Hilfe!!! Mehrfacheinwahl bei 1&1

ecsguy

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Aug 2005
Beiträge
937
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@KuniGunter

Es kann durchaus ein Fehler im Zusammenspiel zwischen der Fritz!, einem Einwahlserver, und einem oder mehrerer Verrechnungsserver sein. Solche Fehler sind natürlich von 1&1 zu beheben - nur bei der Komplexität der da miteinander zusaammensoielender Software kann das dauern und wenn dieser Fehler dann auch noch nicht konstant bei jedem Kunden auftritt, wird es noch schwieriger überhaupt einen Fakt in die Hand zu bekommen der eben genau dies auf die so zusammengeschaltete Software zurückzuführen ist.

serviceq1un1.de anschreiben, auf deren Antwwort mit unverändertem Subjekt nochmal und zwar täglich bis eine zufriedenstellende Antwort kommt. Parallel dazu über die Hotline höflich das Thema ansporechen. Damit sollte sich zumindest das Abschalten der Leitung und Stundung des über den Normalbeitrag hinausgehenden Geldbetrages erreichen lassen. Wenn die Fehler in den beteiligten Programmen dann endlich gefunden sind, wird die Rechnungsabteilung wieder mal Überstunden schieben dürfen um an den automatischen Prozessen vorbei die Rechnungen zu überarbeiten.

Man muß sich klar sein daß bei deutlich über 2,5 Millionen Kundden und deutlich über 5 millionen Verträgen nicht alles innerhalb von Minuten oder gar Tagen manuell nachkorrigiert werden kann. Und daß da viel zu korrrigieren ist, dürfte wohl klar sein.

Wütend und beleidigend reagieren hilft übrigens absolut nichts, es führt höchstenz dazu daß man einfach nichts erreicht. Sture, pure, exakakte Nachricht 1. per Formular (Hilfesektion) und email (Antwort auf die (automaten)antwort und dabei extrem freudlich bleiben! und man wird auch ernst genommen.

Wundert es einen daß email an 1&1 nicht beantwortet wird? Wundert es einen daß die Hotline ewige Wartezeiten hat? Mich nicht! Wenn wirklich eine Störung oder ein Fehler vorliegt ersäuft [email protected] und die Hotline in Arbeit.

Am ende wird jede Reklamation so sie einigermaßen berechtigt ist zufriedenstellend erledigt sein. Wenn ich als Entwickler mir vorstelle daß da in dem Softwarehaufen wirklich so ein Fehler drin steckt wie es den Augenschein hat, würde mich die Verzweiflung packen. Die 18stunden-Schichten die da auf mich zukämen um diesen bug aufzuspüren und zu erschlagen, und nebenbei noch das normale Tagesgeschäft erledigen zu müssen, kieße mich aktiv überlegen das handtuch zu schmeißen.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hallo,

Ich habe eigentlich in jedem Beitrag die Leser angesprochen.
Gut. Dann solltest du aber auch akzeptieren, dass die Leser versuchen, dem Problem mit deiner Hilfe auf den Grund zu gehen und dazu technische Detailfragen stellen. Die kannst du möglicherweise nicht beantworten, und das ist auch ok. Wie du vollkommen richtig feststellst: Niemand kann das von dir erwarten. Nur erwarte du dann bitte auch nicht, dass wir hellsehen und dir von jetzt auf gleich die Lösung auf dem Silbertablett präsentieren können. Das ganze Problem ist komplex. So komplex, dass selbst jetzt nach so langer Zeit und so vielen Analysen immer noch sehr unklar ist, wie das ganze abläuft.

Die Mehrfachpostings entstehen im übrigen, weil meiner Meinung nach es nicht nur darum gehen sollte, eine technische Erklärung zu finden, sondern es auch darum geht, den Leuten auf eine andere Art und Weise zu helfen.
Aber warum muss man dafür mehrere Beiträge unmittelbar hintereinander innerhalb weniger Minuten erstellen?



