[HowTo] Alte Fritzbox als DECT-Repeater einrichten

fritz-fuchs

Mitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2018
Beiträge
780
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Ich habe festgestellt, dass es bereits mehrere Threads in diesem Forum gibt, die sich mit diesem Thema befassen. Mit meinem Beitrag möchte ich die Vorgehensweise zum Einrichten einer „alten“ Fritz!Box als DECT-Repeater zusammenfassen, da immer wieder Anfragen zu diesem Thema kommen.

https://avm.de/service/fritzbox/fri...er-FRITZ-Box-mit-einem-Repeater-vergroessern/

Voraussetzungen / Einschränkungen

- Als Repeater muss eine FRITZ!Box 7270 v3, FRITZ!Box 7390 oder FRITZ!Box 7240 mit
aktuellem FRITZ!OS eingesetzt werden. Andere FRITZ!Box-Modelle unterstützen diese
Funktion nicht.

- Die parallele Anmeldung von DECT-Repeatern anderer Hersteller und FRITZ!Boxen im
DECT-Repeater-Modus ist nicht möglich. FRITZ!DECT Repeater und FRITZ!Boxen können
parallel angemeldet werden.

- Es können maximal sechs Repeater angemeldet werden. Alle Repeater müssen direkt an
der Basisstation angemeldet werden (Stern-Topologie). Die Anmeldung eines Repeaters an
einem Repeater (Reihenschaltung) ist nicht möglich.

- Die Funktion "DECT Eco" steht nicht mehr zur Verfügung.

Als erstes sollte die verwendete Fritz!Box auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden.

Danach hat man zwei Möglichkeiten das Gerät einzurichten und in das vorhandene Netzwerk einzubinden.

1.) Einrichtung als IP-Client

Ideal, wenn am zukünftigen Standort eine LAN-Anbindung vorhanden ist.

Man kann hierbei, neben der Funktion des DECT-Repeaters, auch einen WLAN-Access Point einrichten (z. B. mit den gleichen SSIDs des Routers) und es stehen nebenher verschiedene Optionen zum Telefonieren über die Fon-Buchsen 1 und 2 zur Verfügung.

Auch wenn keine LAN-Anbindung am zukünftigen Standort verfügbar sein sollte, kann man die Fritz!Box als IP-Client einrichten und danach als DECT-Repeater verwenden, da die DECT-Verbindung eine reine Funkverbindung ist und somit auch ohne LAN funktioniert. Der Nachteil ohne LAN ist natürlich, dass das Gerät nicht mehr im Netzwerk sichtbar ist und es zur evtl. Konfiguration oder Kontrolle der Einstellungen wieder an das LAN angeschlossen muss.

Anleitung unter: https://avm.de/service/fritzbox/fri...show/3244_FRITZ-Box-als-IP-Client-einrichten/

2.) Einrichtung als WLAN-Repeater

Kommt in Betracht, wenn keine LAN-Anbindung am zukünftigen Standort vorhanden ist, und man neben der Funktion des DECT-Repeaters, die Fritz!Box auch als WLAN-Repeater verwenden möchte.

Hat den Vorteil gegenüber Punkt 1 (bei nicht vorhandenem LAN), dass die Fritz!Box immer im Netzwerk sichtbar ist, sich aktualisieren kann und jederzeit konfigurierbar ist.

Anleitung unter: https://avm.de/service/fritzbox/fri...er-FRITZ-Box-mit-einem-Repeater-vergroessern/

Nachdem die Einrichtung nach Punkt 1 oder 2 abgeschlossen ist kann die Einrichtung als DECT-Repeater beginnen:

Hierzu muss beim Router unter DECT – Basisstation der Eco-Modus abgestellt sein.

Die im Netzwerk vorhandene DECT-Repeaterbox sollte in der Nähe des Routers platziert werden.
Anschließend das Konfigurationsmenü aufrufen und den Reiter DECT aufrufen. Dort findet man den Eintrag „Repeater“.

Bei „DECT-Repeater aktiv“ ein Häkchen setzen und übernehmen. Weiter unten befindet sich der Eintrag „Anmeldung“ mit der Möglichkeit eine PIN zu setzen. Dort ist von vornherein die PIN 0000 eingestellt. Wenn man diese am Router nicht geändert hat, braucht man hier nichts weiter eintragen.
Nachdem die Einstellung gespeichert wurde fängt die LED der DECT-Repeaterbox an zu blinken. Jetzt drückt man die DECT-Taste des Routers bis diese ebenfalls anfängt zu blinken. Nach ca. 1 Minute sollten die LED’s aufhören zu blinken und der DECT-Repeater ist angebunden.

