.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DECT Repeater für 7150 oder 7270

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von imagomundi, 11 Sep. 2008.

  1. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    Habe in meiner Wohnung, die von einem Extrem zum anderen knappe 50 Meter lang ist, die Situation, daß ich meinen DSL-Anschluß, an dem derzeit eine 7150 hängt, genau am einen Ende dieser 50 Meter habe. Ich brauche das Telefonsignal über DECT (der 7150 - kann dafür aber auch eine 7270 einsetzen, die ich derzeit nicht nutze) noch auch in einem Raum am genau anderen Ende. Derzeit reicht das Signal bis ca. 5 Meter vor den Punkt, wo es noch benötigt wird.
    MIt einem DECT-Signal-Repeater , den ich irgendwo auf diesen 50 Metern unterbringe, müsste das Problem wohl gelöst sein, oder? Kann mir jemand aus eigener Erfahrung einen Rat geben, welchen DECT-Repeater ich einsetzen kann/soll?? Nach meiner Einschätzung müsste der SWISSVOICE der geeignete sein, da sowohl das Telefon der 7150 als auch hier eingesetzte 2 weitere DECT-Endgeräte (belgacom 476 - baugleich mit dem bei der 7150 eingesetzten Mobilteil- wenngleich einige Funktionen fehlen) Swissvoice-"Kinder" sind und m.E. deshalb relativ problemlos mit der DECT-Basis -egal ob die der 7150 oder der der 7270) zusammenarbeiten müssten.

    Allerdings sind diese Repeater nicht ganz billig. Hat jemand Alternativen oder kann etwas zu meinen Überlegungen beisteuern.
     
  2. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,998
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    warum nimmst du nicht einfach zusätzlich die 7270 über WDS bzw. LAN, dann richtest die Telefonie und WLAN auf beiden Boxen ein.

    Somit wäre nicht nur die Vergrößerung der DECT-Netze sondern auch der WLAN-Abdeckung. (Optimalste Abdeckung)
     
  3. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    WLan-Reichweite auch der 7270 ist nicht größer als die 7150 (oder andere W-Boxen), in meinem Falle distanzmäßig noch weiter beschränkt durch SEHR dicke Mauern mit VIEL (Armier-)Eisen. DSL-Signal ist aber auch kein Problem (mehr), da ich das mit DEVOLOS übers Stromnetz dorthin transportiere, wo ich es brauche.

    Ich brauche lediglich eine ordentliche DECT-Abdeckung in den entferntesten Raum der Wohnung, entferntest =aus Sicht des -analogen- Telefonanschlusses, der über einen Splitter auch die DSL-Anbindung herstellt und nicht verlegt werden kann.

    Wenn ich die Beiträge dazu in den einschlägigen Threads richtig gelesen habe, verfügt die 7270 aber auch (noch) nicht über eine Repeat-Funktion für ihr DECT - wird wohl jetzt in einer letzten Labor-FW getestet (54.04.63-12190), die jedoch wiederum Annex A nicht kann.

    Die 7270 nur als DECT-Repeater einzusetzen, hielte ich außerdem für "Perlen vor die Säue werfen" Hinzu kommt, daß ich die 7270 lieber anstelle der 7150 als DSL-und Festnetzanbindung verwenden würde und sie intern mit ihren hohen Übertragungsgeschwindigkeiten als Quelle für die DSL- und Streaming-Signale verwenden würde. Mit der 7150 kommen nur 54 MBit zustande, selbst wenn alle Clients mit n-Standard-Netzwerkadaptern ausgerüstet sind.

    Deshalb stelle ich hier die Frage nach einem empfehlenswerten DECT-Repeater noch einmal und bitte um Rat- bzw. Vorschläge.
     
  4. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,998
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    ich will dich ja nicht "bekehren", sondern wollte lediglich die "Ausgaben" minimieren durch die optimale Verwendung der derzeit vorhanden Hardware.

    bsw. 7270 an "Hauptanschluss" und dann die 7150 über Devolos an Lan1.

    wie gesagt, war lediglich eine Idee - ich klink mich dann mal aus und hoffe die anderen Boardies können dir direkter auf deine Frage antworten.

    cu
     
  5. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    @informerex: Der Grundgedanke -Vorhandenes verwenden, keine neuen Ausgaben- ist ja gut. Ich könnte natürlich auf halber Strecke der zu überbrückenden 50 Meter die 7150 an einen DEVOLO anschliessen und dieser Box das DSL-Signal über den -einzigen- LAN-Anschluß zuführen, wobei die Leitung zur "Hauptstelle" 7270 über den Gegen-DEVOLO erfolgen würde, der wiederum an einem LAN-Anschluß der 7270 hängt.

    Ob das so mit dem DSL funktioniert, müsste ich halt ausprobieren, ist aber wahrscheinlich. So würde die 7150 funktionsmässig zu einer Art Repeater für das DSL-Signal werden ohne daß sie als Repeater im Interface konfguriert werden müsste und ihr WLan würde das DSL auch in den hintersten Raum bringen. Richtig so? Liest sich jedenfalls gut.

    Bleibt nur die Frage nach dem DECT-Signal einschl. der Festnetztelefonie. Denn darum geht es letztlch bei meinen Überlegungen: Wird auch das DECT-Signal der 7270 von der auf halber Strecke plazierten 7150 repeatet und "gerelayed", sodaß ich eben auch am anderen Ende der Wohnung noch den aus dem Festnetz auf der "Hauptstelle" 7270 eingehenden Festnetzanruf annehmen -oder einen solchen wählen- kann? Das DECT der 7150 kann ja -im Gegensatz zur 7270, wo das geht- nicht abgeschaltet werden und deshalb befürchte ich eher, daß die beiden DECT-Signale sich irgendwie in die Quere kommen.
     
  6. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,998
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    die Telefonie würde ich über einen Parallelruf abwickeln.
    Denn die 7150 könnte bei der von dir dargestelltem "Aufbau" in jedem Fall VoIP.
     
  7. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    Wie soll der PARALLELRUF denn für einen Festnetzanruf eingerichtet werden? Könnte wohl allenfalls über Call Through an eine registrierte VoIP-Nr parallel weitergeleitet werden?