Ich versuche jetzt noch mal, meinen Verdacht ausführlich zu erläutern:

An 1&1 Komplett-Anschlüssen werden üblicherweise 2 PVCs eingesetzt und über TR069 eingerichtet. Aber auch bei manueller Konfiguration über die Weboberfläche nimmt die Box gewisse Modifikationen mit den Benutzerdaten vor. Standardmäßig sieht das ganze so aus: Für die Internetverbindung wird eine Kennung erzeugt, die so aufgebaut ist:
Code:
1und1/[COLOR="Red"](C12345678)[/COLOR][email protected]
1und1 kann dabei durch T1und1, D1und1 oder W1und1 ersetzt werden. Das passiert vor allem an T-Home Resale Anschlüssen, da sich über diesen Realm die IP-Zuteilung und damit das verwendete Backbone identifiziert.
Der rote Teil enthält Informationen über die verwendete Firmware und Teile der MAC-Adresse der Box. Damit kann 1&1 sie durch die Einwahl eindeutig identifizieren. Ist dieser String vorhanden, dann akzeptieren die 1&1 Einwahl-Server an T-Home DSLAMs keinen Realm "1und1" mehr, sondern nur noch "T1und1" bzw. "D1und1". Nur "1und1" führt zu einem Login Fehler. Die Box hat deshalb ein Feature, die Realms nach einem solchen Login-Fehler auszutauschen. Gesteuert wird das durch folgenden Konfig-Eintrag:
Code:
username_prefix_list = "", "T", "W";
In diesem Thread wird das ganze ausführlich analysiert. Was dort ebenfalls ausführlich drin steht: Früher wurden solche Login-Fehler gemeldet im Log. In neureren Firmware-Versionen steht aber nur "Internetverbindung wurde getrennt" mehrfach hintereinander - vollkommen ohne Fehlermeldung. Es war ja auch im Grunde kein Fehler, sondern beabsichtigt.

Die 2. PVC arbeitet mit normalerweise mit folgenden Login-Daten:
Code:
Der Realm ist V1und1, der rote Teil fehlt komplett. Dieser Realm hat bei den 1&1 Einwahl-Servern den Sonderstatus, dass er keine Mehrfacheinwahl erzeugt. ABER: Wenn nun aufgrund von Paketverlusten, Timeouts oder Überlastung der Login der 2. PVC fehlschlägt, dann könnte sich die Box an das Feature der 1. PVC erinnern und Realm austauschen. Anstatt V1und1 wird nun plötzlich auf der 2. PVC eine Einwahl mit 1und1 oder T1und1 vorgenommen: Die Doppeleinwahl ist perfekt.

Jetzt hab ich mich an die Aussage des 1&1 Mitarbeiters erinnert, dass beide Einwahlen diesen String enthielten, an dem erkannt worden sei, dass die Einwahlen von der gleiche Box kamen. Die 2. PVC mit V1und1 enthält aber diese Kennung nicht. Wo also kommt sie her?
Also hab ich bei mir manuell V1und1 durch 1und1 ersetzt, eine Einwahl erzwungen und einen Paketmitschnitt angefertigt. Ergebnis: Der String wird von der Box schön brav hinzugefügt. Zwei Einwahlen ohne V1und1 und mit dem String von der gleichen Box sind also technisch möglich. Das hab ich bewiesen.

Eigentlich müssen wir jetzt nur noch zwei Fragen zuverlässig beantworten:
- Steht in den Log-Einträgen zu den Doppel-Einwahlen möglicherweise mehrfach die Meldung "Internetverbindung wurde getrennt" unmittelbar hintereinander? Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Box die Realms durchgetauscht hat.
- Tauscht die Box die Realms automatisch für die 2. PVC? Das hab ich noch nicht bewiesen, da ich es manuell gemacht habe.
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es ist meiner Meinung nach aber genau so wichtig, gegenüber 1&1 richtig zu argumentieren.
Eben. Und am besten lässt sich mit Fakten argumentieren. Und selbst wenn Du letztendlich einen Anwalt brauchen solltest, bist Du umso besser dran, je genauer Du die Finger in die Wunde legen kannst und die Behauptungen von 1und1 richtig einschätzen kannst. Und das geht nur, wenn so viele Informationen wie möglich gesammelt werden. Dafür ist so ein Forum letztendlich auch da.
Lösch einfach mein Profil!
Wie bist Du denn dauf :confused:

@frank_m24:
Danke für die ausführliche Beschreibung. Das hört sich ziemlich plausibel an. Könnte man das mit dem automatischen Wechsel nicht testen, indem man eine falsche Benutzerkennung einträgt? Oder erkennt die Box warum ein Login fehlschlägt?
 
