Freetz vs Freetz-NG

raptor66

Neuer User
Mitglied seit
23 Okt 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hi zusammen,

ich nutze Freetz schon einige Jahre auf meiner 7490 und bin prinzipiell sehr zufrieden. Läuft super stabil, alles gut. Genutzte Addons überschaubar: dnsmasq (als DHCP Server), WOL, OpenSSH und das war's fast auch schon.
Hätte nur auch gerne einige der neuen Features von der AVM 7.2x Firmware. Die gibt's ja bei Freetz noch nicht, bei -NG wohl schon? Bin allerdings von dem was ich bisher dazu gefunden habe etwas verwirrt:

- Hatte ein Post von 2019 gefunden, in dem angekündigt wurde, dass -NG eingestellt wurde und nicht weiter entwickelt wird. Sieht für mich aber anders aus, wenn ich auf github nachschaue, oder? Sind das nun konkurrierende Projekte? Völlig unabhängig? Kann hier wer Licht ins Dunkel bringen? ;-)
- Ist -NG von der Stabilität vergleichbar mit Freetz, oder für einen 24/7 Betrieb doch eher noch nicht zu empfehlen?
- Was wäre eure Empfehlung wenn ich von meiner aktuellen Freetz Version (aktueller Git Build) auf die -NG mi 7.21 wechseln möchte? Denke mal einfach ein -NG Image drüber flashen wäre wohl nicht zu empfehlen? Bleibt mir dann nur, die Box platt zu machen, Original AVM 7.21 und dann ein -NG drüber?

Vielen Dank schon mal,

Grüße, raptor
 

JokerGermany

Mitglied
Mitglied seit
7 Aug 2007
Beiträge
552
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
- Ist -NG von der Stabilität vergleichbar mit Freetz, oder für einen 24/7 Betrieb doch eher noch nicht zu empfehlen?
Das ist genau der Punkt, weswegen ich eigentlich auf Freetz warte.
Ich habe bei Release bei einer FB7590 Freetz mit 7.20 probiert und der Router rebootet alle paar Minuten neu. Und das ohne irgendwelche Zusatzoptionen/Pakete gewählt zu haben...

Klar war es direkt nach Release, aber ich erwarte von dem Kern-Fritz!OS Stabilität und das hat mich zum nachdenken gebracht. Freetz hat immer zuverlässig funktioniert...
 

raptor66

Neuer User
Mitglied seit
23 Okt 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Kann ma scho so mache.
Hmm, kann man schon so machen? Heißt - sollte funktionieren? Bau mir gerade ein -NG mit der manuell gleichen Menuconfig, was Pakete etc. angeht .... weiß aber nicht ob ich mich traue ;-) Auf jeden Fall ma vorher alle Backup Register ziehen ;-)
 

raptor66

Neuer User
Mitglied seit
23 Okt 2020
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ok, danke für die Antworten. Gerade die -NG 7.21 aus der laufenden Freetz raus geflashed. Sieht auf den ersten Blick gut aus. Ma abwarten ob alles auch stabil bleibt.
 
  • Like
Reaktionen: gismotro

berndy2001

Mitglied
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
401
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Ich habe bei Release bei einer FB7590 Freetz mit 7.20 probiert und der Router rebootet alle paar Minuten neu. Und das ohne irgendwelche Zusatzoptionen/Pakete gewählt zu haben...
Das reboot-Problem wurde noch nicht gefunden, als Zwischenlösung wurde der AVM-Watchdog deaktiviert. Bei mir läuft die Box stabil.
 

