[HowTo] FritzBox 6490 manuell als echten IP-Client per LAN oder WLAN einrichten

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
@franky69
Ein Reset des Masters wäre nur notwendig wenn zwischen den beiden Geräten schon einmal eine Mesh-Verknüpfung bestand da es dann sein kann dass nicht alle Konfigurationen erneut ausgetauscht werden.

Ein Mesh-Pairing sollte eigentlich auch ohne diese Anleitung möglich sein, nur dass es wenig sinnvoll ist solange der Client nicht als richtiger IP-Client funktioniert.


Bitte überprüfe bei der 6490 welche als Mesh-Client eingesetzt werden soll ob folgende Daten angezeigt werden (natürlich mit deinen Adressen):
1578649226638.png

1578649243972.png


Sollte dies nicht der Fall sein ist die Konfiguration eventuell nicht korrekt, was dann erklären würde warum es bei dir nicht funktioniert. Möglich wäre auch dass ein Mesh-Pairing nur mit 6490er funktioniert, ich kann es halt nicht testen da ich keine andere FB zur Hand habe, glaube ich aber nicht.

Bilder den Forenregeln entsprechend geschrumpft by stoney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

franky69

Neuer User
Mitglied seit
20 Aug 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@Rocky4

Danke für deine schnelle Antwort :) Hatte einen 4ten Versuch gestartet und jetzt auch das mit dem Mesh hinbekommen. Melde mich später nochmal mit ein paar Bildern und die Schritte, die ich gemacht habe. Es wurden auch noch nicht alle Einstellungen übernommen, wie z.B. Telefonie/DECT und das Passwort der FritzBox. Definitiv übernommen wurden die WLAN Einstellungen (auch Gast-Netz) und die IP hat er sich, obwohl ich die festgesetzt hatte auch frei zugeordnet. Auch den von mir vergebenen FritzBox-Namen (fritz2) gibt es jetzt nicht mehr, was ja ein gutes Zeichen ist.
 

Anhänge

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Naja, wenn es erst beim 4. Versuch geklappt hat musst du ja vorher immer was falsch gemacht haben. Meines achtens ist die Anleitung eigentlich klar und ausführlich genug beschrieben. Wenn es ein generelles Problem damit gibt wüsste ich zu gern wo.

Sobald du den Eintrag
Code:
wan_bridge_with_dhcpc = no;
verwendest sollte er aber die IP nicht mehr vom DHCP-Server verwenden und stattdessen die Angegebenen.
 

antaril

Neuer User
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Kann ich irgendwie den DHCP Server einschalten wenn ich im ip client modus bin? Hätte gerne vom Netzwerk aus zugriff drauf. Außerdem bräuchte ich einen Lokalen DHCP
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Kann ich irgendwie den DHCP Server einschalten wenn ich im ip client modus bin?
Der ganze Sinn des IP-Client Modus ist doch eben das die FritzBox keinen eigenen DHCP Server mehr nutzt und stattdessen seine IP von einem anderen bezieht.

Also befolge einfach die Anleitung nicht und fertig...
 
Zuletzt bearbeitet:

antaril

Neuer User
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja das stimmt schon. Wenn ich aber Zugang über Lan mache habe ich keinen zugriff auf das Netzwerk dahinter. Also kann ich vom Wlan oder Lan aus nicht mehr auf die Box dahinter.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,382
Punkte für Reaktionen
184
Punkte
63
Dann hast du aber keinen IP-Client eingerichtet. Denn da gibt es nur ein einziges Netzwerk und keins mehr dahinter.
 

antaril

Neuer User
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ist hier nicht so ganz einfach, aber du hast recht. DHCP muß na nicht zwingend der machen der ins Internet verbindet oder?
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Du könntest mal probieren welcher Unterschied es in der Config gibt wenn man auf der Box den DHCP umschaltet, evt. kannst du dann diese Einstellungen übernehmen. Ich glaube aber dass die DHCP Server-Einstellungen deaktiviert sind wenn der IP-Client Modus läuft, bin mir aber nicht sicher.


Du kannst die Box auch original einfach mit zwei Verbindungen betreiben, so dass sie am LAN1 ihren Internetzugriff bekommt und über die anderen normal per Switch mit den restlichen Netzwerk verbunden ist. Dann können andere Clients den DHCP nutzen, LAN2 bis 4 und WLAN sind normalerweise eh gebridgt. Ich bin mir nicht mehr sicher ob dann LAN1 eine andere MAC hat als LAN2 bis 4, ich denke aber nicht. Dann dürfen beide Verbindungen nicht mit dem selben Netz verbunden werden und am LAN1 muss ein Gateway dazwischen hängen damit die Box selbst Internet Zugriff bekommt. Dieser Aufbau ist aber halt sehr schmutzig...