Zuletzt bearbeitet:

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@KuniGunther

Es ist interessant zu wissen, was technisch im Hintergrund abläuft, wenn ich es denn verstehen würde. Aber letzen Endes brauche ich das nicht, denn es ist nicht nur unwahrscheinlich, dass ich und ich oder ich und dritte (sorry für das Doppelposting) zur identischen Zeit jeweils eine Verbindung aufgebaut haben. Sprich Mehrfacheinwahl. Das ist auf die Sekunde genau schier unmöglich. Hinzukommt ja (nochmals sorry für das Doppelposting), dass die Trennung der Verbindung (nach Zwangstrennung) zwei Sekunden Verzögerungen hat. Das ist der Abbau der zweiten Verbindunng.

Das wichtigste ist aber, dass die berechneten Mehrfacheinwahlen identisch zu dem 2. Verbindungsaufbau ist (zumindest lt. Protokolle).

Und die Zeiten waren nun einmal identisch. Sei es, dass es in dem Schreiben von 1&1 stand oder in meinen Logeinträgen der Fritz!Box in Betrachtung auf die Rechnung.

Sorry, vielleicht drücke ich mich auch nicht richtig aus! Aber es gibt den 1&1-Startcode, es gibt die Fritz!Box, auf der 1&1 steht und damit sollte für den Endanwender, ob Frau oder Mann, erst einmal das Thema erledigt sein. Es kann doch nicht sein, dass ich was von einer 2. PVC verstehen muss, um nicht in die Kostenfalle zu tappen. Und wenn, dann steht das nicht in den AGBs.

Und das müsste meiner Meinung nach auch mal 1&1 versuchen zu verstehen.
Zwei Einwahlen zur identischen Zeit und der Abbau mit zwei Sekunden Verzögerung. Das ist sogar für Leihen nachvollziehbar, dass das am Gerät oder an 1&1 liegen muss!
Und das Gerät habe ich nun einmal von 1&1 bekommen.

Ich bin deshalb so drauf, weil die einfachsten Dinge anscheinend nicht verstanden werden wollen, dass aber vorerst die einfachste Argumentation gegenüber 1&1 wäre, bis der technische Fehler gefunden wurde.
 

Relook-Gold

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2008
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Frank
Interessanter Beitrag, ich hoffe ich hab's wenigstens halbwegs verstanden.
Habe eben das Log der FB gecheckt.
Gestern Nacht ist es wohl wieder passiert:
So war's da letzte Mal auch.
Kann ich trotz gebrandeter Box sehen, wie sie sich eingewählt hat?
Irgendwie kann ich den passenden Menüeintrag nicht finden, obwohl die X-Pertenansicht aktiviert ist.

19.09.08 01:33:45 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:45 Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen. Authentication failed
19.09.08 01:33:45 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:41 Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.
19.09.08 01:33:41 PPP-Anmeldung beim Internet-Telefonieanbieter ist fehlgeschlagen.
19.09.08 01:33:41 Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.
19.09.08 01:33:41 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:41 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:37 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:37 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:08 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.
19.09.08 01:33:08 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:02 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung für Internettelefonie.
19.09.08 01:33:02 Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hallo,

vielleicht kannst du die Einstellungen sichtbar machen, indem du den Webseiten-Stil deaktivierst. Mit Firefox geht das im Menu "Ansicht" -> "Webseiten-Stil" -> "Kein Stil".

Bei 1&1 Branding werden sie üblicherweise nicht angezeigt.

Es ist erschreckend, wie gut dein Log auf meinen Verdacht passt ...
 

KenHutchinson

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, das finde ich auch.

Jetzt stellt sich nur die Frage, wie sich damit in bezug auf 1und1 sinnvoll etwas anfangen lässt...


