Buildumgebung: freetz-linux

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
523
Punkte für Reaktionen
117
Punkte
43
Habe es mir gerade gezogen und es läßt sich entpacken.

Mit 7-Zip (Version 465) ließ sich das LZMA-File easy über Rechte Maustaste "Extract Here" in das tar-File entpacken.

Unbenannt.jpg

Danach das tar-File über den selben Weg entpackt und siehe da es war ein startklares File für VM-Ware zu finden zu finden.


Nachtrag:

Das alte freetz-Linux hat mir besser gefallen. :rolleyes:
Im 1.0 hast Du die ganzen update und upgrade-Befehle schön rausgeputzt. :(
Jetzt darf ich wieder durchs Wiki toben und mir die ganzen Befehle wieder neu raussuchen. :spocht:

Diesen hättest Du ruhig drin lassen können:
sudo apt-get update && sudo apt-get -y upgrade
:-Ö

Nachtrag 2:

Nur zur Info: Der oben von Dir angeführte Befehl bringt z.Z. einen Fehler/führt zum Abbruch:
Aufzeichnen.JPG
Denke es liegt daran das da Treiber ersetzt werden sollen.

Jeder Befehl für sich hat aber Funktioniert.

1.) sudo apt-get update
2.) sudo apt-get upgrade
 
Zuletzt bearbeitet:

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
@gismo: Danke für die Rückmeldung mit dem entpacken, und dass das mit 7zip auch funktioniert. Somit muss angryjack mal seine Umgebung überprüfen, wo da das Problem liegt.
Weiterhin: Dein Fehler ist seltsam, und bitte, bitte nutze putty und ssh um an das Dingen zu kommen. Diese Screenshots sind.... *möp* Wenn beide Befehle hintereinander funktionieren, hattest du ein anderes Problem. Vielleicht noch ein sudo apt-get update auf einem ssh-terminal? Oder das erste "sudo" nicht mit kopiert? ;) Deine Vermutung mit "Treiber ersetzt" ist schlicht falsch, denn das "update" läd nur die Quellen neu, um festzustellen, was "upgedatet" werden muss, erst das "upgrade" aktualisiert wirklich etwas. nd du bist nicht über den update-Status hinausgekommen.
@angryjack: Keine Ahnung, was mit deinem Windows schief läuft, da gismotro es ja per 7zip auf seinem Windows entpacken kann. Bitte reinstalliere doch 7zip noch einmal, oder suche einen anderen Packer deines Vertrauen. Aber - du weisst es ja schon - das Ganze liegt auch noch als tar.bz2 vor.
Auch dazu: Ich habe das dist-upgrade absichtlich weggelassen, da dies nur zu Problemen geführt hat. Wenn da gravierende Updates irgendwann kommen, gibt es ne Version 1.0.1 ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
523
Punkte für Reaktionen
117
Punkte
43
1.) Ich hatte wieder das Bild wo ich gefragt wurde ob ich die Treiber für SAMBA ersetzen möchte oder die des Paketebetreuers behalten möchte. Deshalb dachte ich das da der Fehler her rührt.

2.) Wie komme ich den per Telnet an die Fehlermeldungen ? Einfach auf die VM per IP verbinden so wie ich es auch bei der Fritzbox mache ?
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Nicht telnet, SSH, und damit wahrscheinlich putty, wenn dir kein anderer Client für Windows einfällt. Und ja. Benutzername und passwort sind die selben wie bei der Anmeldung.
Bitte, bitte lass den Begriff "Treiber" weg, denn wenn dann war es ein Configfile, was er ersetzen wollte. Wieso auch immer sie schon wieder ein Update gemacht haben :D
 

angryjack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
1,661
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Lag an der veralteten 7-Zip Version, jetzt geht es.

Allerdings plage ich mich jetzt mit Virtualbox rum. Freetz Image startet zwar, bekomme aber keine Netzwerkverbindung hin. Funzt das nur mit DHCP ?

