Größenwahn der Mods

I

IPSchorsch

Guest
Auch wenn es ein ziemlich alter und eigentlich zu Ende diskutierter Thread ist, finde ich doch genau diesen Thread passend, da mir die Löschwut ebenfalls ziemlich auf die Nerven geht. Einzeilige Vollzitate löschen kann ich nicht wirklich ernst nehmen und eine Antwort mit dem Kommentar "KiGa Verhalten" auf eine Frage löschen, weil etwas Humor bzgl eines Tippfehlers enthalten war, ist ein Witz. Es wäre sinnvoller, gegen den zur Zeit immer aggressiver werdenden Ton anzukämpfen, statt Öl ins Feuer zu gießen.
 
  • Like
Reaktionen: SnoopyDog

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,851
Punkte für Reaktionen
512
Punkte
113
Auch einzeilige Vollzitat werden mit dem Hintergedanken entfernt und kommentiert, damit die User beim einfachen Lesen immer wieder auf die Boardregeln hingewiesen werden, damit diese, welche es interessiert, so jemanden wie Dich zB, nicht doch außversehen passiert, einen Einzeiler, welcher sich unmittelbar darüber befindet, zu zitieren, anstatt den User einfach direkt anzusprechen mit @USERNAME.

Es wurde bereits sehr ausführlich in den Regeln und Infos des Boards formuliert und es wird zB von Novize sogar auf das "Nachplappern im RL" hingewiesen.....

und eine Antwort mit dem Kommentar "KiGa Verhalten" auf eine Frage löschen
bitte zeige die Stelle via Link auf, dass man sich (als Mod) darüber ein Bild machen kann, ich gehe jetzt einfach mal, ohne weitere Infos davon aus, dass Dein Beitrag eben dem Eisenbesen im Zuge des Durchwischens zum Opfer gefallen ist. Daher ohne Quelle ist eine Bearbeitung/Beurteilung wie so oft schwierig bis unmöglich.
 
I

IPSchorsch

Guest
Vollzitate entfernen ist sicher sinnvoll, aber das Vollzitat eines Beitrages bestehend aus einer Zeile, der auch noch mehrere Seite zurück liegt, zu entfernen, ist übertrieben. Brauchst du echt einen Link? Du hast doch den Beitrag mit entsprechendem Kommentar gelöscht. Diese Nachricht habe ich erhalten:

Dein Beitrag im Thema [Sammlung] FRITZ!Repeater 6000 - 3000 - 2400 - 1750E - 1200 - 600 - Inhaus/Labor 7.19 / 7.20 / 7.24 wurde gelöscht. Grund: obsolet - da KiGa-Verhalten - Tipfehler wurde als "Aufänger"zum OT herangezogen by stoney
Gestern um 23:16

Das hat sich aber erledigt, du hast meine Frage zum Löschen des Accounts ja schon beantwortet.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,851
Punkte für Reaktionen
512
Punkte
113
ok, jetzt hast Du zwar noch immer nicht die genaue Stelle verlinkt, außer die Info welche Du erhalten hast kopiert, aber ich such das jetzt auch nicht heraus.

Du hast ja bereits alles geschrieben und in die Wege geleitet, Reisende soll man nicht aufhalten.

Alles Gute, nichtsdestotrotz
 
I

IPSchorsch

Guest
Welche Stelle hätte ich denn verlinken sollen? Der Beitrag ist ja gelöscht.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,851
Punkte für Reaktionen
512
Punkte
113
zB den Post welcher aktuell als vorheriger oder nachfolgender zu sehen ist?

zB so #25

Die Infos Threads sind nicht "für umsonst" da und wer Fragen hat / Hilfe braucht, wird sicherlich von keinem Mod abgewiesen.
 