Ken
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry, vielleicht drücke ich mich auch nicht richtig aus! Aber es gibt den 1&1-Startcode, es gibt die Fritz!Box, auf der 1&1 steht und damit sollte für den Endanwender, ob Frau oder Mann, erst einmal das Thema erledigt sein.
Das ist natürlich alles richtig: 1und1 liefert Anschluss und Box und Du gibst nur den Startcode ein und demnach können Fehler nur auf 1und1 Seite sein. Aus Sicht des Nutzers! 1und1 geht erst einmal davon aus, dass es keine Fehler gibt und dass es für dem Fall der richtigen Benutzung des Startcodes keine Probleme (=Mehrfacheinwahlen) geben kann! Umgekehrt wäre die logische Schlußfolgerung, _wenn_ Mehrfacheinwahlen, _dann_ Schuld des Nutzers. Andernfalls könnte 1und1 die entsprechenden Beträge auf den Rechnungen schließlich _sofort_ stornieren und allen Ärger - den 1und1 wohl auch selbst kaum wollen kann - aus der Welt schaffen.

Wie ecsguy und frank_m24 oben schon schrieben, wird das Problem auch von 1und1 Seite schwer einzugrenzen sein. Die Box ist zwar von 1und1 zur Verfügung gestellt, aber von AVM programmiert. Es ist unmöglich alle Eventualitäten vorauszusehen und 1und1 kann objektiv gar nicht wissen, dass Du die Wahrheit sagst und die Box ausschließlich mit dem Startcode verwendet hast.

Zwei Einwahlen zur identischen Zeit und der Abbau mit zwei Sekunden Verzögerung. Das ist sogar für Leihen nachvollziehbar, dass das am Gerät oder an 1&1 liegen muss!
... oder Du hast die Box modifiziert. 1und1 geht schließlich davon aus, dass bei der Konfiguration mit dem Startcode zwei Einwahlen konfiguriert werden, die _keine_ Mehrfacheinwahl verursachen. Wie frank_m24 gezeigt hat, kann man durch eine kleine Modifikation der Einwahldaten dafür sorgen, dass eine Mehrfacheinwahl entsteht. Woher soll 1und1 wissen, dass Du das nicht gemacht hast? Gerade Deine Logs könnten sogar dafür sprechen, weil 1und1 zusammen mit den eigenen Logs daraus nämlich folgern könnte, dass eine andere Nutzerkennung verwendet wurde als mit dem Startcode konfiguriert.

Die Frage ist also, wieso die Box was anderes tut als 1und1 mit der Konfiguration über den Startcode einstellt. Auch 1und1 braucht erst einmal Hinweise darauf, dass das überhaupt passiert - die werden das schließlich auch getestet haben. Ein solcher Hinweis könnte sein, dass es bei vielen Kunden auftritt - wir wissen nicht wie viele es sind. Schließlich wird es auch genug Nutzer geben, denen 1und1 die Mehrfacheinwahlen zurecht in Rechnung stellt.

Die ganze Sache wird wesentlicher schneller gelöst werden, wenn jemand eine Möglichkeit aufzeigt, wie das alles zusammenpasst (und eine Theorie hat frank_m24 aufgestellt - vielleicht macht die Box was, was gar nicht vorgesehen ist). Wenn Du Zeit hast, kannst Du das komplett 1und1 überlassen. Du legst einfach Widerspruch ein, buchst die strittigen Beträge zurück und wenn 1und1 nicht einlenkt, gehst Du zum Anwalt (oder bei der Höhe der Beträge schon vorher). Ansonsten wartest Du ab. Alles völlig ok und niemand wird Dir da reinreden wollen: 1und1 muss da letztendlich Abhilfe schaffen, das ist völlig unstrittig.

Aber bitte sieh auch ein, dass es Leute gibt, die dieses Puzzle lösen wollen und denen das vielleicht sogar Spaß macht. Die werden sich nicht dadurch abhalten lassen, nur weil Du das nicht willst.
 

