.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

einfache Frage USB-Speicherung

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von MeinSohnMarc, 29 Jan. 2009.

  1. MeinSohnMarc

    MeinSohnMarc Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe eine wahrscheinlich ziemlich simple Frage. Ich habe (unter anderem)
    eine FritzBox 7170 an einem ISDN-Anschluß. Die drei ISDN-Nummern sind wie folgt vergeben: 1. normal Telefonieren, 2. Anrufbeantworter, der die Nachricht aufnimmt UND als email weiterverschickt UND auf einem USB-Stick speichert, 3. Fax, ebenso Weiterleitung per mail UND Speicherung auf dem USB-Stick.
    Ich habe die Anlage von meinem Bruder übernommen, der behauptet:
    Die Speicherung auf dem USB-Stick ist unentbehrlich, da sonst der interne Speicher der Fritzbox sofort voll ist und die 2. und 3. Nummer nicht mehr funktionieren. Eine Deaktivierung des "USB-Speicherreiters" würde seiner Ansicht nach überhaupt nicht oder nur kurz klappen.

    Stimmt das?


    so far

    MeinSohnMarc

    PS: Frecherweise will die Fritzbox alle (!) Anrufbeantworter löschen, wenn man den Reiter "USB-Speicherung" deaktiviert. Das finde ich irgendwie armselig....
     
  2. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,160
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    #2 sz54, 29 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29 Jan. 2009
    Hallo und willkommen im Forum!

    Ohne USB-Stick werden die auf den internen AB eingegangenen Anrufe sowie das jeweils letzte Fax im internen Speicher der Fritzbox abgelegt (unabhängig vom Emailversand). Ist der Speicher voll, löscht die Fritzbox nicht etwa den ältesten Anruf, sondern verweigert mit einer Ansage die Entgegennahme weiterer Rufe. Ohne USB-Stick ist das also ziemlich unbrauchbar.
    Man kann die gespeicherten Anrufe übrigens über das Telefonmenu oder das Programm von AVM namens Fritz!Vox löschen.
     
  3. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,789
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Öhm, ist damit die Frage nicht schon beantwortet??


     
  4. MeinSohnMarc

    MeinSohnMarc Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.

    Dann geh ich mal auf die Suche nach einem funktionsfähigen USB-Stick....

    (Trotzdem armselig, dass das nicht ohne geht)
     
  5. Diver64

    Diver64 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2007
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Armselig ist das nicht, wenn man weis das die Fritzbox 7170 beim Erscheinen gar kein integrieten AB und Fax vorgesehen war und nur durch die Firmwareverbesserungen und den USB Stick dazu kam.

    Du kannst ja die Geräte alle gesondert kaufen und anschliesen, bedenke dabei aber den höheren Gesamtpreis für die Anlage und den geringeren Komfort.
     
  6. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,926
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    38
    #6 informerex, 29 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2009
    sich aufzuregen, wegen einem Stick den man für ein "Appel und ein Ei" (teilweise Werbegeschenke) bekommt, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    //edit
    NACHTRAG: aktuell beim MediaMarkt 4 GB USB-Stick für 6 ¤
     
  7. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,789
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Ein einfacher USB Stick 2 GB kostet sagenhafte 5,69 Euro (incl. Versand) bei eBay.
     
  8. MeinSohnMarc

    MeinSohnMarc Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, bisher habe ich mich gar nicht "aufgeregt", aber gut, dann tu ich das eben jetzt.

    Die Kritik ist, das die Fritzbox die Anrufbeantworter LÖSCHT, das finde ich nicht besonders sinnvoll. Es wäre völlig korrekt, wenn der Anrufbeantworter einfach nicht mehr funktioniert (wie oben beschrieben), aber er muß ja nicht gleich vollkommen verschwinden. Und jetzt kommt mir nicht mit "das dauert ja bloß ein paar Sekunden das einzurichten".
    Das ein USB-Stick nicht sooo viel kostet ist mir durchaus bewußt, und das sich dafür extra jemand auf die Suche macht, ist echt "nett".

    Aber da sind wir wieder beim alten "Thread"-Problem, spätestens beim 5. Eintrag geht es am Thema vorbei, ebenso wie mein Beitrag, aber der
    muß mal sein.

    so far und Gute Nacht


    MeinSohnMarc
     
  9. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Der Effekt ist der gleiche. Wozu aber eine AB eingerichtet haben, der nicht funktioniert, den User aber im Irrtum darüber läßt, daß er ja einen AB eingerichtet hat und zu Recht davon ausgehen kann, daß dieser funktioniert. Also ist die logische Konsequenz: kein USB-Stick - kein AB und fertig. Ist doch nur konsequent. Wenn es anders wäre würden die User meckern, daß sie einen AB eigerichtet haben, der aber nicht mehr funktionieren will nur weil sie den Stick entfernt haben. Man kann es eben nicht allen recht machen und wählt so die logischste Konsequenz.

    Ich habe mich auch schon über Instabilitäten gewundert, bis ich bemerkt habe, daß die Box trotz Mailversands die Faxe im internen Speicher behält und sie sich so langsam selbst die "Luft" zum Atmen nimmt. Seit ich den Speicher dran habe ist sie viel stabiler.

    Gruß Telefonmännchen