I

IPSchorsch

Guest
zB den Post welcher aktuell als vorheriger oder nachfolgender zu sehen ist?
Ist das dein Ernst? Es sind sämtliche Posts davor und danach gelöscht worden. Da gibt es nichts sinnvolles mehr, auf was ich verlinken könnte. Warum ausgerechnet du diesen Link einforderst, ist mir schleierhaft, du hast doch gelöscht und bist der einzige, der jetzt überhaupt noch etwas dazu anschauen kann.
Gerne würde ich etwas verlinken, dann wüssten andere wenigstens, was ich meinte.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,851
Punkte für Reaktionen
512
Punkte
113
ok ich such's raus...

dieser Post aktualisiert sich gleich

--

Dein Post ist wiederhergestellt und fiel leider auch dem eisernen Besen zum Opfen wie der Post von @Olga66

Diesen habe ich auch incl Entschuldigung wiederhergestellt - aber hey, lieber ein Fass auf machen, Acc löschen lassen wollen, anstatt einfach den Mod privat via Unterhaltung anzusprechen.

KiGa - wie bereits in meiner Löschmitteilung erwähnt, auch wenn es auf diesen Post nicht zugetroffen hat, trifft es nun leider jetzt zu.

Entschuldigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

IPSchorsch

Guest
Nenne es wie du willst, es ist aber kein Umgangston, zumal mein Post weder beleidigend oder sonst in einer Art unverschämt war. Einzig und allein dein Kommentar zur Löschung war im Ton vergriffen. Ein gutes Beispiel für den immer aggressiveren Ton, der hier herrscht und genau das stört mich.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,851
Punkte für Reaktionen
512
Punkte
113
Der Ton meiner Begründung ging ja eben an diejenigen Posts, welche gerechtfertigt gelöscht wurden und Du erhielst eben den selben Text, da man natürlich mehrere Beiträge markieren und auf einen Wisch bearbeiten kann, das sollte aber doch wohl logisch sein, wenn Dir meine Entschuldigung dafür nicht ausreicht und Du weiter Deinem Löschgesuche nacheiferst, tut es mir nach wie vor Leid, aber mehr kann ich nun auch nicht mehr tun.
(Bin in dieser Diskussion nun raus.
 
I

IPSchorsch

Guest
Dort sich entschuldigen, hier mit dem gleichen Ton weitermachen (bzw. noch einen drauf legen). Wie gesagt, ein weiteres Beispiel für den Umgangston, was aus der Feder von Mods umso schwerer wiegt. Aber ich bin ebenfalls raus.
 

SnoopyDog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Jul 2005
Beiträge
2,769
Punkte für Reaktionen
97
Punkte
48
Da hat IPSchorsch meine volle Zustimmung
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,016
Punkte für Reaktionen
632
Punkte
113
Dafür gibt es nen Like Button. ;)

Fehler können passieren, und stoney macht guten Job hier.
 

Olga66

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
628
Punkte für Reaktionen
105
Punkte
43
Das löschen und wiederherstellen von bestimmten Beiträgen liegt trotzdem in der Hand von den Mods und irgendwo sind die dazu angebrachten Kommentare manchmal sehr verletzend, egal was der beitragssteller geschrieben hat oder auch nicht.
Der Umgangston ist wirklich schlechter geworden, dass schließt natürlich meinen und anderer User ein.
Wenn man zum Beispiel einen nicht passenden Beitrag erstellt, wird gleich von anderen Usern gegengehalten und das geht manchmal unter die Gürtellinie (ich muss leider sagen, dass ich das im Affekt auch getan habe).
Ein weiteres Problem in den Threads ist, das seitenlang an dem Thema vorbei diskutiert wird und von den Mods nicht eingeschritten wird ( z.B. auslagern in einen neuen Thread).
Ist man allerdings auf der schwarzen Liste bei den Mods, werden diese Beiträge stets verschoben oder auch gelöscht und Meldungen die man macht an die Mods werden stets und ständig abgelehnt.
Soweit hier zu diesem Titel.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
443
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Auch einzeilige Vollzitat werden mit dem Hintergedanken entfernt und kommentiert, damit die User beim einfachen Lesen immer wieder auf die Boardregeln hingewiesen werden, damit diese, welche es interessiert, so jemanden wie Dich zB, nicht doch außversehen passiert, einen Einzeiler, welcher sich unmittelbar darüber befindet, zu zitieren, anstatt den User einfach direkt anzusprechen mit @USERNAME.

