Freetz vs Freetz-NG

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
346
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
wobei mir auch manche Entscheidungen nicht gefallen, wie z.B. das "Verstecken" der Watchdog-Abschaltungs-Option
Eigentlich wurde ein optionaler Patch hinzugefügt der den Watchdog abschaltet, standardmässig nicht ausgewählt wie fast alle anderen Patches. Dieser wird für 7590 7.2x zwangsweise ausgewählt, da sonst immer ein Reboot ausgelöst wird. Ich wüsste nicht wie man das aktuell besser machen könnte.
Wenn dann die Ursache dafür gefunden werden sollte, wird er nicht mehr ausgewählt. Deshalb gibt es dazu ja noch ein offenes Issue, damit es nicht vergessen wird. Ohne dies waren anfangs hier im Forum viele Posts wegen "geht nicht, loopt"
 
  • Like
Reaktionen: prisrak1

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,410
Punkte für Reaktionen
1,129
Punkte
113
@Master SaMMy:
Und dafür braucht man dann Portfreigaben für CS in Freetz?

Und wie schaut man (mit einem Abo) gleichzeitig auf vier STB?

Und warum gibt es eigentlich die Angebote, die für mehrere Geräte IN EINEM HAUSHALT (bzw. auch in einem Abo) gedacht sind?

Denn daß der parallele Konsum zweier unterschiedlicher Programme durch (mind.) zwei verschiedene Personen in einem Haushalt von einem einzelnen Abo gedeckt ist, kann man sicherlich auch nicht unbedingt erwarten, oder? Jedenfalls dann nicht, wenn die AGB/Leistungsbeschreibung, die einem üblicherweise beim Vertragsschluß schon bekannt sein sollten, das nicht anders vorsehen. Wenn sich zwei Leute auf zwei verschiedenen Geräten zwei kostenpflichtige Streaming-Angebote ansehen (ggf. sogar von demselben Anbieter), ist das damit vergleichbar - also mit Pay per View?

CS im eigenen Haushalt ist sicherlich tatsächlich eher eine Grauzone, die zwar gegen die allermeisten AGB verstößt, aber wohl nicht strafbar ist.

Nur wozu braucht man dann die Möglichkeit, den Card-Server über VPN freizugeben oder über VPN einen (fremden) Card-Server zu benutzen? Oder ist es mir bisher nur entgangen, daß in diesen Images dafür gesorgt wird, daß der "unbedarfte Benutzer" (und nur der braucht eben diese Komplett-Images überhaupt) die nicht zum Card-Sharing über eine VPN-Verbindung und damit außerhalb der eigenen vier Wände benutzt?

Spätestens die Zusammenstellung der "Komplett-Images" macht dann die Behauptung, das wäre ja alles nur für die Benutzung in den eigenen vier Wänden gedacht, doch eher durchschaubar - dazu muß man nicht mal die ständig ventilierten Themen, wieso da irgendwelche Portfreigaben nicht funktionieren oder wieso man von einem anderen Server nicht die notwendigen Daten kriegt, kennen.

Auf der einen Seite wollt Ihr die Diskussionen darüber beenden ... auf der anderen Seite kommen immer wieder irgendwelche Versuche, das Vorgehen zu rechtfertigen. Dann packt doch mal ein "Gesicht" dazu und stellt Euch auch der Verantwortung - wenn das alles so unproblematisch ist, kann das ja nicht weiter "gefährlich" sein. Meine Kontaktdaten hat AVM jedenfalls (aus anderen Gründen) ... mich würde man also für eine Urheberrechtsbeschwerde (oder gar eine Klage) auch finden und von mir verfaßte Software enthält auch den Klarnamen (auch wenn ein (C) in D nichts Relevantes ist, gehört das doch zu den Forderungen der GPL und auch daran sollte man sich halten - wenn man das nicht aus irgendeinem Grunde scheut).