Mir ist dein Wunschaufbau nicht klar, mir kommt es so vor als ob du irgendwas komisches willst was mal so gar keinen Sinn ergibt. Dein Internet kommt ja sicherlich von einen Router der ja normalerweise eh einen DHCP hat und aktiv ist, warum sollte also ein Zweitgerät den DHCP stattdessen stellen, zumal zwei DHCP-Server ja nicht wirklich funktionieren?

Wenn ich aber Zugang über Lan mache habe ich keinen zugriff auf das Netzwerk dahinter.
Bitte was??? Wenn du den IP-Client Modus einrichtest hängen alle LAN Ports zusammen und sind mit dem WLAN gebridget. Ist also dann wie ein normales Switch, dem ja Netze egal sind. Ergo solange dann beide Geräte IPs im selben Netz haben sehen sie sich auch.


"Internetzugang über LAN 1" hat nichts mit dem IP-Client Modus der in dieser Anleitung beschrieben wurde zu tun, das wäre dann der ganz normale Router-Modus. Dann würdest du wie im vorherigen Post von mir beschrieben zwei Verbindungen brauchen wenn die Box selbst auch Internet haben soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

antaril

Neuer User
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja das stimmt schon, ich schau nochmal weiter. Im IP Modus sehen sich alle, aber im Lan1 Modus natürlich nicht!! Es geht mir im eigentlichen um die Telefonie, diese funktioniert leider nicht wenn ich Lan 2 nehme, trotz das die Box Internet hat... ich werds schon hinbekomemn. Danke für die Super Anleitung, Ip Client hat super geklappt!!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,382
Punkte für Reaktionen
184
Punkte
63
Ich glaube aber dass die DHCP Server-Einstellungen deaktiviert sind wenn der IP-Client Modus läuft, bin mir aber nicht sicher.
Bei der Fritzbox bin ich mir da sogar sehr sicher.
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Es geht mir im eigentlichen um die Telefonie, diese funktioniert leider nicht wenn ich Lan 2 nehme, trotz das die Box Internet hat...
Also bei mir werden im IP-Client Modus die Telefonnummern des Mesh-Masters im Mesh-Client eingebunden. Diese werden einfach wie VOIP Nummer behandelt, der Dect ist aber kein Dect-Repeater. Ich habe meinen Client über LAN1 verbunden, es sollte aber auch an den anderen funktionieren, bin mir aber nicht sicher. Diese Telefonie-Freigabe muss aber im Master erst einmal für den Mesh-Client freigegeben werden. Aber dass hat ja nichts mit dieser Anleitung zu tun und gehört eher in die ganz normale Mesh-Einbindung, wo es sogar offizielle Anleitungen von AVM gibt.

-- Zusammenführung Doppelpost

Bei der Fritzbox bin ich mir da sogar sehr sicher.
Es könnte aber auch sein dass mittels der manuellen Config es dennoch möglich wäre, auch wenn die Chancen eher sehr gering sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

franky69

Neuer User
Mitglied seit
20 Aug 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es gibt auch die Möglichkeit die 6490 FritzBox als Mesh einzurichten, ohne Angst haben zu müssen, dass man die nicht mehr erreicht... Aus Zeitgründen schrieb ich die Anleitung sehr kurz. Hab es öfters ausprobiert. Es geht bei meiner Anleitung darum, die 6490 in als WLAN Mesh Repeater einzurichten. Es sind Variationen möglich. Also man könnte die 6490 z.B. auch erst mal über WLAN ansprechen, statt über Kabel. Bei mir hat die Master Fritzbox die IP 192.168.178.1 und deckt den DHCP Bereich 192.168.178.100 bis 192.168.178.200 ab. Es ist egal, wenn die 6490 FritzBox so eingestellt ist, dass Sie für bestimmte Aktionen eine Bestätigung durch Tastendruck an der FritzBox (oder Wahl eines Codes) eingerichtet ist oder nicht (nennt sich Änderungsbestätigung). Es für die Einrichtung auch egal, dass die Fritzbox-Sicherung ein Passwort hat. Hab es getestet bei einer 7590 und bei einer 7490 als Master. Die DHCP Einstellungen werden später eh von dem Mesh-Master vorgegeben, deswegen ist es OK, wenn hier der DHCP Server der 6490 während des koppeln als zweiter DHCP Server im Netz agiert und somit erreichbar bleibt, wenn etwas schief läuft.

