Hilfe: 3MB statt 16MB Datenrate

po-th

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2011
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
das ist mein erster Eintrag und bin für jede Hilfe dankbar.

Ich bin echt am verzweifeln, nach langem hin und her bin ich aus meinem 1&1 Vertrag rausgekommen, bei dem ich 4 Jahre lang mit 2MB Datenrate leben musste.

Bin zu endesha in den (bis zu ) 16MB Tarif Avego gewechselt und habe am Anfang Leitungskapazität von knapp 13MB gehabt was OK wäre doch bereits ab dem 2ten Tag habe ich nur noch eine Geschwindigkeit von 3MB. (Die entsprechenden Screenshots von der Fritzbobx 7170 habe ich angehängt.)

Als Begrünung kommt das vom Anbieter :
"das voreingestellte Profil von 10000 wurde auf unserer Seite nicht
geändert, was sich dramatisch verschlechtert hat, ist Ihre
Leitungsqualität. Die nun gemessenen Werte liegen weit unterhalb.
Entweder haben sich bei Ihnen fundamentale Änderungen
(Hardware/Verkabelung) oder in der Zuführung (TAL) Änderungen ergeben,
die von uns nicht beeinflussbar sind."
An der Verkabelung und Hardware habe ich nichts geändert, ich habe nur das VoIP eingestellt. Bei einem letzten Telefonat meinte ein Mitarbeiter, er könnte auf meine Verantwortung 16MB durchschicken, dann würde aber alles instabil und kaputt gehen.
Wie ist diese Aussage zu bewerten?

Kann mir bitte jemand helfen, bin echt am durchdrehen.

PS: Kann mir jemand sagen, wie ich die DSLAM-Datenrate Max. verändern kann und auf 16MB stellen kann. Vielleicht hilft das ja?!?

DANKEDSL Geschwindigkeit für endesha_langsam,.jpgDSL Geschwindigkeit für endesha.jpg
 

ilmtuelp0815

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Sep 2005
Beiträge
1,295
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi po-th!
Ändere doch bitte mindestens die Titelzeile entsprechend den Forumsregeln. Von diesen 3MB und/oder 16MB ist auf deinen eigenen Bildern auch nichts zu sehen. Die Datenraten werden in kBit/s angegeben. Vielleicht kommst du dann besser mit deinem Vertragspartner überein.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,148
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
hast du aktuellste Firmware auf der Box?
wenn der Fehler nur bei dir liegen würde, stellt sich die Frage, warum soviele "Vermittlungsstellen-Fehler" vorhanden sind.
deine leitung ist nicht die beste, daher würde ich eine 16er nicht in Bedracht ziehen.
lieber das 10er Profil stabil und gut.

... wobei evtl. wurde dir einfach zuviel versprochen.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,885
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Die haben aber sehr übersichtliche AGB's. Da steht fast nichts drin bzw. ich finde nichts zu deiner Mindestbandbreite. Ich vermute mal du wirst bei 1&1 auch nicht umsonst nur einen Vertrag mit 2.000 kBit/s gehabt haben.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,148
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
naja die User vergessen halt immer, dass es nur wenige "große" Anbieter wie T-Com/Telefonica usw. gibt und alle anderen nur Reseller sind und somit auf deren System zurückgreifen.
Dh. außer dem Rechnungssteller ändert sich nicht viel.

und was man ja leider gerade im Internet-Bereich feststellen muss, was man bezahlt - bekommt man.

in og. Fall kann man nur hoffen, dass es sich um einen temp. Fehler handelt - ansonsten dumm gelaufen.
 
M

mikrogigant

Guest
... wobei evtl. wurde dir einfach zuviel versprochen.
Wenn die Leitungskapazität urplötzlich von 13 auf 3 MBit/s einbricht, würde ich aber eher von einem Defekt ausgehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Telekom einen Teilnehmer im laufenden Betrieb von einer guten auf eine schlechte Leitung umklemmt.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

rst-cologne

Mitglied
Mitglied seit
11 Mrz 2011
Beiträge
252
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Vom Spektrum vorher/nachher hast du nicht zufällig Bilder..? Oder wenigstens nachher.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,825
Punkte für Reaktionen
116
Punkte
63
Die Leitung ist bestimmt noch die gleiche, aber jetzt synchronisiert sie mit wesentlich besserem SNR. Möglicherweise wurde DPBO eingeschaltet, das würde man im Spektrum dann sehen.
 
A

andilao

Guest
So einen Einbruch hatte ich auch mal. Ursache: "apper" Draht (vulg. für 1adrige Leitungsunterbrechung), was ich damals wegen eines gleichzeitigen vollständigen analogen Telefonausfalls schnell finden konnte. Bei NGN-DSL/VoIP kann man das nur noch am grottigen Spektrum sehen. Wenn der technische Support bis zum Messwiderstand in der TAE-Dose (passiver Prüfabschluss/PPA) nichts finden kann, ist die Unterbrechung in der oder zwischen TAE und Fritzbox.

KunterBunter: Natürlich ist der SNR besser, ist ja auch wesentlich weniger Signal vorhanden. ;-)
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,825
Punkte für Reaktionen
116
Punkte
63
@andilao: Richtig wäre, bei einem besseren Signal/Rausch-Verhältnis ist mehr Signal vorhanden, wenn das Rauschen gleich bleibt. ;)
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Eine weitere Möglichkeit, wenn die Leitungskapazität zurück geht, sind weitere Kunden, die DSL geschaltet bekommen haben. Telefonleitungen sind ungeschirmt, also stören sich Leitungen ggf. gegenseitig.

Auch als Quelle kommen andere Störer in Betracht, vor allem, wenn die Telefonleitung im Haus (teilweise) nicht ganz richtlinienkonform neben Stromleitungen liegt. Das Problem hatte ich selbst schon, ein Netzwerkkabel (als Verlängerung für ein Telefonkabel) lag auf ca. 6m parallel zu einem unter der Tapete verlegtem Stromkabel, das ich nicht rechtzeitig erkannt hatte. Die Auswirkung war genau die von Dir beschriebene. Da die Stromleitung normalerweise aus war, kamen die Störungen (Einbruch auf 3Mbps statt 17Mbps) erst, als wir die Räume wieder regulär in Betrieb nahmen...
Ein defekter Kühlschrankkompressor, eine alte Waschmaschine oder eine Mikrowelle können auch Ursache sein. Beim ersten Anschließen waren diese Geräte aus, es wurden 13Mbps synchronisiert. Mit den aufkommenden Störungen wurde die Datenrate runter gehandelt und liegt nun eben bei 3Mbps. Da heist es Ursachenforschung nach störenden verbrauchern bei Dir oder einem Nachbarn.
Ein bekanntes Problem sind auch fehlerhafte PC-Netzteile. Da bricht der Sync bei per LAN verbundenen PC massiv ein, während per WLAN verbundene Geräte diese Störung nicht verursachen.
 
M

mikrogigant

Guest
Eine weitere Möglichkeit, wenn die Leitungskapazität zurück geht, sind weitere Kunden, die DSL geschaltet bekommen haben. Telefonleitungen sind ungeschirmt, also stören sich Leitungen ggf. gegenseitig.
Das ist zwar richtig, aber solche Effekte verursachen normalerweise keinen Bandbreiten-Einbruch um satte 77%. Durch Übersprechen sinkt die Bandbreite vielleicht auf 2/3, aber nicht auf 1/4. Letzteres kann eigentlich nur durch einen sehr heftigen Störer verursacht werden.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,864
Beiträge
2,027,499
Mitglieder
350,977
Neuestes Mitglied
Neuer__User