Und auch bei den Leuten, die sich um die Freetz-Entwicklung gekümmert haben (angefangen beim "ds-mod" und dem "frühen Freetz" bis hin zu @er13 und selbst bis zu @cuma, wobei es da schon schwerer wird), kann man mit ein wenig Anstrengung jeweils "ermitteln" (einfach durch eigene Recherchen im Netz), um wen es sich handelt und was der-/diejenige heute macht bzw. wo er/sie zu finden wäre.

Vielleicht strenge ich mich ja auch nicht genug an, aber bei den Protagonisten für diese "Komplett-Images" (das betrifft auch nicht nur das DEB) ist da irgendwie nichts zu finden - alles was bleibt, sind irgendwelche Nicknames und ggf. noch die E-Mail-Adressen, die sie bei der Registrierung in einigen Foren angegeben hatten (die auch nicht mehr stimmen müssen bzw. von manchen (nicht allen) wohl nur dafür eingerichtet und genutzt wurden - teilweise "vor Jahren").

Ich will die auch gar nicht "ins Licht" zerren ... meinetwegen sollen sie machen. Aber ich muß das deshalb trotzdem noch lange nicht begrüßen und wenn mir jemand einreden will, das wäre doch alles "ganz harmlos", muß ich das auch nicht glauben.

Und ich bin tatsächlich auch von dieser "Software-Piraterie" betroffen - wenn auch nur in eher unerheblichem Umfang. Aber mir hat bis heute noch niemand erklären können (zumindest nicht plausibel), warum der "Freetz-Teamserver" nun unbedingt eine (obendrein uralte) Kopie von "eva_to_memory" anbieten muß, wenn sich die jeder auch problemlos aus meinem GitHub-Repo laden könnte. Das ist in diesem Falle auch tatsächlich ein Verstoß gegen mein Urheberrecht - denn ich habe dieses Skript unter GPLv2 (or later) freigegeben und da sagen die Lizenzbestimmungen, daß die Verbreitung nur zusammen mit einer Kopie dieser Lizenzbestimmungen erlaubt ist, die in meinem Repo auch tatsächlich vorhanden sind.

Wer dann nur eine einzelne Datei daraus kopiert (die auch keinen "Kopf" mit den (C)-Hinweisen hat) und auf die Bereitstellung der Lizenzbedingungen verzichtet, verstößt gegen ebendiese - egal, wie "riesig" dieser Verstoß jetzt sein mag ... zumal er hier sogar noch ohne jede Not erfolgt. Bei "EVA-FTP-Client.ps1" ist das u.U. noch etwas "läßlicher", weil da tatsächlich von mir ein solcher Kopf angebracht wurde, der auch bei der Bereitstellung nicht entfernt wurde. Nur erklärt das für mich immer noch nicht, warum man da eine ältere Kopie bereithalten muß - außer eben durch den "Kopiertrieb" dieser Jäger und Sammler, die alle möglichen Programme zusammenraffen (teils auch kommerzielle Software, die eben nicht unter passenden Lizenzen steht oder uralte und fehlerbehaftete Versionen von Programmen, die man ohnehin im Netz bei den jeweiligen Autoren kriegen kann) und das irgendwo "sicher speichern" wollen.

Ja, ich mache das auch bei Software, wo ich das (a) darf aufgrund der Lizenzbestimmungen und ich (b) tatsächlich davon ausgehen kann/muß, daß die irgendwann (früher oder später) nicht mehr erreichbar sein wird - z.B. bei den Firmware-Images von AVM. Aber ich käme nicht wirklich auf die Idee, mir jetzt eine Kopie von Freetz irgendwo hinzulegen (und auch nicht von Freetz-NG), wenn ich (ziemlich) sicher sein kann, daß ich die auch nächstes Jahr noch problemlos "von der Quelle" laden kann und dann sowohl Zugriff auf die neueste, als auch auf beliebige ältere Versionen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
353
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
@Master SaMMy hab mir schon gedacht. Dafür ist der @PeterPawn sofort da. LÖSCHE DEIN ZEUG! Zumindest etwas davon. .. meine Sichtweise eben.

