.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Zahlung per Kreditkarte / Überweisung aus dem Ausland

Dieses Thema im Forum "Dellmont (vormals Betamax.com/Finarea)" wurde erstellt von chickolino, 4 Nov. 2008.

  1. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo !

    Bisher habe ich meine Betamaxe (in der letzten Zeit) eigentlich immer über Kreditkarte bezahlt.

    Jetzt wollte ich mal wieder POIVY aufladen, nachdem bei SMSDisocunt die Preise für Jermanie FEsnetz und Thailand Mobilfunk am 1.11. hochgeggangen sind und musst dabei leider Feststellen, das bei den Auflademöglichkeiten stark eingeschränkt wurde.

    Liegt das daran, das ich einen außereuropäischen Auslandsaccount habe ?

    . . .sprich wie schaut es bei euch mit deutschen Accounts aus ?

    Habt ihr noch die Möglichkeit per Kreditkarte aufzuladen ?

    Evtl. ist das ja jetzt die neuste Masche von Betamax um mich über die Zahlungsmöglichkeiten wieder zu einem dt. Account zu bringen. Denn als ich das letzte mal meinen Thailändischen Betamaxaccount bei SMSDiscount per Überweisung (vom deutschen Konto) nachladen wollte - wurde mir obwohl ich als Empfänger "Betamax-SMSDiscount" angegeben hatte und obwohl im Verwendungszweck der vom Thailandischen Account genannt war trotzdem mein JustVoIP-Konto (das einzige alte das noch mit deutsche Adresse existierte) nachgeladen.

    Das Problem hier bei mir in Thailand ist nämlich die von Betamax angegebene Überweisungsmöglichkeit.

    Betamax will bei (m)einem Thailandaccount eine Überweisung an die HSBC-Bank in Bangkok. In Thailand ist aber das Bankensystem über diverse Bankenverbünde geregelt und meine Thailändische Bank ist nunmal nicht mit der HSBC mit der Betamax arbeitet im Verbund. Deshalb würde eine Überweisung von meiner Thailändischen Bank genauso (teuer) behandelt wie eine Auslandsüberweisung und wäre damit (im 10 Euro-Mindestüberweisungsbereich) rund 50 % teurer als wenn es Thaibankenverbundintern wäre.

    Damit wäre es dann wohl sogar günstiger einen neuen Poivy-Betamaxaccount auf meine alte dt. Adresse anzumelden und von meinem dt. Bankkonto (inkl. deutscher Mehrwertsteuer) zu überweisen. ABER - Das ist ja nun nicht Sinn der Sache - erst die europäische Mehrwertsteuer für Nicht-Europäer zu streichen damit dann auf diesem Wege zugelangt wird.

    Aber 19 % deutsche Mehrwertsteuer sind nunmal weniger Zuschlag als rund 50 % Aufschlag auf den Überweisungsbetrag an meine Thai-Bank auszugeben.

    Ich habe jetzt jedenfalls erstmal "Probeweise" 10,50 Euro vom deutschen Bankkonto aus an die Deutsche Betamax-Bankverbindung überwiesen und im Verwendungszweck den genommen der mir für meine Überweisung nach Thailand angezeigt worden war. Das hatte ja früher (bis zu dieser ominösen Geschicht) immer gut geklappt. Ich hoffe mal das das damals nur ein "Ausrutscher" von Betamax war und mein Überweissenes Geld diesmal beim richtigen Betamax ankommt.
     
  2. ·T···free·

    ·T···free· Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kannst Du nicht einfach zu dieser HSCB-Bank und dort das Geld auf das Betamax Konto einzahlen?
     
  3. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    tja, lt. meinen internetrecherchen gibts die HSBC (Hongkong Shanghai Bank Cooperation) waohl nur in Bangkog - das sind rund 2 Studnen mit dem auto hin- und zurück und die kosten hier mit einem Taxi rund 2 x 16 euro. Mit einem ReiseBus dan zwar nur noch rund 2,50 Euro pro Strecke, das wird aber auch nicht billiger als meiner Bank rund 5-6 euro für die überweisung zu spenden.

    ist halt für mich scheisse das Betamax nicht aus jedem Thaibankenverbund jeweils eine Bank anbietet.
     