Ich habe ausschließlich feste IP's vergeben, DHCP ist bei mir Tabu. Kann mir jemand mal helfen bzgl. der Netzwerkeinstellungen ?

Gruß
angryjack
 

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
523
Punkte für Reaktionen
117
Punkte
43
Na gut dann Configfile .... :rolleyes:

Ich teste mal ob man den Fehler / die Meldung reproduzieren kann und dabei kann ich dann auch mal testen wie ich per Putty an die Meldung komme ;)
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Bezüglich Netwerkeinstellungen empfehle ich dir eine Suchmaschine und dabei vielleicht in der Suche etwas wie "/etc/network/interfaces", denn dies ist das File, was du modifizieren musst. Alternativ die Benutzung des Commands "ifconfig"

Ich habe absichtlich DHCP als Defaultkonfiguration genommen, um es eben 90% der Leute einfacher zu machen.
 

angryjack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
1,661
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Verstehe ich nicht, ich dachte der VB-Adapter agiert als Netzwerkbrücke zum physikalischen Netzwerkadapter :noidea:

Muß mir dann wohl doch VMWare draufziehen, damit war das zumindest beim Stinky Image nie ein Problem.

Gruß
angryjack
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Ich schrieb im ersten Beitrag ja schon, dass ich dieses VirtalBox-Zeugs nicht supporte, sondern nur fertig gemacht habe und getestet hab, ob es läuft oder nicht. Ebenso war voraussetztung, dass es eine einigermassen aktuelle Version von VMware oder VirtualBox sein muss, damit das mit dem Bdirged Networking klappt. Was VirtualBox allerdings mit dem Netzwerk macht, ist glaub ic hjedem normalen Menschen ein Rätsel :D

Dein Problem verstehe ich allerdings auch nicht ganz. Du verstehst nicht, wieso du eine IP setzen musst, wenn kein lokaler dhcp-Server vorhanden ist? ODer wie?
 

angryjack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
1,661
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Dynamisch oder statisch, ich kapier nicht warum VB nicht automatisch ne Brücke zum Wlan Adapter herstellt, selbst QEMU kann das ja. Wahrscheinlich wird programmintern ein DHCP Server benötigt, aber da sollte sich doch das Programm drum kümmern die Adresstranslation hinzubekommen.

Sei's drum, ich werde am Wochenende in aller Ruhe einen Versuch mit VMWare starten ;)

Gruß
angryjack
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Also meine Version hatte Netz mit VirtualBox. Von daher liegt das Problem wohl bei deiner Konfiguration, denke ich. Hat aber nicht viel mit diesem Thema an sich zu tun, Und vor allem weiss ich nun wieder, wieso ich DHCP voraussetze ;)
 

VRiker

Mitglied
Mitglied seit
17 Mai 2007
Beiträge
365
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
@VRiker: schau mal hier und hier

Danke Dir :) dann versuch ich es heute Abend nochmal mit dem kompletten Neuaufsatz! Ich denke mal der Umzug müßte jetzt schon beendet sein. Ansonsten weiter in diesem Thread zum Thema. Ich danke Euch.
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Nein, eben _nicht_ in diesem Thread. Und ob der Umzug Geschichte ist oder nicht, sagen wir in dem Thread, in dem es um den Umzug ging, nämlich hier. Und erst, wenn wir dort sagen, dass er abgeschlossen ist, dann ist das auch so.

Wenn du ein Problem mit freetz-linux hast, was nicht auf Linux-Newbie-Fehler und nicht auf freetz-Probleme zurückzuführen ist hier. Bei freetz-Problemen sonst SuFu, bei Linux-Newbie-Sachen Suchmaschine deiner Wahl.
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,708
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
@angryjack: Du verwechselst da was kräftig. Virtuelle Maschine kann entweder getunnelt oder gebridged werden. Wenn es gebrückt ist, dann "redet" sie direkt mit deinem Netzwerk und erwartet von dort eine Adresse, bzw. meldet sich dort mit der Adresse, wenn du sie per Hand angibst. Wenn es im NAT-Modus läuft, dann kriegst du eine lokale Adresse, die nur in einem kleinen virtuellen 2-Teilenehmer-Netzwerk gültig ist. Quasi bis zu deinem WLAN-Adapter, wenn du es so willst. Wahrscheinlich das hast du erwartet.
Die Vorgänger, wie Stinky usw. waren so vorkonfiguriert, bzw. es war teilweise empfohlen sie in NAT-Modus laufen zu lassen. Silent-Tears hat jetzt mit seinem freetz-linux endlich vernünftig hingekriegt, dass es im bridged-Modus auch dummy-sicher funktioniert. Zwar vielleicht nicht auf eine ganz feine Art, aber für 98% der Fälle zutreffend und funktionierend.
Das du ein leidenschaftlicher Gegner von DHCP bist kann ich nicht verstehen. Wahrscheinlich hast du dich damit nicht richtig auseinander gesetzt. Denn alleine dnsmasq bietet schon fast alles oder sogar mehr als man braucht. Man kann bestimmt sein DHCP so eingrenzen, dass nur statische Leases aus hosts-Datei zugelassen werden. Damit fährst du fast gleich mit deiner Variante ohne DHCP.
Ich mache zwar so nicht, sondern lasse es so laufen und trage nach und nach die erkannten MAC-Adressen in die hosts-Datei ein. Somit kann ich die Zuweisung der IPs so steuern, wie ich es will.
Aber lass uns mal den Glaubenskrieg hier nicht ausbrechen. Es passt thematisch sowieso hierher nicht rein. Ich will lediglich -wie Sielent-Tears es bereits zwischen den Zeilen angedeutet hat- dich darauf hinweisen, dass wenn du schon dich selbst um die IPs kümmerst, dann musst du dich bis zum Ende (mit allen Konsequenzen) darum kümmern, oder eben auf DHCP ausweichen.

MfG
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
@herman: Du hast nat vergessen, aber sonst prinzipiell richtig :D
 

angryjack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
1,661
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@hermann & Silent-Tears,

vergebt einem Ahnungslosen... :)

Unter VMware lief es zunächst auch nicht. Nachdem ich aber, wie von Silent-Tears beschrieben, statische Einträge in die /etc/network/interfaces gebracht habe, rennt die Netzwerkverbindung jetzt aber ;)

Wahrscheinlich würde es unter VirtualBox genauso funktionieren, aber jetzt will ich ja auch nicht wieder alles zurückdrehen.

Nun kann ich am Wochenende in Ruhe ein neues Image backen.

Vielen Dank für eure Hilfe und Erklärungen !


Gruß
angryjack
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Du könntest dich im Wiki damit verewigen, nicht wahr? :D
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,708
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
Nee, Silent-Tears, lass es lieber. Sein Weg ist eher "um die Ecke herum" und sehr spezifisch. Wenn er es so akribisch dokumentiert, wie er vorgegangen ist, dann heißt es noch nicht, dass es bei allen funktioniert. Nachher ließt es irgendein n00b, der es aus einem anderen Grund nicht zum Laufen kriegt. Dann zerschießt er durch seine unkündigen Einträge in /etc/network/interfaces sein komplettes Netzwerk, welches sonst über DHCP rennen würde. Lassen wir es lieber sein. Wird nur Verwirrung einstiften. DHCP ist voraussetzung für Anfänger, sonst muss man sich selbst helfen können. Fertig!

MfG
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
*lach* guter Einwand, aber ich denke, ein Stück weit "weiterführende Netzwerkkonfiguration mit der Warnung, dass es schief gehen kann und man ein Backup vorhalten sollte, wäre schon ok. Und das feine bei einem Wiki ist, dass man editieren kann, oder in meinem Fall auch löschen, wenns total verquer ist ;)
 

Statistik des Forums

Themen
242,228
Beiträge
2,177,920
Mitglieder
367,217
Neuestes Mitglied
Koibiba
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.