Hilfe!!! Mehrfacheinwahl bei 1&1

emen

Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2006
Beiträge
607
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

es gibt FW. da ist TR-069 noch nicht mal enthalten.

Ob sich dieses durch den Startcode einschaltet, nachdem ich es vorher

ausgeschaltet habe, müssen wir hier jetzt nicht diskutieren.

Ich gebe nur für alle diejenigen, die ihre 2.PVC selbst ändern wollen, meine

Bedenken weiter.

Hier wo es um Mehrfacheinwahlen geht, halte ich es für überflüssig über andere

Dinge zu diskutieren.

Gruss emen
 
Zuletzt bearbeitet:

Bommel_0507

IPPF-Promi
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
5,224
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
...es gibt FW. da ist TR69 noch nicht mal enthalten. Ob sich dieses durch den Startcode einschaltet, nachdem ich es vorher ausgeschaltet habe, müssen wir hier jetzt nicht diskutieren...
Der Einrichtungs-Assistent benötigt zwingend die TR069-Funktion, ohne dieser klappt es auch nicht mit dem Startcode. Da kannst du TR069 so oft deaktivieren wie du willst. Sobald du nach dem Startcode gefragt wirst, kannst du dir sicher sein, dass die Firmware TR069 aktiviert hat und diese auch benutzt wird. Anders geht es nicht. Bei den Firmwares wo scheinbar keine TR069-Funktion enthalten ist, gibt es IMHO nur zwei Möglichkeiten:
  • Entweder TR069 ist nicht implementiert, oder
  • TR069 wird von dem Provider nicht unterstützt.
Das Deaktivieren einer vorhandenen Funktion zählt da nicht mit.

Und und wieder zurück zum Thema "Mehrfacheinwahl". Die zweite PVC sollte wirklich nur dann manuell eingerichtet werden, wenn man die Daten dafür hat. Siehe auch hierzu die Online-Hilfe der Fritz!Box:
Mit der weiteren Verbindung für die Internettelefonie über DSL können die Telefoniedaten von den Daten, die vom Computer kommen, getrennt übermittelt werden. Dafür baut die FRITZ!Box eine weitere ATM-Verbindung über denselben ADSL-Anschluss auf.
Diese Funktion muss sowohl von Ihrem ADSL- als auch von Ihrem Internettelefonie-Anbieter unterstützt werden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem ADSL-Anbieter, welche Einstellungen dafür nötig sind.
 

Zeppelin

Neuer User
Mitglied seit
7 Sep 2007
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Also an Hand einiger Beiträge bin ich mir sicher, dass einigen diesen Usern der technische Hintergrund fehlt, mal so aus lauter Langeweile eine 2. PVC einzurichten.
Und hier einigen Usern Unfähigkeit o.ä. zu unterstellen, gehört schon eine gehörige Portion Hochnäsigkeit zu.
Sorry wenn Dich mein Beitrag überfordert hat, aber Deine Antwort ist eine Fehlinterpretation meines Beitrages. Ich passe das nächste mal besser auf.
 

Joolz

Neuer User
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi - hier mal mein Senf zu dem Thema.

Ich bin letzten November zu 1&1 als Neukunde mit einem Komplett Vertrag inkl. SIM-Karte. Der Abrechnungszeitraum hat am Tag vom Versand der SIM Karte und 2 Wochen vor dem DSL-Schaltungstermin begonnen. Also lange bevor ich den vollen Umfang vom dem wofür ich bezahlt habe Nutzen konnte.

Zu den technischen Problemen - ich bin Informatiker und kenne mich durchaus mit Netzwerken, Routern und Co aus.
Als Hardware habe ich mir die FritzBox 7270 dazu bestellt.