Anleitung unter: https://avm.de/service/fritzbox/fri...er-FRITZ-Box-mit-einem-Repeater-vergroessern/

Anschließend kann man beim DECT-Repeater die frei wählbare Info-LED als „DECT aktiv – LED leuchtet“ einrichten. Damit hat man die Kontrolle, ob die DECT-Verbindung zum Router weiterhin besteht. Leuchtet die LED ist alles in Ordnung, wenn sie blinkt ist die Verbindung unterbrochen.

Zum Standort:

Man sollte einen Standort wählen, der noch ausreichende Funkverbindung zum Router hat. Wenn vorhanden kann man das gut mit einem Fritz!Fon anhand der Pegelanzeige checken (mindestens 2, besser 3 Balken). Ansonsten einen Platz wählen, wo man noch störungsfrei telefonieren kann.

Wenn man mehrere DECT-Repeater betreibt, sollte man darauf achten, dass sich nicht zwei auf direktem Weg zum Router in einer Linie befinden. Dabei kam es bei mir zu Störungen. Also vom Router aus sternförmig im Gebäude verteilen.

Bei allen von mir getesteten Fritzboxen konnte ich feststellen, dass das DECT-Signal nicht gleichmäßig (kugelförmig) abgestrahlt wird, sondern eine starke Richtcharakterristik nach vorne (Richtung LED's) aufweist. Das bedeutet, auch wenn man keine Standortwahl, aufgrund der vorhandenen Anschlüsse hat, kann man durch die Wahl der Montageart, Drehen etc. die Leistung des DECT seinen Gegebenheiten anpassen und dadurch deutlich verbessern.

Bei mir zu Hause habe ich folgende Gegebenheiten:
Router 7590 im UG eines 3stöckigen älteren Gebäudes mit Schwerbetonsteinen und Stahlbetondecken. Wandmontage der Fritzbox mit den LED's nach oben gerichtet im Raum einer Giebelseite.
Im UG kommt bereits im Nebenraum (seitliche Abstrahlung des DECT-Signals der Fritzbox ist mies) das Signal gerade noch mit 3 Balken an. Aus diesem Grund befindet sich dort ein DECT-Repeater, 7270v3, waagerecht stehend, mit den LED's in Richtung der weiteren Räume.
Im OG (ca. 5 Meter Abstand durch 2 Decken) befindet sich eine 7390 als DECT-Repeater, waagerecht stehend, mit den LED's ins Gebäudeinnere gerichtet. Das Signal kommt hier noch mit 5 Balken an und der Repeater vesorgt die ganze Etage.
Im EG ist kein Repeater notwendig. Laut der Signalbalkenanzeige meiner Fritzfons habe ich im ganzen Gebäude 4-5 Balken und kann überall störungsfrei telefonieren.

Abschließend zur Veranschaulichung noch ein paar Bilder von mir:
 

Anhänge

  • 7270v3 DECT-Repeater.JPG
    7270v3 DECT-Repeater.JPG
    96.6 KB · Aufrufe: 116
  • 7270v3 WLAN-Repeater.JPG
    7270v3 WLAN-Repeater.JPG
    119.3 KB · Aufrufe: 95
  • 7390 DECT-Repeater.JPG
    7390 DECT-Repeater.JPG
    112.1 KB · Aufrufe: 109
  • 7390 IP-Client.JPG
    7390 IP-Client.JPG
    139.8 KB · Aufrufe: 92
  • Router DECT Monitor.JPG
    Router DECT Monitor.JPG
    96.2 KB · Aufrufe: 101
  • Heimnetz-Ausschnitt.JPG
    Heimnetz-Ausschnitt.JPG
    17.6 KB · Aufrufe: 99
  • 7390 Info-LED.JPG
    7390 Info-LED.JPG
    80 KB · Aufrufe: 81
Zuletzt bearbeitet:

Meeeenzer

Mitglied
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
767
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Gute Beschreibung, in Zeile drei fiel mir eine Kleinigkeit auf: 7272v3
 
  • Like
Reaktionen: MuP

HarryP_1964

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Aug 2017
Beiträge
1,321
Punkte für Reaktionen
251
Punkte
83
Super, danke für das Tutorial!:)