Bibie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jul 2008
Beiträge
2,872
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
0
Hallo Ihr alle,

ich verfolge diesen Thread aufmerksam mit. Jetzt stellt sich mir folgende Frage, wo ich Relook-Gold's Auflistung gesehen habe:
19.09.08 01:33:45 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:45 Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen. Authentication failed
19.09.08 01:33:45 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:41 Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.
19.09.08 01:33:41 PPP-Anmeldung beim Internet-Telefonieanbieter ist fehlgeschlagen.
19.09.08 01:33:41 Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.
19.09.08 01:33:41 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:41 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:37 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:37 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:08 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.
19.09.08 01:33:08 Internetverbindung wurde getrennt.
19.09.08 01:33:02 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung für Internettelefonie.
19.09.08 01:33:02 Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.
Ich bin (noch) nicht betroffen und habe noch kein komplettes Komplett deshalb meine Frage:

Stellt Ihr die Uhrzeit der Zwangstrennung selber ein oder ist das beim Komplett-Tarif nicht mehr möglich/notwendig? Könnte man nicht die Zwangstrennungen in den nächsten Tagen jeweils z. B. um 1 Stunde früher oder später einstellen?

Ich denke, damit stünde Euch vllt. ein weiterer Baustein zur Beweisführung im Zusammenhang Eurer "Mehrfacheinwahlen" <> Zwangstrennung zur Verfügung, wenn Ihr Euch das weiterhin per Push-Mail schicken lasst und die "Mehrfacheinwahl" wieder bis zur nächsten Trennung andauert. Wenn ich falsch liege, dann sorry!;)

Edit: Später geht ja nicht, sonst wären es ja 25 Stunden und 1&1 würde die Zwangstrennung durchführen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

radar

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
161
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wenn Du Zeit hast, kannst Du das komplett 1und1 überlassen. Du legst einfach Widerspruch ein, buchst die strittigen Beträge zurück und wenn 1und1 nicht einlenkt, gehst Du zum Anwalt
Du hast vergessen zu erwähnen:
und man seinen DSL Komplett-Anschluss (und damit auch Telefonanschluss) nicht braucht.
Weil spätestens beim zurückbuchen des strittigen Betrages schalten die deinen Zugang ab.:(:mad:
 

Relook-Gold

Neuer User
Mitglied seit
22 Aug 2008
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Frank
danke für den Tipp, habe den Webseitenstil umgestellt und es wird deutlich mehr angezeigt. Finde aber nicht, mit welcher Kennung sich die FB jeweils bei den o.g. Logs eingewählt hat.
Bin ziemlich verloren im Menü. Noch ein Tipp für einen Dummy wäre hilfreich.
In den Interneteinstellungen steht die
Internetzugangskennung 1&1xy1234-567, die
Telefonie-Zugangskennung ist leer. 1&1 ist fest im Menü drin.
Im Feld Realm steht frn6/
Bei der Internettelefonie ist die Option "weitere Verbindung für die Internettelefonie über DSL nutzen (PVC)" deaktiviert. Seltsam, normalerweise habe ich aber eine IP für DSL und eine für Telefonie.
Ich hoffe, mein Wurschteln in den Tiefen des Routers is halbwegs brauchbar.
@BiBie
Zwangstrennung kann man noch selbst einstellen, steht bei mir auf 4-5h. D.h. die Trennung in den o.g. Logs hat wohl eine andere Ursache
 

Bibie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jul 2008
Beiträge
2,872
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
0
@Relook-Gold,

ich habe mich verkehrt ausgedrückt. Als ich Deinen Post sah, kam mir die Idee, doch jeden Tag die Uhrzeit für die Trennung um je eine Stunde eher durchzuführen, sodaß die Box nur 23 Stunden am Netz ist, um zu sehen, ob die "Mehrfacheinwahlen" immernoch gleich der Zeit sind, wie die Box am DSL-Netz hängt.

Die Ursache Deiner Trennung kann ich nicht beurteilen, dazu fehlt mir einfach das Wissen. ;)
 

ohje

Neuer User
Mitglied seit
20 Sep 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
vielleicht hilft die Presse

Auch ich bekam nach ein paar Wochen für meinen neunen 1und1 Komplettanschluss Kosten für eine Mehrfacheinwahl gestellt. Mit einem ersten Anruf bei der Hotline erreichte ich den Rückruf eines Technikers der mit mir die Rückstellung der Fritzbox telefonisch durchging. Seit dem wird bei uns keine Mehrfacheinwahl mehr berechnet.