[ein wenig offtopic-Vorgeschichte]
Zum Schaltungstermin war die Leitung mit nahezu 16kbit/s Verfügbar, allerdings brach die Verbindung alle 5-10 Minuten ab. Die Ursache dafür waren wechselnd PPPoE Fehler und Routerabstürze. Obwohl zweiteres nicht nur an 1und1 lag - Die damalige FritzBox Firmware hatte massive Probleme mit den Protokollfehlern der 1und1 Gateways - warum aber dann die Hardware die mit der eigenen Infrastruktur (noch) nicht funktioniert vertreiben?
Nach ca. 5 Monaten, 8 Nachbesserungsversuchen, Geschwindigkeitseinbußen von 16 auf 9kb/s, über 40 E-Mails und anrufen wurde mir eine neue FritzBox zugeschickt, die das Problem - nicht löste.
[/offtopic]

Im Juli nach zig weiteren Nachbesserungsversuchen brach die Verbindung nur noch 1-2 mal am Tag ab.
Als die bereits mehrfach erwähnte - nicht Warnung sondern - Abmahnung in meinem Briefkasten lag war der neue Router schon über 1 1/2 Monate MIT STARTCODE in Betrieb.
Auf 2 E-Mails und ein FAX bezüglich meiner Stellungnahme wurde NICHT reagiert an der Hotline wusste ebenfalls niemand etwas - Auf die vorzeitige Kündigung aus wichtigem Grund §5.5. wurde mit einer Standard E-Mail mit einer Bestätigung (haben wohl einfach die Liste der Störungen plus Logs ignoriert) und der Frage für den Grund meiner Kündigung zum normalen Vertragsende in ca. 1 1/2 jahren reagiert - irgendjemand hat es also gelesen - wenn auch nicht richtig.

- Meine Zugangsdaten habe ich immer unter Verschluss gehalten und es hatte niemand ausser mir Zugang zu ihnen
- Mein WLAN ist sicher und nur wenige Stunden am Tag aktiv
- MAC-Filter ist aktiv
- Niemand ausser mir hat Zugang zur FritzBox
- Es ist keine PPPoE Verbindung durch die FB gestattet
- Es ist keine PPPoE Verbindung auf dem (einzigen Rechner) eingerichtet
- Der Rechner ist nur wenige Stunden am Tag eingeschaltet
(letztere 3 Punkte schließen damit eine Doppelte Einwahl über einen Rechner zu 100% aus)

Nach Erhalt der Abmahnung habe ich das Passwort geändert (dauerte ca einen Tag nicht 10 Minuten für das Internetpasswort)
ebenso habe ich das neue Passwort im Router eingetragen (diesmal kein Startcode - kann aber nicht die Ursache sein da der Router zuvor ja angeblich mit dem alten Startcode mehrfach eingewählt war)

Nun zu den Rechnungsdaten die letztendlich den Aufschluss geben wo das Problem liegen kann:
Es liegt definitv nicht daran, dass jemand anderes sich von einem anderen Ort einwählt:
- 1und1 zeigt (da Flat) nur die doppelten Verbindungsdaten (die wie bereits erwähnt per Minute abgrechnet werden)
- in der Auflistung findet sich bei einigen Tagen eine Mehrfacheinwahl die 23:59h bzw 24h beträgt
- 1und1 trennt die Verbindung nach 24h

Wenn also jemand anderes sich eingewählt hätte und beide Leitungen eine Zwangstrennung nach 24 Stunden haben, die keinen Tag (dank automatischer Trennung der FritzBox) auf dieselbe Minute fällt, wäre eine Onlinezeit von 24h nicht möglich sondern müsste noch irgendwo einen zweiten aussetzer haben.

Auskunft über den Traffic kann 1und1 nicht geben denn sonst hätten sie einfach in der Zeit ausserhalb der Mehrfacheinwahlen (habe zu diesem Zweck einen Tag den Router abgesteckt) sehen müssen, dass kein Byte übertragen wird.

Ich habe allerdings auch vor der Abmahnung an den Zugangsdaten rein gar nichts geändert. Das Problem bestand vor sowohl als auch nach der Änderung des Passwortes. Was den Ursprung des Fehlers auf Seiten von 1und1 wirft.

