7270 vollzieht Neustart / Reboot bei hoher WLAN-Last

boq

Neuer User
Mitglied seit
23 Aug 2005
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner 7270 V3 (aktuelle Firmware) und WLAN. Sobald ich mit einem Client (PC oder Laptop) Daten (Dateien mit 2-6 GB) vom angeschlossenen NAS oder Sat-Receiver (beide per LAN verbunden) auf den PC oder Laptop kopiere, startet die Fritzbox nach ein paar Minuten während des Kopierens einfach neu. Die Übertragungsrate zwischen NAS (LAN) und PC/Laptop (WlAN-N) bleibt relativ konstant bei 5-6 MB bis dann plötzlich die Verbindung weg ist und die Box einen Reboot macht. Dies ist kein sporadischer Fehler, sondern lässt sich jederzeit reproduzieren.

Einen POR und ein Recover habe ich bereits durchgeführt. Da ich vor zwei Wochen einmal die seinerzeit aktuelle Beta-Firmware ausprobiert habe, frage ich mich, ob der Fehler auch daher kommen könnte. Aber wie gesagt - danach habe ich mindestens schon drei POR und ein Recover durchgeführt. Verbindungen von LAN zu LAN sind kein Problem. Auch Surfen und Online-Spielen mit PC, Laptop und PS3 sind problemlos und stabil möglich. Was könnte ich noch tun?

(Im Forum konnte ich leider nichts ähnliches finden. Ich hatte die Forumsuche mit den Begriffen 7270, Reboot, Neustart, Last und WLAN benutzt.)
 
Zuletzt bearbeitet:

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113
Schon einmal den aus alten Zeiten stammenden Versuch eines Werksreset per Telefon durchgeführt ?
#991*15901590*
http://www.avm.de/de/News/artikel/newsletter/auslieferungszustand.html

Wird die Box oder ihr Stecker-Netzteil sehr heiß ?
Dann könnte ein Positionswechsel helfen (muss aber nicht).
Bei dem aktuellen Frost wäre ein Testplatz auf einer außenliegenden Fensterbank optimal.

Letztendlich bleibt dann nur nach ReBranding der Umtausch beim Provider/ AVM als mögliche Option.
 
Zuletzt bearbeitet:

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,182
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
in der Box den mixed-mode deaktiviert? (=nur WPA2)
WLAN-Standard nur g+n

ob der Fehler auch daher kommen könnte.
wenn du ein recover und manuelle Neueingabe (bzw. Startcode) verwendet hast, nicht - dann
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,968
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
48

PCusta

Mitglied
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
253
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sobald ich mit einem Client (PC oder Laptop) Daten (Dateien mit 2-6 GB) vom angeschlossenen NAS oder Sat-Receiver (beide per LAN verbunden) auf den PC oder Laptop kopiere, startet die Fritzbox nach ein paar Minuten während des Kopierens einfach neu.

Wenn der Fehler vor deinem Beta FW Test nicht aufgetreten ist, kannst du das untere vergessen. :)

Was zeigt denn deine CPU Auslastung bzw. deine Temperatur von der FritzBox ?
Unter System/Energiemonitor/Statistik.

Wenn deine CPU während des Kopiervorgangs permanent am Anschlag arbeitet, wird sie vielleicht zu heiß. Wenn du aber schon eine ausreichende Belüftung bei deiner Box hast, könnte auch ein Defekt der Hardware vorliegen. Das Netzteil (Stromversorgung) mit eingeschlossen. Mansche Netzteile sind knapp bemessen.
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113

PCusta

Mitglied
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
253
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das kannte ich gar nicht :) :) :)
 

boq

Neuer User
Mitglied seit
23 Aug 2005
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi,

und danke für Eure Hinweise.

@MuP

Diese Aussage von AVM ist ja quasi ein Freibrief von AVM für mein Problem...

Ich dachte ein Recover ist gleichbedeutend wie ein Werksreset?
 

