[Info] Fritz!Box Fon WLAN 7390 Firmware Version 84.06.04 vom 27.06.2014

maruschade

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2013
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Bei mir hat sich die 7390 mit der 6.04 firmware beim 50er VDSL downstream von 45Mbit auf 47Mbit verbessert und bleibt stabil, d.h. auch nach manuellem resync 47Mbit und keine sporadischen resyncs und die Fehlerrate ist genauso gering.
 

VB90

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2007
Beiträge
370
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Funktioniert bei euch das Lan-Lan-VPN gegen eine 7490?
Ich habe da so meine Probleme mit.

vb
 

oldmen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Da kann ich mangels 7490 nichts zu sagen.

Zwischen 2x 7390 (1x Release, 1x Labor) gibts schon seit langem keine Probleme.


btw. Was sind das denn genau für Probleme bei dir?
 

VB90

Mitglied
Mitglied seit
6 Jan 2007
Beiträge
370
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe - meines Erachtens - alles richtig über das WebInterface eingegeben, mit der myFritz-Adresse der Gegenseite.
Die IP-Ranges passen zu den Gegebenheiten.
Allerdings schaffe ich es weder aus der einen, noch der anderen Richtung eine der Boxen zu einem Verbindungsaufbau zu bewegen.
Ich bekomme jedoch auch keine Fehlermeldungen die mir weiter helfen könnten.
Auf der 7490 läuft eine der letzten Labors, dort eingerichtete VPN-Clients (Android 4.4.4 ohne zusätzliche VPN-Apps) funktionieren jedoch für meine Begriffe tadellos.
Den stündlichen TimeOut der Verbindung konnte ich noch nicht beobachten, weil ich meine Verbindung nie so lange benötige, insofern zwar sicher vorhanden, aber für mich nicht relevant.

Die gleiche 7490 zeigt gegenüber einer 7360 - seit deren Sicherheitsupdate im Februar(?) - das in der Übersicht jeweils steht, die Verbindung würde aufgebaut, was sich aber endlos zieht.
Vor dem Update der 7360 funzte das VPN ohne Probleme.

Irgendwo steckt im VPN allgemein wohl ein Wurm. Oder ich hab das system nicht verstanden...

Bestehen Chancen, das eine Einrichtung über das VPN-Tool erfolgreicher verläuft?

vb
 

oldmen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Also ich habe für die Box-Box VPN-Einrichtung bisher immer das AVM-Tool (ich glaube es heißt "Fritz Fernzugang einrichten") benutzt. Hatte eine Zeit lang auch mehr als 2 Boxen verbunden. Nie Probleme.

Allerdings nutze ich nicht MyFritz sondern "richtiges" Dyndns. Früher mit dyn.com und nach deren Abschalten jetzt mit ddnss.de.


Die VPN-Verbindung steht eigentlich immer stabil (naja, bis auf die Zwangstrennung, die jede Box macht).
 
Zuletzt bearbeitet:

bastians

Neuer User
Mitglied seit
23 Mai 2005
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Keine Portumleitungen von mehreren Ports auf einen mehr möglich?

Moin, seit dem upgrade meiner 7390 auf 84.06.04 gehen bei mir die n:1 Portumleitungen nicht mehr. Ich habe in der Fritbox unter anderem folgende Umleitungen: fritz 8080 -> Rechner1 6690 fritz 6690 -> Rechner1 6690 (Der Port 6690 von Rechner 1 ist aus dem Internet also auf Port 8080 und 6690 erreichbar). Das ging bisher problemlos. Seit dem upgrade geht nur noch eine der beiden zur Zeit. Ich kann sie wechselseitig einschalten, und die angewählte geht. Wenn ich beide einschalte geht immer nur die zuerst eingeschaltete. Kann jemand das Problem nachvollziehen? Dann geb ich bei AVM ein Ticket ein. ciao Bastian
 

DieWilde13

Mitglied
Mitglied seit
12 Jun 2014
Beiträge
565
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@bastians: Habe ich gerade nachvollzogen. Von "Außen" Ports 8888+8889 (jeweils separate Freigaberegel) auf Gerät x Port 8888. Es klappt immer nur einer der beiden Ports 8888 oder 8889. Also auch in der aktuellen FRITZ!OS 06.10-28463 BETA funktioniert das nicht (mehr).
 
Zuletzt bearbeitet:

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
1,979
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
48
Was ist denn, wenn die Ports mehr als einen Port Abstand haben?

Gruß
HSishi
 

andreas_c

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2013
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Habe ebenfalls diese DECT Aussetzer.
Ganz deutlich kommt das z.B. auch zum Asdruck, wenn ich zwischen 2 7390 (eine als Repeater) die "Zone" wechsle.
Es dauert manchmal bis zu 2 Minuten, bis sich das Fritz!Fon (MT-D, M2, C4) an der jeweils anderen Box anmelden kann.
Vor dem Firmwarewechsel der Boxen trat das nicht auf.
 

Fritzi69

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2013
Beiträge
117
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nach den vielen Problemen, die man hier liest - soll man überhaupt noch auf 6.04 gehen?

Habe mom. 6.03 drauf...
 

oldmen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Also ein Thread zu einer Releaseversion mit gerade mal 50 Beiträgen in ca. 2 Monaten zeugt nicht gerade von vielen Problemen.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,129
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
@Fritzi69
du könntest gleich weiter gehen auf die Labor, die dürfte in den letzten Zügen vor der nächsten final sein
 

DDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Feb 2005
Beiträge
2,289
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Oder auf die nächste Final warten, wenn die eh bald kommt.
 

andiling

IPPF-Promi
Mitglied seit
19 Jun 2013
Beiträge
5,975
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wir Freaks stürzen uns lieber auf die Labor, warum denn alte Schuhe testen?
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,147
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
63
Meine Basis guckt auch schon immer neidisch auf den Repeater, dessen FW aktueller ist.
Obwohl, auch wieder lustig. Der Repeater ist kastrierter (debug.cfg, allcfgconf).
Bedeutet: Der Repeater ist "sicherer" als der Router.
:rolleyes:
 

Fritzi69

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2013
Beiträge
117
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ist die debug.cfg die verantwortliche Datei, die bei mir (mit 6.03) nur einmalig die Meldung "Vom Hersteller nicht unterstützte Änderungen:" abstellen kann?
Wenn ja, wird sich das bei 6.04 ändern oder bekomme ich diese Meldung weiterhin bis ich den Router von Grund auf frisch gemacht habe?
 
S

SF1975

Guest
Hallo,
Du kannst die Meldung per Konsole verschwinden lassen, per ruKernelTool oder durch ein Recover.
 

oldmen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
1,791
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
Aber sobald du einmal Telnet wieder aktiviert hast, ist die Meldung eh wieder da!
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
1,979
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
48
Mh, per Telnet-Console verschwinden lassen? Das würde ja das Sicherheits-Merkmal ad absurdum führen ...
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,043
Beiträge
2,018,201
Mitglieder
349,334
Neuestes Mitglied
Lusi1