[HowTo] Fehlende Funktionen der FBF mittels minimalem Asterisk nachrüsten

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Suboptimal bezieht sich auf die normale Nutzung der typischen a/b-Sprechstellen (also Verzögerung beim Anruf und Annahme, sowie das Paketbotenproblem bei mehreren Tasten) an sich - also auf die Notwendigkeit an sich, diese Probleme mit Eigenentwicklungen zu beseitigen.

Mit Deiner Lösung hast Du die grundsätzlichen Probleme ja (fast) perfekt gelöst - und Arbeit und Hirnschmalz rein gesteckt. Das wird/kann nicht jeder machen, weshalb ich die a/b-Schnittstellen für grundsätzlich suboptimal halte (neben der grundsätzlichen philosophischen Frage, wieso bei heute üblicher digitaler Technik mit getrenntem Hör- und Sprechweg zunächst mit Gabelschaltung der Ton auf ein Adernpaar geht und dann wieder mit Gabelschaltung getrennt wird. Da sollte man getrennt bleiben - wie bei den alten Siedle. a/b-Sprechstellen und FTZ123D12 sind da sozusagen Steinzeit).

Als mögliche Verbesserung fallen mir nur folgende Punkte ein:
  • Bei den TFE, die ich bisher in der Hand hatte, hört man ein Grundrauschen, wenn der Verstärker an ist. Das kann dazu führen, dass der Klingelnde glaubt, der Anrufer melde sich absichtlich nicht oder die Anlage sei gestört, weil der andere sich nicht meldet. Wenn da was zu hören ist, könnte man in der TFE noch ein Relais einbauen, welches die Lautsprecherleitung unterbricht - der Asterisk würde dann das Relais erst schalten, wenn tatsächlich jemand abgenommen hat.
  • Als "Feedback", dass das Klingeln beim Ziel auch funktioniert (Es also immer noch klingelt und man nicht mehrfach drücken muss, weils Klingeln ggf. überhört wurde), könnte man die Hintergrundbeleuchtung der jeweiligen Taste mit RGB-LED beleuchten. z.B. Ruhezustand weiß, damit man die Namen lesen kann, wird geklingelt: grün blinkend, während des Gesprächs: grünes Dauerleuchten und nach Timeout für 10 Sekunden: rot blinkend.
Mit der Bluetooth-Lautsprechervariante (Freichsprechlösung) bin ich etwas weiter gekommen - mit Raspian Jessie funktionierts gut mit Bluetooth-Audio. Die Rückkopplungssperre funktioniert sehr gut, man kann den Lautsprecher vernünftig laut stellen, ohne dass es durch das angeschlossene Mikrofon zu Rückkopplungen kommt (wenn man mit dem angerufenen schnurlosen Telefon selbst davor steht, gibt es natürlich Rückkopplungen, das Delay ist zu groß, um vom DSP berücksichtigt werden zu können). Allerdings ist die Tonqualität doch etwas blecherner, als ich gedacht habe - dies liegt wohl am verwendeten BT-Headset-Profil und trat auch mit meinem Harman-Kardon Go&Play auf. Nicht wirklich schlimm (klingt immer noch mindestens so gut wie die Siedle TLM611 oder die Auerswald TFS Dialog), aber ich überlege doch, für die Audioanbindung zu meinem Fritz!DingDong DECT-Projekt zurückzukehren. In Gedanken nehme ich immer die Tonqualität des Prototyps als Referenz. Nachdem ich einmal gehört habe, was technisch an Audioqualität (rückkopplungsfrei!) an einer TFE möglich wäre, enttäuschen mich alle anderen TFE.

Etwas schade finde ich, dass Fritzboxen die Einrichtung einer Nebenstelle als TFE-Anschluss nur bei analogen Nebenstellen und IP-Telephonen erlauben. Um Kamera und Türöffnen per Tastendruck zu nutzen, darf die TFE nicht per internem S0 oder DECT angebunden sein. Auch die Definition eines eingehenden Kanals (analog, ISDN-MSN oder VoiP-Account) als "TFE" ist leider nicht möglich. Dabei wäre das Realisieren eines Türrufs als "eingehender Anruf" viel logischer: Die TFE ist draußen, also ist Klingeln doch im wahrsten Sinne des Wortes ein eingehender Anruf...

