FB 7270 v3 von 1&1: Analoge Anrufe gehen nicht raus

Melchisedek

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo allerseits,

ich habe ein Problem mit meiner 7270 von 1&1, die ich an einem analogen T-DSL-Anschluss betreibe.

Ich habe an Fon 1 ein analoges Telefon angeschlossen und entsprechend eingerichtet. Meine Festnetznummer ist korrekt eingerichtet und eingehende Anrufe kann ich auch empfangen. Der Ab ist konfiguriert und funktioniert prima.

Den kann ich auch mit dem an Fon 1 eingerichteten Telefon über die **600 abhören.

Internetrufnummern sind nicht eingerichtet. Das Problem:

Wenn ich mit dem Telefon raustelefonieren will, bekomme ich nach kurzer Zeit einen Besetzt-Ton. Das passiert bei jeder Nummer. Außerdem geht schon ganz kurz nach dem Abheben, wenn ich die Nummer wähle die LED-Anzeige an der Fritzbox für die Festnetz-Telefonie aus und im Gegenzug geht die Internet-Telefonie-LED an.

Ich wäre dankbar, wenn mir jemand verraten könnte, was da los ist, bzw. was ich falsch gemacht habe.
 

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Außer dass Du eine etwas alte Firmware verwendest – das ist aber nicht zwingend falsch – ist aus Deiner Meldung kein Fehler zu entnehmen.
Möglicherweise wurde Deine FRITZ!Box durch elektromagnetische Störungen oder sonstiges durcheinandergebracht, was hier im Forum KKK (klassisches Konfigurationskuddelmuddel) genannt wird.
Sollte das so sein, würde Dir ein PoR (Power on Reset, *alle* Kabel für 10 min abziehen) helfen können. Melde Dich bitte auch im Erfolgsfall zurück.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Doch ein Fehler da. Die 1&1 Box ist auf Internettelefonie eingerichtet. Ich schaue nachher mal nach.
 

Melchisedek

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also ich habe erst Mal alles ca. 15 Minuten abgestöpselt. Das hat leider nichts gebracht und dann habe ich eben mal meine Signatur auf den aktuellen Stand gebracht ;-)
@Rohrnetzmeister: Ich habe das, was ich an der Weboberfläche wegen der Internettelefonie abschalten konnte auf der Weboberfläche auch abgeschaltet, wenn mich nicht alles täuscht, aber auf jeden Fall schon mal Besten Dank fürs Nachsehen. Womöglich gibt es da ja noch irgendwo was, was mir durchgegangen ist.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
wurde die Box vorher an einem 1&1 Anschluss betrieben?
wenn ja bitte ein Werksreset durchführen, denn so wie sich das ganze liest läuft die 2.PVC
 

Melchisedek

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich vermute, dass die vorher an einem 1&1-Anschluss gelaufen ist.
Was bedeutet 2. PVC?

Wenn ich einen Werksresett mache, ist das der, den ich über die Weboberfläche machen kann? Wenn ja, macht es Sinn vorher die Einstellungen zu sichern und nachher wieder einzuspeisen, oder hole ich mir dann auch wieder die 1&1 - Einstellungen, die mich am Telefonieren hindern, in die Box?

Fragen über Fragen!
Danke schon mal für die Antworten und die Hilfe!!
 

jsteini

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn die Box vorher über 1&1 betrieben wurde , wurde sicher auch via Internet telefoniert.
Bei der Telekom telefoniert man ja nach wie vor über das Festnetz.

Würde mal einfach behaupten das da der Splitter fehlt.
Desweiteren ist dann ein Y-Kabel von der Box zum Splitter erforderlich.
Das Kabel teilt Internet und Festnetztelefonie auf.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
(quick&dirty-Erklärung: )
a.) PVC = Permanent Virtual Circuit - diese wird bsw. von 1&1 (aber auch von anderen Anbieter) eingesetzt, um die Datenleitung "zu trennen" bzw. höhere Prioritäten zuzuweisen = 2 IPs - eine für Daten andere für VoIP
b.) man kann/darf keine Konfig.Sicherung zurückspielen, denn dadurch wird auch die 2.PVC wieder konfig./eingespielt. (gleiche auch bei vorhandenen Fehlern = KKK)

ich würde daher wie folgt vorgehen:
1.) branding ändern von UI auf AVM - nachstehend 2 Varianten
1.1) Pseudo-Image im Posting 1. (du benötigst: fritz_as_avm_newer.tar )
1.2) ruKernelTool - der Vorteil am ruKernelTool ist, dass nur brandings angezeigt werden, die auch in der Firmware vorhanden sind und du somit kein reboot/loop verursachst.
- ruKernelTool runterladen und entpacken
- Telnet am Telefon mit "#96*7*" einschalten (das Tool weißt aber auch drauf hin, wenn es nicht richtig aktiviert wurde)
- ruKernelTool starten
- Einstellungen - Experten-Modus einschalten
- Auf den Tab Tools wechseln
- Knopf Branding auslesen/ändern klicken
- Gewünschtes Branding auswählen
Anhang anzeigen 58947

2.) Werksreset = über GUI=Weboberfläche bzw. Telefoncode (am besten analoges Telefon / bei ISDN keypad aktivieren)

//edit:
@jsteini
eine ordnungsgemäße Installation hab ich jetzt einfach mal unterstellt - aber du könntest natürlich auch recht haben
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,665
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Bei der Telekom telefoniert man ja nach wie vor über das Festnetz.