Fox.Mulder

Mitglied
Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
575
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Aktuell nur bedingt nutzbar, siehe: https://github.com/Freetz-NG/freetz-ng/issues/111
Der Thread hatte ursprünglich den Titel: "7590 7.21: make läuft nicht durch".
Heute wurde der Thread umbenannt in "4 verschiedene Issues auf einem Haufen" und geschlossen.
Leider entscheidet Fda alias Cuma in Gutsherrenmanier, was zugelassen, geschlossen oder gelöscht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

alis123

Neuer User
Mitglied seit
13 Mrz 2016
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
[...]Leider entscheidet Fda alias Cuma in Gutsherrenmanier, was zugelassen, geschlossen oder gelöscht wird.
Freetz ist ein Projekt von allen für alle, aber Freetz-NG ist ein Projekt von FDA für alle, somit hat er m.E. auch das Recht zu entscheiden was er wann und wie macht oder hilft sonst noch wer bei Freetz-NG ?
 

berndy2001

Mitglied
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
401
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Ich verfolge die Tickets schon einige Zeit mit, teilweise ist´s schon Kindergartenniveau. Damit meine ich nicht cuma/fda sondern die DEB-Kiddies.

Leider entscheidet Fda alias Cuma in Gutsherrenmanier, was zugelassen, geschlossen oder gelöscht wird.
Nachdem es sein Fork ist, finde ich das für legitim. Konstruktive Tickets oder Pullrequests sind sicher gerne gesehen.
 
  • Like
Reaktionen: PeterPawn

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
430
Punkte für Reaktionen
69
Punkte
28
Zuletzt bearbeitet:

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
350
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
"Meinung"? Das sind Tatsachen die jeder im Sourcecode des Addons und den Posts im DEB nachlesen kann.
Es kann ja jeder herummodifizieren wie es ihm passt, dann aber bei Fehlermeldungen auch dazuschreiben dass man das gemacht hat, bzw erst gar nicht in den freetz Repos auf github posten da das dort nicht hingehört. Ich hab schon öfter damit Zeit verschwendet Fehler zu suchen die es nur mit euerem cam-Addon gibt.
Man kommt einfach nicht gegen den ganzen Quatsch an der vom DEB aus verbreitet wird, ich habs versucht. Da kommt auch das "grundsätzlich recovern vor einem Flash" her.
Das neueste Märchen das die DEBben verbreiten ist, dass bei Docsis im Gegensatz zu DSL/LTE/ATA Fritzboxen angeblich keine Dateien vom USB-Stick ausgeführt werden könnten. Ich bin gespannt wann der erste das hier im Forum behauptet
 

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
430
Punkte für Reaktionen
69
Punkte
28
Das neueste Märchen das die DEBben verbreiten ist, dass bei Docsis im Gegensatz zu DSL/LTE/ATA Fritzboxen angeblich keine Dateien vom USB-Stick ausgeführt werden könnten. Ich bin gespannt wann der erste das hier im Forum behauptet
Da gebe ich Dir ja recht, aber pauschal zu sagen das alle im DEB so agieren, finde ich halt nicht OK.
Kannst du mir das mal als Link per PN schicken ? würde das gerne nachlesen und ggf. stoppen wenn es so geschrieben wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Insti

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
350
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
Ne, aber leider viele
Code:
...
        export LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:/usr/lib/freetz
        sleep 1
        echo -n "$(lang de:"Starte $DAEMON ... " en:"Starting $DAEMON ... ")"
        cp "$WORKING_DIR/$DAEMON" /var/tmp
        /var/tmp/"$DAEMON" -b -c "$WORKING_DIR" & 2>/dev/null
        sleep 1
...
Hier siehst du das umkopieren von USB nach /tmp, da es auf USB nicht "geht". Da sieht man auch gleich den schlechten Programmierstil. Was sollen die ganzen sleep? Nach dem setzen einer Variable??? Warum wird die überhaupt gesetzt, und was passier falls sich das in Freetz ändern sollte? Das Starten mit "&" kann zudem Zombies verursachen, wodurch anderes in Freetz nicht richtig funktioniert.
Das zu den 6 Codezeilen...
 

Master SaMMy

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2016
Beiträge
105
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Sorry FDA, du hast selber genug Fehler in dein Freetz-NG die so nicht auffallen.

Nur wenn man gewisse Sachen an macht. Dann häufen sich die Fehler. Und schiebe es nicht immer auf die Leute die vor den Rechner sitzen.
Nur Weil ein User im DEB ist er gleich Kidi. TZZ
Liegt es an Corona oder was los mit euch.
Geht der ganze scheiß schon wieder los wie vor ein paar Jahren!!!

