Fitzbox 7390 und Siedle Türsprechstelle mir DCA 612-0 / sprechen / Tür öffnen ??

Andy285

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo alle zusammen

Hoffe zunächst einmal das ich in der richtigen Rubrik gelandet bin ...

Mein Problem : Möchte meine Uralt Siemens ISDN Telefonanlage ( 4175 ) und meinen defekten T-Com Router nun vollständig gegen die FB 7390 tauschen.

FB ist bereits vorhanden und wird derzeit überwiegend als Router genutzt

Meine Siedle Türsprechanlage habe ich über den vorhanden Wandler DCA 612-0 an die FB anschließen können. Die vorhandenen DECT Siemens Telefone ( SL 400 ) klingeln nun auch bereits wenn jemand an der Haustür steht .

Derzeit ist dies alles , würde aber gerne über die Telefone wie zuvor auch über die Siemens Anlage mit der Person vor der Tür sprechen können / die Tür öffnen wollen .

Wäre dies überhaupt machbar ? Geht es evtl. nur über die AVM Telefone ???

Würde mich freuen wenn jemand etwas genaueres wüsste. Vorab schon einmal DANKE!!!
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,099
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48

Andy285

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke für den Link , damit wird nur die Fritz eingerichtet , das funktioniert ja , meine Mobilteile klingeln dann auch wenn jemand an der Tür steht

ABER ich kann weder hören wer an der Tür ist , noch diese öffnen
Möchte zumindest "hören" wer an der Tür ist , ehe ich los laufe .....

Habe somit derzeit nur eine tragbare Klingel ....

Über die Siemens Anlage ist es möglich das bei drücken der Haustür Klingel
- alle angeschlossenen DECT Telefone klingeln ( klingeln als interner Anruf )
- ich mit allen Telefonen "hören" kann wer vor der Tür steht ( ist für das Telefon ein intern Gespräch )
- die Tür per Telefon zu öffnen ( per Code oder Tastenbelegung )

Sind diese Funktionen auch über eine FB realisierbar ? Benötige ich evtl. die original AVM Telefone dazu ??
 
Zuletzt bearbeitet:

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
ABER ich kann weder hören wer an der Tür ist , noch diese öffnen
Und was anstatt des Besuchers hörst Du? Hast Du es schon mal mit der Nachwahl irgendeiner Ziffer versucht? Wie sich das Ganze verhält, hängt nämlich u.a. von der Programmierung der DCA ab (Türrufannahme "mit MFV"). Die AVM-Telefone würden Dir auch keine Lösung bringen, denn sie würden sich vermutlich genau so verhalten wie die vorhandenen (vorausgesetzt, Du kannst mit diesen ganz normale kommende/gehende/interne Gespräche führen, sowie die Wahl von DTMF-Tönen/Keypad ist aktiviert).
Sind diese Funktionen auch über eine FB realisierbar ? Benötige ich evtl. die original AVM Telefone dazu ??
Definitiv ja! und nein!!

Gruß Telefonmännchen
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Was für ein Adapter wird genutzt, um die Siedle an an das Gigaset anzuschließen?
 

Andy285

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Erst einmal DANKE

Also , da das ganze ja bereits funktioniert hat , habe ich im DCA 612 nur die interne Wahl auf Gruppenruf: **9 geändert , seit dem klingeln schon einmal alle Telefone ...

Klingelt nun jemand an der Haustür , so Leuten alle Telefone , im Display steht : intern Haustür - hebe ich nun ab höre ich 3 schnelle Töne wie : die-die-düt
das war es , alle mir bekannten Steuerungen z.B *9 werden nicht angenommen .... ich kann nur auflegen

Gewohnt bin ich das nach abheben die Verbindung zur Sprechstelle Tür steht und ich reden kann

Ach ja intern kann ich natürlich telefonieren , wundere mich nur das ich nicht z.B 610 wählen kann sondern es nur funktioniert wenn ich **610 wähle
Keypad aktiv , es sei denn in der FB ungewollt deaktiviert ....

