.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Firmware-Product-Release 84.04.81-15936 vom 11.12.2009

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von Daniel Lücking, 6 Jan. 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Daniel Lücking

    Daniel Lücking IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Apr. 2008
    Beiträge:
    3,559
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Onlinejournalist (Stud. Master Kulturjournalismus)
    Ort:
    Berlin
    #1 Daniel Lücking, 6 Jan. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13 Jan. 2010
    Nachdem der Vorstellungsthread bereits existiert und sich thematisch mehr in Richtung Hardware entwickelt hat, möchte ich mich hier ausschließlich der Firmware widmen.

    Ich berichte aus der täglichen Nutzung des Geräts, das ab heute abend an meiner DSL-Leitung hängt.
    Hardware-Diskussionen bitte in diesen Bereich verlagern – dort ist man bereits weit fortgeschritten.


    Firmware-Version: 84.04.81-15936 vom 11.12.2009
    DECT-Basis: 2.39
    MT-D: 2.04
    MT-F:

    DSL-Treiber:
    (V)DSL-Version: 1.68.13.00

    Der vollständigkeit-halber führe ich hier auch die Recovery-Version an.

    Firmware-Version: 84.04.81-15693 vom 17.11.2009
    DECT-Basis: 2.36
    (V)DSL-Version: 1.68.12.00

    Wer also seine 7390 recovern muss, landet mit dem File auf der CD dann bei der 15693. Dort gibt es einige kleine Unterschiede (z.Bsp DSL-Informationen) und man ist mit dieser Version auf dem veralteten Stand einer Labor-Version.
    Das Update muss per File erfolgen (gibts bei AVM auf eMail-Anfrage...oder bei....obi?), da das Onlineupdate für die 7390 noch nicht unterstützt wird.

    Ich betreibe die Box an einem Komplettanschluss von 1&1 und werde regelmäßig mit der 7270v3 vergleichen (74.04.80-15941). Mini-Unterstützung kann ich dennoch nicht bieten. In wenigen Tagen ist dann hoffentlich mein MT-F da.
    Bitte spart euch Postings über die Herkunft der Box und ob es dort bereits weitere Boxen zum Kauf gibt – das Thema ist mittlerweile in nahezu allen Threads diskutiert.

    Aktueller Stand:
    - Vorserie verteilt an AVM-Partner
    - Produktionsstart der Massenproduktion im Januar
    - Auslieferung fraglich
    - Preisspanne aktuell ab 225,- Euro – google hilft da weiter

    Anfragen für Screenshots bitte per PN stellen.

    Vielen Dank auch noch einmal an die fleißigen Poster aus dem Hardware-Thread, die uns die Box bereits en Detail auf Hardware-Ebene untersucht haben.

    Hier meine Liste an geplanten Tests:


    - Geschwindigkeitstest für Upload in den Zwischen - und Onlinespeicher
    - Funktionstest 2,5 Zoll ohne externes Netzgerät (80 GB-Platte stromlos wäre geil) inkl.Spinwdown-Test
    - Performance-Vergleich zur 7270 DSL-Treiber an Komplettanschluss 16k
    - Ansteuerung WLAN(2.4 GHz)-Drucker über WLAN(5 GHz)-Client Rechner
    - Mediaserverfunktionalität
    - Reaktion Onlinespeicher auf Dateimengen > internem Speicher
    - Dateistruktur des Fritz!Ordners
    - Zugrifftest USB-Fernanschluss

    Weitere Wünsche nehme ich jederzeit gern entgegen. Ich wäre dankbar, wenn ein Mod diesen Thread sticky machen könnte.


    Update: 07.01.2010 - 18:52 Uhr

    Allgemeines:
    Offenbar habe ich eine Box aus den ersten 20, die am 17.12.2009 vom Band liefen.
    Das Gehäuse wirkt noch nicht so hochwertig, wie bei der 7270v3 – mag aber an der ungewohnten Farbe (rot-grau anstatt 1&1-Schwarz) liegen.
    Generell gehe ich davon aus, dass die 7390 irgendwann in den nächsten Monaten zum Supportfall wird, da die erste Charge sicherlich nicht frei von Kinderkrankheiten sein wird.


