.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Internetabbruch bei eingehendem Festnetz-Anruf

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von HoaRy, 5 Jan. 2007.

  1. HoaRy

    HoaRy Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,
    auch wenn ich nach langem Lesen in diesen (und anderen) Foren unser Problem ziemlich eingegrenzt habe, aber nicht lösen konnte, will ich mal meine Situation schildern.
    Wir haben seit fast einem Monat unseren 1&1 3DSL-Tarif, früher hat es der Internet-Leitung nichts ausgemacht, wenn man telefoniert hatte (sofern es über den gleichen Splitter ging), doch inzwischen gibt es bei Gesprächsbeginn und Gesprächsende einen Disconnect, der sehr nervig ist bei Downloads oder Online-Gaming.. deshalb (und wegen VoIP) wollte ich die ganze Telefoniererei über die FRITZ!box haben.
    Verkabelung und Einstellung habe ich mit Freunden und unzähligen Internetseiten und -foren abgeglichen - die sollten eigentlich richtig sein. Wenn mich jemand von außen auf meine VoIP-Nummer anruft, funktioniert alles prima. Umgekehrt genauso. Allerdings wollten wir nicht mit einer neuen Rufnummer umherlaufen, und haben unsere alte Festnetzrufnummer für VoIP freigeschaltet. Mit dieser kann ich auch schön raustelefonieren - sowie gehen Anrufe aus dem VoIP-Netz auch problemlos rein.. aber das Problem sind die Festnetz-Anrufe auf die alte Adresse (wie oft)
    Direkt nach dem Wählen von der Nummer gibt es bei uns kein Internet mehr und der Anruf kommt auch nie an und wird auch nicht in den Ereignissen protokolliert.
    Das Kabel zwischen Splitter und Fritzbox habe ich schon ausgetauscht, mit Multimeter genauestens untersucht - das müsste funktionieren (inkl. dem Adapter)
    Auch haben die ganzen Threads, die dieses Problem beschreiben nur wenig geholfen, da die Internetverbindung ja scheinbar dort funktioniert. Wenn ich nachdenke, komme ich ja auch drauf, dass das gar keine Zusammenhang haben müsste.
    Deshalb hab ich die Fehlerquelle als zwischen Splitter und Fritzbox (inklusive den beiden) definiert. Telefon funktioniert, wenn man es direkt an den Splitter anschließt, genauso das DSL - bei Gesprächsbeginn/-ende bricht aber das DSL ab. Ansonsten weiß ich wirklich nicht mehr weiter.
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    dazu gibts allerdings haufenweise Beiträge. Für dieses Problem gibts üblicherweise 2 Ursachen: Falsche Verkabelung oder eine DSL Leitung am Limit.

    Falsche Verkabelung bedeutet, dass der Splitter nicht das erste Gerät im Haus ist. Gibts andere Geräte parallel zum Splitter, so treten exakt die beschriebenen Effekte auf. Das können Telefone, Faxe, Zusatzklingeln ... sein. Ein Hinweis ist immer, wenn es mehr als eine Telefondose im Haus gibt.

    Da ein Telefonat immer Störungen auf der DSL Leitung verursacht, kommt es bei Leitungen am Limit zu Abbrüchen, sobald ein Festnetztelefonat geführt wird. Ob man eine DSL Leitung am Limit hat und was man dagegen tut: Howto: Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen

    Es gibt auch noch Effekte mit Sync Verlusten durch Sörpotentiale, ausgelöst durch die angeschlossenen Geräte an der Fritzbox. Aber da das sehr komplexe Probleme sind, verschieben wir die, bis alle anderen Ursachen ausgeschlossen sind.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. HoaRy

    HoaRy Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    auf das Problem, dass die Fritzbox nicht am ersten Telefonanschluß liegt, haben wir bereits gearbeitet. Und zwar hat der Vorbesitzer von dem Haus ziemlich viel Murks gebaut (überall), und eine Art vierfach-Parallelschaltung des Telefons gebastelt. Da haben wir gestern Stück für Stück die Kabel rausgenommen etc., dass kein anderer Anschluß sonst mehr dran sein sollte. Der Test mit dem Telefon hat auch bei den restlichen Buchsen kein Freizeichen mehr gegeben.

    Wenn ich deinem Link folge (den ich vor paar Wochen schon gelesen hatte), kann ich folgendes sagen:
    Fritzbox sagt: Signal-/Rauschtoleranz 8;6 und Leitungsdämpfung 20;19
    Das (DSL-)Kabel zwischen Fritzbox und Splitter habe ich schon ausgetauscht, ohne Veränderungen, genauso wie das Kabel, was an den Festnetzanschluß geht (von der Fritzbox aus).

    Dass das Problem am Splitter liegt, kann sehr wahrscheinlich sein, nur wo sollte ich mich da am besten melden? Beim Provider (also 1&1)?