Gruß Andy
 

Andy285

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Die Siedle Türsprechanlage wurde per Siedle DCA 612-0 ( DoorCom-Analog ) angeschlossen ..... allerdings ist die Siemens Anlage ab Werk dafür auch schon grob "vorkonfiguriert" lief aber auch erst nach viel lesen hier im Forum und probieren ....
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Und wenn Du nur eine Ziffer wählst, was passiert dann? Keypad an, kannst Du das Sprachmenü des AB der FritzBox bedienen? Keypad an ist keine Funktion des Mobilteils, sondern der jeweiligen Basis, an der sie angemeldet sind. War Keypad an der 4135 aktiv, heißt das noch lange nicht, dass das auch noch so ist, wenn die Mobilteile am DECT der FritzBox angemeldet sind. Wie siehts mit der DCA-Einstellung Türrufannahme "mit MFV" aus?
...hebe ich nun ab höre ich 3 schnelle Töne wie : die-die-düt
Das klingt nach "Kenn-Ton 1". Das bedeutet aber, dass Du den Ruf mit der Wahl einer Ziffer annehmen musst. Erst danach funktionieren auch erst die Steuersequenzen für den Türöffner usw.

Gruß Telefonmännchen
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy285

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
SUUUUPER

Das klingt nach "Kenn-Ton 1". Das bedeutet aber, dass Du den Ruf mit der Wahl einer Ziffer annehmen musst. Erst danach funktionieren auch erst die Steuersequenzen für den Türöffner usw.
muss man ja alles wissen ... wenn es klingelt und ich das "Gespräch" annehme dann direkt die -1 - drücke , kann ich hören wer vor der Tür steht -> SUUUUPER !!!!

wer kennt nun noch die "anderen Steuersequenzen" zum evtl. Tür öffnen ??

Hatte schon gedacht es läge an der Einstellung , in der Anleitung zur Fritz steht : Türsprechstelle IMMER als AB einrichten , Anleitung der Siedle DCA sagt : NIEMALS als AB einrichten ....

Das Sprachmenü der Fritz AB kann ich problemlos nutzen ( also Keypad an ) , weiterhin bekomme ich verpasste Anruf , Nachrichten des AB als Text im DECT Telefon angezeigt und kann direkt per Taste wählen ob ich z.B die Liste der verpassten Anrufe angezeigt bekommen möchte... sollte am Original AVM Telefon auch nicht anders sein ...denke ich ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy285

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
habe gerade die DCA 612 von : mit MVF auf OHNE MVF gestellt , nun habe ich direkt die Türsprechstelle dran .... bliebe noch die Frage wie ich öffnen könnte...

Wenn ich nun das "Tür Gespräch" habe , kann ich keine weiteren Tasten mehr drücken / reagiert auf nichts

In der alten Version hatte ich dann an der Stelle im Display -Tür öffnen - stehen , und konnte dies mit der Taste direkt unter dem Display tun

Ob die Funktion beim Originalem AVM Telefon auch zu haben wäre ???
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Die Displaytasten-Funktion gibts bei AVM leider nicht.
Genauso fehlt eben, das bei Abnehmen oder auflegen noch ein passender Code gesendet wird, der je nach Modell nötig/sinnvoll ist.

Es kann sein, das der Türöffner nur nach dem Klingelt geht, nicht wenn man vom Telefon die Tür anruft.

Die "anderen Steuersequenzen" finden sich in der Anleitung des Türadapters.


Einstellung als AB in der Fritz!Box ist sinnvoll, damit die Türsprechanlage nicht drangeht, wenn man z.B. einen Sammelruf **9 macht, um von einem Telefon alle anderen klingeln zu lassen (z.B. wenn nur eine weitere Person im Haus ist und man nicht weiß, welches Telefon in deren Nähe ist)
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38

Andy285

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo

Möchte mich zunächst einmal für die Hilfe bedanken !!!
Da das ganze nicht bis in Detail meine Welt ist ....
Werde am Wochenende die Anlage an Ihren Bestimmungsort fest installieren und anständig Verkabeln , dann sollte ja alles wie gewünscht funktionieren

DANKE
Gruß Andy
 

msr

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich wundere mich darüber, dass AVM keine Schnittstelle für TFA bereitstellt (wie z.b. Gigaset SX353, DX500, ...). Ich habe diese Anfrage schon mehrmals an AVM gestellt und immer nur Standartantworten bekommen. Sie prüfen bla bla...