    1. DSL-Performance (ADSL2+ , DSL-Komplettanschluss)

    Die 7390 weist deutliche Unterschiede in der Performance auf. Im Vergleich zur 7270v3 werden ca. 700 kbit/s mehr an meinem Anschluss im Download ausgehandelt (11.700 – 12.000(7390) || 11.000-11.300(7270v3)).
    Jedoch bleibt der Upload mit rund 750 kbit/s ca. 200 kbit/s unter den Werten der 7270v3 (Rekord-Upload bei 1003 kbit/s). Das gleiche Bild ergibt sich bei den Dämpfungswerten (siehe Upload + 6 db).
    In Anbetracht der Treiberversion ist diese Grundeinstellung aber schon einmal nicht verkehrt. Die Kommunikation mit der DSL-Verteilerstelle (COE) scheint noch nicht normiert zu sein, da bei der 7390 keine Werte angezeigt werden.
    Auffällig:
    Die Portbegrenzung erfolgt bei der 7390 bereits bei 16376 kbit/s anstatt wie bei der 7270v3 bei 17728 kbit/s
    Spektrum, Statistik und Einstellungen sind ähnlich – wie jedoch bei der 7570 sind die Auswahlpunkte unter Einstellungen ausgegraut und ohne Funktion.


    2. Telefonie

    Die ausführlichen Fax-Tests muss ich noch durchführen, werden aber nicht der Fokus hier werden. Die größere Baustelle ist momentan scheinbar das WLAN.
    Generell sind mir keine Unterschiede aufgefallen – der Import des Online-Telefonbuches funktionierte einwandfrei.


    3.USB

    Beide USB-Schnittstellen unterstützen gleichermaßen alle Funktionen. 2,5 Zoll-Festplatten können (vermutlich je nach Typ) auch in der "Ein-Kabel-Anbindung" anstatt "y-Kabel" betrieben werden.


    4. Speicher (NAS)

    Der interne Speicher wird nicht, wie ursprünglich erwartet für den Onlinespeicher genutzt.
    Im Screenshot erkennbar sind hier Ordner für Videos, Musik und Bilder sowie der bekannte „FRITZ“-Ordner angelegt. Einige Beispielbilder / html-Links sind dort verfügbar.


    5. WLAN

    Momentan habe ich im 2.4GHz-Bereich massive Probleme mit der Verbindung zu meinen Net-Books (Atheros AR 9285-WLAN-Chips). Mein Lexmarkdrucker verbindet ohne Probleme, so dass ich vorerst nicht von einem Hardware-Defekt ausgehe.
    Im 5 GHz-Bereich verbindet mein Asus 17-Zoll-Notebook problemlos (Atheros-Chipsatz …).
    Ich muss noch prüfen, ob dieser Fehler eventuell durch Umbenennung des Netzwerkes entstanden ist.
    Der WLAN-Schlüssel gilt für beide Netze, Namen können jedoch variieren (wie von AVM auch im Handbuch empfohlen, aber nicht praktiziert).
    Die Einstellmöglichkeiten sind wie bei der 7270v3 auch. Momentan erkennt die 7390 keine benachbarten 2.4 GHz-Netze.
    Die Sendeleistung erscheint mir geringer (60-80 %) an Stellen, wo ich normalerweise 80 – 100% (7270v3) habe . Die Box steht momentan auf dem Regal (7270 v3 hängt). Wäre ärgerlich, wenn ich einen neuen Platz für die 7390 finden müsste.
    - WPS-Test steht noch aus, werde ich allerdings recht spät machen.

