[Frage] Zwei Anschlüsse (2x10 MSN) über einen Router bzw. eine Telefonanlage verwalten

Brand

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2007
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen!

Ich hätte da mal eine Frage an die Experten hier!

Ausgangssituation ist folgende:
Ich habe hier zwei getrennte Vodafone DSL-IP-Anschlüsse (100MBit) mit jeweils 10 MSNs in Reihenfolge (123456 20 -123456 29 und 123456 30-123456 39). Von Vodafone habe ich zwei Fritzboxen 7590. Von den Fritzboxen geht jeweils ein S0-Kabel zur Telefonanlage (derzeit noch elmeg c88m), dort sind analoge und S0-Telefone angeschlossen.

Nun soll die Telefonanlage erneuert werden und auch die S0-Telefone durch IP-Telefone ersetzt werden! Die 5 analogen Telefone (Gigasets) sollten beibehalten werden.

Hier nun die Frage:
Ist es möglich (z.B. über einen bintec be.IP plus) an einem der beiden DSL-Anschlüsse auf beide "IP-Nummernblöcke" zuzugreifen und die Telefone direkt in der be.IP plus zu verwalten, um die Fritzboxen und die Telefonanlage durch ein Gerät zu ersetzen. Soll heißen, kann ich über einen fremden DSL-Anschluß die auf die IP-Telefonnummern vom anderen zugreifen?

Ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlch rübergebracht!

Viele Grüße!
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
1,236
Punkte für Reaktionen
213
Punkte
63
(z.B. über einen bintec be.IP plus)
Genau. Mit der be.IP+ oder einer Digibox Premium kannst du beide Anschlüsse zusammenfassen. Mit einem zusätzlichen externen DSL-Modem wie z.b. einem Vigor130 oder Vigor160 an der be.IP. Und die be.IP+ kann dann auch gleich die TK-Anlage ersetzen.
 

Brand

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2007
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für deine schnelle Antwort!

Das hört sich SUPER an.
Das wäre das Ziel!

Weshalb brauche ich ein zusätzliches Modem? Das hat doch die be.IP+ integriert...
 

Brand

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2007
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Stimmt - da würde ich dann eines durch ein Yealink W60P ersetzen...
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
1,236
Punkte für Reaktionen
213
Punkte
63
Weshalb brauche ich ein zusätzliches Modem?
Weil doch zwei Vodafone DSL-Anschlüsse. Der erste Anschluss mit dem integrierten Modem und der zweite Anschluss mit dem externen Modem. Die be.IP kann dann auch LoadBalancing zwischen den beiden Anschlüssen machen.

Die Rufnummern kann man dann dem jeweiligen Anschluss zuweisen falls Vodafone keine nomadische Nutzung zulässt.
 

Brand

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2007
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ach so, OK. Ich dachte, ich lasse den anderen Anschluß komplett brach liegen und nutze die IP-Telefonie des zweiten Anschlusses "nomadisch" über den Ersten.

Das ist allerdings auch eine TOP-Idee!
 

Brand

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2007
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja - sind alles Gigasets SL400!
 
Mitglied seit
16 Aug 2021
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Dann sind die "analogen" Anschlüsse eventuell durch eine Go-Box oder eine N510 IP-Pro darstellbar (je nach räumlicher Ausdehnung)
Die Go-Box kann zwei gleichzeitige Kanäle, die n510 vier.

Ist die Räumliche Ausdehnung größer, kann man ja die bisherigen (4 davon) Basen über die Analoganschlüsse der e.ip plus weiteretreiben.
 

dg2drf

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
288
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
18
@Brand : Die Chancen stehen gut bei Vodafone, alle 20 Nummern über 1 Anschluss zu erreichen. (Technisch), da jede Rufnummer auch ein Passwort hat.
Bei Telekom geht das 100% nicht. (eigene Erfahrung.dort sind die Telefonnummern mit der Internetleitung verbunden)
 
  • Like
Reaktionen: Brand

Brand

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2007
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@totalverrückteruser:
Auch eine gute Idee, die N510 IP Pro ist wohl schwer zu bekommen grad - habe schon an die elmeg DECT160 gedacht. Die müsste ja auch funktionieren.

DANKE an ALLE für die SUPER Antworten. Werde dann mal eine be.ip+ bestellen und testen!
 