  • die 6490 sollte die neuste Firmware haben (7.12 aktuell) und resetet sein. Dazu gibt es auch Lösungen, wenn das nicht der Fall ist.
  • Netzwerkkabel an PC und 6490 (oder über WLAN verbinden)
  • in der 6490 Fritzbox
    • Assistent nach Landfestlegung und Passwort Festlegung und Anmeldung, beenden (wenn diese resetet wurde)
    • erweitere Ansicht anschalten
    • Hilfereich aber nicht notwendig: Änderungsbestätigung ausgeschaltet
    • Einstellungen ändern:
      • =>Heimnetz->Netzwerk->Netzwerkeinsetllungen->IPv4 Einstellungen
        IP-Adresse: 192.168.178.2
      • Subnetzmaske: 255.255.255.0
      • DHCP-Server: aktiviert
      • von: 192.168.178.220
      • bis: 192.168.178.230
      • =>Heimnetz->Netzwerk->
        FritzBoxName: Fritz2
        • nicht die WLAN Einstellungen
      • Mesh Repeater einstellen (eventuell 2x), meine dass die Fritzbox einmal erst nach dem zweiten mal die Einstellungen übernommen hatte
    • Einstellungen sichern (2x eine ist die Reserve-Kopie)
Das sind die Vorbereitungen. Es muss noch in Erfahrung gebracht werden, wie die WLAN MAC Adresse des Masters lautet. Entweder des 2,4G oder 5G Adapters, je nach dem welche ihr verwenden wollt. Ich nenne Sie hier MAC-A

Die Sicherung der 6490 Sicherung mit einen Texteditor wie Notepad++ bearbeiten. Viele Einstellung sind schon richtig.


ar7cfg {
mode = dsldmode_bridge;
...
}
...
sync_groups {
name = "sync_cable";
enabled = no;
...
} {
name = "sync_ata";
enabled = no;
...
} {
name = "sync_wlan_ata";
enabled = no;
...
} {
name = "sync_serial";
enabled = no;
...
} {
name = "sync_usb";
enabled = no;
...
} {
name = "sync_ipclient";
enabled = yes;
...
pppoeiface = "lan";
...
}
ar7cfg {
...
wan_bridge_with_dhcpc = yes;
wan_bridge_gateway = 0.0.0.0;
dhcpc_use_static_dns = no;
...
}
/*
WLAN bridge
*/
wlancfg {
...
bridge_mode = "bridge-none";
...
WDS_enabled = no;
WDS2_enabled = yes;
WDS_hop = 1;
/*
nachfolgend die MAC Adresse des Masters MAC-A
*/
WDS_mac_master = 55:44:33:22:11:00;
WDS_mac_slave0 = 00:00:00:00:00:00;
WDS_mac_slave1 = 00:00:00:00:00:00;
WDS_mac_slave2 = 00:00:00:00:00:00;
WDS_mac_slave3 = 00:00:00:00:00:00;
WDS_encryption = 3;
WDS_key = "klar Passwort(geheim)";
WDS_ssid = "SSID des MASTERS";
...
}

Dann die Sicherungschecksumme der bearbeiteten Sicherungsdatei berechnet mit dem FritzBoxJSTool.html Tool (https://www.mengelke.de/Projekte/FritzBoxJSTool), welches ihr runter laden könnt und auf eurem Rechner ausführen könnt (mehr Sicherheit bei Paranoia). Dort den Sicherheitscode neu berechnen und am Ende eurer bearbeiteten Sicherungsdatei den alten Sicherheitscode ersetzten (könnte man noch was ausführlicher beschreiben :)

Bearbeitete Sicherungsdatei in 6490 importiert.
Ich hatte ein Lan Kabel wie folgt zwischen die FrizBoxen gesteckt (ist aber glaube ich nicht notwendig, werde ich bei der nächsten Koppelaktion testen, aber es brachte auch Vorteile, weil ich so auf beide FritzBoxen gleichzeitig zugreifen konnte und mir die MAC Adressen der FritzBox-Master auslesen konnte).
  • Kabel 7490 Lan4
  • 6490 Lan1

Je nach Master FrizBox gibt es nachfolgend Variationen, welche Taste ihr zum koppeln auf dem Master drücken müsst. Hier findet ihr weiter unten die Tasten der verschiedenen FritzBoxen: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/publication/show/3354_FRITZ-Box-als-Mesh-Repeater-einrichten/

Auf beiden Boxen (bei 7490 Master) die WLAN Taste lange gedrückt halten bis DECT+WLAN blinken. Dann synchronisieren sich die beiden Boxen und die 6490 erscheint dann als Mesh Repeater.


