[Frage] Einbindung einer Pumpe ins Smart Home System

peter544

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

folgendes Szenario: Eine Regenwasserpumpe (Drainagepumpe) meldet per 220V Stromimpuls, dass etwas nicht stimmt. Z.B. dass sich das Wasser staut und nicht abfließt. Die einfachste Form einer solchen Alarm-Benachrichtigung ist, in dem man eine Warnlampe oder eine Klingel am Ende der Leitung im Keller installiert. Da man sowas aber leicht überhören/übersehen kann, soll eine intelligente Lösung geschaffen werden. Ganz in der Nähe steht z.B. eine FritzBox 7590 zur Verfügung, der Keller ist mit WLAN versorgt. Welche Möglichkeiten hat man, diese Alarm-Benachrichtigung Smart Home fähig zu machen?

Schöne Grüße,
Peter
 

schnurgly

Mitglied
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
431
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Am besten eine zweite Pumpe mit Steuerung installieren. Wenn Pumpe 1 nicht funz, springt Pumpe 2 ein.
Wenn deine Pumpe nicht funzt, hilft dir auch keine SmartHome Steuerung. Vorallendingen, wenn Du für längere Zeit abwesend bist.
 

peter544

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank, aber es soll schon langfristig eine E-Mail Nachricht, App-Benachrichtigung oder ähnliches erzeugt werden. Selbst wenn man sich im Ausland aufhält, kann man jemanden damit beauftragen, nach den Rechten zu sehen.
 

Multireed

Mitglied
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
321
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
18
Hallo.
Ich hab eine Powerline .546E.
Wenn Die eingeschaltet wird und der Schaltzustand nach Neustart ist auf ein und abschalten bei Standby 1 Watt und 1Minute eingestellt, passiert es wie folgt.
Wenn der 546 durch Deinen Kontakt eingeschaltet wird kommt nach ca. 1Min ein Push auf Myfritz oder EMail wenn eingerichtet. Nach einer Minute wird ausgeschaltet und es kommt ein neuer Push. Das arbeitet bei mir so.
Es wird halt immer das Schalten der Steckdose gemeldet.
Wenn man nach Beschreibung geht sollte es mit der schaltbaren Steckdose DEcT 200 auch so klappen.
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
675
Punkte für Reaktionen
101
Punkte
43
Wie lang ist denn der 220V-Stromimpuls und wie belastbar ist der Ausgang?
 

peter544

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die Pumpe befindet sich in einem Revisionsschacht und funktioniert so, wenn sich das Wasser im Drainagerohr staut, geht ein Schwimmer hoch und die Pumpe geht an. Es gibt allerdings noch einen zweiten Schwimmer der besagten Alarm auslöst. Und zwar immer dann, wenn die Pumpe mit der Arbeit nicht nachkommt und sich das Wasser unaufhörlich staut, einen gewissen Pegel übersteigt. Dann wird der Alarm ausgelöst und zwar so lange, bis die "Störung" behoben ist. Also der Wasserpegel sinkt.
 

riogrande75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Okt 2017
Beiträge
1,142
Punkte für Reaktionen
201
Punkte
63
Schon mal mit den Sonoff Geräten beschäftigt? Hab viele dieser schon Jahre in Verwendung, sind, trotz des niedrigen Preises, absolut Ok.
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
675
Punkte für Reaktionen
101
Punkte
43
Es gibt allerdings noch einen zweiten Schwimmer
Was genau muss ich mir unter dem "Alarm" vorstellen, erwartet einen irgendein geschalteter 230V-(Wechsler-)Anschluss oder ein potenzialfreier Kontakt?

Der eigentlich komplett bastelfreie Vorschlag von Multireed gefällt mir zwar sehr, aber Leider konnte ich zumindest mit einer DECT 200 (FW 04.16) nicht nachstellen, dass beim (plötzlichen) netzseitigen An- oder Abschalten eine Push-Mail generiert wird.
 

angos

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2016
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Moin,

viele Lösungen möglich. Vielleicht mal hier https://www.uk-intech.de/index.php/produkte/telefontechnik/klingelpaul schauen. Das Gerät ruft Dich dann einfach mit einer freien Rufnummer an... Alles nur so lange Strom da ist und Internet :-( Wir verwenden im Alarmbereich stehende IP Verbindungen mit GPRS Rückfallebene. Das wäre bestimmt zu komplex. Wenn es günstiger sein soll geht aber das Ding hier incl. Notstromakku ganz prima https://www.jablotron.com/de/produkt/universelles-gsm-kommunikations-und-steuergerat-408/ Diese Lösung wäre dann auch relativ ausfallsicher.

Viel Erfolg

Andreas
 

peter544

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das sind echt tolle Vorschläge, vielen Dank. Genau so etwas habe ich gesucht.

--Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Ich sehe gerade, Klingel Paul ist nur für 12V ausgelegt oder?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

angos

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2016
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
Moin,

na da wirst Du Dich mit der Steuerung schon befassen müssen. Am besten wäre ein 1. Relais was abfällt wenn das da alles keinen Strom mehr hat und der Überlaufkontakt sollte auch potentialfrei zu klemmen gehen? Der Paul selber braut keine extra Stromversorgung. Das 408 möchte einfach einen Kontakt und wäre ziemlich autark.

Viel Erfolg

Andreas
 

Black Senator

Mitglied
Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
314
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
@peter544

Hallo Peter,
wenn Du sowieso, wie angos anmerkt, Dich mit einem Relais beschäftigst, dann kannst Du evtl. ja auch noch mehr basteln, löten und ein wenig programmieren...

Ich könnte mir vorstellen, dass man eine angepasste Überallklingel als Lösung verwenden könnte: also ein ESP8266 von dem aus ein Anruf initiert wird, der an eine beliebige Nummer (intern wie extern) gehen kann.

Das ESP-Device hängt dann per WLAN in deinem Netzwerk. Kommt der Impuls wird es hochgefahren, logt sich per TR-064 Schnittstelle in die FRITZ!Box ein und führt einen Dial-Befehl aus. Anhand der Anruferkennung erkennst Du dann, dass offenbar der Pegelstand über Sollwert liegt.

Grüße

Black Senator
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,143
Punkte für Reaktionen
70
Punkte
48
Die Schwimmerschalter gibt's auch einzeln oder im Mehrfach-Paket (such' mal "Schwimmerschalter" bei Amazon).

Die Maximalspannung liegt bei den herkömmlichen Schwimmerschaltern bei 250V AC, daher werden sie idR. an Tauchpumpen für Sickergruben eingesetzt und schalten diese ein, wenn die Pumpe tief genug im Wasser steht.
"Autark" kommen sie auch mit Kleinspannungen klar.

Wenn Du daraus ein größeres Projekt machen willst: mit einem Raspberry Pi o.ä., mehreren Schwimmerschaltern (oder einem Analog-Wasserstandssensor) und dem richtigen Programm könntest Du z.B. je nach Wasserstand eine kleine, eine große Pumpe (bei gleichen Pumpen abwechselnd) oder beide Pumpen einschalten und, wenn auch das nicht reicht oder eine der Pumpen defekt ist, eine Benachrichtigung absetzen.

//HSishi
 
Zuletzt bearbeitet:

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via