Nachdem ich nun mit Kostenkontrollteam, Mahnungsstelle, Rechnungsstelle, Rechtsabteilung und Technik mehrfach gesprochen habe. Habe ich eine Stundung für die gesamte Rechnung - die mittlerweile einen Posten von über 320¤ beeinhaltet - erwirken können. Allerdings ist die Frage ob das mein Problem löst denn ans Telefon bekommt man niemanden der darüber entscheiden kann und Schriftverkehr (FAX/Einschreiben) werden schlichtweg ignoriert.

1und1 speichert keine Verbindungsdaten wenn man eine Flatrate hat. Das heißt sie haben lediglich die angeblichen doppelten Einwahlen nicht aber Verbindungsdaten die selbiges Belegen können.

Nachdem meine Kündigung seit heute greifen sollte (auch wenn ich keine Bestätigung erhalten habe) werde ich den Router auch erst einmal abgesteckt lassen und warten ob sich der Techniker der sich wegen diesem Problem, vor Ablauf der Stundung von 3 Wochen, anrufen soll, auch wirklich meldet. Beim letzten Mal wurde mir nur gesagt, dass es meine Schuld sei.

Ich denke mehr negative Erfahrungen kann man mit einem Provider nicht machen - hoffentlich ist mein Port bald wieder frei für den Magenta-ISP für 5 Euro mehr und besseren Support.
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Klasse Beitrag, der jetzt zwar mehr Licht ins Dunkel bringt, aber wegen fehlender Stellungnahmen von 1und1 das Problem nicht wirklich zu analysieren hilft. 1und1 wäre gut beraten, mal im eigenen Rechenzentrum Ursachenforschung zu betreiben, und nicht ungeprüft Rechnungen und Abmahnungen für Mehrfacheinwahlen zu verschicken.
 
H

Hans Juergen

Guest
Hhmm, genau wegen der mangelnden Mitwirkung von 1&1 rate ich ja zum Strafantrag gegen Unbekannt. Dann werden sie Beweise vorlegen müssen...
 

stromer

Neuer User
Mitglied seit
16 Nov 2007
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mich hat es auch erwischt: 1&1 hat mich voll ins Messer laufen lassen, ohne dass ich eine Chance hatte, den Misstand abzuwenden. Jetzt stellt mir 1&1 448,76 Euro in Rechnung für Mehrfacheinwahl vom 31.7. bis 27.8. Es war ein großer Fehler, auf VoiP mit dem Klomplett-Tarif bei 1&1 zu setzen und ich würde heute Jedem davon abraten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bizepsandi

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
142
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
hmm gilt das auch für R tarife?

oder nur komplett?

habe hier einige leute die komplett bekommen mit 7270

wie kann man sich schützen davor bzw was muss man einstellen?
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hallo,

@Joolz: Push-Mails von den Ereignis-Logs hast du aber auch nicht, oder?
 
H

Hans Juergen

Guest
Ich denke, es wird Zeit, Fakten zu sammeln. Der einzelne Kunde hat erfahrungsgemäß bei 1&1 keine große Chancen.
Welche Fehler sind denkbar? (Brainstorming...)
Im Moment am Wahrscheinlichsten:
1. Abrechnungsfehler
1a. von 1&1 (Ist eigentlich tatsächlich nur 1&1 betroffen?)
1b. vom Technologiepartner (welcher?)​
weitere Möglichkeiten
2. doppelte Einwahl der Box durch Software-Fehler
2a. Firmwareversion
2aa. eigene Erweiterungen (Freetz,...)
2b. DSL-Version
2c. Hardwarefehler der FB (welche?)
3. Fehler durch fehlerhafte Start-Code-Verarbeitung
3a. fehlerhafte TR-069 Aktualisierung
4. tatsächliche Mehrfacheinwahl
4a. durch fehlerhafte Kundenkonfiguration
4b. durch Kunden gewollt und beabsichtigt
4 c durch widerrechtliche Benutzung der Einwahldaten.​
Den Punkt 4 können wir nach den Berichten hier wohl ausschließen. Deshalb sollten die Punkte 1a bis 2c bei allen Berichten dokumentiert werden. Vielleicht finden wir eine Gesetzmäßigkeit...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hallo,