Gut das es andere sachen gibt als ne FritzBox zu Freetzen!!!
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,136
Punkte für Reaktionen
239
Punkte
63
Das neueste Märchen das die DEBben verbreiten ist, dass bei Docsis im Gegensatz zu DSL/LTE/ATA Fritzboxen angeblich keine Dateien vom USB-Stick ausgeführt werden könnten.
Nicht dass ich mir eine Ohrfeige abhole und/oder mich im DEB oder Commits eingelesen hätte.
Speziell bei der 6490 gab es iirc doch Besonderheiten bzgl. des Händlings von USB-Speichern und ARM/Atom-Core-Behandlung bei älteren FWs?
Als Hinweis https://www.ip-phone-forum.de/threads/comet-dect-update-an-fritzbox-6490-cable.291921/post-2211277
Als reiner Sossenkasper der mit Sourcen nix am Hut hat ... mancher denkt sich halt seinen Teil, auch wenn der nicht zutrifft! ...BINGO
Viel bitterer finde ich persönlich das Auslagern auf GIT*.*, wo die einfachen Forum-UserInnen hier nicht wirklich erkennen, wohin die Entwicklung geht?
Frühers gab es mal Wasserstandsmeldungen von e.g. @er13 oder anderen Urgesteinen? Ob die Corona zum Opfer gefallen sind oder einfach keinen Bock/oder Zeit haben ... oder PeterPawn das Ruder übergeben haben?
LG and my2cent
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,411
Punkte für Reaktionen
1,129
Punkte
113
dass bei Docsis im Gegensatz zu DSL/LTE/ATA Fritzboxen angeblich keine Dateien vom USB-Stick ausgeführt werden könnten.
Der entscheidende Unterschied ist es vielleicht, daß bei den DOCSIS-Boxen ein "ext4"-Dateisystem verwendet wird für den NAS-Speicher unter "/var/media/ftp" und kein YAFFS2 oder UBIFS (wie bei VR9 und GRX5).

Da ja (richtigerweise) im Original alle zusätzlichen (persistenten) Dateisysteme als "noexec" gemountet werden, ist es ja - bis zu Änderungen durch Freetz-Patches - tatsächlich so, daß nur noch aus dem SquashFS oder aus dem "tmpfs" (unter /var) irgendwelche Programme gestartet werden können.

Ich weiß nicht, ob das in Freetz-NG richtig gepatcht wird (Du schreibst ja selbst immer wieder, daß Du keine passenden Boxen hast und daher auf Feedback angewiesen bist) - es wäre zumindest mal einen Blick wert. Das kann man ja auch ohne eigene Box machen ... die passenden Stellen (in der 07.20 z.B. die /etc/init.d/rc.mount.sh i.V.m. der /etc/init.d/rc.puma6_partitions.sh) kann man sich ja auch einfach nur ansehen.