PS. @PeterPawn
hab mir gerade die letzten 3 Absetze reingezogen. Hoffe wurde so verbessert..ich möchte nicht als Grund zum Konflikt von jemandem werden. Falls ich mich richtig deiner Sets angesprochen gefühlt haben sollte, bitte um eine kürzere Fassung diesbezüglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
510
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
28
Nur wozu braucht man dann die Möglichkeit, den Card-Server über VPN freizugeben oder über VPN einen (fremden) Card-Server zu benutzen? Oder ist es mir bisher nur entgangen, daß in diesen Images dafür gesorgt wird, daß der "unbedarfte Benutzer" (und nur der braucht eben diese Komplett-Images überhaupt) die nicht zum Card-Sharing über eine VPN-Verbindung und damit außerhalb der eigenen vier Wände benutzt?
Wie kommst du darauf das man openvpn auf der Fritzbox haben möchte um einen CS Server oder CS Client zu betreiben?
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,410
Punkte für Reaktionen
1,129
Punkte
113
Vielleicht die pure Hoffnung, daß diejenigen, die "im Freundeskreis" CS betreiben, wenigstens so schlau sind, das über eine VPN-Verbindung zu machen (solange die "Clients" nicht überhand nehmen, sollte das noch klappen) und nicht einfach so, wie es z.B. im Thread 333610 im DEB behandelt wird? Im wirklich privaten Umfeld ist es jedenfalls immer noch am einfachsten, wenn eine STB als Client an einem Standort über eine (sichere) VPN-Verbindung auf einen Server an einem anderen Standort zugreifen kann und das alles auch ohne Portforwardings funktioniert. Mit "Multi-User"-Installationen an dieser Stelle kenne ich mich allerdings tatsächlich nicht gut aus.

Wir sollten das Thema der "Legalität" dieser Images aber auch nicht nur auf CS verengen ... die Fragen des Urheberrechts und ob die "Wunsch-Image-Anbieter" die Verbreitungs-/Vervielfältigungsrechte für AVM-Programme haben, stehen ja auch noch im Raum.

Ich bestreite nicht mal, daß man OSCam auch im eigenen Haushalt sinnvoll einsetzen kann - der kann sogar lokal auf einer STB (die nicht unbedingt "zertifiziert" ist) sehr gute Dienste leisten. Aber die Tatsache, daß der OSCam selbst auch unter GPLv3 gestellt wurde von den Autoren, macht den noch nicht automatisch "unverdächtig" und die Vorbereitungen in der Software, das auch für größere Client-Server-Installationen zu betreiben (bis hin zum Bann für Clients), sind genauso wenig zu übersehen, wie die Vorkehrungen zum "Schutz des Geschäftsmodells" (Anti-Cascading).

Sich jetzt nur noch darauf zu stürzen, ob man "beweisen" kann, daß diese Zusammenstellung der zusätzlichen Komponenten ausschließlich zum CS zu gebrauchen sei, wäre sicherlich in der Verteidigung gegen entsprechende Vorwürfe eine Option (wenn es zu einem Strafverfahren kommt), aber das ist nur ein weiterer Aspekt dieser Geschichte und nicht unbedingt der primäre. Auch ohne die Software für CS halte ich diese Angebote für die Images für fragwürdig unter Urheberrechtsaspekten - die Begründungen dafür, warum ich das so sehe, habe ich bereits niedergeschrieben.
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,787
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
Um mal auf die Frage aus dem Eingangsposting zu antworten: Ich kann von meiner Seite aus leider keine Hoffnung verbreiten, dass ich in naher Zukunft wieder mehr Zeit für Freetz zur Verfügung haben werde. Erstens sitze ich für den Job 8h am Tag vor dem Rechner (da geht abends nix mehr) und zweitens bin ich vor einigen Wochen zum ersten mal Papa geworden, so dass die Prioritäten jetzt nochmal ganz anders aussehen. Ich lese den Thread eher zufällig, da ich letzte Woche die 07.21 auf meine 7490 spielen wollte und dabei gemerkt habe, dass Freetz hier nicht uptodate ist. So wie ich das sehe hat man somit keine Wahl, wenn man eine aktuelle AVM-Firmware freetzen möchte und muss zu Freetz-NG greifen. Wenn ich jetzt die Update-Commits von Freetz-NG "klaue", dann wird cuma wieder böse, daher lasse ich das lieber. :D


