FRITZ!Box 7590 07.19 Labor Serie

japes

Mitglied
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
ich hatte das bei der 7490 ein paar Tage lang. Nur noch per IP aufrufbar. Heute gehts wieder, ohne das ich aktiv wurde. Kann mir derzeit keinen Reim drauf machen
 
  • Like
Reaktionen: bluegate

bastiks1988

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2011
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
18
@japes Soabld ich bei mir einen manuellen DNS-Server für IPv4 und IPv6 bei der Netzwerkkarte (Windows 10, Intel(R) 82583V Gigabit Network Connection) eintrage komme ich nurnoch per IP auf die Box. Stelle ich bei IPv6 wieder auf Auto dann funktioniert wieder fritz.box. Das war auch schon bei der 07.12 (vorher nie getestet bzw umgestellt gehabt) so und ist bei allen 07.19er Labor (und Inhouse) auch so.
Wenn ich die IP der Fritzbox ändere von 192.168.178.1 auf z.B. 192.168.178.10 dann ist diese bei mir schon immer nurnoch per IP erreichbar

Hab mich da schon drann gewöhnt :)

Vielleicht hilft dir das :)

Gruß
Basti
 

IPSchorsch

Mitglied
Mitglied seit
7 Apr 2010
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Kann es auch sein, dass lokale Geräte nach einiger Zeit nicht mehr per DNS Namen aufzurufen sind?
Dieses Problem habe ich auch schon seit längerem. Ich kann nicht mal sagen, ob das erst seit der Labor so ist, denn gefühlt war das irgendwie das schon immer so, dass immer wieder mal die lokalen Geräte nicht per Name gefunden wurden. Am Anfang haben ich das auf pihole geschoben, in de Zwischenzeit verwende ich aber aber das wesentlich leichtgewichtigere Blocky (https://github.com/0xERR0R/blocky) und das Phänomen tritt immer noch auf (und ist mit dig auch nachvollziehbar). Damit es wieder funktioniert muss ich keinen DHCP-Cache löschen, es reicht typischerweise das betroffene Gerät neu zu starten.
Merkwürdig finde ich auch, dass bei ipv6 Reverse-DNS nicht funktioniert. Nur mit einer ipv4-Adresse bekomme ich von der Fritz!Box einen Namen zurückgemeldet.
 
  • Like
Reaktionen: bluegate

chronos42

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2015
Beiträge
147
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Bei mir ist auch pi-hole im Einsatz, ich habe aber keine DNS Probleme, weder mit den netzinternen Adressen, die von der FB aufgelöst werden, noch mit den externen, welche von der FB über pi-hole angefragt werden. In diesem Fall übernimmt allerdings pi-hole den größten Teil des DNS Handlings, vielleicht funktioniert es ja deswegen so problemlos. Aber wie gesagt, auch die internen DNS Auflösungen funktionieren, damit hat pi-hole ja eigentlich nichts zu tun.
 

alexandi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
1,856
Punkte für Reaktionen
233
Punkte
63
Neues von AVM:
FRITZ.Box_7590-07.19-78393
 

Lurtz

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
200
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Wieso ist die jetzt im UI wieder LABOR und nicht BETA benannt? :D
 

bastiks1988

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2011
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
18
ADSL-Treiber: 1.180.3.15
VDSL-Treiber: 1.180.131.50
DECT-Version: 5.99

@Lurtz
Bei mir steht:
FRITZ!OS: 07.19-78393 BETA


Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.19-78391/78393 (innerhalb FRITZ!Labor)

Internet:
• Behoben Nach Rücksetzen der Zwei-Faktor-Authentifizierung für MyFRITZ! (myfritz.net) zeigt F!OS weiter aktive Zwei-Faktor-Authentifizierung an
• Behoben Vereinzelt VPN-Verbindungsabbruch unter hoher Last
• Behoben sporasisch nächtliche Neustarts