    Update 10.01.2010 - 17:51 Uhr

    Für einen zuverlässigen WLAN-Betrieb haben sich bei mir folgende Einstellungen herauskristalisiert:

    1. Autokanal ausschalten
    2. 300 MHz-Optimierte Kanäle benutzen ausschalten
    3. Kanal 10 (2.4GHz)n+g-Modus + Kanal 44 (5 GHz)n+a-Modus
    4. Zusatzoptionen aus (Stick+Surf, Kommunikation untereinander,IpTV,Sendeleistung reduzieren)

    6. DECT

    - Detaillierter Test, wenn meine MT-D aus dem „Berlin-Tausch-Ausflug“ zurück sind und / oder das neue MT-F eingetroffen ist.


    7.Sytem

    - Keine Änderungen erkennbar


    Folgende Bugs sind momentan erkannt:

    1. Fax-Ablage -> nur Versand per WLAN / Ablage auf USB-Stick funktioniert, interner Speicher nicht
    2. WLAN-"Gesamtproblematik" (siehe oben)
    3. Abtrennung von USB-Geräten nur Gesamt möglich (getrennt vermutlich aufgrund des internen Hubs nicht möglich)
    4. Textfehler im Energiemonitor (125 MHz anstatt 166 MHz-Systemgeschwindigkeit)
    5. Eigendämpfung im Upload höher, als bei 7270 v3 (ca. 6 db)
    6. Link "interner Speicher" bei Speicher (NAS)> Einstellungen funktioniert noch nicht in Google Chrome.
    7. Uhrzeit der Verzeichnisse und Dateien auf dem FTP-Speicher weicht um + 1 h ab.
    8. Uhrzeit der Statistik (CPU-Auslastung etc.) weicht um - 30 Minuten ab.
    10:20 anstatt 10:50
     

    Anhänge:

  2. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,

    dir schon einmal meinen Dank für die Auslagerung der Firmware-Belange der 7390 in einen eigenen Thread. ;)

    Was mich interessieren würde:

    -entspricht der FW/Box-Leistungsumfang denn der momentan aktuellen FW .80 (Online-Telefonbücher/Mediaserver/T.38/NAS/DECT) der 7270 oder gibt es Einschränkungen/Abweichungen ?
     
  3. the$kull

    the$kull Mitglied

    Registriert seit:
    2 Aug. 2009
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Umgeben von Niedersachsen ;)
    #3 the$kull, 6 Jan. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 7 Jan. 2010
    Die DECT-Reichweite ist schlechter als bei der 7270 und auch der angeschlossene Speicher (bei mir ein USB-Stick) funktioniert genauso. Beim kopieren auf den Onlinespeicher gab es bei mir auch noche keine Probleme oder Neustarts der Box.

    Die anderen Funktionen habe ich noch nicht getestet.

    Das WLAN funktioniert bei mir übrigens besser als bei der 7270 und man kann 2,4 GHz und 5 GHZ gleichzeitig nutzen.

    the$kull
     
  4. Wotan-Box

    Wotan-Box IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Jan. 2008
    Beiträge:
    3,471
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Hagen (Westf) / Bad Hönningen
    Die 7390 FW hat leider keine FRITZ!Mini Unterstützung :confused: :-Ö
     
  5. cando

    cando Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,080
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gigabit Switch konfigurierbar?

    Lässt sich das Teil im ATA Mods versetzen?

    (Split der Gigabit Ports zu WAN / LAN).

    Ist eine Konfiguration des Switches via cpmaccfg möglich, wie hier bei der 7270?

    Code:
    /var/mod/root # cpmaccfg gsmc
    Devices: 4
    WAN is port: (none)
    Device 1: name=eth0, portmask=0x21
    Device 2: name=eth1, portmask=0x22
    Device 3: name=eth2, portmask=0x24
    Device 4: name=eth3, portmask=0x28
    /var/mod/root # 
    
     
  6. smart-gp

    smart-gp Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2006
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Esslingen
    Sip-Server / register_from_outside = yes ?
     