Leider besteht 1und1 immer noch auf die angelaufnen Kosten für die Mehrfacheinwahl (bei uns etwa 120 Euro) obwohl die Technikabteilung das Problem seitens 1und1 eingeräumt hat.

Ein schriftlicher Widerspruch, ein nochmaliger Hotlineanruf und zwei Emails an das Serviceteam blieben unbeantwortet.

Was mich an dieser Sache so ärgert ist, dass 1und1 sich einfach tot stellt und uns Kunden gegen die Wand laufen lässt.

Daher meine Frage ob schon mal wer mit dem Gedanken gespielt hat über die Presse seinen besonders krassen Fall zu schildern? Ich denke da an die Rubrik „Vorsicht Kunde“ des c’t Magazins. [email protected]

Mich würde das freuen und vielleicht uns allen helfen.
 

Bommel_0507

IPPF-Promi
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
5,224
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich verfolge diesen Thread nun schon eine Weile mit und möchte hier mal eine Beobachtung meinerseits hinzufügen. Ob es relevant ist, kann ich (noch) nicht beurteilen.

Ich habe gerade eben meinen Router von der 54.04.63-12122 auf die 54.04.58 zurückgesetzt, und zwar auf dem normalen Weg über das Webinterface. Bekanntlich wird ja bei dem Einspielen einer älterer Firmware von der Fritz!Box auch das Zurücksetzen auf Werkseinstellung angewendet. Üblicherweise werden hierbei auch die Zugangsdaten komplett gelöscht und der Router kann erst einmal keine Internetverbindung aufbauen. Nun, bei diesem Vorgang konnte ich beobachten, dass es dieses Mal nicht so war. Die Werkseinstellung wurde zwar durchgeführt, aber der Router war danach als DSL-Modem* aktiviert und ich konnte ohne Probleme weiter im Internet surfen. Desweiteren war TR069 komplett aktiviert und es wurden auch sofort alle Einstellungen vom Anbieter (1&1) übertragen. Der Router war weiterhin als DSL-Modem* eingerichtet.

Der beschriebene Vorgang ist - entgegen meiner bisherigen Erfahrungen - nicht normal! Ich habe jetzt den Router manuell umkonfiguriert und es läuft jetzt wieder wie gewohnt.
* schrieb:
FRITZ!Box arbeitet als DSL-Modem und baut keine eigene Internetverbindung auf. Alle angeschlossenen Netzwerkgeräte bauen ihre eigene Internetverbindung auf.

Hinweis: Internettelefonie ist nur in der Betriebsart "Eine Internetverbindung für alle Computer verwenden (Router)" möglich.
 

stromer

Neuer User
Mitglied seit
16 Nov 2007
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
1&1 und die Sicherheit

Bei mir hat sich der Support von 1&1 gemeldet und die Neuinstallation der FB mit dem Startcode angeregt. Dabei wurde auch darauf hingewiesen, dass ich meinen Startcode auch im Benutzerlogin einsehen könne. Das heißt, dass Jeder, dem es gelingt, an meinen Startcode zu kommen, sich durch Neuinstallation in meinen Account einwählen kann. Da kann ich dann die kompliziertesten Passwörter erfinden und tauschen, so oft ich will, im DSL-Zugang und im BenutzerLogin, den Eindringling würde ich nicht mehr los. Mit der Neuinstallastion wäre er immer wieder drinn!
Der Starcode ist meinem Account fest zugeordnet und nicht veränderbar. Er ist 3 mal 4 Zeichen so einfach gestrickt, dass man den auch erfinden könnte. So wäre es sicher möglich, in einen fremden DSL-Zugang zu gelangen und der hätte dann ein Problem mit der Mehrfacheinwahl.

Mann, oh Mann, was hat uns 1&1 da mit dem Komplett-Tarif eingebrockt.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rosx1

Guest
Blödsinn 1: Startcode ist nicht veränderbar

Das ist Blödsinn, denn mit Änderung des Internet-Zugangspasswortes, ändert sich auch der Startcode. Ändert man als das Passwort vom Kunden-Login und vom Internetzugang, dann hat ein eventueller Eindringling gar nichts mehr.

