.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] 7390 warum steigen die FEC und CRC fehler nach ca 3 Tagen rapide an??!?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von alegend, 23 Sep. 2011.

  1. alegend

    alegend Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo!
    Meine Frage ist im Titel ja schon zu sehen.
    Sachlage ist die:
    Fritzbox mit .91 Firmware weil der Rest einfach kacke läuft bei meinem 6000er RAM anschluss.

    3 Tage läuft die box super, pro minute 0,10 CRC, ca 3000FEC fehler....aber dann auf einmal gehts los:

    -Die FEC Fehler gehen in die Mio.
    -Zeitgleich steigen die CRC extrem an teils 5000 oder mehr
    -Störabstandsmarge wird immer schlechter ( von Anfangs 10 jetzt nach 5 Tagen nur noch 7)

    Das komische ist, wenn ich die box auf volle Performance für die dsl leitung stelle habe ich ne störabstandsmarge von 13! wenn ich auf mittelstellung aller reiter gehe habe ich nur noch 10 - also komischerweise weniger - aber hier bricht mir die leitung nicht mit nem reconnect zusammen.

    An was liegt sowas?
    Ich habe alle verkabelungen neu gemacht, inkl Box mit spliter/ntba verlagerung in keller. von da aus dann mit gbit lan kabel zu nem Switch usw.
    Seither is mein Spektrum recht gut und auch die Dämpfung viel besser.

    Es muss doch ein Fehler der Box sein?!?
    Wenn ich neu starte is alles wieder super und das spiel beginnt von vorne!
     

    Anhänge:

  2. 3949354

    3949354 Guest

  3. alegend

    alegend Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #3 alegend, 23 Sep. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 23 Sep. 2011
    Box wurde von Hand schon 20 mal eingereichtet zuletzt mit einem einspielen einer recovery der .91 da die anderen FW total mies laufen.
    Kein Startcode vorhanden bin bei tonline.

    Die beiden Threads kenne ich und aufgrund dessen habe ich ja alles in Keller verlagert und neu verkabel - meine Leitungskapazität stieg von 7600kbit auf 10600kbit!
    Es muss hier ein problem mit der Box oder so vorliegen ich kann es nicht verstehen wieso immer nach so ca 3 tagen die Fehler rapide steigen bis zum reboot/resync der box und dann is wieder alles gut.
    bin schon dauernd am überlegen eine 3370 zu kaufen oder 7270 wobei ich eher zur 7270 tendiere weil ich sonst 2 boxen im Keller habe und ich wegen der Umverlegung in den Keller extra einen repeater für DECT gekauft habe...

    Nicht falsch verstehen ich habe keine Verbindungsprobleme und die Box läuft super bis ca Tag 3 oder 4 dann geht es los bis zum resync!
     
  4. vnt

    vnt Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Problem kann ich bestätigen

    Hallo,

    auch meine Fritz!Box 7390 zeigt das genannte Problem. Die ersten 1-2 Tage läuft die Box absolut stabil, mit vergleichbaren Werten (Synchronisationsrate, Dämpfung, SNR, Fehlerrate), wie die vorher am selben Anschluss verwendete 7270v3.
    Während die boxseitige Fehlerrate der 7270v3 über Monate auf konstant niedrigem Niveau bleibt, steigt die der 7390 nach ca. 3 Tagen plötzlich rapide an von maximal ca. 20 CRC-Fehlern pro Std auf über 1000 CRC-Fehler pro Std. Mit den FEC-Fehlern verhält es sich ebenfalls genau wie vom Thread Eröffner beschrieben.
    Resyncs hatte ich bislang keine, weil ich bei Auftreten des Problems relativ schnell die Fritz!Box neu starte und so für die nächsten 3-4 Tage wieder alles normal ist.

    Die aktuelle Firmware beseitigt das Problem übrigens nicht, es tritt auch mit der v84.05.05 auf.

    Da die 7270v3 über Monate unter denselben Voraussetzungen am selben Anschluss stabil läuft und die 7390 mit vergleichbaren Werten für 1-2 Tage ebenfalls problemlos läuft bevor die boxseitige Fehlerrate plötzlich in die Höhe schnellt, gehe ich hier ganz klar von einem Firmware-Problem aus.

    Gruß,
    vnt
     
  5. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,057
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    die FW der 7390 Box ist aktuell buggy, insbesondere bei div. Anschlüssen.
    sollte die Box daher recht stabil laufen, würde ich anstatt diese zu tauschen, auf den alten "Trick" mit der Zeitschaltuhr zurück greifen. Denn ob man nun Nachts eine Zwangstrennung hat oder ein PoR durch die Zeitschaltuhr ist in vielen Fällen doch unwesentlich.

    in Sachen Verkablung würde ich jedoch prüfen, ob verdrehte Adern (ab Übergabepunkt)* vorliegen - weil obwohl es an manchen Anschlüssen mit anderer Hardware jahrelang keine Probleme gegeben hatte, ist in diesem Punkt die Fritz!Boxen "wählerisch".

    *bzw. probeweise einfach diese mal bewußt wechseln ;-) = einfachste und schnellst um festzustellen ja/nein
     
  6. alegend

    alegend Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Welche Adern sollen verdreht sein ? die 2 Telefondrähte?!

    Meine Box ist von Störabstand 9-10 nun nach 8 Tagen ohne resync bei 5-6db angekommen....aber läuft weiterhin. Mal sehen wie lange noch.
    jedenfalls ist es sehr sehr seltsam
     
  7. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,057
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    ja + könnte ein möglich Ursache sein.
     
  8. alegend

    alegend Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    hmm um ehrlich zu sein habe ich darauf nie geachtet...werde die mal umdrehen...
     