PCusta

Mitglied
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
253
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hattest du jetzt vor dem Test mit der Beta Firmware auch diese Neustarts ?
 

boq

Neuer User
Mitglied seit
23 Aug 2005
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@PCusta

Nein - dort lief das WLAN sehr stabil.

Ich werde jetzt die Box mal branden (UI), Werksreset und dann neu einrichten. Falls das Problem dann noch besteht, werde ich das WLAN mal mit G only testen.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,182
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Ich dachte ein Recover ist gleichbedeutend wie ein Werksreset?
nein das wurde aber auch schon mehrmals im Board besprechen.
Die Box besteht "im groben" aus 2 Bereichen, nämlich der Firmware (=Betriebssystem) und der Konfig. (=Default-Daten).

Bei einem Werksrest werden nur die individuellen Daten gelöscht bzw. auf Default zurück gesetzt.
Bei einem Recover wird die Firmware komplett eingespielt, inkl. einem Werksreset. (=Auslieferungszustand)

wichtig ist jedoch, dass man danach keine Konfig. zurück spielt, sonst spielt man einen evtl. Fehler wieder in die Box.

//edit:
das branden auf UI kannst du dir sparen, weil es wird ja nichts gelöscht sondern nur "umgestellt" von avm* auf UI. (*=da default - wird das branding avm nicht angezeigt)
 
Zuletzt bearbeitet:

boq

Neuer User
Mitglied seit
23 Aug 2005
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Der Werksreset und das manuelle Eingeben der Daten hat nicht geholfen.


Dies habe ich nun dem AVM Support gemailt:


Wie oft startet die FRITZ!Box ungefähr selbständig neu und woran erkennen Sie, dass ein Neustart stattgefunden hat?

Die Box startet während des Kopierens von großen Dateien (z.B. 5,8 GB) zwischen einem Laptop (Wlan N) und einem LAN Gerät neu. Die Verbindung bricht ab und die Box synct neu. Anschließend ist das Logfile leer.

Können Sie durch bestimmte Aktionen einen Neustart der FRITZ!Box herbeiführen? Wenn ja, wie?

Große Dateien per WLAN kopieren.

Können Sie bei den Neustarts ein Muster oder eine Abhängigkeit von bestimmten Ereignissen erkennen? Falls ja, welche sind das?

Während des Kopierens findet nichts weiter an der Box statt. Also kein anderes WLAN Gerät und keine Telefonie.
Die Box und das Netzteil stehen "frei" und werden nur Handwarm.
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113
Der Werksreset und das manuelle Eingeben der Daten hat nicht geholfen.....
Dann bleibt nur eines:
Warte die nächste FW ab.

Auszug aus dem 07er - Changelog:
- System: Stabilität verbessert, Abstürze behoben
- System: Stabilität bei Netzwerklast verbessert
- System: Stabilität verbessert
- WLAN: WLAN-Stabilität verbessert

Sieht also so aus, als ob das Problem bei AVM schon in Bearbeitung ist.

Selbst meine 7240 kannte diesen Effekt bei hoher Netzwerklast,
nachfolgend dann ein automatisches Notreset.
An der aktuellen 7390 tritt so etwas allerdings nicht auf.
 

mattmiksys

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2009
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Auch wenn's lange her ist, ich gebe mal meinen Senf dazu, nachdem ich kürzlich die ständigen Neustarts in den Griff bekommen habe.