  4. ·T···free·

    ·T···free· Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm... Auch wenns nicht wirklich ein Tip ist. Ich würde, vorausgesetzt die ¤5-6 sind pro Überweisung und nicht %ual wohl in den sauren Apfel beissen und das Konto in ¤50.- oder sogar ¤100.- Schritten aufladen... Mehr bleibt ja nicht.
     
  5. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    spezialfall thailand

    tja in thailand ist das so ein fall !

    hier gibt es ewas was man als "gesichtsverlust" bezeichnet.

    Das kommt oftmals vor wenn man den anderen nicht (richtig) versteht - z.b. wenn ein ausländer mit seinem gelernten oxfort-englisch fragt und die Thaidame von der bank mit ihrem in thailand gelernten (thai-)englisch antwortet.

    wenn ich es richtig verstanden habe, dann gibt es wohl einen statischen (also festen) Anteil an den gebühren un einen der prozentual zum betrag berechnet wird. aber es ist für mich auch keine echte option gewesen gleich 50 eurr zu überweisen - bei den wechseln der Gesprächspreise bei poivy ( dt. Handy zuerst auf 5 cent, danach 5,5 cent danch 6 cent und mittlweile 7 cent inerhalb von den letzten 6-8 wochen ).

    ich habe einen anddeeren weg beschritten und damit wohl halbwegs glück gehabt.

    ich habe einen neuen poivy account aufgemacht mit deutscher adresse (dort hatte ich schon mal die möglichkeit per kreditkarte zu zahlen) und danch angestachelt durch den (halben) erfolg - noch einen weiteren poivy account mit Thaiadresse (und auch dort kann ich per kreditkarte zahlen).

    Es scheinen also einzig meine alten accounts mit thaiadresse betroffen zu sein.

    Aufgefallen ist mir aber sofort, das man diesmal den account nur starten kann und zum (überweisungs-)einzahlungsbereich kommt, wenn man eine telefonnummer des entsprechende landes verifizieren kann. Das war sowohl bei dem neuen Account mit deutscher adresse so als auch bei dem neuen account it der thaiandadresse.

    ist wohl so eine art von test - ob man auch wirklich in dem angegebenen land ist bzw. dorthin einen bezug hat.

    früher wurde das über die prüfung der IP erledigt (und das land war fest vorgegeben und konnte auch nachträglich nicht mehr geändert werden).

    Naja, der einzige nachteil des Accountwechsels ist jetzt das meine angesammelten Free-Tage vom alten account wohl weg sind. Mein glück dabei ist das sie im alten poivy-Thailandaccount genau bis einen tag vor meiner rückkehr nach deutschladn reichen, denn genau diesen account hatte ich auch im router eingestellt um unter meiner dt. festnetznummer per RUL über poivy in thailand kostenfrei auf meinem Thaihandy errecihbar zu sein.

    insofern hällt sich der schaden in grenzen - denn ich kann ja am reisetag eh nicht erreicht werden (im flugzeug bzw. in dubai beim zwischenstop ohne dubeitelefonkarte) und nach meiner rückkkehr kann ich es soofrt abändern auf meinen neuen poivy account (und hoffen das sich nicht so schnell wieder was änder wie zuletzt bei SMSDiscount und vielen anderen Betamaxen zum 1.11.08) .

    TROTZDEM NOCHMAL DIE FRAGE:

    wie schaut es bei euren alten deutschen accounts aus. sind die "normal" aufladbar per kreditkarte oder ht betamax dort auch zur verifizierung des landes die kreitikartenzahlung rausgenommen ?
     
  6. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 chickolino, 6 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 6 Nov. 2008
    überweisung

    bin außerdem mal gespannt, ob es mit der überweisung vom dt. konto auf die dt. Betamax-Bankverbindung für mein erstes POIVY-Thailandkonto klappen wird.