Mitglied seit
16 Aug 2021
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Bei der Kombi N510 mit Deinen Gigasets ist die Chance größer, wenigstens noch einige Komfortfunktionen nutzen zu können.
Gigaset + elmeg dect160 wird wohl komplett auf GAP zurückfallen.

@dg2drf
Wenn der Anschluss auf automatischer Konfiguration bei der Telekom steht, hast Du recht.
Wenn man Easy-Login abschaltet, sollte es auch mit zwei Telekom-Leitungen funktionieren. Mein letzter Test einer solchen Nutzungsvariante ist aer schon länger her.

Das interessante ist hier die Loadbalancing-Möglichkeit, welche ihre Vorteile vor allem bei mehreren Nutzern auspielen kann. Warum eine zweite Leitung brach liegen lassen?

In der be.ip plus muss man dann den Nummern die Leitungen über die Standortfunktion zuordnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Brand

Brand

Neuer User
Mitglied seit
25 Okt 2007
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Kann ich dann nicht einfach eine (vorhandene) Fritzbox 7590 nur als DSL-Modem nutzen, um das Loadbalancing in Betrieb zu nehmen?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,745
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Eine Fritzbox 7590 nur als DSL-Modem nutzen, geht einfach nicht mehr.
 
Mitglied seit
16 Aug 2021
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Grundsätzlich sehe ich da kein Problem, außer dem doppelten NAT. Das wäre aber eher für Gamer ein Hindernis. An einem Produktivsystem stört das eher weniger.
Probiert hab ich es mangels zweitem Anschluss noch nicht.
 

dg2drf

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
288
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
18
@NDiIPP : Hatte das bei einem Bekannten, welcher 2 Telekom Anschlüsse hat. Keine Chance, da die Telefonnummern kein Passwort haben. Hab erst nach Portierung einer Nummer auf den anderen Internet Port diesen auf der 2. Fritzbox einrichten können.
 
Mitglied seit
16 Aug 2021
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
@NDiIPP
M.W. werden Anmeldedaten bei Easy-Login ignoriert. Aber mein Stand kann veraltet sein.
Ich habe Easy-Login damals gleich deaktiviert, weil da ging noch mehr ohne Anmeldung.

@dg2drf EasyLogin abschalten im Kundencenter. Dann gehts.

@unbekannter Benutzer
Schon recht. Ich vermute, die Mechanismen bei VF sind so ähnlich.
Nomadische Nutzung geht, solange man im VF-Netz ist.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,985
Punkte für Reaktionen
979
Punkte
113
Keine Chance, da die Telefonnummern kein Passwort haben.
Das ist so nicht ganz richtig! Es gibt sehr wohl SIP-Zugangsdaten für die Rufnummern bei der Telekom bzw. können diese im KC geändert/erstellt werden (aka Telefoniepasswort o.ä.).

Richtig ist lediglich, dass diese SIP-Zugangsdaten bei Registrierung vom zugehörigen Anschluss überhaupt nicht überprüft werden (daher ist es egal was man da eingibt bzw. verwendet), egal ob EasyLogin aktiviert ist oder nicht (zumindest solange man die entspr. Rufnummer(n) keinem Inklusvnutzer zugeordnet hat, denn dann sind auch am dazugehörigen Anschluss immer die richtigen SIP-Zugangsdaten zu verwenden). Aber wenn man die Rufnummern von einem anderen Telekom-Festnetzanschluss aus registrieren möchte (und/oder diese einem Inklusivnutzer zugeordnet wurden was übrigens nun nicht mehr möglich ist), muss man halt die richtigen Zugangsdaten kennen/verwenden.

---

M.W. werden Anmeldedaten bei Easy-Login ignoriert.
Das gilt (u.a.) für den PPPoE-Login aber nicht für die Registrierung der Rufnummern per SIP. EasyLogin spielt diesbzgl. keine Rolle.

@dg2drf EasyLogin abschalten im Kundencenter. Dann gehts.
Das ist nicht nötig. Man muss halt "nur" die SIP-Zugangsdaten kennen bzw. im KC festlegen/ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:
3CX

Statistik des Forums

Themen
239,009
Beiträge
2,121,043
Mitglieder
362,068
Neuestes Mitglied
PSG

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via