Würde mal einfach behaupten das da der Splitter fehlt.
Wenn das so wäre, würden eingehende Anrufe auch nicht funktionieren. Das tun sie aber, wie im ersten Beitrag geschrieben steht. :(
 

jsteini

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn das so wäre, würden eingehende Anrufe auch nicht funktionieren. Das tun sie aber, wie im ersten Beitrag geschrieben steht. :(
Für eingehende Anrufe ist es der Box egal ob über Festnetz oder Internet telefoniert wird.
Hier geht es aber darum das abgehende Telefonate nicht gehen und dazu benötigt man bei T-DSL nun mal einen Splitter.

Hier noch was zum lesen was T-DSL betrifft:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0312141.htm


1&1 liefert seit dem Betrieb der Internettelefonie ihre Router ohne Splitter und Y-Kabel aus, da diese dann nicht mehr benötigt werden.
Die 7270 ist ein "neueres" Modell , wobei ich davon ausgehe das bei der Anschaffung weder Splitter noch Y-Kabel im Lieferumfang waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Melchisedek

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Für eingehende Anrufe ist es der Box egal ob über Festnetz oder Internet telefoniert wird.
Ach, ist das so?
Gut, dass kann mir ja auch egal sein, da ich eh nicht über Internet telefoniere.
Hier geht es aber darum das abgehende Telefonate nicht gehen und dazu benötigt man bei T-DSL nun mal einen Splitter.
Splitter und Verkabelung habe ich korrekt installiert (auch das oben angesprochene Y-Kabel). Ich habe im Prinzip an der Verkabelung fast nichts geändert, sondern nur meine alte 7170 (da konnte ich auch abgehende Telefonate führen) gegen die 7270 ausgetauscht. Das einzige, was jetzt etwas anders aussieht ist der Anschluss des analogen Telefons, weil die 7270 dafür ja (im Gegensatz zu 7170) eine passende Buchse bereitstellt und ich den Adapter nicht mehr brauche.
Dann muss ich ja wohl das Branding weghauen und die Box resetten und dann mit den ganzen Daten füttern.
Auf jeden Fall habe ich dann am WE ja wieder was zu tun. Kann ich denn nach dem entfernen des Brandings die Einstellungen wenigstens partiell wieder zurückspielen? Ich glaube ich habe nämlich meine Zugangsdaten für T-DSL nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

scolopender

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mai 2008
Beiträge
2,296
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
jsteini schrieb:
Für eingehende Anrufe ist es der Box egal ob über Festnetz oder Internet telefoniert wird.
Dem DSL ist es aber nicht egal, wenn es kein reiner IP-Anschluss (ausschließlich VoIP) ist - das hat mit der Telefonier-Richtung nichts zu tun.

Melchisedek schrieb:
Bezühlich des Splitters war das ein Schmarr'n.

Melchisedek schrieb:
Splitter und Verkabelung habe ich korrekt installiert ...
Nur zur Sicherheit: Das Telefon funktioniert, wenn es direkt am Splitter (statt des einen Y-Asts vom FRITZ!Box-Kabel) angesteckt ist?

G., -#####o:
 

jsteini

Neuer User
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dem DSL ist es aber nicht egal, wenn es kein reiner IP-Anschluss (ausschließlich VoIP) ist - das hat mit der Telefonier-Richtung nichts zu tun.
Von DSL war doch keine Rede.Hier gehts doch um ausgehende Anrufe über Festnetz.
Aber Splitter und Kabel sind ja vorhanden.
Was den "Schmarrn" angeht , probier es aus.Wirst mit bedauern feststellen das einkommende Anrufe funktionieren.


Na vielleicht hilft ja das dann schon:
http://service.avm.de/support/de/SKB/FRITZ-Box-7270/9:Aufbau-ausgehender-Telefonverbindungen-ueber-Festnetz-nicht-moeglich
 
Zuletzt bearbeitet:

Melchisedek

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nur zur Sicherheit: Das Telefon funktioniert, wenn es direkt am Splitter (statt des einen Y-Asts vom FRITZ!Box-Kabel) angesteckt ist?
G., -#####o:
Jup, es tut. Ich habe auch noch ein zweites Telefon ausprobiert, aber das verhält sich analog, telefoniert also am Splitter angeschlossen auch nach draußen, an der Box angeschlossen aber nicht. Festnetz und Splitter sind demnach auch funktionsfähig. BTW: Das Y-Kabel müsste auch funktionieren. Ich habe nämlich bei der 1&1 Box (entgegen der o.g. Annahme) auch ein Y-Kabel gehabt und das auch schon durch das alte meiner alten FB 7170 ersetzt, was ja bis vor wenigen Tagen auch noch in Betrieb war.
 

