[Frage] CWMP ID / Account

marcmsc

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2015
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei meiner deutschen FritzBox 7390 ist kein CWMP Account Sticker aufgeklebt. Gibt es eine command oder query um diese Info trotzdem zu kriegen? Der Sticker war wohl auf der Verpackung...
Danke Marc
 

qwertz.asdfgh

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Feb 2011
Beiträge
4,463
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
48

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,580
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
48

qwertz.asdfgh

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Feb 2011
Beiträge
4,463
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
48
So ist es, ältere FritzBoxen, auch ältere der 7390 (aus dem freien Handel, OEM-Modelle hatten den CWMP-Account tw. schon eher, ich glaube das fing mit den 1&1 gebrandeten an), hatten noch keinen CWMP-Account.
Wenn im Urloader-Environment die Variablen "tr069_serial" (CWMP-Account) und "tr069_passphrase" fehlen dann gehört die FritzBox noch zu diesen älteren Modellen ohne CWMP-Account (vorausgesetzt diese Variablen wurden nicht irgendwann einmal manuell gelöscht).
 

marcmsc

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2015
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn auf der Box kein CWMP Account Sticker aufgeklebt ist, dann war auch keiner auf der Verpackung.
http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Tr069_serial

Hier 2 Möglichkeiten zum auslesen (es gibt natürlich noch weitere):

1)


2)
Oder per Konsole (Telnet, SSH, shellinabox):
Code:
cat /proc/sys/urlader/environment
Hallo habe die Support Datei erstellt.
t069_serial ist nicht enthalten.
init_tr069 ist vorhanden. Wert ist zehnstellig.

Ist dies also ne ältere FritzBox ohne serial?
 

marcmsc

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2015
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn auf der Box kein CWMP Account Sticker aufgeklebt ist, dann war auch keiner auf der Verpackung.
http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Tr069_serial

Hier 2 Möglichkeiten zum auslesen (es gibt natürlich noch weitere):

1)


2)
Oder per Konsole (Telnet, SSH, shellinabox):
Code:
cat /proc/sys/urlader/environment
So ist es, ältere FritzBoxen, auch ältere der 7390 (aus dem freien Handel, OEM-Modelle hatten den CWMP-Account tw. schon eher, ich glaube das fing mit den 1&1 gebrandeten an), hatten noch keinen CWMP-Account.
Wenn im Urloader-Environment die Variablen "tr069_serial" (CWMP-Account) und "tr069_passphrase" fehlen dann gehört die FritzBox noch zu diesen älteren Modellen ohne CWMP-Account (vorausgesetzt diese Variablen wurden nicht irgendwann einmal manuell gelöscht).
Beide Variablen sind nicht vorhanden...
 

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
411
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Beide Variablen sind nicht vorhanden...
Ich nehme an (!?) der OP braucht CWMP damit der neue Provider (Tango) zwecks remote configuration auf die FB zugreifen kann.

Ist das wirklich so oder reicht die MAC Adresse für den Provider?
 

qwertz.asdfgh

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Feb 2011
Beiträge
4,463
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
48

marcmsc

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2015
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich nehme an (!?) der OP braucht CWMP damit der neue Provider (Tango) zwecks remote configuration auf die FB zugreifen kann.

Ist das wirklich so oder reicht die MAC Adresse für den Provider?
Der neue Provider braucht (angeblich) MAC Adresse und CWMP wegen Zugriff...
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,151
Punkte für Reaktionen
748
Punkte
113
Dann erstelle doch einfach einen Account in der Box:
Code:
echo tr069_serial 00040E-[B][COLOR="#FF0000"]mac_address[/COLOR][/B] >/proc/sys/urlader/environment
echo tr069_passphrase [B][COLOR="#FF0000"]password[/COLOR][/B] >/proc/sys/urlader/environment
Das "00040E" steht für AVM, dahinter kommt nach einem Bindestrich die MAC-Adresse auf dem externen Interface (steht als "maca" im Environment) ohne irgendwelche Trennzeichen.