Aber das ist natürlich für diesen Thread schon nahe am off-topic. Im Sinne des Threadthemas "Fehlende Funktionen ..." ist wichtig: Ja, man kann mit einem Asterisk auf einem Raspberry eine TFE realisieren. Bei Realisierung mit BT-Laut/Freisprecher nur bis Raspbian Jessie. Bei Umnutzung eines Nebenstellenanschlusses der FBF (z.B. fon oder DECT) nur, wenn dafür zwei VoIP-Verbindungen hergestellt werden (Asterisk als "Internettelefonieanbieter", der direkt mit der als TFE genutzten Nebenstelle verbunden wird und als IP-TFE). Ich verstehe bis heute nicht, warum AVM nicht zumindest Telekom CE-2-Draht (per billigem Lineinterface auf FTZ123D12 umsetzbar) intergriert hat - was eine reine Softwaresache wäre. genausowenig, wieso man nur analoge Nebenstellen und VoIP-Nebenstellen als TFE anlegen kann. Ich kann Deine Signatur also durchaus verstehen (auch wenn ich persönlich die Herausforderung liebe) ;-)
 

tom0110

Neuer User
Mitglied seit
30 Nov 2017
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Da die FBF 7490 keine internen Anrufe an eine interne Nebenstelle nach extern auf das Handy weiterleiten kann, bin ich auf diesen Thread gestoßen.
Die Weiterleitung ist sicher zeitgesteuert über Asterisk möglich. Asterisk soll auf einen vorhandenen Raspberry Pi 3, auf dem schon Pi-Hole läuft, installiert werden. Der Raspberry läuft mit Raspbian GNU/Linux 9 (stretch) / kernel: Linux 4.14.79-v7+ armv7l .
Mit Pi-Hole ist der Raspberry ja unterfordert und deshalb möchte ich für die Asterisk-Installation nicht unbedingt einen zweiten Raspberry betreiben.

Bevor ich mit meinen bescheidenen Kenntnissen an die Installation wage, frage ich mal in die Runde, ob jemand schon Asterisk parallel zu Pi-Hole installiert hat. Wenn ja: Was ist zu beachten? Wie geht man bei der Installation vor?
 

=Henry=

Mitglied
Mitglied seit
4 Sep 2006
Beiträge
332
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Tom,

Du musst bei der Installation vom Asterisk nichts besonderes beachten.
Gehe einfach nach Anleitung vor und gut ist.
Bei mir läuft seit längerem auch pihole und Asterisk parallel auf einem Raspberry3.
Bis heute ohne Probleme.

Beste Grüße
Henry
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,307
Punkte für Reaktionen
187
Punkte
63
Moins


Die Kombination von OSMC und einem nachinstallierten Asterisk mit "apt" ist auch nicht zu verachten.
Code:
deeprasp*CLI> !apt update && apt -y full-upgrade ; apt -y install asterisk
Ign:1 http://ftp.debian.org/debian stretch InRelease
OK:2 http://ftp.debian.org/debian stretch-updates InRelease
OK:4 http://security.debian.org stretch/updates InRelease
OK:5 http://ftp.debian.org/debian stretch Release
OK:3 http://ftp.fau.de/osmc/osmc/apt stretch InRelease
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Paketaktualisierung (Upgrade) wird berechnet... Fertig
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
asterisk ist schon die neueste Version (1:13.14.1~dfsg-2+deb9u4).
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Denn Kodi bietet auch die Möglichkeit Anrufe in Echtzeit via Dialogbox anzuzeigen.
Beispiel...
/etc/asterisk/osmc_notify.sh (mit chmod +x osmc_notify.sh ausführbar machen)
Code:
#!/bin/sh
curl 'http://localhost/jsonrpc?request=\{"jsonrpc":"2.0","method":"GUI.ShowNotification","params":\{"title":"Zeitansage","message":"Anruf"\},"id":1\}'
 

tom0110

Neuer User
Mitglied seit
30 Nov 2017
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@henry:

Hallo Henry,
die Installation hat problemlos geklappt. Jetzt muss ich mich erst mal in Ruhe mit der Konfiguration beschäftigen.

Ich hatte wegen Pi-Hole mit Besonderheiten bei der Asterisk-Installation gerechnet (Beim Installieren von Raspcontrol musste ich etwas mehr probieren, bis es lief).

Viele Grüße
Thomas
 

cazador

Neuer User
Mitglied seit
11 Jan 2006
Beiträge
168
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ich bitte um Hilfe bei der Umsetzung Raspberry, Asterisk-Rufumleitung auf Handynummer / und eventuell noch zusätzlich auf andere Rufnummern (Parallelruf)
Ausgehend von der neuen Situation 1&1 Festnetzflat und 1&1 Mobilflat in alle Netze. Kostenfrei.
Ich brauche jetzt nicht mehr die Betamaxanbieter.
Leider funktioniert in der Fritzbox die Rufumleitung mit Anzeige der Anrufernummer auf meinem Handy nur wenn ich "Art der Rufumleitung --> sofort" wähle. Hier wird die Rufumleitung in der Vermittlungsstelle 1&1 generiert.
Alle anderen Rufumleitungen werden in der Fritzbox ausgeführt. Der Anruf wird weitergeleitet. Ich sehe aber statt der Anrufernummer meine eigene Telefonnummer. So wird es auch von AVM publiziert. Was sich AVM dabei gedacht hat lasse ich mal unkommentiert.
Da ich bei diesem Thema sehr blond bin habe ich mich stur an die Anleitung gehalten. Es hat auch einige Jahre bestens funktioniert.
An dieser Stelle einmal danke an Andre und alle andere Helfer.
Wie muss jetzt meine sip.conf und extensions.conf aussehen?
[general]