    Habe wie früher (vor ca. 3-4 monaten) natürlich den verwendugnszweck des Thai-kontos angegeben damit müßte die Zuordnung ja eingetlich funktionieren (zusätzlich habe ich noch im Empfänger zu Betamax POIVY.com ergänzt und im verwendugnszweck in der zweiten zeilen meinen (ersten) Poivy Namen angegeben. Es sollte also eingeltich (wenn betamax das will) klappen.

    Aber wie ich ja schon im eingangspost beschrieben hatte, klappte es monatland bis vor ca. 3-4 monaten. Damals war das eingezahlte guthaben dann trotz allen drei kennzeichnunge (Kontoinhaber: Betamax/Poivy; Verwendugnszweck wie für die Thailändische überweisugn angegeben und Verwendungszweck um den Poivy-Nick in der zweiten zeile ergänzt) auf der Überweisung auf meinen JustVoIP-Account gutgeschrieben worden. Ich denke mal da wollte eine wohl nicht wissen wohin es gehören soll - denn die JustVoIP-Tarife waren ja damals schon längst nicht mehr so gut.

    derzeit ist sie jedenfalls weder auf dem angepeilten Poivy-Thailand-1 Konto noch auf dem einzigen konto mit deutscher adresse (also dem uralten just-voip-konto) angekommen. und das gestriege poivy konto für jermanie bestand ja noch nicht als die überweisung getätigt wurde udn ich habe es auch gleich abgeändert auf eine thailandadresse nachdem es mit dem nächsten direkt auf eine thaiadresse vergebenen account mit dem aufladen gut geklappt hatte.

    Wäre ja auch mal sinnvoll zu wissen wie man einne betamaxaccont endgltig löschen kann ? (zumindest für den probeweise gestern vergebenen deutschen Poivy-account).

    Denn mittleriwele habe ich ja 3 Poivy-accounts mit derselben thaiadresse ???

    a.) den ersten bei dem es keine lademöglichkeit per kreditkarte mehr gibt.

    b.) den zweiten probeaccount von gestern den ich gleich mit thaiadresse vergeben habe und wo die kreditkartenladung möglich war.

    c.) den ersten probeaccount von gestern der zuerst auf dt. adresse lautete und der jetzt auch unter der thaiadresse läuft.
     
  7. u.g

    u.g Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2005
    Beiträge:
    1,398
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    #7 u.g, 6 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 6 Nov. 2008
    Laut woprr ist Löschen nur durch Mail an Support möglich => Betamax-Account löschen - möglich?
     
  8. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    account löschen

    schade - aber wie es schon in dem "verwiesenen" Thread steht.

    klar ein ungenutzter Account stört nicht wirklich - aber ein vorher mal genutzter Account der leertelefoniert ist, könnte stören, weil dort noch einige Rufnummern verifiziert sein könnten, die später mal wieder abgehend genutzt werden sollen.

    Insofern ist eine Löschung eines Account sicherlich ein "sauberer" Schritt als ein nicht-Nutzen
     
  9. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Es ist keine Masche, betamax hat das immer schon gemacht. Ich hatte mich mit einem Bekannten vor etwa einem halben Jahr über die Thematik ausführlich unterhaltet. Er hatte einige Accounts gehabt, die er ab und zu aus dem Ausland per Kreditkarte aufladen wollte. Was er definitiv und reproduzierbar festgestellt hat ist Folgendes:
    Sobald man auf sein Account vom Ausland zugreift, um sein Account per Kreditkarte aufzuladen, wird diese Möglichkeit einmal und auf immer gesperrt. Danach sind nur Aufladungen per Überweisung (und was da auch noch alles andere geht) möglich.
    Dies war für den Bekannten sehr ärgerlich, denn die Kreditkarte ist die schnellste Möglichkeit sein Account aufzuladen. Mit anderen Methoden dauert es Tage.
    Was der Bekannte noch vermutet hat (ist nicht nachgewiesen), dass die "Verschmutzung" des Accounts nicht nur bei der Zahlung erfolgt, sondern bereits, wenn man sich von einer ausländischen IP anmeldet. Womöglich auch rein VOIP-technisch.
    Angeblich haben betamax so eine Art IP-Filter für bestimmte Ecken der Welt.

