Hilfe!!! Mehrfacheinwahl bei 1&1

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@stromer

gut zu wissen. also sollte man das auch monatlich "archivieren".
 

Frank-voip

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2005
Beiträge
121
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Lese diesen Beitrag seit Anfang an mit. Denke auch das hier fälschlicherweise die PVC-Verbindung als Mehrfacheinwahl berechnet werden.
Schaue nun jeden Tag in meine aktuellen Kosten. Lese nun aber hier das dies dort nicht angezeigt wird. Man bekommt ja regelrecht Angst. Denn man hat eine Flat gebucht um seine Kosten überschaubar zu halten.
Nun zu den Betroffenen. Ich denke hier sollte man 1&1 gegenüber zur Klärung konsequenter vorgehen. Also ich würde Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Zusammen mit der Pushmail und mit den dann von 1&1 herauszugebenden Daten sollte es doch eine Erklärung geben.
Und sollte man dieses Problem nicht öffentlicher machen. Teltarif oder auch evtl. Heise oder Andere.
Hat schon jemand auch mal an den Vorstand von 1&1 geschrieben.
Denke das dies auch im Interesse der bis jetzt noch nicht betroffenen ist.
Kann man eigentlich sich einfach einen neuen Anschluss bei der Telekom schalten lassen. Damit läuft der doch der 1&1 Komplettanschluss ins leere. Und bei teilweise >400¤ würde ich es auf eine Sperrung ankommen lassen.
 
H

Hans Juergen

Guest
Der Fehler wird gefunden werden. In einem Massenbetreib ist die Prüfung jeder einzelnen Rechnung ein Ding der Unmöglichkeit. Berechtigte Fehlbuchungen werden korrigiert - Gutschriften erfolgen - nur dauert dies eben auch wiederum ihre Zeit und je mehr Fälle je mehr Zeit.
Bei Beträgen, die den Bereich der Jahreskosten ausmachen ist aber der Anbieter aufgefordert, diese bis zur Klärung der Umstände zu stunden. Und noch immer gibt es weder AGB-Auszug noch Preisliste dazu...
 

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Frank-voip

welche Schritte wir demnächst vornhemen werden, möchte hier nicht kommentieren. Zumindest erst einmal nicht, schon aus taktischen Gründen. 1&1 soll ja wohl mitlesen.

Also bitte Verständnis dafür haben.

Ich persönlich halte Euch aber recht zeitnah auf dem Laufenden.
 

stromer

Neuer User
Mitglied seit
16 Nov 2007
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielleicht habe ich das ja überlesen, aber ist das nicht die erste konkrete Aussage, dass nach manuellem Abschalten des 2.PVC die Mehrfacheinwahlen aufgehört haben?
Das dumme ist nur: Du bekommst das nicht mit, ob eine Mehrfacheinwahl vorliegt oder nicht. Du siehst es erst in der Rechnung. Es gibt in keiner Anleitung einen Hinweis auf eine richtige oder falsche Einstellung der FB. So wie die Erfahrung zeigt, kann es theoretisch Jeden treffen und 1&1 schweigt beharrlich dazu.
 

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@stromer

genau so ist es! Und das ist, wie ich schon sagte, die pure Unsicherheit.

Immer im Hinterkopf zu haben, wie hoch wird nächsten Monat meine Rechnung sein.
Wie viel Zeit muss ich wieder investieren, um den jeweiligen Sachverhalt zu klären.

Das will nicht wirklich Jemand und die Betroffenen erst recht nicht mehr!

Dem könnte 1&1 nur noch entgegen wirken, wenn Sie die Mehrfacheinwahl unterbinden und es beispielsweise, wie auch bei der Telekom, über Mitbenutzer regeln, die man expliziet anmelden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das dumme ist nur: Du bekommst das nicht mit, ob eine Mehrfacheinwahl vorliegt oder nicht.
Das wollte ich auch gar nichts sagen. Bisher wurde nur immer der 2.PVC verantwortlich für die Mehrfacheinwahlen gemacht ohne aber einen konkreten Beweis zu haben, dass das wirklich die Ursache ist (die Masse der 1&1 Nutzer benutzt schließlich den 2.PVC ohne diese Probleme). Wenn aber nachweislich das Abschalten den 2.PVC in der FritzBox die Doppeleinwahl beendet, ist das was konkretes.

Hat eigentlich irgendeiner von denen, die das Problem mit der Mehrfacheinwahl haben, mal einen Paketmitschnitt auf DSL-Ebene gemacht um die PPPoE Logins zu überprüfen? Damit könnte man ausschließen, dass die FritzBox Unsinn macht und z.B. 2x die gleiche Kennung nutzt obwohl anders konfiguriert.
 

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@KuniGunther

na ja... wenn die "2.PVC" in meinem Protokoll zu einer gewissen Zeit beim Verbindungsaufbau auch auf meiner Rechnung als Mehrfacheinwahl aufgeführt ist, ist das für mich Beweis genug, dass es nur damit zu tun haben kann. Oder siehst Du das anders?

