[Frage] IP-Kamera (H.264) Stream auf USB-HDD an der 7390 speichern, geht das?

WLAN-VoIP-Fan

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

gibt es eine Möglichkeit den Stream einer Netzwerkkamera mit dem Codec H.264 auf die USB-HDD an der FritzBox 7390 zu speichern?

Gruß.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
Zuletzt bearbeitet:

WLAN-VoIP-Fan

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

- Kamera Modelle: AXIS, Grandstream usw. meist Markengeräte
- die meisten können ein kurzes Video oder Bilder auf einen FTP legen aber den Stream dauerhaft und am besten in einer Schleife das wenn x Stunden rum sind vorne wieder überschrieben wird können die Cams auf einen FTP meines Wissens nicht
- IP-Kamera im FRITZ!Box-Heimnetz einsetzten ... das beschreibt nur wie ich über die Fritz!Box auf die IP-Kamera zugreifen kann, leider nicht eine Aufzeichnungsfunktion
 

WLAN-VoIP-Fan

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
Das ist eine Frage zur Kamera und nicht zu Freetz.
das sehe ich nicht so, weil ich nach einer Erweiterung für Freetz suche die mir erlaubt die URL der Kamera und das Login sowie PAsswort der Kamera und den Speicherort auf der HDD einzugeben und wie lange es Aufzeichnen soll bis es wieder von vorn anfängt.
So in der Art wie das bei den QNAP oder SYSLOGIG NAS Geräten funktioniert.
Eventeull gibt es ja sowas schon für Linux und ist nur noch nicht auf die FritzBox portiert worden.

Gruß System-Fan.
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Die Kamera bietet also keine Möglichkeit, den Stream auf ein Gerät zu speichern, aber man kann den Stream über eine URL aufrufen?
Auch dann hat es nicht wirklich mit Freetz zu tun, aber wget könnte hilfreich sein.
 

Pololu

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2010
Beiträge
542
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Würde mich auch interessieren.
Ich hab ja eine Webcam auf einer Dockstar laufen. Ist eine normale Kamera mit USB- Anschluss.
Ich würde auch gerne den Stream auf Festplatte speichern. Ich bin noch am Suchen und für jede Anregung, Beispiel dankbar.
 

linuxkasten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
889
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Naja wenn Du debian auf der Dockstar hast (was ich annehme), und die Treiber drauf sind, musst Du nur noch ein passendes Programm aus dem Debian-Pool finden. Einfach mal googlen... Ich glaub es gibt sogar was, das nur dann aufnimmt, wenn ne Änderung im Bild registriert wird, weiß nur den Namen nicht mehr.
 

linuxkasten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
889
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Jep, genau das.
 

WLAN-VoIP-Fan

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

so mit meiner Suche nach dem richtigen Tool bin ich etwas weitergekommen, hier im Freetz hat schon mal jemand was in der Richtung an Paket erstellt:
motion PACKAGE

http://freetz.org/ticket/1204

http://www.lavrsen.dk/foswiki/bin/view/Motion/FeatureRequest2006x06x30x162950
Feature Request: Network Camera with MPEG4 Stream

Description

Motion only works with networks cameras with jpeg o mjpeg stream. The new generations of network cameras send the stream in MPEG4 format
Das müsste doch schon was in der Richtung sein oder?

Würde auch der VLC-Player etwas bringen?

Gruß.
 

Suchiman

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Würde auch der VLC-Player etwas bringen?
Der kann Streams wiedergeben und gleichzeitig in eine Datei speichern, also denke ich mal schon
 

Pololu

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2010
Beiträge
542
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Danke Linuxkasten für den Tip. Motion speichert die Bilder unter tmp/motion ab. Die brauche ich nur noch auf einen USB- Stick kopieren. Das passt ganz genau.
MfG
 

linuxkasten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
889
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Du müsstest doch in motion auch direkt den Stick als Speicherort angeben können, wenn mich nicht alles täuscht...
 

Pololu

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2010
Beiträge
542
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Das habe ich mir auch gedacht, Linuxkasten. Ich hab die Konfigurationsdatei aber schon 2x abgesucht und finde nichts. Ich habs erstmal auf meinem Ubuntu- Rechner ausprobiert. Da hats ohne weitere Einstellungen so geklappt. Ich bin jedenfalls noch am Probieren.
Ich habe 2 Pogoplugs. Eine weisse und eine schwarze. Die weisse stellt mir ein /dev/video0 zur Verfügung. Die schwarze leider nicht. Die hat noch den etwas älteren Lenny oder squeeze drauf.
Auf der weissen ist der 2.6.33, da geht es, denke ich.
Auf der schwarzen Pogoplug ist der 2.6.31.6_SMP_820.
Vielleicht versuche ich, den Kernel auszutauschen, mal schaun.
 

linuxkasten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
889
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Auch schauen ob die ganzen Treiber- und v4l-Module etc. installiert und geladen sind.
 

Pololu

Mitglied
Mitglied seit
9 Jan 2010
Beiträge
542
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Linuxkasten, ich hab nochmal geschaut und in der Konfirgurationsdatei gefunden, wo man es ändern kann, die Bilder abzuspeichern. Danke.

Motion funktioniert nun und die Bilder der USB- Webcamera sind recht gut. Sie werden auf einem Stick gespeichert, das geht auch problemlos. Wir haben nun noch das Problem , das richtige Datum mit Uhrzeit einzustellen. Das Datum und Uhrzeit kann ja mit Linux über das Internet bezogen und aktualisiert werden.
Leider haben wir in dem Lager, das überwacht werden soll kein festes Internet. Ich hab nun gelesen, man könnte eine Fritzbox 7170 für UMTS konfigurieren. Ist das sehr aufwändig? Gibt es vielleicht eine einfachere Möglichkeit?
Wir bräuchten die Internetverbindung nur zum aktualisieren des Datums und Zeit beim Hochfahren. Hat da wer vielleicht einen Tip wie es am einfachsten geht?
 
Zuletzt bearbeitet:
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,960
Beiträge
2,068,320
Mitglieder
357,024
Neuestes Mitglied
schweizer73