Hoffentlich kommt mit dem OS7.... diese Funktion auch für die neuen Boxen (7490), dann kann ich meine gebrauchte
Box vom Vorvertrag wieder nutzen.:D

Harry
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113
Diese Funktion wird es mit den aktuell eingesetzten uralten DECT-Chips über Funk (DECT) so wie in #1 beschrieben nicht geben.
Möglicherweise im Mesh v7.xy via Tunneling.

siehe auch
https://www.ip-phone-forum.de/threa...bor-vom-01-03-2018.298787/page-3#post-2267815

---

@fritz-fuchs
Bei der als Repeater verwendeten Fritz!Box muss es sich um eine 7240, 7272v3 oder 7390 handeln.
Die aus #1 und #2 resultierende offene Frage:
Funktioniert eine 7272 als DECT-Repeater oder soll es 7270 heißen?
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,051
Punkte
113
Funktioniert eine 7272 als DECT-Repeater
Nein! Sie hat einen SC14446 Chip (den habe ich persönlich gesehen ;)) und damit geht es nicht.
Mögliche Kandidaten mit dem richtigen SC14488 Chip wären da nach Qwertzy's HW Liste eher: 6360, 7340, 7369.
 
Zuletzt bearbeitet:

himchen

Neuer User
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich habe diese Konstellation und der DECT-Repeater ist in der 7580 sichtbar, die Telefone zeigen auch brav eine rote "1" links oben im Display an (dass sie bei der 7580 eingebucht sind), wollen sich aber auch bei schwache Verbindung zur 7580 nicht bei der 7390 einbuchen, obwohl ich direkt daneben stehe. Kann man das irgendwie "erzwingen" dass sich ein Mobilteil bei einer bestimmten Box einbucht?
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,377
Punkte für Reaktionen
1,051
Punkte
113
Nur, indem du kein repeatering machst und dann die Telefone an die jeweilige FB einbuchst.
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113
@himchen
Bei Gigaset-Mobilteilen funktioniert der Wechsel zum Repeater nur bei totalem Basisverlust.
Ich kann mir gut vorstellen, dass der Wechsel bei FRITZ!Fones genauso gehandhabt wird.

Das Übernehmen der Verbindung zum Repeater funktioniert, wenn du das Telefon ausschaltest, danach direkt neben der 7390 wieder einschaltest?
 

fritz-fuchs

Mitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2018
Beiträge
780
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28

himchen

Neuer User
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6

fritz-fuchs

Mitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2018
Beiträge
780
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Dann scheint bei dir etwas nicht zu stimmen. Ist der Repeater in der 7580 unter DECT Monitor zu sehen?

Sorry, die Frage hat sich erledigt, habe weiter oben etwas überlesen...

### Zusammenführung Doppelpost by stoney ###

Der Wechsel zwischen Router und den Repeatern funktioniert mit FRITZ!Fones völlig reibungslos, so dass man es während des Telefonierens noch nicht mal merkt. Ich habe mit einem Router und zwei Repeatern
3 Etagen im Haus abgedeckt. Wenn man sich im Haus bewegt, loggen sich die Telefone immer an der jeweils stärksten Station ein und zeigen im Display an, welche Station gerade verwendet wird (1 - 3).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

himchen

Neuer User
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Der Wechsel zwischen Router und den Repeatern funktioniert mit FRITZ!Fones völlig reibungslos, so dass man es während des Telefonierens noch nicht mal merkt. Ich habe mit einem Router und zwei Repeatern
3 Etagen im Haus abgedeckt. Wenn man sich im Haus bewegt, loggen sich die Telefone immer an der jeweils stärksten Station ein und zeigen im Display an, welche Station gerade verwendet wird (1 - 3).

So war es bei mir auch die ganze Zeit als ich das ganze mit einer 7390 als Master und einer 7390 als DECT-Repeater hatte, nur seit Umstellung 7390->7580 klappt das nicht mehr obwohl es von der Anmeldung her gut aussieht, alles da, im Monitor, rote Ziffer in den Mobilteilen, nur ein Handover passiert nicht und ich bekomme in der Nähe des Repeaters gelegentlich die Ton-Signale dass das Signal zum Master zu schwach ist.
 

