[Problem] Zuwenig Leitungen - Wie dieses Problem in den Griff bekommen?

Dany28

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2004
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

bin gestern von einem befreundeten Zahnarzt angerufen wurden, der folgendes Problem hat:

Er besitzt einen normalen ISDN-Anschluss und eine Internet-Anschluss bei Netcologne. Die Telefonie wird ausschließlich über ISDN gefüht. Problem ist, dass das Anrufaufkommen in letzter Zet stark gestiegen ist und seine zwei Leitungen eigentlich immer besetzt sind und der dritte anrufende Kunde gegen ein Besetztzeichen läuft.

Er wünscht sich nun ein bis zwei Leitungen mehr. ABER, seine bisherige MSN darf dabei nicht verloren gehen und soll weiter genutzt werden, so dass ein Anlagenanschluss rausfällt. Meine Idee war es, den Internetprovider auf 1&1 zu schieben, da diese ja die Möglichkeit zulassen die eigene Nummer als Sip-Nummer zu verwenden und so auf insgesamt vier Leitungen zu kommen.

Ist das realisierbar? Gibts noch weitere Möglichkeiten?

lg

Dany
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
von netcologne zu 1&1 kann (muss nicht) zu Problemen führen, was sodann ärgerlich ist.
evtl. reicht ein VoIP-Anbieter aus bsw. Sipgate.

wenn man nunmehr eine Anrufweiterschaltung** (=in der Vermittlungsstelle) bei belegt durchführt, wäre das eine Möglichkeit.

man könnte bsw. mit entsprechender Hardware (bsw. Fritz!Box), die abgehenden Gespräche über VoIP routen und hätte somit die 2 B-Kanäle vom ISDN frei.
hierfür müsste man lediglich die Box zwischenschalten, die bisherigen Telefone (-analage) an den Fon1-3 bzw. S0.

** keine RUL = Rufumleitung - die man über die Box routen würde
 
Zuletzt bearbeitet:

Dany28

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2004
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Das ist das Problem...ausgehend wird sogut wie garnicht telefoniert. Die Leitungen MÜSSEN alle auf die eine MSN reagieren. Darum dachte ich an 1&1, oder gibt es sonst jemanden, der es erlubt die eigene Rufnummer zu verwenden?

lg

Daniel
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
naja eingehend wie oe. einfach eine AWL durchführen und gut.
denn die Zielrufnummer ist sodann ja egal.
 

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,871
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Hallo Daniel,

Das ist das Problem...ausgehend wird sogut wie garnicht telefoniert. Die Leitungen MÜSSEN alle auf die eine MSN reagieren.
an deiner Stelle würd ich deinem Bekannten in diesem Fall NICHT dazu raten, die Telefonie auf SIP umzustellen. Eine m.E. vernünftige Lösung wäre, einen weiteren ISDN-Anschluss schalten zu lassen, über den dann zusätzlich zwei Kanäle (Leitungen) zur Verfügung stünden. Dafür am Besten beim Tefonanbieter anfragen. Ja, das kostet Geld, ist aber in Anbetracht der benötigten Verfügbarkeit ein sinnvoller und praktikabler Weg.


Gruß
R.
 

SteffenGrün

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
2,634
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei Netcologne nichts Passendes gefunden? Die haben auch gut funktionierende Businesslösungen.
Einfach mal bei der Hotline für Geschäftskunden nachfragen: 0800-2222-550.
 

Dany28

Neuer User
Mitglied seit
22 Sep 2004
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ein zweiter ISDN-Anschluss ist nicht das Problem. NC sagte mir aber, dass er bei einem Anlagenanschluss die Nummer verlieren würde und es technisch nicht machbar wäre bei einem seperaten ISDN-Anschluss die Hauptrufnummer auf den zweiten Anschluss zu routen...ich werd da aber morgen nochmal anrufen. ;-)

lg

Dany
 

Felko

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
> wenn man nunmehr eine Anrufweiterschaltung** (=in der Vermittlungsstelle) bei belegt durchführt, wäre das eine Möglichkeit.

Schließe mich den bisherigen Einträgen an.

Eine Rufumleitung im Amt bei besetzt würde die Erreichbarkeit auf zusätzliche Leitungen erweitern.
Ob dabei nun auf einen weiteren ISDN-Anschluss oder VoIP weitergeleitet wird sollte von den konkreten Anforderungen abhängig gemacht werden.

Sinnvollerweise werden die zusätzlichen Leitungen in die bisherige Telefonie eingebunden.

Kann Netcologne Weiterleitung bei Besetzt im Amt?