Dass aber genau das ein Punkt ist, den viele meiner Kunden möchten, will AVM nicht verstehen.
 

hamares

Neuer User
Mitglied seit
6 Apr 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die heutige Technik setzt sowieso auf die analoge Telefonschnittstelle und es gibt eine Reihe von Adaptern, unter anderem der Telnet Türmanager III a/b oder Istec Türmanager, Beide beherrschen die alte Siedle 4+n und der Telnet sogar die Siedle- und die Ritto- Bus und 1+n Umsetzung. Schaut mal auf meine homepage hamares.de
 
Zuletzt bearbeitet:

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Der ISTEC ist ISDN.
Und eignet sich nicht in Verbindung mit ISDN-Telefonen, wenn man wie bei der Fritz!Box nur einen ISDN-Bus hat.

Wie auch immer. Auch für manche Analog-Adapter wäre erweiterte Unterstützung sinnvoll.
Z.B.:
- Unterdrückung der Telefonsignalisierung (besetzt-Ton, Freizeichen) nach außen.
- Senden bestimmter Tasten, wenn die Gegenstelle abnimmt.
- Senden bestimmter Tasten beim auflegen.
- Parallelruf Verzögert (auf Handy).
- Bereitstellung der Türöffer und Licht-Funktion als Displaytasten (bei AVM-Mobilteilen).
- Änderung des Rufziels in der Fritz!Box, während die Sprechanlage immer das gleiche wählt (weil es in der Fritz!Box ggf leichter einzustellen/ändern ist)
- Kopplung einer 'normalen' Rufumleitung an die Türsprech-Funktionen (Umleitung der Tür, wenn auch die 'normale' Umleitung an ist. Oder einfache Wählcodes um die Umleitugn per Telefon schnell zu steuern).
- Unterstützung der Telekom Doorline Schnittstelle (weils Analog-Ähnlich ist und recht einfach umsetzbar sein müsste).
 

hamares

Neuer User
Mitglied seit
6 Apr 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Richtig der Istec ist ISDN und eignet sich bedingt für den Parellelbetrieb mit anderen ISDN-Telefonen am ISDN-Bus. Aber die Einschränkungen sind in vielen Fällen überschaubar.

Zu den analogen Adaptern (der mir bekannte Telnet III a/b).
- Der Telnet III a/b hat die Besetztonerkennung (Einschränkung: der TM erkennt nicht alle Telefonanlagen), eine programmierbare Gespächzeit-Verwaltung und ein Wahlcode zur
Gesprächsbeendigung. Damit kann der Besetzton nach Gesprächbeendigung auf 3 Wege unterdrückt werden.

- Senden bestimmter Tasten? musst Du erläutern das verstehe ich nicht.

- Parallelruf ist eine Sache der Telefonanlage, wenn die Fritzbox das nicht kann, kann es auch kein Endgerät an der internen Schnittstelle, denn die Rufausscheidung ist eine Sache der Vermittlungsstelle.
Bei mir habe ich das über einen alten Teledat USB Adapter gelöst, kann es aber auch über den Pc an der ISDN-Schnittstelle und in der Telefonanlage einstellen.

- Türöffner / Licht: Der Türmanager IIIa/b hat zwei potentialfreie geschaltete Relais, welche durch die Wahl eine Nummer aktiviert werden können (Aktionszeit ist programmierbar),
Also kann per Nachwahl über die Speichertasten am Telefon ausgelöst werden (wenn das Telefon es kann). Ich schalte hier mein Hoftor und Haustür und über eine Hilfschaltung auch das Hoflicht.

- Änderung des Rufziels ist im TM III a/b per Telefonwahl oder über PC und USB-Schnittstelle änderbar, aber auch hier empfehle Ich diese Einstellungen in der Vermittlungsanlage durchzuführen.
Da man über die PC-Programmierung einen besseren Überblick behält.