Gruß,
Oliver
 
  • Like
Reaktionen: gismotro

C-3POP3-C

Neuer User
Mitglied seit
6 Jan 2020
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
  • Like
Reaktionen: gismotro

Massa

Mitglied
Mitglied seit
18 Dez 2004
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Eigentlich wurde ein optionaler Patch hinzugefügt der den Watchdog abschaltet, standardmässig nicht ausgewählt wie fast alle anderen Patches. Dieser wird für 7590 7.2x zwangsweise ausgewählt, da sonst immer ein Reboot ausgelöst wird. Ich wüsste nicht wie man das aktuell besser machen könnte.
Ich hatte zwar verstanden, dass der Reboot nur bei manchen 7590 ausgelöst wird, aber es ist sicherlich nicht verkehrt, erst einmal davon auszugehen, dass alle 7590 betroffen sind und bei Auswahl einer 7590 als Box den Patch auszuwählen.
Um aber nach der Ursache suchen zu können (und auch mal ganz bewußt zu schauen, ob es bei der eigenen Box/Konfiguration überhaupt auftritt), sollte der Patch von Hand auch wieder (offiziell) abgewählt werden können.

Wenn dann die Ursache dafür gefunden werden sollte, wird er nicht mehr ausgewählt. Deshalb gibt es dazu ja noch ein offenes Issue, damit es nicht vergessen wird. Ohne dies waren anfangs hier im Forum viele Posts wegen "geht nicht, loopt"
Die Frage ist da eher, wer geht denn überhaupt noch auf die Suche nach dem Fehler bzw. kann bei der Fehlersuche dadurch helfen, dass er "Reboot-Logs" liefert, wenn der Watchdog generell tot geschaltet ist...
Auch wenn das Watchdog-Thema mehr mit Freetz vs. Freetz-NG zu tun hat als die DEB / CS-Diskussion, sollte das dann doch in einen anderen Thread ausgelagert werden um diesen Thread hier nicht noch weiter zu beschmutzen ;)



@olistudent: natürlich auch von mir alles Gute zum "Papa" - ich wußte gar nicht, dass Du doch auch noch (etwas) aktiv hier bist, schön mal wieder was von Dir zu lesen :D
 

Massa

Mitglied
Mitglied seit
18 Dez 2004
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
353
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
wenns notwendig ist, muss ich die Builumgebung zurücksetzen um bestimmtes Image zubauen. Dabei entstehen gewisse Probleme.. Kann einer helfen?

1. ohne.custom.in bitte.

weiß einer, in welcher Datei die Downloadseiten der Mirrors angegeben werden? Meine hab schon irgendwo gesehen.

z.B. die h**ps://svn.boxmatrix.info/freetz-ng
gegen
h**ps://gitlab.com/Freetz-NG/freetz-ng .. oder
h**ps://bitbucket.org/Freetz-NG/freetz-ng ...
oder sonst was zu tauschen.

2. seit Kurzem ..
Code:
You may see messages regarding extended capabilities, e.g., AX.
        These are extended terminal capabilities which are compiled
        using
                tic -x
        If you have ncurses 4.2 applications, ... , and install the terminfo without the -x option.
bringt auch nicht zum Erfolg
sudo cp /lib/terminfo/x/xterm /usr/share/terminfo/x
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,787
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
38
@All Danke für die Glückwünsche

@prisrak1
Meinst du das hier?


Gruß,
Oliver
 
  • Like
Reaktionen: prisrak1

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
346
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
1) Das sind URLs von git-repos, die verwendet man zum clonen mit dem Befehl "git"