Es fing vor einigen Wochen an, dass zunächst die FritzApp meines iPhones beim Telefonieren zu Neustarts führte. Dann gab es gewaltige Störgeräusche bei Anrufenden auch über DECT. Nach Update auf die letzte Firmware (nach Empfehlung durch AVM) gab es keine Besserung, selbst die von AVM angeforderten Protokolle waren nicht zu ziehen, weil beim Anmelden über das Webinterface die 7270 ihr Reset durchführte.
Aufgefallen ist mir, dass der Boden der an der Wand hängenden FritzBox reichlich warm war, über 50°C, wie mein IR-Thermometer bestätigte. Gebessert hat sich die Situation mit dem nachfolgenden freien Hinhängen der Box, die Gehäusetemperatur ging dadurch auch deutlich zurück. AVM tippte auf einen Gerätefehler, die Boxen seien auf den Volllastbetrieb ausgelegt, nachdem ich von der Nutzung mit mehreren DECT-Telefonen, VPN, hoher Downloadrate usw. berichtet hatte. Also habe ich eine zweite (vorhandene) 7270 für mein O2 gebrandet und laufen lassen .. aber nicht lange, denn sie startete nach wenigen Stunden beim Telefonieren neu, der Boden ebenfalls reichlich warm. Die Box liefert ja ein Temperaturverlaufs-Diagramm, dort waren die Wirkung eines Telefonats oder Downloads, wie auch die WLAN-Abschaltung deutlich zu erkennen.

Um der Sache auf den Grund zu gehen, habe ich die eine Box geöffnet und auf dem Tisch in gleicher Konfiguration warm werden lassen, wodurch sich im offenen Zustand Temperaturen von über 50°C an den Hauptchips zeigten, was mir doch unangenehm viel erschien, zumal im geschlossenen Gehäuse die Temperatur deutlich höher liegen dürfte. Also habe ich passende Kühlkörper besorgt und mit Wärmeleitkleber aufgesetzt .. was aber keine merkliche Verbesserung mit sich brachte.
Damit war ich soweit, eine Radikalkur durchzuführen: ich habe ein 35mm-Loch in das Gehäuse gebohrt, einen 40mm-Papst-Lüfter (30mm wäre leichter einzubauen, wie ich gesehen habe, es gibt unterschiedliche Bestückungen der Platine) drunter gesetzt und mit einer Spannung von ca. 8V gespeist (abgeleitet von den 12Volt der Speisung, durch Widerstand leise gedrosselt), seither gab es keine Probleme mehr, obwohl gerade in den letzten Tagen die Umgebungstemperatur noch 10° höher lag, als zur Zeit meiner Messungen am Gerät. Auch sind Temperaturschwankungen im Protokoll der 7270 kaum noch zu sehen, eine Messung an den Chips (durch das Loch des Lüfters) und des Gerätebodens an der Wand zeigten im Betrieb nur noch etwas über 30°C, sehr beruhigend.

IMG_1572.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,968
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
48

mattmiksys

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2009
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
knapp 8000 kBit/sec bekomme ich hier auf dem Dorf. Neu ist, dass auch Riesendownloads ohne Unterbrechung hereintrullern..
 

mattmiksys

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2009
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Korrektur: Fast zwei Wochen ging es gut mit der 7270, nun hatte ich wieder zwei kurz aufeinander folgende Gespräche mit Störungen für den Telefonpartner, dabei einmal einen automatischen Neustart der FB. Das macht keine Freude, ich schiebe die ganzen Probleme nun doch auf die aktuelle Firmware 74.05.22 zumindest in Kombination mit dem O2-Zugang, denn bis zur 74.05.05 hatte ich keine Sorgen.
Weil ich auch nicht zurück will (zum Glück habe ich noch die ältere Firmware) habe ich nun mal den MyFritz-Kram abgestellt und teste weiter. Der Lüfter läuft natürlich auch weiter, der schadet bestimmt nicht...
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,182
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
hast du mal umgestellt auf den "alten DSL-Treiber", das müsste doch mit deiner FW-Version gehen.
 

mattmiksys

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2009
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
.."alten DSL-Treiber"..
.. habe ich irgendwo mal gesehen, aber ich glaube nicht, dass es bei der 7270 war. Ich bin allerdings inzwischen doch wieder bei der 74.05.05, habe stundenlang alles neu eingestellt und beobachte. Kühler ist die FritzBox schon mal, aber auch einen total gestörten Anruf hat es schon gegeben. Am besten schaue ich mir meine andere 7270 noch mal an, ob dort vielleicht die Kombination 74.05.22 mit "alten DSL-Treibern" möglich ist, danke für den Tipp.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via