Das Kennwort sollte (der Theorie nach) eigentlich nicht "errechnet" sein, ansonsten könnte man es sich auch schenken. Meines Wissens verwendet AVM 12 Zeichen aus dem Vorrat A-Z, a-z und 0-9. Ob da noch vereinzelte Sonderzeichen möglich sind (wie bei einer Base64-Kodierung), weiß ich nicht ... aber niemand zwingt Dich, solche Zeichen zu verwenden.

Wenn der Provider nicht seinerseits Kenntnisse über den Aufbau eines CWMP-Accounts bei AVM hat, muß da auch nicht zwangsläufig die MAC-Adresse im TR-069-Namen stehen, meines Wissens (bzw. aus der Erinnerung heraus) fordert der Standard das nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,771
Punkte für Reaktionen
190
Punkte
63
Kennwort hat 12 Stellen und bei meinen 2 keine Sonderzeichen.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,151
Punkte für Reaktionen
748
Punkte
113
Stimmt, die 12 ist irgendwie der Korrektur zum Opfer gefallen, als ich eine etwas unklare Formulierung geändert habe ... ich ergänze das mal in #10 noch, damit es wieder an einer Stelle steht.
 

marcmsc

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2015
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dann erstelle doch einfach einen Account in der Box:
Code:
echo tr069_serial 00040E-[B][COLOR="#FF0000"]mac_address[/COLOR][/B] >/proc/sys/urlader/environment
echo tr069_passphrase [B][COLOR="#FF0000"]password[/COLOR][/B] >/proc/sys/urlader/environment
Das "00040E" steht für AVM, dahinter kommt nach einem Bindestrich die MAC-Adresse auf dem externen Interface (steht als "maca" im Environment) ohne irgendwelche Trennzeichen.

Das Kennwort sollte (der Theorie nach) eigentlich nicht "errechnet" sein, ansonsten könnte man es sich auch schenken. Meines Wissens verwendet AVM 12 Zeichen aus dem Vorrat A-Z, a-z und 0-9. Ob da noch vereinzelte Sonderzeichen möglich sind (wie bei einer Base64-Kodierung), weiß ich nicht ... aber niemand zwingt Dich, solche Zeichen zu verwenden.

Wenn der Provider nicht seinerseits Kenntnisse über den Aufbau eines CWMP-Accounts bei AVM hat, muß da auch nicht zwangsläufig die MAC-Adresse im TR-069-Namen stehen, meines Wissens (bzw. aus der Erinnerung heraus) fordert der Standard das nicht.
Danke für deine Antwort. Ich habe jetzt nach Tagen aus einer deutschen 7390 eine internationale (avme) mittels dem rukernel Tool geflasht. Die DSL Verbindung kommt zustande. Die Konfiguration klappt nicht da kein CWMP Account vorhanden ist.
Frage die MAC Adresse welche der Provider braucht ist ja MACA nicht MACB oder MACDSL?
Ich werde morgen die tr069 variablen einfügen.
Gruß
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,580
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
48
Das "00040E" steht für AVM, dahinter kommt nach einem Bindestrich die MAC-Adresse auf dem externen Interface (steht als "maca" im Environment)
Das Zitat lässt doch eigentlich keinen Interpretationsspielraum mehr zu, oder?
 

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
411
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Dann erstelle doch einfach einen Account in der Box:
Code:
echo tr069_serial 00040E-[B][COLOR="#FF0000"]mac_address[/COLOR][/B] >/proc/sys/urlader/environment
echo tr069_passphrase [B][COLOR="#FF0000"]password[/COLOR][/B] >/proc/sys/urlader/environment
...
1. Bei meiner FB7490 kann ich mittels #96*7* telnetd zwar aktivieren, komme mit PuTTY aber nicht mehr an die Kiste ran. Ich habe irgendwo gelesen dass AVM telnetd bei FW6.30 entfernt hat. Ist das so? Wenn ja, wie kann ich dann die Befehle ausführen. dropbear (sshd) scheint auch keine Alternative zu sein.