Es geht ja eigentlich auch nicht an sich um die 2.PVC, denn sie ist ja, wie ich lernen musste, auch gewollt. Und 1&1 kann ja nicht von den Kunden verlangen, dass sie oder sich mit der Materie so auskennen, dass jeder Nutzer jeden Tag einen Paketmitschnitt auf DSL-Ebene macht, damit Fehler ausgeschlossen werden.

Wie ich auch schon geschrieben habe, wurden in der Rechnung (Abrechnungsperiode vom vom 13.08.2008 bis 13.09.2008) lediglich Mehrfacheinwahlen vom 21.08.2008 bis 30.08.2008 berechnet. Und das ist immer auf die Zwangstrennung und Verbindungsabrüche und der nachfolgenden Wiedereinwahl zurück zu führen.

Und da die Box bei Vertragsabschluss mittels des 1&1-Startcodes einmal eingerichtet wurde und darin nichts verändert wurde, würde es mich auch arg wundern, wenn die Fritz!Box für die Ursache zuständig ist. Mal abgesehen davon wurde diese als "zertifiziert" von 1&1 deklariert und es wird auch eindeutig empfohlen, nur zertifiziert Hardware zu benutzen.

Ich kann es zwar nicht zu 100% ausschließen, dass der Fehler in der Hardware liegt aber wie schon angedeutet, wäre das auch das Problem von 1&1 und nicht des Kunden.
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Oder siehst Du das anders?
Ja und das hatte auch schon geschrieben. 1. und 2. PVC werden normalerweise immer direkt nacheinander verbunden/getrennt. Du hast also gar nicht die Möglichkeit von einer zeitlichen Koinzidenz auf die Ursache zu schließen. Es hätte genauso gut sein können, dass ein Softwarefehler eine der beiden Verbindungen einfach doppelt zählt. Oder dass anschließend ein Datensatz zweimal übermittelt wird, oder oder oder ...

Und 1&1 kann ja nicht von den Kunden verlangen, dass sie oder sich mit der Materie so auskennen, dass jeder Nutzer jeden Tag einen Paketmitschnitt auf DSL-Ebene macht, damit Fehler ausgeschlossen werden.
Heißen wir 1&1? Du bist hier in einem Forum und die Nutzer wollen der Fehlerursache auf den Grund gehen. Dabei können Paketmitschnitte helfen. Wenn es Dir reicht, dass 1&1 Fehlersuche betreibt und Du keine weiteren Argumente gegenüber 1&1 brauchst, dann ist das Deine Entscheidung, aber deswegen sind Anregungen zur Fehlereingrenzung noch lange nicht verboten.

Und da die Box bei Vertragsabschluss mittels des 1&1-Startcodes einmal eingerichtet wurde und darin nichts verändert wurde, würde es mich auch arg wundern, wenn die Fritz!Box für die Ursache zuständig ist. Mal abgesehen davon wurde diese als "zertifiziert" von 1&1 deklariert und es wird auch eindeutig empfohlen, nur zertifiziert Hardware zu benutzen.
Eine Zertifizierung schließt einen Softwarefehler aber leider nicht aus. Die Software, die 1&1 auf ihren Servern einsetzt, ist genauso zertifiziert. Woher willst Du wissen, dass in bestimmten Konfigurationen die FritzBox nicht vielleicht doch eine falsche Kennung sendet? Deswegen wäre es immer noch ein Problem von 1&1, solange die Boxen über den Startcode konfiguriert werden.
Und bzgl. "darin nichts verändert wurde": 1&1 kann eine geänderte Konfiguration aufspielen, wenn Du das nicht ausgeschaltet hast. Und wenn Du es ausgeschaltet hast, ist es nicht das Problem von 1&1 ...
 

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Deine Reaktion gerade kann ich gar nicht verstehen.

hab lediglich versucht, Dir meinen Standpunkt klar zu machen.
Aber wenn das nicht gewünscht ist, dann lass ich das zukünftig.


Ich habe Euch ja nicht angesprochen, sondern 1&1.

Und wenn Du es ausgeschaltet hast, ist es nicht das Problem von 1&1 ...
Hab ich nicht ausgeschalten.

Und ich persönlich werde nicht die Arbeit von 1&1 übernehmen. Ich kann es anhand der Protokolle belegen und den Rest muss 1&1 beisteuern. Getestet habe ich mehr als genug. Und das auch 1&1 mitgeteilt.
 
H

Hans Juergen

Guest
Zitat von KuniGunther
Und wenn Du es ausgeschaltet hast, ist es nicht das Problem von 1&1 ...
Nein das ist nicht ganz richtig. Die Regelung zum Abschalten von TR-069 stehen in den AGB 5.5
Danach ist 1&1 nur aus der Haftung bei Störungen befreit. Wenn der Fehler, der zur Berechnung der Mehrfacheinwahl aber nicht in der FB liegt, dann ist 1&1 trotzdem zuständig... Falls aber die FB dann tatsächlich den Fehler erzeugen sollte, dann sieht es schlecht für den Kunden aus...
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Darum ging es ja: wenn der Fehler auf eine bestimmte Konfiguration in der Box zurückzuführen ist, bei der die Box allergisch reagiert, und wirklich zweimal die gleiche Kennung benutzt wurde. Außerdem ist die Frage der Haftung auch dann nicht 100%tig klar, wenn der Fehler zwar auf 1&1-Serverseite liegt, 1&1 ihn aber versucht mit einer Rekonfiguration der Box bis zur endgültigen Behebung zu umgehen. (Aber IMHO zu 99%, denn ansonsten müsste 1&1 das Abschalten der Fernwartung bedingungslos verbieten.)