WLAN:
• Verbesserung Anzeige der realen maximalen Datenrate des WLAN-Gerätes statt der theoretisch möglichen Datenrate
• Verbesserung Meldungen unter SYSTEM / Ereignisse bei erneuter Anmeldung von Repeatern auf dem 2,4GHz-Band verbessert
• Behoben Unnötige Verbindungsverluste von WLAN-Geräten am 5GHz-AP behoben (FRITZ!Boxen mit ZeroWaitDFS-Funktion)

Telefonie:
• Verbesserung Weitere Optimierung der mobilen Ansicht in der Rufnummernverwaltung
• Verbesserung Kleinere Anpassungen in diversen Telefonieanbieter-Profilen für Italien und Niederlande
• Behoben Erzwungene Kennworteingabe beim Anlegen und Bearbeiten von Rufnummern über "Anderer Anbieter"
• Behoben Fehlerhafte Darstellung der Ortskennzahl beim Bearbeiten einer eigenen Rufnummer

System:
• Behoben Nach Einstellung des IP-Client-Modus wird immer eine feste IP-Adresse konfiguriert

USB:
• Behoben Überschreiben von Dateien auf "fritz.nas" via Windows 10 Netzlaufwerkfunktion (SMB) startet nur stark verzögert
 
Zuletzt bearbeitet:

chronos42

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2015
Beiträge
147
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Mit dieser Version hatte ich das DNS Problem jetzt auch direkt nach dem Update. Minutenlang war kein Zugriff auf irgend eine externe Website möglich, intern funktionierte alles, die DSL Verbindung lief ebenfalls problemlos. Nach einigen Minuten funktionierte plötzlich alles wieder. Sehr merkwürdig, ich habe da keine Erklärung.
AVM haut mir derzeit zu viele Updates in zu kurzen Zeitabständen raus, die Qualität leidet merklich darunter, einiges lief schon mal deutlich besser in dieser Beta Serie. Das NAS Performance-Problem scheint aber behoben zu sein, wenigtens etwas positives.
 

TD13

Mitglied
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
versprochene VPN Geschwindigkeitsverbesserungen

Ich habe am Wochenende meine beiden FB (7490 und 7590) auf die neuste Beta Software umgestellt, weil ich die versprochene Leistungsverbesserung im VPN Bereich nutzen wollte. Leider sehe ich keine Verbesserung. Bei einem Upload per VPN an den dauerhaft verbundenen Boxen sehe ich keinen Unterschied. Es handelt sich dabei um ein Backup zweier Diskstations per Hyper Backup Bei 10 Mbit ist Schluß. Ein upload auf die entfernte Diskstation mit Nextcloud über einen freigegebenen Port komme ich auf 40 Mbit. Das ist enttäuschend.

Als positiv sehe ich an, daß es nur noch eine Firmware für jede Box gibt. Ich konnte ohne Probleme die internationale 7490 updaten. Früher hat es ein paar Monate gedauert, bis die internationale Version herauskam.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,288
Punkte für Reaktionen
1,095
Punkte
113

TD13

Mitglied
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Das Versprechen gilt auch nur für die 7590 - wenn Dein VPN aus 2x 7590 besteht, wirst Du den Unterschied bemerken.
OK, das wußte ich nicht. Ich werde bei nächster Gelegenheit, sobald es Corona zuläßt, die 7490 gegen eine 7582 austauschen, da vor Ort G.Fast vorhanden ist. Vielleicht gilt das Versprechen auch für die 7582.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,288
Punkte für Reaktionen
1,095
Punkte
113
Vielleicht gilt das Versprechen auch für die 7582.
Nur wenn deren (exotisches) SoC auch Hardware-Support für Verschlüsselung bietet - m.W. hat sich AVM dazu bisher noch nicht geäußert und die Angaben, die man im Netz (frei zugänglich) dazu findet, sind eher spärlich.

Du mußt schon auch nach dem Grund schauen, wieso das VPN bei der 7590 (ggf. auch bei weiteren GRX5-Modellen, das steht noch in den Sternen, solange keines davon in der Labor-Reihe berücksichtigt wird) schneller geworden ist - wenn es keine Hardware-Verschlüsselung gibt auf einer Plattform, kann AVM die auch nicht benutzen. Nur rein mit Code-Optimierungen sind diese Faktoren nicht zu machen.
 

TD13

Mitglied
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
@PeterPawn off topic:

Ich könnte auf beiden NAS wireguard als Docker Container laufen lassen. Nur ich weiß nicht, wie das zu konfigurieren ist. Ich schaffe es jetzt schon nicht, open VPN zusätzlich zum AVM VPN laufen zu lassen. Hättest Du oder jemand anderes eine Idee, wie das funktionieren könnte?
 

chronos42

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2015
Beiträge
147
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Ich nehme derzeit alles zurück, was ich über die verbesserte NAS Performance geschrieben habe. Beim Übertragen des Inhaltes eines NAS Speichers lief anfangs alles recht schnell, wurde aber dann immer langsamer bis es bei Null angelangt war. Irgendwas stimmt da anscheinend immer noch nicht. Werde das noch etwas beobachten und dann AVM melden wenn es wirklich an der FB liegt und nicht an etwas anderem.
 
Zuletzt bearbeitet:

japes

Mitglied
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
18
@japes Soabld ich bei mir einen manuellen DNS-Server für IPv4 und IPv6 bei der Netzwerkkarte (Windows 10, Intel(R) 82583V Gigabit Network Connection) eintrage komme ich nurnoch per IP auf die Box. Stelle ich bei IPv6 wieder auf Auto dann funktioniert wieder fritz.box. Das war auch schon bei der 07.12 (vorher nie getestet bzw umgestellt gehabt) so und ist bei allen 07.19er Labor (und Inhouse) auch so.
Mir war das nur aufgefallen, wenn ich per Browser auf die PLEX GUI des Servers hier zu Hause zugreifen wollte. Das ging ne zeitlang eben nur noch, wenn ich die IP des Servers angegeben hatte, anstatt dessen Namen. Plötzlich gings wieder. Der Server selbst hat ne feste IP. Alle anderen der unzähligen Clienten beziehen automatisch. Ok, Der Netzwerkdrucker hat auch ne feste IP.
Fritzbox hat Standard IP. DNS ist manuell für IPv4 und 6 konfiguriert inkl. DNS over TLS.
 

oddy

Neuer User
Mitglied seit
27 Jun 2017
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Zugriff von meiner VU+ auf das NAS per SMB funktioniert immer noch nicht.
 

rd12345

Neuer User
Mitglied seit
25 Jun 2011
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
8
nur ein kleiner Schönheitsfehler ist bei mir zu sehen (oder eben nicht)
unter System > Sicherung ist unter Kennwort kein Feld mehr zu sehen (Eingabe ist aber möglich) und es wird auch keine PWstärke mehr angezeigt.
 

fritzdean

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2012
Beiträge
203
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
versprochene VPN Geschwindigkeitsverbesserungen
Gibt es da ein neues "Versprechen" seitens AVM oder ist die Ankündigung vom letzten Jahr gemeint, dass die Hardwarebeschleunigung irgendwann genutzt werden soll?

Zum Thema Fritzbox und VPN hat die c't in der aktuellen Ausgabe 11/2020 etwas ausführlicher recherchiert, u.a. wurden die VPN-Durchsätze vieler AVM Router gemessen. Bei der 7590 (FW 7.12) sind das 23 MBit/s Down und 17 MBit/s Up. Aber hier ein interessantes Zitat:

"Auf eine Besserung darf man beim für den Sommer angekündigten FritzOS 7.20 hoffen: AVM hat nach eigenen Worten im Labor mit den zurzeit kursierenden Vorabversionen "deutlich über 60 MBit/s" gemessen, an einen realen Anschluss praktische Werte bis "über 30 MBit/s"."

Damit sollten dann auch wieder DVB-C Streams in HD möglich sein (und ich könnte meinen Mikrotik hEX in die Bucht stellen).
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
236,258
Beiträge
2,073,346
Mitglieder
357,524
Neuestes Mitglied
kormorix2