  7. coolhot

    coolhot Mitglied

    Registriert seit:
    17 Okt. 2009
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mich interessiert die Stabillität und Funktionalität des internen AB und Fax sowie eines angeschlossenen Analogfax [NOPARSe](T.38)[/NOPARSe] sowie der Rufumleitung und des Pushservice.

    Im Netzwerkbereich wäre die MTU-Einstellung interessant. Kann via telnet getestet werden mit

    Code:
    ifconfig <Schnittstelle z.B. eth0>
    und gesetzt werden mit

    Code:
    ifconfig <Schnittstelle z.B. eth0> mtu <4stelliger Zahlenwert  z.B 9000>
    Ich hoffe auf Unterstützung von Jumboframes bis 9K.

    Außerdem noch DynDNS.

    Vielen Dank für die ausführlichen Berichte und viel Spaß beim Testen.
     
  8. branka

    branka Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wie warst du mit der DECT Qualität der 7270 zufrieden? Ist die DECT Reichweite und Qualität besser als bei der 7270?

    Gruß

    branka
     
  9. the$kull

    the$kull Mitglied

    Registriert seit:
    2 Aug. 2009
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Umgeben von Niedersachsen ;)
    #9 the$kull, 6 Jan. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 6 Jan. 2010
    @ coolhot
    mtu > 1500 ist nicht möglich (ifconfig: SIOCSIFMTU: Numerical result out of range)

    Ich benutze no-ip.org, was meinst du mit DynDNS?


    @ branka
    Ich hatte mit der 7270 am Ende keine Reichweitenprobleme mehr und auch die DECT-Qualität ist bei mir nicht schlechter als die letzten Telefonie-Labore und der xx.xx.80 der 7270. Allerdings haben wir auch nur eine Wohnung.
     
  10. colonia27

    colonia27 Guest

    Na die hier denke ich.
    Oder eben generell die dyndns-Unterstützung
     
  11. the$kull

    the$kull Mitglied

    Registriert seit:
    2 Aug. 2009
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Umgeben von Niedersachsen ;)
    @ colonia27, coolhot

    Ich kenne DynDNS, meine Frage dazu war nur was daran nicht funktionieren soll??

    Hat doch bei der 7270 auch funktioniert.
     
  12. Daniel Lücking

    Daniel Lücking IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Apr. 2008
    Beiträge:
    3,559
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Onlinejournalist (Stud. Master Kulturjournalismus)
    Ort:
    Berlin
    Beitrag #1 hat ein Update - morgen abend gibts mehr!
     
  13. coolhot

    coolhot Mitglied

    Registriert seit:
    17 Okt. 2009
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @the$kull/colonia27: Ja das meinte ich.

    Bei meiner 7270 funktioniert es auch, im Ereignisprotokoll ist aber immer der Eintrag:

    "Dynamic DNS-Fehler: Die Dynamic DNS-Aktualisierung war erfolgreich, anschließend trat jedoch ein Fehler bei der DNS-Auflösung auf."

    Dieser Eintrag folgt immer dem Wiederverbinden nach Zwangstrennung. Ist aber scheinbar bedeutungslos. Nervt halt nur irgendwie. Hat das sonst noch jemand? Tritt es mit der 7390 auch auf?

    Das Jumbo Frames nicht unterstützt werden ist ziemlich schwach. Aber Danke fürs testen.
     
  14. Daniel Lücking

    Daniel Lücking IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Apr. 2008
    Beiträge:
    3,559
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Onlinejournalist (Stud. Master Kulturjournalismus)
    Ort:
    Berlin
  15. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Für den DYNDNS-Fehler hat bei mir geholfen, bei DYNDNS auf der Webpage den Eintrag zu editieren.
     
  16. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #16 Jpascher, 7 Jan. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 7 Jan. 2010
    @cando
    Lässt sich das Teil im ATA Mods versetzen?

    so wie es aussieht, scheint das wahrscheinlich.

    Ihr könnt einen Firmwarevergleiche mit Speed-to-fritz bereits machen.


    (Split der Gigabit Ports zu WAN / LAN).