    MfG
     
  10. u.g

    u.g Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2005
    Beiträge:
    1,398
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @ chickolino:
    Wenn die Rufnr nur abgehend als CallerID verwendet werden soll, dann stört es nicht, wenn sie bei mehreren Accounts verifiziert ist.
    Und wenn doch, kann man ja einfach auch nur die Nr als CallerID im Account löschen (also nicht den kompletten Account).

    @ hermann72pb:
    Ich meine mal gehört/gelesen zu haben, dass die fehlenden Zahlungsmöglichkeiten wieder angezeigt werden,
    sobald der Zugriff wieder aus dem "guten" Ursprungsland erfolgt.
     
  11. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 chickolino, 8 Nov. 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8 Nov. 2008
    das mit dem IP-Filter kannte ich ja schon von den älteren Anmeldungen.

    damals war wenn man sich angemeldet hatte immer das Land aus dem die IP-Adresse bei der Anmeldung war voreingestellt.

    - - -

    Aber das Betamax die Aufladungen nach einer Kreditkartenaufladung die (lt. IP-Adresse) nicht im eigenen Land gemacht wurde - die Kreditkartenzahlung immer sperrt war mir neu.

    Danke für diese Info - dann weiss man wieder ein bissl mehr über die Philisopie.

    Letztenendes macht es für mich ja kaum einen unterschied - außer das eben ein paar Tage meiner Phonetime im einen Account versauern während der andere jetzt benutzt wird - und ich hatte ja Glück, das der jetzt nicht mehr aufladbare Account (der ja auch noch in Jermanie im VoIP-Router genutzt wird) grade noch so Phonetime hat bis zu meinem Abreisetag hier.

    So kann ich direkt nach meiner rückkehr nach Jermanie den deutschen Router umprogrammieren und während er Reise bin ich ja eh`nicht erreichbar. also alles halb so schlimm.

    Gut an der Sache ist, das ich es jetzt weiss und mich darauf einstellen kann.

    Zum Part I:)

    nicht direkt - erst dann wenn man einen neue Account bei einem Betamax vergibt (weil der evtl. ein gutes neues Angebot in die von dir häufig genutzten Länder macht). Dann hat man nämlich wenn man sich dort werifiziert und erstmal den davor zum telefonieren genutzten Betamax säubert noch immer den/die weiteren Betamax bei denen man "nur" die CallerID verwenden wollte auf die zuerst abgerechnet würde.

    Tja, und wenn das mehrere sind, dann kommt irgendwann ein kleineres Problemchen auf dich zu (so nach dem motto, wo zum Teufel habe ich die rufnummer nur auch noch verifiziert ???)
    -------------------

    Zum Part II.)

    Das kann ich defnitiv verneinen.

    Mein Account läuft auf Thailand. Er wurde (wohl nach der letzten aufladung in Kummerland (Jermanie) per Kreditkarte gesperrt für weitere Kreditkartennachladungen.

    Obwohl ich jetzt hier seit rund 2 Wochen wieder it Thai-IP eingeloggt bin, bekomme ich kein neues Feld zur Kreditkartenaufladung (bzw. die Kreditkartennachladung ist noch immer geblockt in dem Account).

    Was aber sicherlich interessant wäre - nur um das Thema mal noch genauer zu beleuchten - wäre, welche Kreditkarte (aus welchem Land) dein Bekannter genutzt hat.

    Bei mir ist es so, das ich eine deutsche Kreditkarte habe, die ich eigentlich immer für diese Aufladungen genutzt habe (weil meine Rente ja in Jermanie ankommt - habe ich ja auch ein dt. Konto mit Kreditkarte).