Vielen Dank Rocky4 für die vielen Infos.

Edit by stoney: Threadvandalismus wird nicht gedultet
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
@franky69
In deinem Text schreibst du über die Einbindung als Mesh-Client aber deine Anleitung beschreibt im wesentlichen nur die Einrichtung als IP-Client, dies sind aber zwei unterschiedliche Sachen! Außerdem beschreibt deine Anleitung das Gleiche was hier bereits schon im Anfangspost behandelt wird, ich sehe also keinen Mehrwert.


Entgegen der Aussage von AVM ist es sehr wohl möglich eine 6490 als Mesh-Client einzubinden, genauso wie bei anderen AVM Produkten, nur ist es ratsam diese erst einmal als IP-Client einzurichten, aber es ist nicht zwingend notwendig. Der Grund warum AVM sagt dass es nicht möglich wäre liegt vermutlich daran dass die anderen Boxen dann automatisch auch als IP-Client eingerichtet werden, wofür es aber für die 6490 keinen offiziellen Support gibt. Die Option als Mesh-Repeater ist ohne Umwege im Web-Frontend der Box erreichbar, es fehlt halt die Option für die Konfiguration als IP-Client und WLAN Repeater. Aus diesem Grund habe ich ja die Anleitung geschrieben, da beides zumindest in der Konfigurationsdatei vorhanden ist. Das Hauptproblem ohne den IP-Client Modus ist nur dass sie dann selbst keinen Zugang zum Internet hat, ohne einen etwas komplizierten Aufbau, und es wesentlich schwieriger ist einen auch funktionierenden Fernzugriff einzurichten. Im IP-Client Modus hingegen kann man ohne Probleme per Web auf den Fernzugriff zugreifen und sogar die TV Funktion ins Internet streamen.


Zur Klarstellung (vereinfacht ausgedrückt):

IP-Client Modus
-> Die Box nutzt ein anderes Gerät im selben Netz für ihren Internetzugriff (hat entweder eine feste IP oder bezieht die Daten von einem DHCP-Server, sie kann also einen Gateway nutzen).
Router Modus -> Die Box stellt selbst anderen Geräten ihren Internetzugriff zur Verfügung (hat immer eine feste IP und kann keinen Gateway nutzen da sie selbst Gateway ist).

Mesh-Master -> Die Box gibt ihre Einstellungen an Mesh-Repeater weiter (wie die Daten für das WLAN).
Mesh-Repeater -> Die Box nutzt die Einstellungen des Mesh-Masters und diese können auf dem Gerät selbst nicht geändert werden (wie WLAN und das Update-Verhalten).

Ein Mesh-Repeater sollte idealerweise als IP-Client arbeiten und ein Mesh-Master als Router, dies ist aber nicht zwingend erforderlich. Wichtig ist nur dass sich beide Geräte im selben Netz befinden und auch sehen können so dass sie ihre Daten auch erfolgreich austauschen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

franky69

Neuer User
Mitglied seit
20 Aug 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@Rocky4 Nein, es ist die Beschreibung für die Einrichtung als Mesh-Repeater. Steht doch öfters im Text. Mir fehlten in deiner Anleitung ein paar Details, die bei mir Verunsicherung verursacht haben. Deswegen hab ich die Schritte nochmal teilweise detaillierter aufgeschrieben. Zudem ist so das Risiko geringer, die Box nicht mehr erreichen zu können. Ich denke das ist auch eine Anleitung mit der nicht so versierte zu recht kommen.

Edit by stoney: Threadvandalismus wird nicht gedultet
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
@franky69
Was ist den an meiner Anleitung nicht eindeutig oder missverständlich?
Wie kann deine Anleitung einfacher und detaillierter sein wenn nicht einmal Erklärungen zu den einzelnen Konfigurationsänderungen existieren?
Inwiefern ist das Risiko geringer dass die Box nicht mehr erreichbar ist wenn du genau die gleichen Änderungen verwendest wie sie in meiner beschrieben sind?