fritz-fuchs

Mitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2018
Beiträge
780
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Hast du, wie in meiner Anleitung beschrieben, die frei wählbare LED bei der 7390 auf "DECT aktiv - LED leuchtet" konfiguriert? Das ist eine gute Kontrollmöglichkeit. Wenn die LED dauernd an bleibt, steht die Verbindung zum Router, wenn sie blinkt besteht keine Verbindung.
Sollte die LED blinken, würde ich probeweise die 7390 mal näher zum Router bringen. Das hilft manchmal, dass sich die Verbindung wieder aufbaut und anschließend weiter weg auch wieder funktioniert.
Ansonsten würde ich den Repeater in der 7580 mal löschen und einen neuen Versuch des Anbindens unternehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hanswurst89

Neuer User
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
78
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo, danke erstmal für die Zusammenfassung. Ich hätte da jedoch noch eine Frage:

Wenn die 7390 als DECT-Repeater eingetragen ist und per LAN ins Netzwerk eingebunden ist, ist es möglich an einem der FON-Anschlüsse ein altes Festnetztelefon anzuschließen? Oder werden die Anschlüsse durch die Repeater-Funktion nutzlos?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
6,033
Punkte für Reaktionen
556
Punkte
113
Wenn die 7390 wie in Deinem Fall arbeitet (DECT Repeater + IP Client an LAN1) müsstest Du zusätzlich noch

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/172_FRITZ-Box-zum-Telefonieren-ueber-andere-FRITZ-Box-einrichten/ schrieb:
FRITZ!Box zum Telefonieren über andere FRITZ!Box einrichten
.......
abarbeiten.

Ob das jemals jemand verucht hat weiß ich nicht, aber ich gehe davon aus, dass Du vor der Fragestellung selbst erst eine Suche gestartet hast.
Anderenfalls könntest Du es ja aber auch einfach versuchen (vorher eine Sicherung erstellen) und uns mit dem Ergebnis beglücken um dieses ggf. als Zitat in #1 unterzubringen oder als reine Ergänzung zu #1
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,559
Punkte für Reaktionen
301
Punkte
83
@hanswurst89 Es kommt darauf an, welche Rufnummer(n) Du an der DECT-Repeaterbox nutzen möchtest bzw. für die FON1/2 Anschlüsse vorgesehen hast.
Wenn die BOX als IP-Client via LAN angebunden ist, kannst Du ganz normal SIP-Rufnummern einrichten und den FON1/2-Anschlüssen zuweisen.
DECT-Phones und deren Rufnummern müssen in der Hauptbox definiert sein.
Nur für den Fall, dass eine Rufnummer einem DECT-Phone und einem FON-Anschluss gleichzeitig zugewiesen werden soll, erfordert das in #15 erwähnte Verfahren.

Zudem kannst du auch versuchen, eine SIP-Rufnummer doppelt zu registrieren in beiden FBs. Je nach Provider klappt dies auch schonmal, wenn es vorwiegend um die Erreichbarkeit -sprich eingehende Anrufe- geht.
LG
 

fritz-fuchs

Mitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2018
Beiträge
780
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Die FON-Anschlüsse der 7390 sind auch verwendbar, wenn sie als DECT-Repeater (IP-Client) eingerichtet ist. Ich habe dort ein Telefon angeschlossen, welches ich für Auslandstelefonie über einen Dellmont Voip-Anbieter nutze. Der Vorschlag von Stoney funktioniert auch. Dazu müsstest du am Router unter Telefongeräte ein (oder mehrere) LAN/WLAN Gerät(e) hinzufügen und könntest dadurch auch deine Rufnummern auf die 7390 weiterleiten und von dort aus verwenden. Genaueres findest du in der Anleitung von AVM.
Sorry Micha0815 war schneller...
 
Zuletzt bearbeitet:

Triple-M

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2004
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Mich interessiert das Thema auch gerade und ich frage mich ob es besser oder schlechter ist wenn ich eine zweite FB 7490 als DECT- und auch als WLAN-Repeater (per Kabel angebunden) anschließe oder ob ich einen DECT-Repeater und einem WLAN-Repeater separat nutze?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
6,033
Punkte für Reaktionen
556
Punkte
113
Die 7490 kann kein DECT Repeaten (auch nicht via LAN "weiterreichen")

Bei der als Repeater verwendeten Fritz!Box muss es sich um eine 7240, 7270v3 oder 7390 handeln

Die 7490 könnte wenn dann als SIP Client an der MasterBox betrieben werden und somit wiederrum als eigenständige Basis arbeiten. (DECT, FON, s0)
 

Triple-M

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2004
Beiträge
315
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ok dann geht eine FB 7590 auch nicht oder?
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via