  9. vnt

    vnt Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo alegend,

    hast Du die Telefondrähte bei Dir mal vertauscht und wenn ja, hat das das Problem beseitigt?

    Gruß
    vnt
     
  10. alegend

    alegend Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi!
    Ja habe die Drähte vertauscht.
    Geändert hat sich hierbei leider nichts.
    FEC steigen nach 3 tagen immer noch rapide auf 7 stelligen wert und bleiben dann da - aber keine resyncs oder so.
     
  11. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,057
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    probier die aktuelle www.avm.de/labor
    vorher Konfig-Sicherung mit Passwort, so kann man jederzeit auf aktuellen Stand zurück.
     
  12. alegend

    alegend Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ganz ehrlich hab ich gar keine lust mehr auf fw wechsel...erstens zefledert es mir dabei oft die box (rote led) mit anschließender erforderlichen Recovery, zweitens läuft bis jetz keine final und keine labor länger als 3-4 tage ohen resync (nur die .91 läuft!) bis auf die FEC Fehler
     
  13. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,057
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    naja ich kann nur auf die vom 06.10. bsw. mit Erfolg in einem Fall verw.
    klick
     
  14. hartl

    hartl Mitglied

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die gleichen probleme treten auch mit der 7390 International (84.05.05) auf. Je nach Leitungseinstellung im Menü der Fritzbox von undefinierte Leitungsqualität bis alle 3 Tage resync wegen immer schlechter werdender Leitung.
     
  15. DJans

    DJans Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, hier auch. Habe genau das gleiche Problem. Aber nach dem automatischen Resync nach 3 Tagen ist die Störabstandsmarge nicht wirklich besser.
    Beispiel: DSL RAM 6000

    Frisch connected:

    6,5 kbit/sec @ 6dB

    Nach etwa 3 Tagen ist die SNR auf 4 dB, Fehler steigen plötzlich rapide und dann Zusammenbruch der Leitung, Resync:

    5,8 kbit/sec @ 6dB

    Ziehe ich dann anschließend den Stecker:

    6,5 kbit/sec @ 6dB

    Habe den AVM-Support koontaktiert. Mal sehen, was kommt.
     
  16. DJans

    DJans Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geil, der AVM Support. Nach vielem Hin- und Her und einigen Files die ich ihnen schicken sollte, heute die Antwort:

    Fazit: Auf meiner Fritzbox läuft "Fritzload". Damit ist die Box "gemoddet" und es erfolgt kein Support. :mad:

    Trotzdem hat sich der Techniker meine Daten angeschaut. Antwort "Ich habe trotzdem kurz in die Daten geschaut, hier sind Leitungsfehler erkennbar". :confused:

    JAAA; DESWEGEN HABE ICH DOCH DEN SUPPORT IN ANSPRUCH GENOMMEN.

    Ich werde jetzt Fritzload runterwerfen, Box komplett resetten. Wenn der Fehler dann immer noch auftritt geht die Box zum Händler zurück. Was ein "toller" Support.
    Vielleicht gibt es ja mal in 4 Jahren einen ordentlichen DSL-Treiber...
     
  17. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Ich verstehe Dich nicht ... Meinst Du, AVM stellt sich auf jede, nicht von Ihnen freigegebene, Änderung der Box/Firmware ein? Ein "Fremdprodukt" ist auf der Box. Damit ist AVM aus dem Rennen.
     
  18. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,057
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    @3949354
    wenn man ein Auto tiefer legt und sich dann über die Fahreigenschaften beschwert, kümmert sich jeder Hersteller (weltweit) sofort um das Problem. Die schicken einen Spezialisten mit dem nächsten Flugzug zum Kunden.

    ich kann DJans nur zustimmen, dass es von AVM eine absolute Frechheit, Arroganz und ... ist, dass die sich nicht um eine modifizierte Box kümmern.
    normalerweise sollte die einem doch behilflich sein nicht nur Fritzload sauber zum laufen zu bekommen, sondern in jedem Fall auch Freetz sowie bei individuellen Anpassungen.

    ach wer Ironie findet, darf sie behalten und sollte mal seine Einstellungen überdenken.
     
  19. DJans

    DJans Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Informerex, läßt Du bitte mal die Kirche im Dorf? Ich habe mich beim Support weder gemeldet, weil ich Probleme mit Fritzload habe sonst noch irgendetwas von dem, was Du schreibst. Um aber an Deinem Beispiel anzuknüpfen: Wenn ich das Fahrzeug tieferlege und irgendwann einmal der Motor nicht mehr startet oder nicht mehr rund läuft, kümmert sich jeder Hersteller darum.

    Dass AVM Probleme mit dem Modemchipsatz in der 7390 hat dürfte allgemein bekannt sein. Was bitte hat denn Fritzload mit der schlechten DSL-Verbindung zu tun, die hier auch viele andere Leute berichten. Zumal ich Fritzload auch vor ca. 10 Tagen von meiner Box entfernt habe, was aber an der problematischen DSL-Verbindung nichts ändert.
     
  20. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,057
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du mixt Dinge, die nicht zusammen gehören.
    Beispiele anzuführen bzw. deine og zu kommentieren ist jedoch nicht zielführend.

    AVM setzt voraus, dass die Box "unversehrt" ist, sprich Originalzustand/-firmware und keinerlei Erweiterungen geladen bzw. Modifikationen eingespielt sind.
    Dies als Basis ermittel AVM der Verursacher des Fehlers anhand evtl. Protokolle.

    Sollte sich sodann trotzdem ein Fehler in der Firmware befinden, wird AVM nachweislich (siehe die div. Updates) tätig.
    Es kann sich aber auch um ein Problem deines DSL-Dienstleister (Hardware/Firmware) handeln und AVM gibt es entsprechend (bsw. an T-com) weiter zur Nachbesserung.