[incomming]
exten => _X.,1,Dial(Local/[email protected],50,o)

[gateways]
exten => Mobil,1,Set(CALLERID(name)=49${CALLERID(number):1})
exten => Mobil,2,Set(CALLERID(number)=49${CALLERID(number):1})
exten => Mobil,3,Dial(SIP/[email protected])

;exten => SimQuadrat,1,Set(CALLERID(name)=49${CALLERID(number):1})
;exten => SimQuadrat,2,Set(CALLERID(number)=123456) ; 123456=Benutzername bei Sipgate, nicht Rufnummer!
;exten => SimQuadrat,5,Dial(SIP/[email protected])

[general]

language=de
bindport = 5060
bindaddr = 0.0.0.0
;realm = dyndnsname
;externip = dyndnsname
type=friend
context=incomming
externrefresh=30
nat=yes
srvlookup=yes
transport=udp
localnet=192.168.178.0/255.255.255.0
directmedia=no

;********************
;* Registrierungen *
;********************

;fritzbox
register => 620:[email protected]/620

;********************
;* Externe Accounts *
;********************

[620]
type=friend
insecure=invite
nat=yes
username=620
defaultuser=620
secret=qwertz
host=192.168.178.1
canreinvite=no
directmedia = no
dtmfmode=rfc2833
disallow=all
allow=ulaw
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,755
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
48
Bei Verwendung von 1&1-Accounts ist es leider nicht möglich, die Anrufernummer weiterzuleiten. Da kann auch AVM nichts dafür, Clip no Screening bieten die deutschen Telefonieanbieter nicht an und direkte Sip-Anrufe sind auch nicht möglich, vorgeblich um Spit (Spam per Telefon) zu unterbinden und weil der Telefonanbieter eine "Abhörschnittstelle" für staatliche Organe vorhalten muß.
1&1 hat den "Parallelruf" leider, wie auch die Telekom, gestrichen.

Deshalb gilt, was anfangs in diesem Thread steht: Zur Umleitung aufs Handy mit Übermittlung der Anrufernummer braucht man einen Betamax-Anbieter oder ein Handy von Simquadrat in Verbindung mit Sipgate. Mit z.B. mehreren Betamax-Accounts kann man auch auf mehrere externe Ziele zugleich umleiten.

Sorry, Deine Flatrate ist dazu leider nicht zu gebrauchen und normalen Parallelruf kann die Fritzbox auch ohne Asterisk.
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Was Eric schreibt, ist grundsätzlich richtig, es gibt aber ggf. einen Workaround, um die Kosten des Parallelrufs unter Nutzung deiner Flat zu senken:

- Wenn Du eine ungenutzte Festnetznummer bei 1&1 hast, schaltest Du diese auf Rufumleitung sofort zu Deinem Handy

- Den Betamax/Delmont Account leitest Du nicht mehr auf Deine Mobilnummer um, sondern auf Deine 1und1 Festnetznummer

Damit zahlst Du für die Umleitung bei Delmont nur noch Festnetztarif statt bisher Mobiltarif; je nach Marke bei Delmont eine erhebliche Ersparnis.

Ich habe selber diesen Weg noch nichr probiert, da mein Handy bei Simquadrat ist und eh Festnetznummer hat...
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,755
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
48
Bei Callingcredit.com kosten sowohl Fest- als auch Mobilnetz z.Zt. 0,5 Ct/min. Was will man da noch sparen?
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Das kommt drauf an. Die Tarife ändern sich ja teilweise öfter; dabei schwanken die Mobilpreise stärker, als die Preise ins Festnetz.
Ich nutze für RUL ins Festnetz z.B. Browsercalls. Anfangs waren es 0,8 Cent/Min ins Mobilnetz und 0,3 Cent/Min ins Festnetz, momentan sinds 1,8 und 0,4.

Bei den Preisen dauert es etwas, bis man das Guthaben verbraucht hat - und außerdem will man ja nicht ständig wechseln. Insofern bevorzuge ich die Tarife, bei denen man davon ausgehen kann, dass sie sich nicht - oder zumindest nicht so schnell - ändern.