Ich finde diesen Beitrag ein schönes Beispiel dafür, wie dieses Forum sich von anderen, in denen ich aktiv bin, unterscheidet.

Meistens geht es darum, ein Forum gut lesbar zu halten. OffTopic-Sachen, wenn es zuviel wird, in einen anderen Thread auslagern. Full quotes, die den Lesefluss stören, rauswerfen. User, die wirklich keine Lust haben sich an Regeln zu halten, gegebenenfalls auch mal sperren. Beiträge, die daneben sind, raus löschen

Hier hingegen geht es um Regeln. Die sind, und wenn es nur der Regel wegen ist, einzuhalten.

Ein einzeiliges FullQuote tut keinem weh. In vielen Fällen erhöht es die Lesbarkeit (und damit den Nutzens jedes Forums für alle), die Alternative mit @username ist da für keinen Geschmack die schlechtere Wahl. Aber es geht nicht um die Lesbarkeit, es geht um die Regel als solche, darum wird die Lesbarkeit lieber noch mehr verschlechtert, in dem noch einmal mehr auf die Boardregeln hingewiesen wird.

Mehrfache Beiträge direkt hintereinander können sehr störend sein, keine Frage. Aber jedem, der schon mal in irgendeinem Forum wirklich aktiv war, ist das schon mal passiert: man schreibt was, sendet ab, und sieht dann erst, dass in der Zwischenzeit ein neuer Beitrag dazu gekommen ist, den man ebenfalls beantworten will.

Und in allen anderen Foren, in denen ich unterwegs bin, geht dann nicht die Welt unter. Hier aber kommt sofort die Forums-Polizei und meckert. Und selbst wenn durch die Reparatur unlesbarer wird als vorher - es geht ums Prinzip.

Mein Geschmack ist dieser Moderationsstil nicht. Ein Drama ist es aber auch nicht.
 
  • Like
Reaktionen: .psoido

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,828
Punkte für Reaktionen
1,273
Punkte
113
Mich würde ja an dieser Stelle stattdessen mal interessieren, wieso es überhaupt solche "Einzeiler" gibt, die man dann auch noch zitieren muß - das erinnert auch bei einem Einzeiler stark an das beliebte (Memory-)Spiel: Ich packe meinen Koffer ...

Wieviel (sinnvolle) Information für andere kann in so einem Einzeiler tatsächlich stecken und muß man das dann tatsächlich noch einmal wiederholen (und nichts anderes ist ein solches Zitat im Folgebeitrag ja)? Oder sind es doch überwiegend nur sehr kurze Gedanken, die einem da mal eben durch den Kopf schießen und an denen man die hier Lesenden dann trotzdem unbedingt teilhaben lassen muß?

Wieviel (substantielle) Diskussion kann man in einem solchen Dialog mit Einzeilern tatsächlich führen ... gesetzt den Fall, man versteht das hier tatsächlich als ein Forum für Diskussionen? DAS ist nun definitiv auch ein Vorteil längerer Beiträge (und ich weiß schon, wovon ich da rede) ... sie sind nicht "mal eben schnell" verfaßt und häufig überlegt man es sich schon bei Schreiben noch anders und verzichtet auf den gesamten Beitrag.

Ansonsten ist es zwar tatsächlich nervig, wenn man sich aus einem einzelnen Satz noch etwas Zitierfähiges heraussuchen soll (wenn man denn tatsächlich UNBEDINGT zitieren will/muß), aber das muß man dann eben auf sich nehmen ... und sei es nur deshalb, weil manche Teilnehmer ihre eigenen Beiträge auch gerne mal entsorgen und damit dafür sorgen, daß Reaktionen/Antworten dann reichlich deplatziert wirken.