Blödsinn 2: Startcode ist so einfach gestrickt, dass man den auch erfinden könnte

Es gibt ja nur 12 Felder á 62 Zeichen, was ja nur 3,2 Trilliarden (3.226.266.762.397.899.821.056) Möglichkeiten ergibt. Fang also schon mal an zu erfinden, diese in die Fritzbox einzugeben und Glück zu haben. Ich wünsche Dir viel Spaß!
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So wäre es sicher möglich, in einen fremden DSL-Zugang zu gelangen und der hätte dann ein Problem mit der Mehrfacheinwahl.
Selbst wenn so was ganz theoretisch möglich sein sollte: in diesem Fall würden die Mehrfacheinwahlen ganz bestimmt nicht _ohne Ausnahme_ mit den Einwahlzeiten des Anschlussinhabers übereinstimmen. So gut ließe sich das nicht timen.

Die Werkseinstellung wurde zwar durchgeführt, aber der Router war danach als DSL-Modem* aktiviert und ich konnte ohne Probleme weiter im Internet surfen. Desweiteren war TR069 komplett aktiviert und es wurden auch sofort alle Einstellungen vom Anbieter (1&1) übertragen.
Habe ich das richtig verstanden: Die Box behauptete nur als DSL-Modem zu arbeiten, hat aber trotzdem _selbst_ eine Internetverbindung hergestellt?

Im Feld Realm steht frn6/
Der gehört aber zu Freenet ... ???
 

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Woher soll 1und1 wissen, dass Du das nicht gemacht hast? Gerade Deine Logs könnten sogar dafür sprechen, weil 1und1 zusammen mit den eigenen Logs daraus nämlich folgern könnte, dass eine andere Nutzerkennung verwendet wurde als mit dem Startcode konfiguriert.
Ich habe das wirklich alles dokumentiert und aufgezeichnet. und das bei zwei "1&1-Fritz!Boxen".

Beide sind nicht modifiziert!

Schließlich wird es auch genug Nutzer geben, denen 1und1 die Mehrfacheinwahlen zurecht in Rechnung stellt.
Da hast Du natürlich vollkommen recht. Warum überlässt 1&1 einfach nicht dem Kunden die Möglichkeit einer Nutzung von Mehrfacheinwahl, indem man die Option einfach im CC aktivieren oder deaktivieren kann? Rhetorische Frage. ;)

Aber bitte sieh auch ein, dass es Leute gibt, die dieses Puzzle lösen wollen und denen das vielleicht sogar Spaß macht. Die werden sich nicht dadurch abhalten lassen, nur weil Du das nicht willst.
Das verstehe ich und mich interessiert das natürlich auch. Und das sollt Ihr auch. Das Problem wird nur leider nicht innerhalb weniger Wochen gelöst werden. Und ich muss ja irgendwie reagieren, damit ich mir das Recht der Rücklastschrift vorbehalten und wahrnehmen kann.

Das, was ich hier gschrieben habe war weder ein Vorwurf noch böse gemeint. Eher, dass ich den Leuten helfen wollte, die jetzt solche eine hohe Abbuchung habe, wie ich.

Schönes Wochenende :)
 

Bommel_0507

IPPF-Promi
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
5,224
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@ KuniGunther

Nein, nicht die Fritz!Box hat die Verbindung selber aufgebaut. Ich konnte über die bereits bestehende Websession vor dem Update direkt nach dem Update und Umstecken der Netzwerkkabel mit dem Rechner ohne Probleme weitersurfen. Deshalb fiel mir das ja auch sofort auf. Frage mich jetzt nicht nach dem warum-weshalb-wieso! Ich selber finde es auch merkwürdig, deshalb auch die Meldung hier in diesem Thread. Wie es scheint, ist unter bestimmten Umständen ein Fehler seitens der Firmware/ Fritz!Box nicht ausschlußfähig.

Achja, der Rechner hat keine eigene Einwahlsoftware etc., es existiert eine fest vergebene IP.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,892
Beiträge
2,067,345
Mitglieder
356,881
Neuestes Mitglied
LTH-doc