Fritz Box 7490 (D) in der Schweiz nutzen

jumper2365

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,
ich lebe seit Jahren in der Schweiz und habe mein Fritz Box 7490 hinter einem Kabelmodem betrieben. Nun steht der Wechsel auf DSL an und ich kriege einfach kein DSL-Signal auf die Box.
Laut Provider ist das DSL-Signal aufgeschalten. Nach meiner Meinung ist auch alles richtig angeschlossen.
Ich habe in der Box die 7.21 installiert und unter System -> Region und Sprache -> Ländereinstellungen die Schweiz ausgewählt. Nach einem Neustart hatte ich dann mit dieser Umstellung die Möglichkeit, schweizerische Provider aus der Liste auszuwählen. Ich habe einen Anschluss bei interxs.ch gewählt, welche VDSL-Anschlüsse für dass Swisscom-Netz vertreiben.
Kennt jemand die Problematik? Gibt es weitere Einstellungen die ich machen kann? Meine Fritz Box bekommt einfach absolut kein Signal und meldet nur, ich solle das Kabel prüfen. (Habe natürlich schon 10 Kabel durchgewechselt.)

LG
Jumper
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,008
Punkte für Reaktionen
543
Punkte
113
Wenn kein DSL-Signal da ist, kannst du an der Box gar nichts machen. Entweder du hast 10 falsche Kabel, oder du steckst es an die falsche Dose an. Mach mal ein Foto davon.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,351
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
Abgesehen von der korrekten Verdrahtung, erkennst Du eine Syncronisation unter den DSL-Einstellungen? U.U. passen die Zugangsdaten nicht und/oder die Voreinstellungen zum Provider passen nicht zu Deinem VDSL-Anschluss. Bei ADSL kann der Annex eine Rolle spielen. Bei VDSL zumindest für den SYNC eher nicht.
LG
P.S.: Zum Ablesen die Expertenansicht einschalten ;)
 

jumper2365

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
2020-12-11 18_48_41-Window.jpg

Hier ist ein Bild der üblichen "DSL-Dose" in der Schweiz. Ich weiss, da steht ISDN drauf. Ein Elektriker hat mir versichert, dass diese Dose funktioniert. Vor einigen Jahren gab es noch eine Dose mit einer blauen RJ45 Buchse, welche noch einen Splitter verbaut hatte. Nach Angaben des Elektrikers ist dies nicht mehr nötig, weil es den Splitter wegen den analogen Telefonanschlüssen brauchte. Jetzt gibt es keine analogen Telefonanschlüsse mehr.

LG
Jumper

-- Zusammenführung Dopplepost + Bilder gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney

Hier noch eine Grafik, wie es unter dem Dosendeckel aussieht. "3-6 Rückspeisung Telefon" entfällt.
Angeschlossen ist nach meiner Meinung nach alles richtig. :oops:
2020-12-11 18_54_20-Window.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,781
Punkte für Reaktionen
911
Punkte
113
Mach mal ein Foto von der geöffneten Dose.
 

jumper2365

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Abgesehen von der korrekten Verdrahtung, erkennst Du eine Syncronisation unter den DSL-Einstellungen? U.U. passen die Zugangsdaten nicht und/oder die Voreinstellungen zum Provider passen nicht zu Deinem VDSL-Anschluss. Bei ADSL kann der Annex eine Rolle spielen. Bei VDSL zumindest für den SYNC eher nicht.
LG
P.S.: Zum Ablesen die Expertenansicht einschalten ;)

Unter den DSL-Einstellungen erscheint "absolut nichts". Null Verbindung. Ich habe die Settings schon von "maximale Performance" auf ?"hohe Stabilität"?. Da erscheint absolut kein Signal.
Ich denke, es liegt nicht an den Login-Daten, da die Fritz Box generell kein Signal erkennt.

Auch wenn es eine deutsche Version ist, sollte die Fritz Box doch wenigstens in der Lage sein ein Signal aufzuschnappen, oder?

LG

Jumper
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,781
Punkte für Reaktionen
911
Punkte
113

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Um was für einen Anschluss handelt es sich denn genau? Und gab es vom Provider kein (Zwangs)-IAD dazu? Wenn ja, was für einer wäre das und funktioniert der? Vielleicht handelt es sich um einen G.fast basierten Anschluss.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,351
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
Dann stimmt die Verdrahtung nicht. Üblicherweise müssen die mittleren Adern des RJ45 die DSL-"Adern" a/b führen, was in dem Bild 5/3 wären. Weshalb die Nummerierung da von links nach rechts so "seltsam" ... K.A.
LG
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,781
Punkte für Reaktionen
911
Punkte
113

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Weshalb die Nummerierung da von links nach rechts so "seltsam" ... K.A.

Ich würde jetzt einfach mal davon ausgehen, dass die mit 4 und 5 beschrifteten Schraubklemmen auch auf die beiden mittleren RJ45 Pins 4+5 führen (und nicht die Schraubklemmen 5+3). Diese Anordnung ist bei manchen Patchpanels oder UAE-Dosen auch gar nicht mal so unüblich, damit man die jeweils zusammengehörenden Doppeladern beim Anklemmen auch zusammenlassen kann (wenn man nach TIA-568x anklemmt). (Ich würde aber dennoch mit einem Multimeter diese Zuordnung sicherheitshalber einfach mal überprüfen. ;))

Edit:
>Dieses< Dokument bestätigt auf den Seiten 6, 7 und 8 meinen Verdacht. Die Kontakte/Klemmen 4+5 bleiben 4+5 und ändern sich nicht auf 5+3.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,351
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83
Wenn die "optischen Schraubanschlüsse" tatsächlich in der RJ45 zu den beiden mittleren Zungen führen hast Du recht. Wennnicht "ausklingeln" mit einem Messgerät.
LG und so würde ich vorgehen ;)
Ich würde aber dennoch mit einem Multimeter diese Zuordnung sicherheitshalber einfach mal überprüfen
war er schneller ;)
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Siehe mein Edit oben. Man könnte zwar testweise "ausklingeln", sollte aber nicht nötig sein. Es sei denn man möchte evtl. noch einen Defekt der Dose ausschließen, kann ja auch sein.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,781
Punkte für Reaktionen
911
Punkte
113
Ich würde aber dennoch mit einem Multimeter diese Zuordnung sicherheitshalber einfach mal überprüfen.
Brauchst du nicht, ist doch eindeutig gemalt, wo die beiden ankommenden Leitungen (grau/blau) hin müssen.

3/6 sind dann die Kontakte hinter dem Splitter.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Was der eine malt, muss der andere dennoch nicht unbedingt so ausgeführt haben... ;)
 

jumper2365

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Üblicherweise müssen die mittleren Adern des RJ45 die DSL-"Adern" a/b führen, was in dem Bild 5/3 wären

Die Nummern an den Anschlüssen geben die Position in der RJ45 Buchse wieder:
2020-12-11 19_29_27-Window.jpg

Wird auf 4-5 verdrahtet, liegt das Signal genau auf den beiden mittleren Drähten in der RJ45-Buchse.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,781
Punkte für Reaktionen
911
Punkte
113

jumper2365

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2020
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schau aber mal, ob das bei deiner Dose auch so ist
Zu 100 % ist die Beschriftung der Klemmen an meiner Dose gleich. Ich habe auf 4-5 angeschlossen.
Ich komme immer mehr zu dem Ergebnis, dass ich einen Fehler meinerseits (Verkabelung) und Hardwarefehler (FritzBox) ausschliessen kann.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,781
Punkte für Reaktionen
911
Punkte
113

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse