Fritzbox 7390 an DSL 6000 RAM --> Einige Fragen

DJans

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bisher hing ich an einem DSL3000R-Anschluss (2,7 km Leitung), seit dem Wochenende hat die Telekom uns auf DSL 6000 RAM umgestellt, weil Vetragswechsel. :D

Telekom-Dose gibt es nicht, Leitung direkt an neuem Splitter, neuer NTBA, alle Leitungen neu.

Ich hatte eigentlich in den letzten 24 Stunden nur einen Resync: Die Box meldete sich mit 6496 kbit/s an bei 7 dB SNR, dann fiel die Verbindung abends ab (da wird die Leitung schlechter, Wert war 4 dB) und hat sich dann mit 6144 bei 5 dB wieder gesynct (sieht man in dem Statistik-Bild). 5dB reichen da wohl gerade für eine stabile Verbindung. Aber das alles ist ja grenzwertig. Kabel an der FB7390 mal getauscht gegen Cat7-Kabel, kein Unterschied.

Soweit OK. Die Schieber sind alle auf maximale Stabilität. Ich würde aber gerne auf ein paar % Bandbreite verzichten, sagen wir mal 5500 oder 5800 kbit/sec wären auch OK. Kann man das irgendwo einstellen. Bei den Zugangsdaten, wo man eine Bandbreite eingeben kann, hat das keinen Effekt. Oder eben in paar letzte dB rauskitzeln.

Sorge machen mir die vielen FEC-Fehler, oder würdet Ihr alles so lassen? Sehr wichtig ist für mich eine stabile Verbingung, da bei uns sehr viel Internet-Radio gehört wird.

Danke und Gruß
Dirk

DSL4.JPGDSL3.JPGDSL2.JPGDSL1.JPG
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,665
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Telekom-Dose gibt es nicht, Leitung direkt an neuem Splitter, neuer NTBA, alle Leitungen neu.
Was heißt alle Leitungen neu? Vom Splitter im Haus bis zum Splitter in der Vermittlungsstelle?
Ich würde als erstes die Hausverkabelung überprüfen, das Spektrum sieht ziemlich zerhackt aus.
Ein ISDN-Telefon direkt am NTBA funktioniert?
 

DJans

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry, alle Leitungen neu heißt: Im Haus (ab dem Übergabepunkt der Freilandleitung). Also korrodierte Anschlüsse o.ä. würde ich mal damit ausschließen.
Am NTBA und am Splitter sind die Leitungen an den kleinen Klemmleisten aufgelegt --> keine Stecker.

Vom NTBA und Splitter (versteckt eingebaut) verläuft eine 8-Adrige Leitung (1 Meter lang, 2 Adern = DSL, 2 Adern = ISDN) zu einer LAN-Doppeldose, um DSL und ISDN abzugreifen. Von da aus mit dem Fritz-Y-Kabel zur 7390. Ich denke, ich sollte mal direkt in in NTBA und Splitter einstöpseln.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,665
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Sorry, alle Leitungen neu heißt: Im Haus (ab dem Übergabepunkt der Freilandleitung). Also korrodierte Anschlüsse o.ä. würde ich mal damit ausschließen.
Ja, aber lose Verbindungen nicht. :)

Vom NTBA und Splitter (versteckt eingebaut) verläuft eine 8-Adrige Leitung (1 Meter lang, 2 Adern = DSL, 2 Adern = ISDN) zu einer LAN-Doppeldose, um DSL und ISDN abzugreifen.
Das würde ich gleich passend zum Fritzbox-DSL/Tel-Eingang auf eine LAN-Dose auflegen. Dann kann man ein Netzwerkkabel anstelle des Y-Kabels verwenden.
Was ist nun mit einem ISDN-Telefon direkt am NTBA?
 

DJans

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ISDN-Telefon habe ich leider nicht...
 

DJans

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
FB 7390: DSL-Geschwindigkeit oder SNR einstellen möglich?

Hallo,

bisher hing ich an einem DSL3000R-Anschluss (2,7 km Leitung), seit dem Wochenende hat die Telekom uns auf DSL 6000 RAM umgestellt, weil Vetragswechsel. :D

Details hier:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=240884
Dort habe ich zur Hardware gefragt und auch die Ratschläge befolgt. Ich kann leider an der Leitung nichts mehr verbessern.

Darum frage ich jetzt hier zum Internetzugang:
Zur Zeit synct die 7390 mit ca. 6100 kb/sec bei 5-6 dB SNR (oder "Störabstandsmarge", wie es bei AVM heißt).
Tagsüber 7 dB, Abends wird die Leitung schlechter, bei 4-5 dB verliert sich die Verbindung. Gestern abend wieder 1 x abgerissen, danach Sync und OK.

Beim Internetradio nervt das aber.

Alle Schieber bei Störsicherheit sind auf "maximale Stabilität". Daher meine Frage: Kann ich die 7390 so konfigurieren, dass sie entweder mit einer niedrigen Geschwindigkeit synct, z.B. 5800 kb/sec oder sich mit dem DSLAM auf z.B. eine SNR-Rate von 7 oder 8 dB "einigt", damit die Verbindung stabil stehen bleibt. Dann zwar etwas weniger Speed aber egal.

danke und Gruß
Dirk
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48

DJans

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wow, das ging aber schnell.

@3949354: Ja, komplett durchgearbeitet und das mögliche gemacht.
@informerex: Ja, gestern abend installiert. Keine Veränderung, die Box hat heute morgen um 5 Uhr bei 5dB SNR (sonst immer bei 4) neu gesynct.
@KunterBunter: Ja, alles jetzt direkt in NTBA und Splitter gesteckt. SNR unverändert, aber behebbare Fehler (FEC) von vorher 3000-15000 pro Minute auf jetzt ca. 480 pro Minute verbessert. So bleibt es auch angeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJans

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich denke, ich sollte mal direkt in in NTBA und Splitter einstöpseln.
Ergebnis: SNR unverändert, aber behebbare Fehler (FEC) von vorher 3000-15000 pro Minute auf jetzt ca. 480 pro Minute verbessert. So bleibt es auch angeschlossen. Ob Fritz-Original-Kabel oder normales Cat7 bringt keinen Unterschied zu Tage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eine max. Geschwindigkeit kann man in der Box einstellen, unter Internet -> Zugangsdaten. So kann man testweise eine geringere Geschwindigkeit testen, bevor endgültig am DSLAM Profil etwas geändert werden muss.

Gruß
Sandra
 

DJans

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Sandra,
Du meinst sicher den Abschnitt

Die Priorisierung der Netzwerkgeräte benötigt Angaben zur Geschwindigkeit Ihres DSL-Anschlusses:
Geschwindigkeiten des DSL-Anschlusses automatisch einstellen
Geschwindigkeiten des DSL-Anschlusses manuell angeben


Da habe ich auch schon mal testweise was eingetragen, aber das hat keinen Effekt. Ich glaube auch, das Feld ist für was anderes.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Bitte beachten: Kein Crossposting! Ich habe beide Threads zusammengeführt.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,961
Beiträge
2,068,324
Mitglieder
357,026
Neuestes Mitglied
TomTom92