  • Mesh Repeater einstellen
...
Auf beiden Boxen (bei 7490 Master) die WLAN Taste lange gedrückt halten bis DECT+WLAN blinken. Dann synchronisieren sich die beiden Boxen und die 6490 erscheint dann als Mesh Repeater.
Dies sind die einzigen Angaben in deiner Anleitung welche beschreiben wie man die Box als Mesh-Repeater einrichtet, alles andere gehört zum IP-Client mittels WLAN-Bridge.


Edit:
Ob man sie dann noch erreicht oder nicht liegt nicht an der Anleitung sondern ob man einen Fehler macht oder falsche Parameter wählt. Diesbezüglich ist deine Anleitung sogar kritischer da sie nicht auf potentielle Fehlerquellen oder kritische Stellen hinweist.

Edit 2:
Ein Mesh-Repeater zusammen als WLAN-Repeater einzurichten sind zwei verschiedene Schuhe. Ich setzte auch ein wenig Grips voraus dass ein Nutzer der dies möchte selbstständig erkennt und weiß was er machen muss nachdem er die Anleitung gelesen hat (WLAN-Bridge Modus mit späterer Mesh-Repeater Paarung). Aber ja, meine Anleitung beschreibt nicht im Detail wie man eine 6490 als WLAN-Repeater einrichtet ohne als Mesh-Repeater zu fungieren, dass war auch nie der Zweck. Es sollte aber offensichtlich sein, dass wenn man die WLAN-Bridge nutzt und das eigene WLAN der Box auf die Daten eines existierenden WLANs stellt, die Box dann als dessen WLAN-Repeater fungiert, nichts anderes passiert ja dann bei der Mesh-Repeater Paarung.

Edit 3:
Deine Anleitung beschränkt die WLAN-Bridge auf den Master, es ist aber theoretisch egal, man muss die Box nicht zwingend mit dem Master verbinden, es reicht auch aus diese mit irgendeinen Access-Point zu verbinden welcher sich im selben Netz befindet.
 
Zuletzt bearbeitet:

franky69

Neuer User
Mitglied seit
20 Aug 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@Rocky4 Ist doch egal wie oft da steht, dass die 6490 danach als Mesh eingerichtet ist. Hauptsache, danach ist diese als Mesh eingerichtet, entgegen dem dir behaupteten. Das ist meine persönliche Meinung, das die Anleitung, wie ich diese aufgeschrieben habe, ganz einfach Schritt für Schritt abgearbeitet werden kann ohne viel nach zu denken und man dann die 6490 als Mesh Repeater eingerichtet hat. Das ist eine Anleitung, wie ich die benutze um diese bei anderen schnell abarbeiten zu können. Ich will nicht sagen, dass die besser oder detaillierter ist. Sie enthält auch Antworten auf Fragen, die mir persönlich gekommen sind, wärend der Erstkonfigurationen und ich dachte vielleicht hilft es dem einen oder anderen, der ähnliche Fragen hat. Beim ersten Abarbeiten deiner Anleitung, war meine Box nicht erreichbar, das wäre nicht passiert, wenn ich den DHCP angelassen hätte. Sie hatte den Synch nicht hinbekommen, da sich anders als vermutet die vorherige Box über das 5G verbunden hatte. Wenn du möchtest, kann ich dir auch schreiben, an welchen Punkten in deiner Anleitung mir Fragen geblieben sind. Und eigentlich müsste meine Schritt für Schritt Anleitung auch noch mehr Bilder etc. enthalten und noch detailierter sein, hab ich aber, wie gesagt, aus Zeitmangel drauf verzichtet. Wenn dich das hier aber stört, kann ich die ganze Anleitung auch wieder löschen und wo anders posten.

Edit by stoney: Threadvandalismus wird nicht gedultet
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
@franky69
Eine Angabe wo genau Unklarheiten in meiner Anleitung vorhanden sind und welche Fragen zu beantworten wären, wäre wirklich hilf. Leider hast du mir bisher keine einzigen genannt trotz dass ich dich bereits direkt danach gefragt hatte.
Meines achtens ist die Anleitung eigentlich klar und ausführlich genug beschrieben. Wenn es ein generelles Problem damit gibt wüsste ich zu gern wo.

Auch mit meiner Anleitung kann man die Box mittels ihrer Notfall-IP immer noch erreichen, auch wenn ihr DHCP-Server deaktiviert ist. Eine Alternative wäre auch wenn man ihr zuerst eine statische IP gibt.
Ansonsten ist sie nur noch über ihre Notfall-IP ("169.254.1.1") zu erreichen...