Wie gesagt, dabei helfen könnte, wenn man die Info hätte, wie sich die Box bei vermeintlichen Mehrfacheinwahlen über PPPoE anmeldet. Sind das zwei verschiedene Kennungen auf zwei verschiedenen PVC, dann wäre der Nutzer auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

hab lediglich versucht, Dir meinen Standpunkt klar zu machen.
Aber wenn das nicht gewünscht ist, dann lass ich das zukünftig.
Natürlich ist das gewünscht. Deine Antwort hatte sich nur so angehört als hätte ich mit meinem Vorschlag auf Paketmitschnitte 1&1 aus der Verantwortung nehmen und den Nutzern die Beweislast aufs Auge drücken wollen. Das ist mitnichten so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peppi

Neuer User
Mitglied seit
23 Nov 2004
Beiträge
119
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
... kam gerade aus dem Thread mit intervoip....
Sagt mal, kann es evtl. sein das die Fritz!box die Mehrfacheinwahl macht, wenn ein alternativer Voip Anbieter hinterlegt ist?
Ist das bei den betroffenen Leuten evtl. der Fall?

Peppi
 

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Peppi

habe keinen alternativen Anbieter drin.
 

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Hans Juergen

Dann sieht es schlecht für den Kunden aus? Sorry aber das nun wirklich nicht das Argument schlechthin. Wenn Sie mir zu meinem Vertrag Hardware bereit stellen, die gebrandet ist, warum wird die Fritz!Box nicht gleich so konfiguriert, dass Fehleinstellungen faktisch unmöglich sind? Nochzumal es heißt, mit dem 1&1-Startcode wird die Box komplett eingerichtet.

Wo sehe ich die Einstellung von TR-069 überhaupt. In dem Reiter Netzwerkeinstellungen ist nichts mit dieser Bezeichnung aufgeführt?
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
In einer gebrandeten Box wird die Option auch versteckt sein, so dass Du sie ohne das dazugehörige Wissen nicht ändern kannst. Somit hast Du persönlich das Problem nicht, es gibt aber einige Nutzer, die diese Option ausschalten oder nach der Einrichtung eine andere Box/Router nutzen.

Das andere Extrem ist z.B. Alice, die den Nutzer im Normalfall gar nicht auf das zur Vefügung gestellte Modem lassen. Und was ist? Jeder beschwert sich darüber ...
 

stephan.richter

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@KuniGunther

ich weiß, dass hier auch viele Betroffene sind und ich weiß auch, dass hier viele helfen aber mich nervt das mit 1&1 mittlerweile so sehr, dass ich schon Magenschmerzen bekomme, wenn ich nur daran denke!

Ich finde das einfach nur ne Sauerei. Und mal ganz ehrlich. Es gibt so viele Menschen, um es nicht am Geschlecht fest zu machen ;), die keine Ahnung haben und deshalb bin ich ja auch so sehr der Meinung, dass in erster Linie 1&1 Sorge dafür zu tragen hat, dass so etwas nicht passieren darf.

Was meinst Du genau mit Alice, wenn ich mal zwischendurch fragen darf? ;)
 

sunyracer

Neuer User
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
In einer gebrandeten Box wird die Option auch versteckt sein, so dass Du sie ohne das dazugehörige Wissen nicht ändern kannst.
eigentlich nicht. bei den 1&1 fritten kannst du das durchaus ändern. tatsache bleibt aber das sich meiner meinung nach 1&1 vor seiner verantwortung drückt dem kunden sein angebliches fehlverhalten zu beweisen.

da werden einfach mal munter beträge von mehreren hundert euro abgebucht und fertig.
alle die davon betroffen sind sollten schnellstens einen anwalt aufsuchen und sich beraten lassen bevor sie von ihrem provider über den tisch gezogen werden. alle anderen versuche kann man sich in diesem fall wohl sparen.
 

Anhänge

H

Hans Juergen

Guest
Mit der neuen Firmware sind die Netzwerkeinstellungen mit der Netzwerkübersicht zusammengefasst worden, die TR-069-Einstellungsmöglichkeit ist dabei entfallen...
 

Lubi99

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2008
Beiträge
64
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei der 12122 ist es noch da, siehe hier:

Netzwerk.JPG

Ich lese hier auch immer mit und ich habe gestern im CC unter Features folgendes gefunden:

1u1-Features.JPG

bedeutet das nicht, dass ich diese Mehrfacheinwahl zubuchen muß bevor sie funktioniert??
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,892
Beiträge
2,067,345
Mitglieder
356,881
Neuestes Mitglied
LTH-doc