    Das Leitungsknistern kann ich ausschließen, die elektromagnetischen Einstreuungen haben wir eigtl. schon ausprobiert, Punkt 8 und 9 fallen auch weg. D.h. nach dem Splitter kann ich es mal mit der TAE-Dose versuchen, bei dem externen Modem bin ich etwas unsicher, weil eine extra-Anschaffung bei Nichterfolg rausgeschmissenes Geld wäre, und in meinem Freundeskreis lässt sich keins auftreiben. Gibt es eventuell Läden, die anbieten, ein Modem zum Test mit Heim zu nehmen?

    Aber bisher schonmal vielen Dank!
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Hast du DSL2+ oder DSL? Für DSL2+ sind die Werte ok.
    Alle Drähte und Anschlüsse hast du überprüft auf Korrosion etc.?

    Der Splitter kann es natürlich sein. Da kannst du auch keinen zum testen bekommen, von Nachbarn oder Freunden?

    Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass die Probleme vor deinem Hausanschluss auftreten, in den Verbindungskabeln der T-Com. In dem Fall bleibt dir nur, eine Störungsmeldung bei 1&1 abzusetzen und zu hoffen, dass die T-Com den Fehler findet.

    Viele Grüße

    Frank
     
  5. HoaRy

    HoaRy Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Scheinbar habe ich gestern noch was vergessen zu erwähnen, ja das ist ADSL2+
    Bei den Drähten/Anschlüßen ist uns auch nichts aufgefallen..
    Splitter, Modems oder Router haben zwar andere Leute, aber halt im Einsatz und ich kann denen schlecht sowas für ein paar Stunden abquatschen :-/

    Gruß,
    Ken
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    wie gesagt, für DSL2+ sind die SNR Werte in Ordnung, weil die Box den Speed dynamisch aushandeln kann, und also immer die Leitung maximal ausreizt. Auf welcher Geschwindigkeit synct deine Box denn? Poste doch einfach mal Screenshots von den DSL Informationen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  7. HoaRy

    HoaRy Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dass die Werte in Ordnung sind, ist ja gut. Wir haben meistens eine Geschwindigkeit von ungefähr 11000 kBit/s Down- und irgendwas 8xx kBit/s Upload.. im Anhang sind die aktuellen DSL-Informationen drin :)

    Gruß,
    Ken
     

    Anhänge:

  8. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    #8 frank_m24, 6 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7 Jan. 2007
    Hallo,

    naja, ein Sync von 11000 ist nicht überragend. Hängst du an einem T-Com DSLAM? Oder gibt es einen alternativen Anbieter bei euch?

    Viele Grüße

    Frank
     
  9. HoaRy

    HoaRy Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, damit überforderst du mich.. was heißt DALM bzw. wo kann ich da nachgucken (bzw. mich erkundigen)
    Ich wohne in Ingelheim am Rhein (PLZ: 55218; Vorwahl 06132), wenn das weiterhilft.

    Gruß,
    Ken
     
  10. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    mache einfach Screenshots von allen Seiten der DSL Informationen, dann sehe ich alles, was ich sehen muss.

    Viele Grüße

    Frank
     
  11. HoaRy

    HoaRy Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Okay...

    here you go
     

    Anhänge:

    • dsl1.png
      dsl1.png
      Dateigröße:
      144.1 KB
      Aufrufe:
      14
    • dsl2.png
      dsl2.png
      Dateigröße:
      132.2 KB
      Aufrufe:
      10
    • dsl3.png
      dsl3.png
      Dateigröße:
      124.4 KB
      Aufrufe:
      7
    • dsl4.png
      dsl4.png
      Dateigröße:
      103.5 KB
      Aufrufe:
      8
    • dsl5.png
      dsl5.png
      Dateigröße:
      140.7 KB
      Aufrufe:
      5
  12. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    das ist T-Com DSL2+. Wundert mich eigentlich, dass die in solchen Bereichen noch DSL2+ schalten, das ist der niedrigste Sync Wert, den ich bislang von der T-Com gesehen hab. Die T-Com hat eigentlich so harte Dämpfungsgrenzen, dass die Sync Ergebnisse höher sind. Andere Anbieter sind da rabiater.

    Wenn du also deine Hausinstallation so weit wie möglich optimiert hast, dann bleibt dir wohl nur, eine Störungsmeldung bei 1&1 abzusetzen, damit die mal einen T-Com Techniker darauf ansetzen. Vielleicht finden die das Problem oder können es durch Portreset bzw. Leitungsumschaltung lösen. Es allerdings auch sein, dass eine solche Überprüfung zur Reduktion der DSL Geschwindigkeit auf DSL 3000 führt.