    Ich habe hier in Thailand auch ein Konto und dafür eine sogenannte Electron-Visa Karte - dafür gab es bei Betamax auch einen spezziellen Aufladebutton. Aber irgendwie hat das bei mir damals nicht geklappt - weil meine Thai-Bank da sicherheitstechnisch was umgestellt hatte und das musste ich mir erstmal genau erläutern lassen wie das jetzt funktioniert (was von deutschland aus ein bissl schlecht ist - telefonische Erläuterungen für ein spezialgebiet mit spezialvokabeln, da war es einfacher vor ort wo man Hände; Füße und auch Zettelchen für Skizzen benutzten konnte).

    Ich könnte mir fest denken, das es nicht unbedingt von der IP-Adresse abhängt - sondern eben von dem Zahlungsmittel (sprich aus welchem Land die Kreditkarte ist). Werde das im Weihnachtsurlaub in Deutschland mal antesten falls dann das guthaben zur Neige geht.

    Also eine Aufgabe für den Weihnachtsurlaub:

    Thailändischen Betamax-Account von Deutschland (it dt. IP-Adresse) aufladen mit Thai-Kreditkarte.

    Ist doch mal was anderes !
     
  12. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Leider weiß ich nicht mehr, ob es eine deutsche VISA war oder nicht. Aber kann man es denn überhaupt anhand der VISA-Nummer eindeutig identifizieren? VISA kann doch egal von wo sein, Hauptsache die ist an irgendein Bankkonto angeknüpft. Und dieses Konto muss nicht zwangsläufig von der gleichen Bank sein, woher man die VISA auch hat.

    Lass uns mal doch überlegen, warum Betamax es überhaupt macht. Um einfach die Leute zu ärgern, würden sie wohl so einen Umstand nicht machen. Das heißt, es gab anscheinend Probleme damit und Ärger mit VISA und Banken. Es ist z.B. ein folgendes Szenario möglich: Jemand aus einem Land östlich der EU-Grenzen macht einen Acoount bei Betamax auf. Ich muss nicht erklären, dass die Leute von drüben etwas mehr Phantasie haben, was Enteckung der Sicherheitslücken angeht. Die Leute dort anhand einer IP oder verifizierten Handy-Nummer zu fassen und überhaupt "ausgeliefert" zu bekommen ist deutlich schwieriger, als in EU und vor allem in DE. Und weil sie sich "unangetastet" füllen überlegen sie folgende Schritte. Sie kommen irgendwie an fremde Kreditkartendaten. Und glaubt mir, es geht deutlich leichter, als man denkt. Danach laden sie damit ihre Accounts auf und telefonieren so lange sie es wollen. Wenn es nicht nur einer macht, sondern vielleicht einige Hunderte wenn nicht Tausende pro Monat, dann kann es Betamax schon ganz schön auf die Nerven gehen. Vor allem, weil es wahrscheinlich immer kleine Beträge sind, die nur in Summe was ausmachen.

    Wie gesagt, dass wäre nur ein Szenario. Vielleicht sind sie auch irgendwie anders auf die Nase gefallen. Aber ich bleibe doch daran, dass sie die Identifizierung anhand IP machen und nicht Kartennummer. Das ist eindeutiger und deutlich leichter.

    MfG
     
  13. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    es geht wohl eher im die Märchensteuer

    Wenn es ärger mit visa gäbe, dann würde betamax es eher umgekehrt machen.

    Also erstmal per überweisung den account laden lassen und erst beim 2. mal die kreditkartenzahlung freigeben wenn über den bankaccount die identität einigermassen geklärt bzw. nachvollziehbar ist.

    Meine Vermutung geht eher dahin, das sich niemand mal schnell im Urlaub (mit dortiger Auslands-IP) anmeldet und (nach dem alten System) dort wohnend ohne Märchensteur erfasst wird und dann die nächsten jahre keine Märchensteuer mehr an Betamax abführt.

    Es ist ja schliesslich eine Firma - udn da gibts auch hin und wieder steuerprüfungen udn da sollte das anmeldesystem einigermassen wasserdicht und erläuterbar sein vor den Finanzbehörden. Wahrscheinlich hat sich dann mal jemadn beschwert, das er von einem land ins andere umgezogen ist und seine VoIP-In-Nummer behalten wollte oder so was udn der deshalb angefragt hat, warum man das land nicht anchträglich ändern kann (oder die steuerbehörde hat das angemahnt - z.b. für Urlauber die einen Account im ausland aufgemacht haben).

