz immer ungeheuer genervt hat, die verstockten Repeater-Boxen scheinen sich gerade im Repeater-Betrieb mit Einstellungsübernahme nicht an die Bandbreite mit mit aktivierter "WLAN-Koexistenz" des Mesh-Masters zu halten, obwohl sie ohne Einstellungsübernahme reproduzierbar bei jedem Neustart 20 MHz einstellen bzw. einstellen würden.

Einen Teilerfolg konnte ich bei der 7490 (FRITZ!OS: 07.24-85134 BETA) erzielen:
- Mit der eigentlich unlogischen Einstellung "channelwidth = 0;" blieb die Box bei wiederholten Neustarts stabil bei 20 MHz.
- "channelwidth" wurde nicht wieder mit "1" überschrieben.

Bei den 7560 (FRITZ!OS: 07.12) lief das nicht so gut:
- Nach dem Eintrag von "channelwidth = 0;" per FBEditor und dem 1. Neustart wurden tatsächlich 20 MHz eingestellt.
- Allerdings war "channelwidth" zu dem Zeitpunkt bereits auf "1" rückgesetzt worden, was bei jedem weiteren Neustart wieder zu 40 MHz führte. :-(

Bei 5 GHz konnte ich endlich zur Bandbreite von 80 MHz zurückkehren, um bei den radarfreien Kanälen unter 52 zu bleiben:
- Einfach per FBEditor (reguläre) "channelwidth_scnd = 2;" eintragen statt "channelwidth_scnd = 4;" und fertig!
- "channelwidth_scnd = 2;" wurde nach mehreren Neustarts nicht auf "channelwidth_scnd = 4;" rückgesetzt
Diese Quelle hatte dabei ebenfalls einen dauerhaften Erfolg, so dass ich relativ siegessicher war. Aber leider hatte ich erstmals mit dem FBeditor eine "kleine" Katastrophe, die die 7590 teilweise rücksetzte und ich musste das mit dem Editor gespeicherte Backup einspielen, was tatsächlich auch ohne Kennwort funktionierte.

Fazit:
AVM hat da beim Mesh noch etwas, was ich als WLAN-Koexistenz-Bug bezeichnen würde.
Die Einstellung auf 80 MHz sollte AVM wieder einfacher ermöglichen, ebenso wie eine wirkliche Fixierung auf 20 MHz ohne WLAN-Koexistenz.
Und Backup, Herr Müller!
 
Zuletzt bearbeitet:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,315
Punkte für Reaktionen
130
Punkte
63
Die Einstellung auf 80 MHz sollte AVM wieder einfacher ermöglichen, ebenso wie eine wirkliche Fixierung auf 20 MHz ohne WLAN-Koexistenz.
Das kann man nicht groß genug schreiben! Nichts gegen die Automatik, aber bei manueller Einstellung will ich auch wirklich was einstellen können.
 
  • Like
Reaktionen: m106

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
96
Punkte
28
"channelwidth_scnd = 2;" für 80 MHz übersteht auch Kanal-Umstellungen.
Das bedeutet natürlich, dass man für die "Rückkehr" auf 160 MHz wieder per FBEditor ran muss.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,837
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Ist nur noch ne Frage der Zeit wann AVM nur noch Namen ändern lässt. Rest wird eh teilweise ignoriert.
 

JunePaik

Neuer User
Mitglied seit
9 Apr 2017
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Mit dieser Labor für den 3000er Repeater wird bei mir channelwidth_scnd im Master von 2 auf 4 gesetzt. Zum K***en. Ich hatte null RADAR-Störung seit dem manuellen Eingriff.
 

m106

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2021
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für den Tipp, klappt auch bei meiner 6660. Ich war schon am Rande der Verzweifelung, wer trifft solche komplett Weltfremden Entscheidung bei AVM???
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,520
Punkte für Reaktionen
225
Punkte
63
[Fester Kanal in 5 GHz] wird eh […] ignoriert.
Ist das eigentlich belegt? Wenn
  1. ich fest einen Kanal aus dem Bereich 36 bis 48 auswähle und
  2. mein AVM-Produkt kann 160 MHz
ist dann schon beobachtet worden, dass FRITZ!OS aus diesem Bereich herausspringt, also den Kontroll-Kanal auf etwas Höheres legt?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,837
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Ich nutze meistens 100 wegen minimalen mehr Leistung.