Melchisedek

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Abgesehen von dem Hinweis, dass man erst die falsche Anschlussart einrichtet (bei mir also ISDN) und dann nochmal die korrekte, habe ich das wohl schon alles gemacht, denke ich. Telefone neu eingerichtet, alle Wahlregel gelöscht und so fort. Ich kann auch nicht über die Tastenkombination am Telefon erzwingen, dass die Nummer über das Festnetz gewählt wird (ist glaube ich *111# vor der Nummer, wenn mich nicht alles täuscht)
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
wenn man mein og Ablauf macht, braucht man ca. 5 Min, dann hat man doch eine saubere Basis.
alles andere kann man dann ja immer noch testen/ausschließen.

//edit:
unter Ereignisse könnte man evtl. nachschauen, ob eine weitere PVC aufgebaut werden soll usw. aber was bringt einem das?, wenn og schneller geht.
und ein Recover (was man bei einer fremden Box noch machen könnte) hab ich bisher nicht vorgeschlagen - würde ca. 20 Min. dauern (inkl. Vorbereitung, Durchführung, Konfig)
also auf der anderen Seite alles keine "lange Bearbeitungszeit".
 
Zuletzt bearbeitet:

Melchisedek

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also auf der anderen Seite alles keine "lange Bearbeitungszeit".
Naja, das Erstellen der Basis mag schnell gehen. Selbst wenn es 30 Minuten dauern würde, wäre es ok. Aber der "Rattenschwanz" danach ist das, was mich nervt. Wenn ich partiell keine Einstellungen zurückspielen kann/sollte, dann muss ich neben DSL und Festnetz auch noch so Sachen, wie WLAN, Protfreigaben und den ganzen Krams wieder einrichten, Zugangsdaten suchen, alle Geräte, die Verdingung brauchen, kurz neu an der Box anmelden usw. Das ist schon ein Stück Zeit, was dabei drauf geht.
 

skyteddy

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2005
Beiträge
5,866
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Durch Deine vielen Postings geht noch mehr Zeit verloren, als wenn Du gleich mal loslegen würdest. Informerex hat dir bereits vor 3 Stunden gesagt, was zu tun ist. Du könntest schon lange fertig sein. ;)

Und zu Deinen Kennungen/Einstellungen. Es besteht bei den meisten xx.05.xx-Firmaren die Möglichkeit, partiell Einstellungen aus einer alten Sicherung einzulesen und zu übernehmen, nicht aber die komplette alte Sicherung/Konfiguration! Siehe Punkt 3: klick mich

happy computing
[email protected]
 
Zuletzt bearbeitet:

Tieflieger

Mitglied
Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
645
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Versuche mal *110#Rufnummer damit sollte eigentlich die analoge Leitung genutzt werden.
Wenn das geht. Danach würde ich mal die Wahlregeln überprüfen.
 

Melchisedek

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Durch Deine vielen Postings geht noch mehr Zeit verloren, als wenn Du gleich mal loslegen würdest. Informerex hat dir bereits vor 3 Stunden gesagt, was zu tun ist. Du könntest schon lange fertig sein. ;)
Wäre ich zu Hause und nicht auf der Arbeit, hätte ich das wohl schon getan. Aber ich nehme an, das war nicht ernst gemeint, oder?
Und zu Deinen Kennungen/Einstellungen. Es besteht bei den meisten xx.05.xx-Firmaren die Möglichkeit, partiell Einstellungen aus einer alten Sicherung einzulesen und zu übernehmen, nicht aber die komplette alte Sicherung/Konfiguration! Siehe Punkt 3: klick mich
Dass das ging, wusste ich. So habe ich die Einstellungen meiner 7170 auf die 7270 übertragen. Wenn ich dabei dann die Optionen bezüglich Telefonie weglasse, bekomme ich keine Probleme mit dem Telefonieren? Das war ja eine meiner Fragen zum oben Geschriebenen.

Versuche mal *110#Rufnummer damit sollte eigentlich die analoge Leitung genutzt werden.
Wenn das geht. Danach würde ich mal die Wahlregeln überprüfen.
Hab ich schon versucht, denke ich. Siehe oben:
Abgesehen von dem Hinweis, dass man erst die falsche Anschlussart einrichtet (bei mir also ISDN) und dann nochmal die korrekte, habe ich das wohl schon alles gemacht, denke ich. Telefone neu eingerichtet, alle Wahlregel gelöscht und so fort. Ich kann auch nicht über die Tastenkombination am Telefon erzwingen, dass die Nummer über das Festnetz gewählt wird (ist glaube ich *111# vor der Nummer, wenn mich nicht alles täuscht)
 
Zuletzt bearbeitet:
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,960
Beiträge
2,068,322
Mitglieder
357,025
Neuestes Mitglied
Brain88wash