    Tjja, daraufhin wurde dann wohl das system geändert und die anmeldungen gingen eben nicht mehr nach der IP-Adresse. Um aber nicht allen steuerflüchtlingen Tür und Tor zu öffnen mußte eine neue prüfungsmöglichkeit her. Also wird beim ersten aufladen geprüft, woher das geld kommt bzw. mit welcher (landes-)IP der Aufladevorgang gestartet wurde.

    Wenn es "nur" um Accounts von osteuropäischen ländern ginge, dann würden sie bei dortigen anmeldungen einfach keinerlei kreditkartenzahlungen zulassen - vom ersten moment an udn nicht erst nach der ersten aufladung.

    Ein ******** könnte ja genausogut immer neue accounts aufmachen und mit gestohlenen kreditkartendaten aufladen ujm sie abzutelefonieren bzw. weiterzuverhökern.
     
  14. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 chickolino, 9 Nov. 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 Nov. 2008
    Habe eben mal "probeweise" von meinem Thailandonto eine Überweisung an die HSBC Bank von Betamax per Thai-Onlinebanking machen wollen, weil ich dachte das das evtl. billiger werden könnte als wenn es die Mädels von der Bank für mich erledigen...

    Überweisungsbetrag 468 Bath ( ca. 10,50 Euro )

    Commision Charges 350 Bath

    Payment Comission 500 Bath

    Foreign Bank Charges 350 Bath

    ------------------------------

    1619 Bath ( ca. 38 Euro )

    Da bleibt wirklich nur die Wahl den alten account leerzutelefonieren und einen neuen zu eröffnen - einmalig mit Kreditkarte aufzuladen (danach ist bei der dt. Kredtikarte für einen Thailandaccount die Kredtikartenzahlung gesperrt) und dann abzutelefonieren bis man wieder von vorne anfängt mit einem neuen Account.

    -- 2. Beitrag --
    Evtl. hilft es ja vom Ausland aus den Account per PayPal aufzuladen (und das PayPal per Kreditkarte ??) ? ? ?

    Hat das schon mal jemand probiert ?

    Gruß aus Banglamung !

    CHRIS(tian)
     
  15. ·T···free·

    ·T···free· Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #15 ·T···free·, 11 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 13 Nov. 2008
    Das Thema hatten wie schon einmal. Ist mir in Montenegro passiert (als es noch Serbien&MN war).
    Einloggen ins Sparvoip Konto ging. Es wurden aber (und das ohne Hinweis oder Fehlermeldung) keine Verbindungen aufgebaut, oder SMS versandt. Back @ Home waren fast alle Zahlungsmöglichkeiten verschwunden. Vor Ort hatte ich dann einen WCD-Account angelegt. Den nutze ich seit dem, wenn ich dort bin.


    Nein. Siehe oben. Leider selber erlebt. Das Sparvoip-Konto war nach dem Anmeldeversuch in CG ziemlich wertlos.
     
  16. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    erstmal was ist ein WCD-Account ?

    Evtl. - sowas wie eine tunnelung der IP auf deutschland ???

    ich bin in meinem alter (ü50) wohl wowas wie ein IP-Opa udn kenne die ganzen abürzungesbegriffe nicht die die jüngeren manchmal so verwednen. sorry.

    bei mir ist eher umgekehrt - ich nutze meinen thailandaccount auch wenn ich in jermanie bin (1-3 monate dauer) und möchte den dann auch nachladen.

    also bräuchte ich wohl so etwas wie eine tunnelung mit einer ständigen thai-IP-Adresse, damit ich von jermnie aus meinen thaiaccount aufladen kann ohne das es mir die nachlademöglichkeiten zerschiesst - ODER ?

    Gruß aus banglamung thailaand

    CHRIS
     
  17. u.g

    u.g Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2005
    Beiträge:
    1,398
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Mit WCD ist der Betamax-Ableger Webcalldirect.com gemeint.
     