Wenn ich jedenfalls Freetz-NG mal testweise klone und darin nach den passenden Änderungen für die 07.20 bei den Puma6-Boxen suche, finde ich nichts in dieser Richtung:
Rich (BBCode):
[email protected]:/tmp> git clone https://github.com/Freetz-NG/freetz-ng.git ng-check
Cloning into 'ng-check'...
remote: Enumerating objects: 114, done.
remote: Counting objects: 100% (114/114), done.
remote: Compressing objects: 100% (82/82), done.
remote: Total 170521 (delta 46), reused 63 (delta 28), pack-reused 170407
Receiving objects: 100% (170521/170521), 62.76 MiB | 10.70 MiB/s, done.
Resolving deltas: 100% (116738/116738), done.
Updating files: 100% (7532/7532), done.
[email protected]:/tmp> cd ng-check/
[email protected]:/tmp/ng-check> grep -r "rc\.mount\.sh"
[email protected]:/tmp/ng-check> grep -r "noexec"
grep: .git/index: binary file matches
config/generate_img.sh: X="$(grep -E ",noexec|-o noexec" "$unpacked/etc/init.d/S15-filesys" "$unpacked/etc/hotplug/udev-mount-sd" 2>/dev/null)"
config/ui/external.in:          bool "Select: Drop noexec on external storages"
config/ui/external.in:                  Selects the "Drop noexec on external storages" patch
config/ui/patches.in:   bool "Drop noexec for (external) storages"
docs/CHANGELOG.md:    * Drop noexec on external storages: Newer FritzOS versions don't allow to execute files on storages.
docs/CHANGELOG.md:      Enable the noexec patch to allow it.
docs/NEWS.md:   Patch [drop-noexec](patches/README.md#drop-noexec-external) hinzugefügt.<br>
docs/patches/README.md:  * **<u>DROP_NOEXEC_EXTERNAL: Drop noexec for (external) storages</u><a id='drop-noexec-external'></a>**<br>
docs/wiki/10_Beginner/basic_questions.en.md:    select "Drop noexec for (external) storages" patch.
make/busybox/Config.in:#                see https://git.busybox.net/busybox/plain/docs/nofork_noexec.txt
make/busybox/Config.in.busybox.1_27:      supports nosuid, suid, dev, nodev, exec, noexec, sync, async, atime,
make/busybox/Config.in.busybox.1_31:    supports nosuid, suid, dev, nodev, exec, noexec, sync, async, atime,
make/busybox/Config.in.busybox.1_32:    supports nosuid, suid, dev, nodev, exec, noexec, sync, async, atime,
make/debootstrap/files/root/usr/sbin/debootstrap:               error 1 NOEXEC "Cannot install into target '$TARGET' mounted with noexec or nodev"
make/debootstrap/files/root/usr/share/debootstrap/functions:# noexec respectively.)
make/openvpn/patches/abandon/100-tun-tcp-inetd-nowait.patch:         options->ifconfig_noexec = true;
make/openvpn/patches/current/100-tun-tcp-inetd-nowait.patch:         options->ifconfig_noexec = true;
make/sudo/sudo.mk:$(PKG)_LIBS:=lib$(pkg)_noexec.so
patches/scripts/130-add_fstab.sh:proc              /proc          proc    nosuid,nodev,noexec       0       0
patches/scripts/130-add_fstab.sh:sysfs             /sys           sysfs   nosuid,nodev,noexec       0       0
patches/scripts/222-drop_noexec.sh:echo1 "dropping noexec"
patches/scripts/222-drop_noexec.sh:     [ -e "$file" ] && modsed 's/, *noexec//g;s/-o  *noexec *,/-o /g;s/-o  *noexec *//g' "$file"
grep: tools/images/starttelnet_sl.image: binary file matches
[email protected]:/tmp/ng-check> cat patches/scripts/222-drop_noexec.sh
[ "$FREETZ_AVM_HAS_NOEXEC" == "y" ] || return 0

echo1 "dropping noexec"
files="${FILESYSTEM_MOD_DIR}/etc/init.d/S15-filesys ${FILESYSTEM_MOD_DIR}/etc/boot.d/ubi_functions ${FILESYSTEM_MOD_DIR}/etc/boot.d/yaffs_functions"
[ "$FREETZ_DROP_NOEXEC_EXTERNAL" == "y" ] && files="$files ${FILESYSTEM_MOD_DIR}/etc/hotplug/udev-mount-sd"
for file in $files; do
        [ -e "$file" ] && modsed 's/, *noexec//g;s/-o  *noexec *,/-o /g;s/-o  *noexec *//g' "$file"
done

[email protected]:/tmp/ng-check>
Ich sehe da (beim "drop_noexec") jetzt auch nichts, was irgendwie die erwähnte "/etc/init.d/rc.mount.sh" anpacken würde.

Es ist also für mich durchaus denkbar, daß Freetz-NG bei der 07.20 i.V.m. den Puma6-Boxen (für die beiden Puma7-Modelle habe ich nicht nachgesehen, würde aber tippen, daß es da analog läuft) die "noexec"-Optionen beim Mounten der Volumes nicht überall entfernt bzw. in ein explizites "exec" ändert.
 
Zuletzt bearbeitet: