Buildumgebung: freetz-linux

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,780
Punkte für Reaktionen
337
Punkte
83
Ist erledigt
 
  • Like
Reaktionen: gismotro

esel08

Neuer User
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo Profi´s:)

Wie bindet man bei Freetz 1.5.1 diese Gasterweiterung ein und installiert sie ??

Danke;)

Jens
 

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
28
Verstehe die Frage jetzt nicht.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,780
Punkte für Reaktionen
337
Punkte
83
So wie bei jeder anderen VM in VirtualBox? > "Gasterweiterungen einlegen..." funktioniert nicht, wie bei "allen anderen virtuellen Maschinen"?

Was genau ist Dein Problem bzw was funktioniert nicht?!
 

esel08

Neuer User
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
@stoney / gismotro

Genau beim einlegen bekomme ich einen Fehler !!
Meldung :
Could not mount the media/drive 'C:\Win32app\VirtualBox\VBoxGuestAdditions.iso' (VERR_PDM_MEDIA_LOCKED).

Gruß Jens
 

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
28
Ich verstehe immer noch nicht was Du da machst.
 

esel08

Neuer User
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Mir ging es darum auf ein Verzeichnis zuzugreifen um auf meinen hauptrechner die fertige Datei abzuspeichern! bzw. abzulegen.

Grüße jens
 

feedzapper

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2008
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
Mit diesen Gast-Erweiterungen kann man dann z.b. Sachen aus der Windows Zwischenablage (Clipboard) drag/drop direkt in den Virtuellen Screen vom Linux kopieren.
Alles sowas was man mit Putty kann (wenn man es denn benutzt).
Davon ab - ich habe es hier auch noch nicht hinbekommen - die einfachere Art ist mit PUTTY !
Und zum Kopieren von Dateien zwischen Linux <-> Windows gibts ja SAMBA !
Hatte ich ja hier irgendwo schon mal beschrieben in diesem Thread ....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: gismotro

esel08

Neuer User
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Jungs Danke Euch ,seit die besten

Grüße
 
  • Like
Reaktionen: gismotro

Cataclysm_177

Neuer User
Mitglied seit
4 Okt 2013
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo erst mal.
Ich hab ein kleines anzeige Problem, wen ich make menuconfig mache sieht es so aus
Ich nutzte kitty, die umlaute und sonderzeichen werden richtig angezeigt, woran liegt das?
 

Anhänge

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,981
Punkte für Reaktionen
701
Punkte
113
Terminal auf der Linux-Seite auf "putty" oder "linux" setzen (am besten per ".profile" o.ä., wenn es sich um eine SSH-Verbindung handelt) und parallel sicherstellen, daß KiTTY UTF-8 benutzt.

Vermutlich an einer falschen Einstellung?
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,981
Punkte für Reaktionen
701
Punkte
113
Einfach ein "export TERM=putty" oder "export TERM=linux" auf dem Build-System in die "~/.profile" oder "~/.bashrc" oder irgendwo anders eintragen, wo es beim Login automatisch abgearbeitet wird.

Die betroffenen Programme ("mc" dürfte dasselbe Problem haben) verwenden eine Library namens "ncurses" zum Zeichnen von Rahmen und diese Library braucht die richtige (auf dem Linux-System lokale) Einstellung, damit die passenden Zeichen für die Rahmen ausgewählt werden können.

Man kann auch mit "env | grep TERM" erst mal nachsehen, was da automatisch eingestellt wird/wurde ... dann weiß man auch gleich, ob man diese automatischen Einstellungen ggf. noch deaktivieren muß, damit die eigenen überhaupt ihre Wirkung entfalten können.

EDIT: Man kann auch mit dem erwähnten "export TERM=<something>" VOR dem Aufruf von "make menuconfig" erst einmal austesten, welches die richtige Einstellung wäre.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,981
Punkte für Reaktionen
701
Punkte
113
Ist denn "ncurses" installiert? Wie sieht die "terminfo"-Database aus?

Wie sehen andere Programme, die "ncurses" benutzen, aus?

Vielleicht speicherst Du auch mal die Einstellungen für die KiTTY-Session (wie das geht, steht auf der KiTTY-Website bei der Beschreibung der zusätzlichen Kommandozeilen-Parameter) und stellst diese dann hier ein, damit man die mal ansehen kann. Am Ende kann das sogar ein ungeeigneter (nämlich nicht Unicode-tauglicher) Font auf dem Windows-PC sein (bei KiTTY sollte das ja Windows sein), der nicht die korrekten Line-Drawing-Symbole enthält.

Andererseits kann auch eine falsche Locale-Einstellung auf dem Linux-System ein Problem sein ... allerdings wäre es dann mehr oder weniger nur Zufall, wenn die Umlaute trotzdem stimmen. Welche Sprache auf der Linux-Seite eingestellt ist, sieht man mit einem beherzten "locale".

Die Gründe sind ebenso vielfältig, wie die möglichen Stellen, an denen man etwas konfigurieren kann ... deshalb dauert eine Suche dann ggf. auch entsprechend lange.
 

Cataclysm_177

Neuer User
Mitglied seit
4 Okt 2013
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
[email protected]:~$ ncurses
ncurses: Befehl nicht gefunden.
[email protected]:~$ terminfo
terminfo: Befehl nicht gefunden.

Es tut mir leid, ich benutzte nicht so oft linux um zu sagen, wie andere programme ausehen, die ncurses nutzten.
Jup ist Windows,
[email protected]:~$ cat /etc/default/locale
LANG=de_DE.UTF-8

Ich nutzte die portabel version von Kitty, das konfigfile kann ich gleich dran hängen.
 

Anhänge

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
11,981
Punkte für Reaktionen
701
Punkte
113
Sorry, ich muß leider weg ...

Der im Moment verwendete Font unter Windows (Consolas) sollte jedenfalls die Symbole an den Codepoints für die Linedrawings enthalten, ebenso wie Lucida Console o.ä. - andere hingegen (z.B. Fixedsys) haben die Zeichen nicht bzw. enthalten dann keine Punkte für die Symbole (die werden also als Leerstellen angezeigt).

Die anderen Einstellungen schaffe ich jetzt nicht mehr ... für die Funktion von "menuconfig" ist die Darstellung aber ohnehin egal und man kann die Suche nach der Ursache später fortsetzen. Ich habe jedenfalls keine Probleme, nutze aber auch nicht das Ubuntu aus "freetz-linux", sondern ein openSuSE Tumbleweed. Aber KiTTY verwende ich auch (trotz der Security-Probleme, die in Putty 0.71 gefixt wurden), wenn auch nicht die portable Version.

Bei Dir sieht man aber auch, daß es nicht nur die Linedrawing-Symbole sind ... auch der Schattenwurf u.ä. klappt ja nicht. Das ist i.d.R. eben ein Zeichen für die falschen Terminal-Informationen (ncurses und terminfo sind keine Kommandos - die Suchmaschine hilft bei der Idee weiter, was das wirklich ist) und wenn das Linux auch UTF-8 benutzt (was es ja nach der "LANG"-Angabe macht - wobei es auch ein Kommando "locale" gibt und das "cat" nur einen Ausschnitt zeigt), dann stimmt wohl die Terminal-Info in der "terminfo"-Database nicht.

Du benutzt nicht noch einen anderen Terminal-Emulator wie "screen" oder "tmux" (das machen manche, um die Verbindung unterbrechen zu können, ohne daß eine Session stirbt)? Die bräuchten dann auch wieder andere Terminal-Settings ... wobei Du die Frage, wie andere Programme (z.B. der Midnight Commander) reagieren, ja irgendwie komplett ignorierst ... man kann da aber auch andere Programme (z.B. "iftop") verwenden - Hauptsache, die arbeiten auch mit "ncurses", wie es das Kconfig-Zeugs in der Regel macht, was bei Dir ja die unzulängliche Ausgabe produziert.

Egal ... ich bin erst mal raus und erst gg. Mitternacht zurück.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,080
Punkte für Reaktionen
173
Punkte
63
Moinsen


Ncurses wird doch auch von "dialog" benutzt, oder ?
Auf einem Raspberry mit tmux habe ich folgende locale...
Code:
LANG=de_DE.UTF-8
LANGUAGE=
LC_CTYPE="de_DE.UTF-8"
LC_NUMERIC="de_DE.UTF-8"
LC_TIME="de_DE.UTF-8"
LC_COLLATE="de_DE.UTF-8"
LC_MONETARY="de_DE.UTF-8"
LC_MESSAGES="de_DE.UTF-8"
LC_PAPER="de_DE.UTF-8"
LC_NAME="de_DE.UTF-8"
LC_ADDRESS="de_DE.UTF-8"
LC_TELEPHONE="de_DE.UTF-8"
LC_MEASUREMENT="de_DE.UTF-8"
LC_IDENTIFICATION="de_DE.UTF-8"
LC_ALL=
...und mit dem "tmux" Multiplexer folgende ${TERM} Variable...
Code:
TERM=screen
...und ein "dialog"* sieht gut aus...
Screenshot_20190407-172423.png
* Beispiel von: http://cc-c.de/german/linux/linux-dialog.php
Achtung: Fehler im Skript, Zeile 39 muss so aussehen...
Code:
array={ $(ls $fileroot) }
( Geschweifte äußere Klammern statt normal runde )
 
Zuletzt bearbeitet:

Cataclysm_177

Neuer User
Mitglied seit
4 Okt 2013
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Sorry, ich muß leider weg ...
Kein ding.

Du benutzt nicht noch einen anderen Terminal-Emulator wie "screen" oder "tmux"
Nein, nutzte ich nicht.
wobei Du die Frage, wie andere Programme (z.B. der Midnight Commander) reagieren, ja irgendwie komplett ignorierst
Nein hatte ich nicht, ich hatte dir darauf geantwortet, es scheint das es nicht so erkennbar war
Es tut mir leid, ich benutzte nicht so oft linux um zu sagen, wie andere programme ausehen, die ncurses nutzten.
mc sieht dagegen einwandfrei aus.
 

Anhänge

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
231,813
Beiträge
2,015,534
Mitglieder
348,859
Neuestes Mitglied
Munichkom