Aber wie sollte man es sonst machen? Wenn es keinen anwendbaren Maßstab gibt (aka "die Regeln"), dann gehen die ganzen Diskussionen erst recht los - "Wieso wurde das jetzt gerade bei mir geändert? Waren ja nur zwei Worte mehr, als bei dem da ..." und ähnliche Diskussionen gab es auch, wenn es um die Verwendung von Thumbnails für Bilder im Text ging. Auch da wurden dann plötzlich Pixel gezählt oder Bilder manuell (vom Autoren wohlgemerkt, nicht beim Moderieren) so in der Auflösung verringert, daß sie am Ende gar nicht mehr lesbar waren ... und alles das auch nur, um sich irgendwie "durchzusetzen" mit dem eigenen Anspruch, Bilder 1:1 einbinden zu dürfen (und die "Regeln" damit dann doch irgendwie zu umgehen, egal ob es Sinn machte oder nicht), anstatt einfach die geforderte "Vorschau" einzubetten und dem Leser die Entscheidung zu überlassen, ob er das nun in voller Schönheit sehen will oder nicht.



Man stelle sich mal bitte vor, diese "Regeln" müßten nicht von Hand durch Moderatoren durchgesetzt werden, sondern es gäbe einen Algorithmus, der das übernähme. Würde man dem dann auch "stures Festhalten an diesen Regeln" vorwerfen? Wer hier schon länger aktiv ist, kann sich vielleicht auch noch an die letzten Monate mit vBulletin erinnern, als plötzlich irgendein Add-On installiert war, das solche "Schiebe-Postings" von sich aus zusammenfaßte und das (wenn ich mich richtig erinnere) nicht nur dann, wenn der vorhergehende Beitrag noch einigermaßen zeitnah zum neuen Beitrag lag.

Ich weiß nicht, welche Zusatzmodule es für Xenforo gibt und ob der Betreiber sie kaufen und installieren lassen würde, wenn es sie gäbe ... aber ich bin mir ziemlich sicher, daß auch niemand auf den Gedanken käme, sich mit einem solchen Algorithmus darüber zu streiten, daß er/sie/es sich jetzt ungerecht behandelt sähe.

Und so zu tun, als hätte man selbst gar keine Gelegenheit mehr, die eigenen Fehler zu korrigieren, weil 60 Sekunden nach dem Einstellen eines Beitrags schon ein Moderator dazwischen funkt, ist ja auch leicht übertrieben ... wer das selbst korrigiert, wird auch kaum von der "Foren-Polizei" hören. Das passiert eben nur denen, die nicht selbst hinter sich aufräumen ... sich dann auch noch darüber aufzuregen, daß es jemand anderes für sie macht (und wenn das OHNE Kennzeichnung erfolgen würde, gäbe es umgehend die nächsten Diskussionen), finde ich schon reichlich weird.
 
  • Like
Reaktionen: HarryP_1964

Olga66

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2013
Beiträge
628
Punkte für Reaktionen
105
Punkte
43
Das mag ja alles richtig sein was du schreibst, doch wer programmiert denn die Algorithmen (also sind wir wieder bei den Mods).
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,016
Punkte für Reaktionen
632
Punkte
113
Wenn man streng ist, welche Regeln? ;) Wird ja gerne verwiesen von wegen habe man bei Registrierung zugestimmt, nur ist dem nicht so.

Was man zustimmt steht in Fußzeile verlinkt bei Nutzungsbedingungen. ;)
 
  • Like
Reaktionen: jodost

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
443
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Bei der Verwendung von @username bekommt der Nutzer einen Hinweis (im Glockensymbol oben rechts) dass er angesprochen wurde.
Dieser Hinweis kommt auch, wenn er den Thread nicht abonniert hat.
Ich schrieb ja auch "für meinen Geschmack". Der ist ja bekanntlich Geschmackssache :)