Fast immer sind die Preiserhöhungen ins Mobilnetz stärker; insofern ist es schon sinnvoll, auf Festnetznummer umzuleiten.
Das Guthaben wird ja viel langsamer verbraucht, wenn man einen Account nur für RUL nutzt und nicht mehr gleichzeitig für normale ausgehende Telephonate. Da muss man auch bei 10€ Guthaben einkalkulieren, dass sich die Minutenpreise vor Verbrauch des Guthabens ändern.
 

cazador

Neuer User
Mitglied seit
11 Jan 2006
Beiträge
168
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Danke für euer flottes Feedback.
Schade das es wie gewünscht nicht geht. Ist aber auch kein Beinbruch.
Die Funktion Parallelruf habe ist bislang auch nicht genutzt. Wichtig war mir nur die Anzeige der tatsächlichen Anrufernummer.
Ich schalte die Rufumleitung fast immer mit Boxtogo ein oder aus. Dadurch das jetzt die Rufumleitung bei 1&1 generiert wird erhalte ich in der Fritzbox auch keinen Doppeleintrag mehr und ich sehe trotzdem die tatsächliche Anrufernummer auf dem Handy.
Ich weiß jetzt, das nur die Funktion "Art der Rufumleitung --> sofort", zu dem gewünschten Ergebnis führt, mit Anzeige der Anrufernummer.
Ich kann für meine Zwecke den Raspberry wieder von der Fritzbox trennen.
 

henry90

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Feb 2007
Beiträge
806
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
1&1 hat den "Parallelruf" leider, wie auch die Telekom, gestrichen.
Es bleibt noch "easybell".
Easybell bietet den Parallelruf mit Weiterleitung der Anrufernummer an.
In der Fritzbox auf "automatisch" stellen und schon klappts.
Leider ist allerdings die Weiterleitung ins Mobilnetz sehr teuer, so dass ich widerrum doch lieber einen Dellmontanbieter nehme (unter Verzicht auf die Anrufernummer).

Den Workaround von Andre muss ich mir noch anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,755
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
48
Da Du lt. Sig schon einen Asterisk verwendest dürfte es kein Problem sein den Parallelruf statt an die Rufnummer des Handys an die Sip-Adresse eines auf dieses Handy umgeleiteten Dellmontaccounts zu schicken. Dazu muß man Dellmont nicht mal auf der eigenen Hardware einrichten.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,755
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
48
Ich hole das noch mal hoch:
Danke erstmal für die Antwort, hier ist die Ausgabe bei einem Anruf:
Code:
  == Using SIP RTP CoS mark 5
    -- Executing [[email protected]:1] Set("SIP/fritz.box-00000002", "CALLERID(name)= Stephanie ") in new stack
    -- Executing [[email protected]:2] Set("SIP/fritz.box-00000002", "CALLERID(num)=**610") in new stack
    -- Executing [[email protected]:3] Set("SIP/fritz.box-00000002", "CALLERID(num)=610") in new stack
    -- Executing [[email protected]:4] Dial("SIP/fritz.box-00000002", "SIP/[email protected],50,or") in new stack
  == Using SIP RTP CoS mark 5
    -- Called SIP/[email protected]
[Sep 23 16:46:44] WARNING[2176]: chan_sip.c:3656 retrans_pkt: Retransmission timeout reached on transmission [email protected]:5060 for seqno 102 (Critical Request) -- See https://wiki.asterisk.org/wiki/display/AST/SIP+Retransmissions
Packet timed out after 32000ms with no response
[Sep 23 16:46:44] WARNING[2176]: chan_sip.c:3685 retrans_pkt: Hanging up call [email protected]:5060 - no reply to our critical packet (see https://wiki.asterisk.org/wiki/display/AST/SIP+Retransmissions).
    -- SIP/sip.cheapvoip.com-00000003 is circuit-busy
  == Everyone is busy/congested at this time (1:0/1/0)
    -- Auto fallthrough, channel 'SIP/fritz.box-00000002' status is 'CONGESTION'
[Sep 23 16:46:44] ERROR[2436]: cdr_csv.c:318 csv_log: Unable to re-open master file /var/log/asterisk//cdr-csv//Master.csv : Permission denied
Vielen Dank schonmal fürs anschauen!
Zu meinem Problem aus https://www.ip-phone-forum.de/threads/fehlende-funktionen-der-fbf-mittels-minimalem-asterisk-nachrüsten.274776/post-2118929 habe ich inzwischen eine ungewöhnliche Lösung gefunden. Ich tunnele die Anrufe per VPN (Windscribe.com hat ein Tool mit Anleitung für Debian 9, funktioniert auch unter Raspbian) zu Cheapvoip so dass sich der Sip-Proxy im Speedport Hybrid nicht mehr daran vergreifen kann. Trotzdem unklar bleibt, warum dieselben Anrufe mit Phoner lite funktionierten, mit Asterisk aber nicht.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,385
Beiträge
2,021,836
Mitglieder
349,993
Neuestes Mitglied
pierps