Wenn der Kanal wechselt ist alles unter 100 dabei zufällig.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,520
Punkte für Reaktionen
225
Punkte
63
Ich meinte die Nicht-DFS-Kanäle 36, 40, 44 oder 48 als festen Kanal. Wenn dann jemand auf Kanal 52 bis 64 surft, dass der Arzt kommt, springt FRITZ!OS dann hoch = weg oder bleibt es wo es ist?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,837
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Ich nutze geringen Kanäle nicht.
 

m106

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2021
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ist das eigentlich belegt? Wenn
  1. ich fest einen Kanal aus dem Bereich 36 bis 48 auswähle und
  2. mein AVM-Produkt kann 160 MHz
ist dann schon beobachtet worden, dass FRITZ!OS aus diesem Bereich herausspringt, also den Kontroll-Kanal auf etwas Höheres legt?
Ja, ich hatte 36 fest eingestellt bei der 6660 und es sprang regelmäßig zu Kanal 100, weil es ein Radar auf Kanal 52 entdeckte. Macht auch Sinn da bei 160 MHz eigentlich nur zwei Kanäle gibt: 36-64 & 100-128.

1617115372939.png

Quelle: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1602101.htm
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,520
Punkte für Reaktionen
225
Punkte
63
Macht auch Sinn da …
Ja und Nein. Wer noch WLAN-Clients hat, die nur Kanal 36 bis 48 absuchen, der hat dann kein 5 GHz WLAN. Wenn ich fest einen niedrigen Kanal auswähle, dann hat das diesen Grund. Dann sollte FRITZ!OS eher von 160 MHz auf 80 MHz runter als sich einen neuen Block zu suchen. Klar, man kann den Trick hier aus dem ersten Post anwenden. Aber AVM sollte das von haus aus nicht völlig quer machen. Hat das schon wer an AVM gemeldet?
 

m106

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2021
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja und Nein. Wer noch WLAN-Clients hat, die nur Kanal 36 bis 48 absuchen, der hat dann kein 5 GHz WLAN. Wenn ich fest einen niedrigen Kanal auswähle, dann hat das diesen Grund. Dann sollte FRITZ!OS eher von 160 MHz auf 80 MHz runter als sich einen neuen Block zu suchen. Klar, man kann den Trick hier aus dem ersten Post anwenden. Aber AVM sollte das von haus aus nicht völlig quer machen. Hat das schon wer an AVM gemeldet?
Das macht Sinn bezog sich nur, dass sich der Kanal ändert, weil halt bei 160 MHz auch nicht DFS-Kanäle mitgenutzt werden. Wie oben bereits erwähnt ist die Entscheidung von AVM für mich komplett willkürlich und weltfremd. Was zur Hölle spricht dagegen die Einstellung auf der Oberfläche zu deaktivieren? Habe das denen auch schon auf Twitter mitgeteilt. Wer entscheidet sowas?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,837
Punkte für Reaktionen
592
Punkte
113
Die bei Twitter schreiben dann teils schon man solle per DM kontaktieren und eröffnen somit ein Ticket.

@sonyKatze Mein Zitat hast dir irgendwie selbst zurechtgelegt, mein "ignorieren" bezieht sich bei AVM viel allgemeiner was WLAN Einstellungen angeht. Möchtest bei 2,4GHz 40MHz nutzen und machst Koexistenz aus, wird teils trotzdem 20MHz benutzt. Möchtest 160 MHz nutzen, die FB nutzt nur 80MHz, kannst wie gewünscht wird aber auch nicht zwingen dass nur 20 oder 80 MHz genutzt werden können.

Hier fehlt also eine Option, ob man möchte dass bei Problemen die FB automatisch wechselt, oder eben nicht. Über die ganzen Versionen hinweg ändert sich da auch immer was, früher musstest 160 MHz extra aktivieren, nun hast es aktiv auch wenn nicht möchtest.

Stellst am Mesh Master fixen Kanal an, der Mesh Client hat Autokanal.

Daher meinte ich halt wird alles immer mehr ignoriert was der Nutzer möchte, und irgendwann kannst nur noch an/aus schalten.
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
96
Punkte
28
Updates:
5 GHz: Mesh-Master 7590 v7.25 bleibt stabil bei 80 MHz Bandbreite
2,4 GHz: Mit den 7.24 Labor- und Labor- und Inhaus-Versionen behalten 7490 und 7560 "channelwidth = 0;" und bleiben bei 20 MHz Bandbreite

Die dauerhafte Einstellung auf 80 MHz scheint im 5-GHz-Band gar nicht mehr nötig zu sein.
Bei Einstellung 160 MHz, Kanal 36 beginnt AVM zunächst mit 80 MHz, während die restlichen DFS-Kanäle sehr gemächlich durchsucht werden, um erst nach einer gefühlten Ewigkeit auf 160 MHz zu schalten. So dachte ich erst, dass ich gar nicht mehr zu 160 MHz zurückkehren kann. ;-) Also gibt es keinerlei 5-GHz-Totalausfall mehr zu Beginn und bei Radarerkennung ist dann zu erwarten, dass ein Rückfall auf Kanal 36 mit 80 MHz stattfindet, was ich natürlich nicht provozieren konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via