Edit:
Mir ist egal wo du alles deine Anleitung posten möchtest, das steht dir völlig frei. Nett wäre es dann nur wenn du meine als Quelle verlinkst. Ich wünsche dir dann auch viel Spaß für jede mögliche Kombination eine neue Anleitung zu erstellen, anstatt einfach eine Variation einzubauen. Denn solltest du nur einen Fall beschreiben, kannst du sicher sein dass früher oder später jemand kommt, der etwas anders haben möchte, und dann fragt wie er es dann machen muss.


Es gib ja so viele verwirrende und unvollständige Anleitungen. Warum erstellt nicht jemand eine bessere? *Schwups, eine weitere verwirrende Anleitung mehr...*
 
Zuletzt bearbeitet:

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,204
Punkte für Reaktionen
395
Punkte
83
Und nun wieder etwas sachlicher bzw mit Fakten um die Ecke kommen, die Aufforderungen/Wünsche dem anderen gegenüber habt ihr ja nun geäußert.
 

Rocky4

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2018
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Ist doch egal wie oft da steht, dass die 6490 danach als Mesh eingerichtet ist. Hauptsache, danach ist diese als Mesh eingerichtet.
Noch einmal, als Mesh-Repeater ist die Box bereits eingerichtet solange man sie im Web-Frontend auf Mesh-Repeater stellt und dann ein Paring durchführt. Die gesamte manuelle Konfiguration hat nahezu nichts mit der generellen Einrichtung als Mesh-Repeater zu tun und kann dazu komplett ignoriert werden, ich habe das Gefühl das hast du immer noch nicht wirklich verstanden. Und ja deine Anleitung beschreibt in Summe wie man die Box als Mesh-Repeater über eine WLAN-Brücke einrichtet, was du aber nicht klar gekennzeichnet hast. Dass dies überhaupt das Ziel der Anleitung ist geht nämlich nicht wirklich hervor und mir ist es nur klar da ich deine Änderungen an der Config verstehe. Und ja für diesen Fall muss zuerst eine WLAN-Brückenverbindung eingerichtet werden, da die beiden Geräte sich sonst nicht sehen können, was ja notwendig für ein Mesh-Pairing ist. Die Bezeichnung "WLAN Mesh Repeater" ist aber leider hierfür sehr irreführend, da daraus nicht hervorgeht was genau bezweckt werden soll. Eine bessere Bezeichnung wäre hier Mesh-Repeater mittels WLAN-Brücke (ich habe bisher die englische Bezeichnung Bridge genutzt siehe "Konfiguration der Zugangsart (Art des Bridge-Modus)").

WLAN-Repeater -> Erhöhung der Reichweite eines drahtlosen Funknetzes unter Verwendung des selben Kanals. Ergo halbiert sich die Datenrate hinter dem Gerät da die Daten eines Clients zum Repeater und vom Repeater zum Access-Point übermittelt werden müssen und somit zwei gleichzeitige Verbindungen im selben Funknetz durchgeführt werden. Die Verbindung erfolgt dabei über eine feste Route weshalb die MAC des Ziels angegeben werden muss damit sich nicht zwei Repeater miteinander Verbinden ohne dass eine Verbindung zum Master besteht.

Die Bezeichnung Mesh-Repeater von AVM ist also nicht 100% korrekt da bei Verwendung mittels einer LAN-Brücke es technisch kein Repeater mehr wäre sondern einfach nur ein Access-Point. Aufgrund des heutigen simultanen Betriebs von zwei unterschiedlichen Funkbändern (2,4 GHz & 5 GHz) bei Repeater wird häufig eigentlich nur ein Kanal erweitert (der für die Kommunikation zwischen Repeater und Access-Point, also die Verbindungsbrücke). Aber vielleicht hat sich ja auch mittlerweile die Definition soweit geändert (oder ich habe es zuvor missverstanden), so dass es egal ist über welche Brückenverbindung der Repeater mit dem restlichen Netz verbunden ist und ein WLAN-Repeater einfach alles bezeichnet was ein WLAN vergrößert solange es die selbe SSID hat und irgendeine Verbindung zwischen den Stationen besteht. Dann wäre die Bezeichnung als Mesh-Repeater von AVM auch korrekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,000
Beiträge
2,041,362
Mitglieder
353,267
Neuestes Mitglied
Zugvorrichtungen