ASSIA DSM bei Easybell

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Leider hat das von der Telekom eingesetzte ASSIA DSM meine VDSL mit Vollsync (116/46) nach dem Anbieterwechsel von O2 zu Easybell auf 110/37 runtergedrosselt. Störungen gibt es auf der Leitung keine.

Gibt es bei Easybell die Möglichkeit, das DSM deaktivieren zu lassen?
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,874
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
880
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Mal nachgefragt: Was ist denn das ASSIA DSM? Was heißt es ausgesprochen und was macht es?
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8

Ist ein System, das die Telekom einsetzt und das Reseller auf Wunsch mitnutzen können. Wie das Easybell offenbar tut. Es spielt nachts DSL-Profile mit reduzierter Geschwindigkeit ein.

In der Praxis drosselt es Leitungen weit unter Leitungskapazität (bei mir 140/47 bei 6 dB SNRM), auch wenn gar keine Störungen auftreten.
 
  • Like
Reaktionen: mipo

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
775
Punkte für Reaktionen
76
Punkte
28
Also könnte man sagen, dass dieses DSM (Dynamic Spectrum Management) dem entspricht, was oft als DLM (Dynamic Line Management) bezeichnet wird?
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,874
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Beide Abk. werden umgangssprachlich (in Foren) synonym verwendet.
 

pw2812

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
775
Punkte für Reaktionen
76
Punkte
28
Danke dir für die Klarstellung @NDiIPP.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,121
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
48
... Vollsync (116/46) ... auf 110/37 runtergedrosselt...
Das muß ja wahnsinnig kriegsentscheidend sein!
Ich glaube, den Unterschied würde man noch nicht mal bei längeren Messungen in der Realität feststellen, da die "Schwankungen des Internets" und die Auslastungen der Server der Gegenseiten viel größere Auswirkungen in der Praxis haben.
 

armin56

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2009
Beiträge
225
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
18
Eine Reduktion der Upload Geschwindigkeit um 20% ist schon ganz ordentlich. Die si h bei umfangreichen Uploads schon deutlich bemerkbar machen.
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Eine Reduktion der Upload Geschwindigkeit um 20% ist schon ganz ordentlich. Die si h bei umfangreichen Uploads schon deutlich bemerkbar machen.
So ist es. Die Downloadgeschwindigkeit fiel von netto 110 auf 100 Mbps, die Uploadgeschwindigkeit von netto 44 Mbps auf 32 Mbps. Letzteres stört.

DSM schraubt nicht nur den SNR Margin, sondern auch die Fehlerkorrektur hoch, so daß man netto weniger vom Brutto-Sync hat und ggf. eine höhere Latenz hat.

Meine VVDSL ist weder gestört noch gibt es Verbindungsabbrüche. Weder in den Monaten bei O2 mit Vollsync vor dem Wechsel zu Easybell noch jetzt im gedrosselten Zustand.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,951
Punkte für Reaktionen
356
Punkte
83
Meine VVDSL ist weder gestört noch gibt es Verbindungsabbrüche. Weder in den Monaten bei O2 mit Vollsync vor dem Wechsel zu Easybell noch jetzt im gedrosselten Zustand.
Na das ist doch schon mal positiv.

Problem ist und bleibt (wahrscheinlich), dass Du bei einem Reseller bist und nicht direkt beim Vorleister, wesswegen einfach weniger "Kompetenz" übrig bleibt.
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Der Reseller muß das Feature DSM einfach nur beim Vorleister für den jeweiligen Port abschalten lassen. Das ist möglich. Die Frage, die sich für mich stellt ist, ob Easybell es auch macht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,874
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Problem ist und bleibt (wahrscheinlich), dass Du bei einem Reseller bist und nicht direkt beim Vorleister, wesswegen einfach weniger "Kompetenz" übrig bleibt.
Kompetenz hin oder her, das DLM bekommt man beim Vorleister direkt erst recht nicht deaktiviert.

@Wechseler
Warum fragst du eigentlich nicht direkt bei easybell nach? Deren Support ist doch i.d.R. einer der besseren...

Des Weiteren könnte es helfen, wenn du dein VRX288 + VRX208 CPE durch ein moderneres bspw. mit VRX518 ersetzt (bspw. dem Nachfolger deines aktuellen unter dem Namen Digibox Basic), das hat in einigen solcher Fälle auch dafür gesorgt, dass das DLM nach einiger Zeit wieder eine schnelleres Profil zuließ.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,951
Punkte für Reaktionen
356
Punkte
83
Dann wäre es mit Easybell zu klären, ob diese den "Dienst" in Anspruch nehmen und/oder ob dies etwas für den Endverbraucher kostet... falls optional buchbar

NDilPP war schneller.....
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Kompetenz hin oder her, das DLM bekommt man beim Vorleister direkt erst recht nicht deaktiviert.

@Wechseler
Warum fragst du eigentlich nicht direkt bei easybell nach? Deren Support ist doch i.d.R. einer der besseren...
Bei solchen tiefgreifenden technischen Fragen bekommt man selten eine zuverlässige Auskunft.