    Ist eine Konfiguration des Switches via cpmaccfg möglich, wie hier bei der 7270?


    Wie soll das funktionieren, wenn der derzeitige Stand so ist, dass beim mksquashfs (packen) der Firmware ein zlib Fehler auftritt.

    Ich vermute Freetz wird es noch länger nicht dafür geben, zumindest nicht solange es keinen offiziellen download der Firmware gibt.


    Firmware ist weitgehend mit einer 7270v3 Firmware Vergleichbar.
    Also keine Plugins, alles in der Firmware mit drinnen - Was ja positiv ist wie ich meine.
    WLAN Treiber sind vergleichbar, wenngleich natürlich bei der 7390 durch die beiden Atheros CHIPS mehr möglich ist.

    Die Unterschiede sind nur bezüglich VDSL/DSL Treiber wofür es eine eigene Konfiguration gibt ähnlich wie beim 7570 für den VINAX.

    Prozessorbedingt ist die Firmware ausgepackt wohl vergleichbar oder sogar teilweise gleich jedoch ist das 16Bit Byteoder (endiantyp) des kernel.image unterschiedlich. Bootlader ist daher auch unterschiedlich damit das kernel-image richtig ausgepackt wird. Es ist aber immer noch eine MIPS Architektur. Und AVM nutzt die Einheiten des ikanos Chipsatzes praktisch kaum.

    Angehängt ist eine Firmware.conf die einen kadiff3 Vergleich von einer 7270v3 Firmware und der 7390 Firmware macht.
    Firmware.conf.tar auspacken und bestehende im Speed-to-fritz Verzeichnis ersetzen, anschließend ./restart eintippen.
     

    Anhänge:

  17. Daniel Lücking

    Daniel Lücking IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Apr. 2008
    Beiträge:
    3,559
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Onlinejournalist (Stud. Master Kulturjournalismus)
    Ort:
    Berlin
    Nach und nach wandern Screenshots in den Anhang zum ersten Beitrag.

    - Minimale Neuerungen bei Fax: Auswahlmenu für Ablageort der Faxe
    - Interner Speicher : Screenshot der Datei-Struktur angefügt

    Bemerkung:
    Der FTP-Zugriff auf die Boxeigenen Ordner geht spürbar schneller!
     
  18. BCDMeier

    BCDMeier Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dez. 2009
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ist es möglich mehrere interen Faxempfänge mit unterschiedlichen Emaliadressen einzurichten?
     
  19. the$kull

    the$kull Mitglied

    Registriert seit:
    2 Aug. 2009
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Umgeben von Niedersachsen ;)
    #19 the$kull, 7 Jan. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 7 Jan. 2010
    Wenn man zwei USB-Speicher angeschlossen hat, kann man die nicht einzeln auswerfen, kannst du das mal überprüfen DanMac.

    Nach weiteren Tests habe ich festgestellt, dass man beide USB-Geräte abziehen muss und dann den weiter benötigten Stick wieder anstecken.
     
  20. Daniel Lücking

    Daniel Lücking IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Apr. 2008
    Beiträge:
    3,559
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Onlinejournalist (Stud. Master Kulturjournalismus)
    Ort:
    Berlin
    #20 Daniel Lücking, 7 Jan. 2010
    Zuletzt bearbeitet: 12 Jan. 2010
    @skull
    Mach ich gleich :)

    @all

    Fax-Empfang ist getestet. Momentan sieht es (bei aktivierter T.38 Unterstützung) so aus, dass keine Faxe abgelegt werden können.

    Stelle ich das Fax auf "nicht ablegen" und leite es per eMail weiter, dann funktioniert es per eMail.

    Thema WLAN:

    Habe immer noch einen miserablen WLAN-Durchsatz im Vergleich zur 7270v3 - allerdings nun eine dauerhafte 2.4 GHz Verbindung.

    Der Trick:

    WLAN fest auf einem Kanal einstellen.
     

    Anhänge:

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.