Es geht mir gar nicht um die Notification (die ist ja in beiden Fällen - Quote und @username - vergleichbar). Sondern um den Lesefluss. Wenn der Beitrag für sich alleine (zum Thema des Threads) keinen Sinn macht, weil er sich konkret auf einen vorherigen Satz bezieht, hilft das Zitat, den Beitrag zu verstehen. Wenn das ein gut frequentierter Hin-und-Her-Thread ist, dann ist da auch kein Zitat nötig, keine Frage. Aber es gibt oft genug Fälle, in denen der vorherige Beitrag nicht präsent ist: Weil sich ein anderer Beitrag, der halbwegs gleichzeitig geschrieben wurde, dazwischengeschummelt hat. Weil ich "Benachrichtigung per E-Mail" aktiviert habe (und der Beitrag, auf den sich die Antwort bezieht, vielleicht schon älter ist). Weil die Beitragsanzahl genau dazwischen einen Seiten-Wechsel erzwingt (d.h. man sieht den nicht auf den ersten Blick). Weil der ursprüngliche Beitrag inzwischen geändert, gelöscht oder z.B. auch ergänzt wurde. Oder oder oder.

Nötig ist das in all den Fällen natürlich nicht (und wie gesagt, auch Geschmackssache). Wer sich für den Kontext interessiert, kann den Thread rückwärts lesen. Aber wenn man Fullquotes der besseren Lesbarkeit dieses Forums verbietet, könnte man zumindest mal hinterfragen, ob diese Regel bei einem 1-Satz-Fullquote in jedem einzelnen Fall sinnvoll ist. Oder auch mal fünfe gerade sein lassen, wenn man es selbst als "hätte ich nicht gemacht, stört aber nicht" betrachtet. Aber hier ist ja, wie auch von stoney beschrieben, gar kein solches Hinterfragen erwünscht, sondern im Zweifelsfall wird der Lesefluss absichtlich erschwert in der Hoffnung, den betroffenen User so zu erziehen.

Man stelle sich mal bitte vor, diese "Regeln" müßten nicht von Hand durch Moderatoren durchgesetzt werden, sondern es gäbe einen Algorithmus, der das übernähme

in einem anderen Forum, in dem ich aktiv bin, ist die Forensoftware kürzlich ausgetauscht worden und seit dem gibt es eine "zwei Beiträge vom gleichen Autor werden zusammengefasst"-Automatik. Und mein Eindruck ist, dass sie funktioniert. Sie greift selten ein, und wenn, nimmt man das zur Kenntnis.

Hier in diesem Forum habe ich schon mal erlebt, dass ein Moderator Beiträge von mir zusammengefasst hat zu einem großen, und einen schnippischen Kommentar drunter gepackt, ich sollte bitte beim nächsten Mal alles direkt in einen Beitrag packen, statt tagelang mir selbst zu antworten. Tatsächlich waren diese Beiträge aber gar nicht alle von mir, es war eine Diskussion mit einem anderen User mit einem völlig anderen Usernamen. Abwechselnd. Mit gegenseitigen Antworten auf den Beitrag des anderen. Wie man auch nur auf die Idee kommen könnte, dass ich da mit mir selbst geredet habe, ist mir ein Rätsel. Das Ende vom Lied war, dass nicht nur der Thread danach unlesbar war, sondern auch, dass da auf einmal jetzt Beiträge in meinem Namen veröffentlicht sind, die ich nie geschrieben habe. Bemerkt habe ich das nicht mal selbst (soviel zum Erziehungseffekt, eine Notification o.ä. gab es nicht), sondern deutlich später ein anderer User. Der Vorschlag des Mods war daraufhin sinngemäß, es wäre halt jetzt so, wie es ist, und wenn es mich stört, könnte ich ja die Beiträge anpassen und wieder aufdröseln.

Da wäre mir dann eine Automatik ehrlich gesagt lieber.

sich dann auch noch darüber aufzuregen, daß es jemand anderes für sie macht (und wenn das OHNE Kennzeichnung erfolgen würde, gäbe es umgehend die nächsten Diskussionen), finde ich schon reichlich weird.

sofern sich diese Kommentar auf mich bezog: Ich rege mich nicht darüber auf. Ich habe nur gesagt, dass ich diese Art der Moderation nicht sympathisch finde. Und auch unnötig, denn wie gesagt in anderen Foren geht auch die Welt nicht unter, ohne dass ich dort so oft über Mods den Kopf schüttelt musste wie ich es hier tue.
 
  • Like
Reaktionen: Charles63 und Olga66

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via