2. Blöde Frage, aber der Code Schnippsel oben schreibt zweimal in >/proc/sys/urlader/environment. Somit übeschreibt die zweite Zeile stdout der ersten Zeile. Sollte das nicht >>/proc/sys/urlader/environment sein?

Reichen diese Zeilen um ein CWMP Account zu erstellen?

Gruß,
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,151
Punkte für Reaktionen
748
Punkte
113
@geohei:
Telnet ist bei der 7490 "deaktiviert", zu dem Thema (auch dazu, wie man es trotzdem zum Leben erweckt) gibt es mehrere Threads hier, das müssen wir sicherlich nicht erneut aufwärmen.

Da es sich bei /proc/sys/urlader/environment nur um eine Pseudodatei handelt, wird durch jedes einzelne Statement nur ein Wert geschrieben, der dann von der Software "hinter" dieser Pseudodatei irgendwo (das entscheidet eben diese Software) entsprechend gespeichert wird (bei einem Schreibzugriff) oder es handelt sich (bei einem Lesezugriff) sogar um Werte, die extra für diese eine Ausgabe "aufbereitet" werden. Ob so eine Pseudodatei in jedem Falle bei Schreibzugriff das Öffnen auch im "append"-Modus erlaubt, weiß ich nicht (das wäre dann die Syntax mit den doppelten spitzen Klammern und ist meist ein Öffnen mit anschließendem Positionieren des Schreibpointers hinter das Ende des bisherigen Inhalts - hier liegt auch die Ungewißheit meinerseits, ob so ein seek() tatsächlich immer funktioniert) ... aber auch zweimal Öffnen im "overwrite"-Modus schreibt eben pro Aufruf nur eine "Variable" und nicht wirklich eine Datei.
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
6,771
Punkte für Reaktionen
190
Punkte
63
Sollte es nicht auch per FTP möglich sein die 2 Werte zu schreiben?
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,151
Punkte für Reaktionen
748
Punkte
113
Ja, sollte ebenfalls funktionieren ... setzt aber ggf. eine andere Verkabelung voraus, wenn man nicht so ganz sicher ist bei der Aktivierung des FTP-Modus der EVA. Aber wenn es wirklich nur um das Setzen der zwei Werte geht, sollte das auch über EVA klappen.

Für die meisten ist es nur einfacher, den Telnet-Zugang zu aktivieren bzw. da einer Beschreibung zu folgen, als beim FTP-Zugang (wg. der doch recht engen Zeitspanne der Aktivierung und ggf. Adress- und/oder "media sense"-Problemen) - wobei das Setzen der Werte sogar mit dem Windows-Client funktioniert, weil es ja keinen echten Datentransfer braucht (und damit die Entscheidung "aktiv oder passiv" nicht gefällt werden muß, bei passiven Transfer paßt der eingebaute Windows-Client dann).
 

geohei

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2005
Beiträge
411
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
@geohei:
Telnet ist bei der 7490 "deaktiviert", zu dem Thema (auch dazu, wie man es trotzdem zum Leben erweckt) gibt es mehrere Threads hier, das müssen wir sicherlich nicht erneut aufwärmen.
Nur um sicher zu sein dass ich mir meine FB jetzt nicht zerschiesse ... z.B. ... :
http://www.antary.de/2015/07/28/fritzbox-und-fritzos-6-30-telnet-temporaer-via-pseudo-image-aktivieren/

Ich habe gesehen dass das Script kopiert und Symlinks erstellt. Sind diese Operationen nach einem Reboot permanent (was ich eigentlich nicht will) oder ist wieder alles im Zustand vor dem Aufspielen des telnet.tar?

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,396
Beiträge
2,021,915
Mitglieder
350,005
Neuestes Mitglied
jaba8200