- Die Telekom Doorlineschnittstelle (Telegärtner) ist eine inzwischen auslaufende Schnittstelle und die Doorline Torstellen können inzwischen für wenig Geld mit Umrüstkits auf a/b Schnittstellen umgerüstet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
- Senden bestimmter Tasten? musst Du erläutern das verstehe ich nicht.
Bei Betätigng des Klingeltaster ist am Türlautsprecher das Rufzeichen zu hören. Ebenso nach Beendigung des Türgespräches das Besetzt-Zeichen bis zur Erkennung durch die TFE. Beides lässt sich durch die deaktivierte Direktannahme unterbinden. Mann muss also eine Taste drücken nachdem man das Türgespräch angenommen hat, um auch den Sprechweg durchzuschalten (den Türlautsprecher einzuschalten). Ebenso kann man mit der Wahl einer anderen Sequenz die TFE zum Auflegen bringen, wenn das Türgespräch beendet ist. Beide Aktionen unterdrücken die jeweiligen Hörtöne am Türlautsprecher. Diese Wahl der bestimmten Steuerzeichen lässt sich in manchen TFE-Schnittstellen automatisieren (z.B. Gigaset). Die Unterbindung der Hörtöne ist besonders in ruhigen Wohnumgebungen ein wünschenswertes Feature.
- Türöffner / Licht: Der Türmanager IIIa/b hat zwei potentialfreie geschaltete Relais, welche durch die Wahl eine Nummer aktiviert werden können (zeitlich programmierbar),
Ja, aber ohne Einblendung der entsprechenden Funktionen im Display des Telefons für die entprechend zugeordneten Displaytasten (die direkt da drunter). Man muss sich also die Ziffern merken. Kein Hexenwerk, ich weiß, aber eine Komfortfrage.
- Die Telekom Doorlineschnittstelle (Telegärtner) ist eine inzwischen auslaufende Schnittstelle...
Das würde ich nicht so pauschalieren. Gerade die FTZ123D-Schnittstelle hat nicht die Nachteile der wahrnehmbaren Hörtöne (es werden einfach auf der Verbindung keine durch die TK signallisiert). Ferner ist sie recht nah am normalen Analogstandard, so dass diese Spezialbehandlung durchaus in Firmware nachrüsten für bestehende Analogports ließ. Nur der Pegel unterscheidet sich wohl von der Analogtelefonie, aber das ist auch kein Hexenwerk. Andere können es ja auch (sogar umschaltbar und nicht als feste Schnittstelle).

Der Anwenderkreis ist aber begrenzt, auch wenn es hier immer wieder Nachfragen danach gibt. Das Gros der FritZBox-Anwender wird keine TFE an ihre Box anschließen, weil sie es nicht wollen/brauchen/können (im Sinne von den jeweiligen Gegebenheiten, z.B. zentrale Türsprechanlage u.ä.).

Gruß Telefonmännchen
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Sicher, das man FTZ nachrüsten kann? Das braucht doch mehr als 2 Adern?
Ich dachte an Telekom 2Draht. Das hat inkl Licht 2 Adern (ergibt nen anderen Innenwiderstand), verwendet MFW oder IWF (aber mit festen 'Nummern') und hat noch ein paar Eigenheiten, die aber rein in Firmware von der TK-Anlage klappen müssten.

Und das TK-seitige unterdrücken von Telefongeräuschen wäre ja eh auch für a/b möglich.
Das simulierte Tastendrücken beim abheben und auflegen wäre aber dennoch nötig, da man bei manchen Sprechanlagen das Taste-drücken zum annehmen nicht abstellen kann.
Und beim auflegen ohne entsprechenden Ton würde die Sprechanlage ja eh nicht auflegen.
 

Andy285

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2007
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo ,
so da bin ich wieder , und habe auch ein paar Fragen mitgebracht ....

Also FB steht nun da wo sie hin soll,habe nun aber doch folgende Probleme mit der Türsprechanlage
Generell funktioniert Sie incl. Tür öffnen , aber :

- nach drücken des Klingeltasters ist draußen ein Freizeichen zu hören.....
- gehe ich an den Siedle Hörer , höre ich dort das Freizeichen und den der vor der Tür steht
- ist niemad zu Hause / geht nach drücken des Klingeltasters keiner ans Telefon , klingeln diese bis der Akku leer ist ... ( habe nach 3 Minuten Dauerklingen das ganze beendet) , auch wenn an der Siedle Einheit selber das "Gespräch" angenommen wurde , die Tür geöffnet wurde klingeln die anderen Telefon weiter ...

Hat jemand eine Idee was , wo , wie eingestellt werden muss um
- das Freizeichen während des Klingeln draußen nicht zu hören ?
- ich das klingeln der Telefone - wie vorher - auf ca. 20 sek. bis 30 sek. begrenzen kann
- ich wo, was , wie einstellen muss das nach abheben des Original Siedle Hörers die anderen Telefone auf hören zu klingen...

Vorab Danke für die Hilfe !!!
Gruß Andy
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
231,885
Beiträge
2,016,313
Mitglieder
348,990
Neuestes Mitglied
spider-bmx