Des Weiteren könnte es helfen, wenn du dein VRX288 + VRX208 CPE durch ein moderneres bspw. mit VRX518 ersetzt (bspw. dem Nachfolger deines aktuellen unter dem Namen Digibox Basic), das hat in einigen solcher Fälle auch dafür gesorgt, dass das DLM nach einiger Zeit wieder eine schnelleres Profil zuließ.
Das Lantiq hängt nur dran, um die Leitungsdaten im Detail abfragen zu können (inkl Shellzugriff). Das Spektrum sieht aus wie aus dem Bilderbuch und die Fehlerzähler bewegen sich nicht, was bei 10/14 dB SNR (US/DS) auch wenig überrascht. Die Hk-Länge beträgt 10 m, das Vzk ist ca. 100 m lang.

Was auch immer DSM da treibt, es hat nichts mit dem Zustand der VVDSL zu tun.

Gedrosselt wurde übrigens ein modernes SV-Modem (Speedport Smart 2) direkt 24 h nach dem Anbieterwechsel. Davor gab es ca. ein Jahr lang keine Problem damit, weder am Indoor- noch am Outdoor-Port.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,951
Punkte für Reaktionen
356
Punkte
83
Gedrosselt wurde übrigens ein modernes SV-Modem (Speedport Smart 2) direkt 24 h nach dem Anbieterwechsel. Davor gab es ca. ein Jahr lang keine Problem damit, weder am Indoor- noch am Outdoor-Port.
Vorleister vs. Reseller.... Den Preis spürt man spätestens an diesem Punkt.
 

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Vorleister vs. Reseller.... Den Preis spürt man spätestens an diesem Punkt.
Der Preis ist gar nicht so niedrig bei Easybell. Der "Vorleister" macht im Endkundengeschäft übrigens im Hinblick auf DSM gar nichts, dessen Auskunft ist nur "im vertraglichen Korridor", da er seine Kunden ja anders als Easybell 24 Monate geknebelt hat und sich daher gar nicht bemühen braucht.

Nebenbei ist Telekom IP wegen mieser Peerings schneckenlangsam und kommt für mich sowieso nicht in Frage.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,874
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
Das Spektrum sieht aus wie aus dem Bilderbuch und die Fehlerzähler bewegen sich nicht, was bei 10/14 dB SNR (US/DS) auch wenig überrascht. Die Hk-Länge beträgt 10 m, das Vzk ist ca. 100 m lang.
Das mag durchaus sein aber dennoch kenne ich es kaum anders von VR9-Modellen, wenn DLM aktiv ist. Das DLM (die Einflussfaktoren sind ja nach wie vor unbekannt) scheint sich an VR9-Chipsets in CPEs imo etwas mehr zu stören, egal wie "perfekt" die Leitung aussieht. Hier bspw. ein Anschluss mit einer Leitungslänge von ca. 80m (nicht von der angezeigten Leitungslänge von 121m irritieren lassen):
DLM_001_FB7490_0701_Overview.pngDLM_002_FB7490_0701_Details.pngDLM_003_FB7490_0701_Spectrum.pngDLM_004_FB7490_0701_Statistic_1.pngDLM_005_FB7490_0701_Statistic_2.png


Dass das bei dir bereits mit einem Smart 2 passiert ist, ist dagegen ungewöhnlich (zumindest wenn die Leitung tatsächlich so gut ist und keine Umsteck- oder Reboot -"Orgien" im Rahmen des Anbieterwechsel erfolgten). Ich würde dennoch versuchen, den Smart 2 ein paar Wochen an dieser Leitung "ungestört" (also kein ständiges ausprobieren oder umstecken) laufen zu lassen.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,951
Punkte für Reaktionen
356
Punkte
83
Dann stellt sich mir die Frage: Warum weg vom bisherigen Provider bzw warum nicht mit den Rufnummmern zu einem "Freien" um diese uneingeschränkt nutzen zu können (also dem Vorleister)?
Blödsinn, war wohl mit den Gedanken wo anders
 
Zuletzt bearbeitet:

Wechseler

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2018
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Dann stellt sich mir die Frage: Warum weg vom bisherigen Provider bzw warum nicht mit den Rufnummmern zu einem "Freien" um diese uneingeschränkt nutzen zu können (also dem Vorleister)?
Völliges Versagen beim Tarifwechsel führte zur Kündigung mit Anbieterwechsel binnen sechs Wochen. Irgendwie muß man Versagen ja auch abstrafen. Aber was hat DSM mit irgendwelchen Rufnummern zu tun?

Dass das bei dir bereits mit einem Smart 2 passiert ist, ist dagegen ungewöhnlich (zumindest wenn die Leitung tatsächlich so gut ist und keine Umsteck- oder Reboot -"Orgien" im Rahmen des Anbieterwechsel erfolgten). Ich würde dennoch versuchen, den Smart 2 ein paar Wochen an dieser Leitung "ungestört" (also kein ständiges ausprobieren oder umstecken) laufen zu lassen.
Was für Umsteck-Orgien sollen da erfolgen? Der Speedport Smart 2 hing da schon seit letztem Jahr dran, überstand problemlos die Migration auf Outdoor und lief dann monatelang mit Vectoring Vollsync, bis Easybell die Leitung übernahm. Dann ging es in 24 h von 110/42 und nach 48 h auf 110/37 runter. Nach einer Woche habe ich das Zyxel CPE drangehängt, um die Leitung zu inspizieren.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,640
Beiträge
2,025,084
Mitglieder
350,522
Neuestes Mitglied
paracho