einen Hardware-Fehler halte ich offen gestanden für einigermaßen unwahrscheinlich. Alles andere klingt plausibel, wobei allerdings viele der hier betroffenen Nutzer wohl auch kein Freetz verwenden (wer nicht mal den Push Service aktiviert...). Ich würde als Punkt 3a vielleicht noch "Fehlerhafte TR069 Aktualisierung hinzufügen", die können nämlich auch ohne Neu-Einrichtung durch den Starter-Code erfolgen.
 
H

Hans Juergen

Guest
Ich habe es doch als Brainstorming bezeichnet...
Meine Kenntnisse sind nicht so weitreichend, dass ich die Möglichkeiten tatsächlich abschätzen könnte. TR-069-Fehler müssten doch unter 2a. laufen, dabei doch die FW aktualisiert werden soll... :noidea:
Hardwarefehler halte ich auch nicht für wahrscheinlich, die 7170 und 7270 (bei beiden wird der Fehler berichtet) unterscheiden sich doch wohl zu stark...
Freetz und auch Beta-Software ist wohl nicht von 1&1 freigegeben, hoffentlich reitet 1&1 nicht mal auf dieser Schiene...

Aber irgendwo muss doch mal konkret angefangen werden...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hallo,

Ich habe es doch als Brainstorming bezeichnet...
Deshalb hatte ich ja auch meinen Senf dazu gegeben. ;)

Ich würde Firmware Fehler und TR069 Fehler getrennt lassen. Momentan können wir meines Erachtens beides noch nicht ausschließen.
 

KenHutchinson

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich lese jetzt schon seit beginn hier mit. Ich bin wirklich der Meinung, dass jeder, der hiervon betroffen ist und Rechtschutz versichert ist, davon Gebrauch machen sollte und sich einen Anwalt nehmen. 1und1 will es ja offenbar nicht anders. Ich finde es eigentlich unmöglich, wegen was für Kleinigkeiten die Leute heutzutage zum Anwalt rennen. Aber diese Sach sehe ich anders! Ein engagierter Rechtsanwalt wird mit den hier gesammelten Informationen sicher was anfangen können. Es wäre sicher auch im Sinne aller jetztigen und zukünftigen Nutzer von Komplett-Anschlussen, wenn dieser Spuck endlich aus der Welt wäre.

Ken
 

stinkstiefel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
1,664
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Leider gibt es in diesem Beitrag bis jetzt kaum Informationen die man zu einer Fehlerdiagnose heranziehen könnte. Ohne das der Provider Interesse an einer Aufklärung zeigt wird es eher schwer bis unmöglich die Ursache zu ermitteln. Das der Provider nich zuerst das eigene Nest beschmutzt dürfte wohl jedem klar sein. Bis dato sind die Infos von grisusi in meinen Augen noch am besten zu verwerten. Ich schätze das es wenn es sich nicht um eine durch den Anwender verursachte "echte" Mehrfacheinwahl handelt ein Problem beim Provider Radius/CDR/Billing-System gibt wo der Realm für Daten und Voicekanal nicht korrekt ausgewertet wird.
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
ein Problem beim Provider Radius/CDR/Billing-System gibt wo der Realm für Daten und Voicekanal nicht korrekt ausgewertet wird.
Auch wenn ich nicht ganz ahnungslos bin, aber die vielen Begriffe verwirren sicherlich nicht nur mich. :confused:
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hallo,

... handelt ein Problem beim Provider Radius/CDR/Billing-System gibt wo der Realm für Daten und Voicekanal nicht korrekt ausgewertet wird.
Und warum sind dann nicht alle Komplett-Kunden betroffen?
 
H

Hans Juergen

Guest
Wer wertet denn wie die Daten aus? der Technologiepartner oder 1&1?
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,892
Beiträge
2,067,345
Mitglieder
356,881
Neuestes Mitglied
LTH-doc