  18. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wie umgeht man das problem der Sperrung der Zahlungsmöglichkeiten

    Naja, wenn ich das jetzt so richtig hier rausgelesen haben, dann scheint betamax wohl zu scannen unter welcher IP-Adresse (welchen landes) man angemeldet ist, wenn man den aufladevorgang startet.

    durch einen artikel bei teltarif bin ich darauf gekommen, das man ja einfach seine IP-Adresse tunneln könnte - so das man immer eine deutsche IP-Adresse hat (wenn man in deutschland mit dem betamax angemeldet ist).

    http://www.teltarif.de/arch/2008/kw45/s31900.html?page=1

    Ziemlich weit oben - ich meine das über die UNI-Dresden

    Interessant wäre auch die dritte seite des artkiels

    http://www.teltarif.de/arch/2008/kw45/s31900.html?page=3

    für leute die das ganze in einem internetcafe praktizieren wollen über

    www.proxy.org

    Nur habe ich noch immer keine Idee wo ich während meines deutschlandaufenthaltes einen tunnel für eine Thailand-IP-Adresse herbekommen (weil dort ja die meisten meiner Betamaxe gemeldet sind, weil ich mich ja dort die meiste Zeit des jahres aufhalte).

    kennt jemand einen zuverlässigen Proxy mit statischer Thai-IP-adresse der von deutschland aus für den ladeprozess bei betamax nutzbar ist - damit ich nicht immer neue Betamaxe anlegen muss nachdem ich eine weile in good old Jermanie war und von dort aus nachgeladen hatte.
     
  19. ·T···free·

    ·T···free· Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ u.g: Danke :)

    @ chickolino

    Tunneln geht mir zu weit. Allein schon, weil ich das TC300 (altes W-Lan Handy) dort nutze. Wenn es nur um "Web activated calls" geht, kann so ein anonymisier-Proxy schon helfen. Die meisten sind ja in den US. Keine Ahnung, wie Betamax auf die USA reagiert...
    Dieses, in Montenegro erstellte, Webcalldirect-Konto kann ich auch in Deutschland nutzen. Nur umgekehrt geht es nicht (Also ein in D erstelltes Konto in CG verwenden geht nicht). Aufladen ist zum Glück mit UKash keine Problem mehr. Wäre das nicht evtl eine Möglichkeit für dich? Diese UKash Coupons kann man ja z.D. in Deutschland kaufen und in Thailand verwenden.
     
  20. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es geht um Tunneln oder Proxy (aber nur währedn des Aufladevorganges)

    das Problem sind nicht die Web-activierten Calls.

    Das Problem ist das Scanning der IP-Adresse in dem Moment wo man aufladen will.

    Wenn du zu dem Zeitpunkt nicht in dem Land bist wo der Account angemeldet ist, dann sind nach dem Aufladevorgang die weiteren Auflademöglichkeiten stark eingeschränkt.

    Was man dazu tuen kann ist.

    www.proxy.org

    Dort sucht man sich ein Proxy aus der aus dem Land ist in dem der Betamax angemeldet ist, danach geht man über die Proxyzeile auf die entsprechende Betamaxseite die man aufladen will und startet den Aufladevorgang (z.b. per Kreditkarte).

    Beispielsweise:

    Ein Poivy-Account der mit einer deutschen Adresse angemeldet ist. Also muss man sich eine deutsche Proxy-Seite suchen und kann dann auch vom Ausland aus (mit vorgegaukelter deutscher IP-Adresse) den Poivy-aufladevorgang starten ohne befürchten zu müssen, das nch der Aufladung dann die weiteren Auflademöglichkeiten stark eingeschränkt sind.

    Wer seinen eigenen Rechner ins Ausland mitnimmt wird wohl eher die einmalig einzustellende Tunnellösung bevorzugen, wer dagegen im Ausland vermehrt in Internetcafes auf seinen Account zugreift udn von dort nachladen will - sollte sich eher an die Proxy-lösung halten.