    Viele Grüße

    Frank
     
  13. astrolux

    astrolux Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich habe exakt das gleiche Problem. War gestern (Samstag) mit einem Kollegen von T-Com 2 Std. in meiner Vst. Portreset, Portwechsel, selbst eine Portbegrenzung von Max. ATM 6kBit/s - alles nix gebracht. Das absolut komische bei mir: die FBF macht nur einen Resync. bei (FN) Anrufen OHNE Rufnummernübermittlung. Kommt die Rufnummer mit, passiert nichts, gehts ganz normal. Selbst der Kollege von T-Com hat fast die Portkarte (auch Infineon) "gefressen" ;), so verzweifelt war der. @HoaRy, ist das bei Dir auch so oder steigt Deine Box bei ALLEN (FN) Anrufen aus? Ich weis jedenfalls im Moment nicht mehr weiter. Will mich in den nächsten Tagen nochmal mit dem Koll. treffen und noch ein bisschen fachsimpeln und dies und jenes probieren. Sollte was dabei herauskommen, "melde" ich es hier.
     
  14. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    @astrolux: Bei dir würde ich da mal in Richtung Potentialunterschiede / Störimpulse suchen. Ich würde zunächst mal absolut alle Leitungen bis auf die Festnetztelefonleitung und die Stromversorgung von der Box trennen, mich per WLAN mit der Box verbinden und es dann beobachten.

    Viele Grüße

    Frank
     
  15. abexx

    abexx Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schön dass es noch andere mit diesem Prpblem gibt :)

    Spass beseite, aber mittlerweile melden sich immer mehr mit solchen Problemen.

    Ich habe langsam die Schnauze voll, vor mittlerweile mehr als 3 Wochen habe Ich bei 1&1 eine Störungmeldung abgegeben und bis heute hat sich rein GAR NIX getan!!!

    Die von der Hotline sagten nur sie könnten auch nix machen, sie haben ein Ticket bei der T-Com gelöst und jetzt muss Ich warten.

    Aber morgen ist das warten vorbei, ich werde bei der Rechnungstelle anrufen und die kündigung einreichen.

    Der Herr von der 1&1 Hotline hat mir nur die Ohren voll gejammert "1&1 könnte doch gar nix dafür, dass liegt alles an der T-Com" jajaja der eine Schiebt es auf den anderen und die gelacktmeierten sind die zahlenden Kunden. Ist ja mal wieder typisch Servicewüste Germany.

    So dass musst nun mal raus. Ich hoffe bei euch endet die Era 1&1 anders
     
  16. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    @abexx: Viel spass beim Kündigen. Und wenn du dann einige Wochen ohne Internet dastehst. Richtig Freude bricht dann aus, wenn du es endlich geschafft hast, deinen Port für einen anderen DSL Anbieter freizubekommen (der wahrscheinlich 100 EUR Einrichtungsgebühr will und außerdem noch teurer ist als 1&1), und dann feststellst, dass es nicht an 1&1 lag, und die Probleme genau so auftreten, wie vorher. Ich freu mich schon drauf.

    Viele Grüße

    Frank
     
  17. abexx

    abexx Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Frank

    da hast du wohl recht aber sag mal was soll ich denn noch machen dass die ihren Arsch mal bewegen und sich auf die Fehlersuche machen???
    Die Telekom könnte mich ja ewig warten lassen. Die Störung habe ich am 15.12 rausgegeben. Ich bin halt "NUR" Reasell Kunde.

    Ich hab ja bei der T-Com auch schon angerufen, aber die sagen dass ich mich bei meinem Provider melden soll (die haben ja auch Recht)! Die Hotline von 1&1 kann dir aber auch keine Auskunft darüber geben wann die vorhaben sich das Thema mal zur Brust zu nehmen.

    Das Angebot von 1&1 ist ja auch Spitze, aber wenn es nicht geht hab ich davon doch auch nix.
     
  18. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    @abexx: du kannst nur den Nerv-Faktor hoch halten. Mehr geht nicht. :noidea: Leider ein weit verbreitetes Problem bei Resale DSL. Man hat auch manchmal den Eindruck, dass sich die T-Com - sagen wir mal - nicht wirklich zerreißt, wenn es um die Störungsmeldung von Resellern geht. Man könnte glauben, dass sie den Frust absichtlich nach oben treiben, um den Kunden wieder in Empfang zu nehmen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  19. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Treffender hätte ich es auch nicht formulieren können.
    Aber auch die Mühlen von 1und1 mahlen recht langsam, auch wenn es um eigene Kunden und Profiseller geht.
     
  20. DietmarRell

    DietmarRell Neuer User

    Registriert seit:
    22 Jan. 2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Westerwald
    O-Ton Telekomtechniker: "Wenn bei uns eine Störungsmeldung von `nem Reseller kommt, dann machen wir die Tür vom Technikraum Auf und wieder Zu." Hat der persönlich zu mir gesagt. Aug in Aug