[Frage] Kann mal ein Wissender mein Spektrum beurteilen?

schlecker

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
FB 7390 - Firmware x.20

7390.jpgdsl.jpg

Gruß ;) schlecker
 
Zuletzt bearbeitet:

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,078
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
Mh, ich bin kein Fachmann ... aber so sollte das nicht aussehen. Sieht aus als ob Frequenzen ab 1 MHz stark gedämpft werden, entweder durch die verwendete(n) Leitung(en) oder durch einen defekten Splitter.

Was meint denn Dein Provider dazu?

//HSishi
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
bitte mal die anderen DSL-Info Reiter noch hochladen, damit man bsw. auch die "Fehler" usw. sieht.
 

schlecker

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Spektrum war von einem Tag zum Anderen so wie er jetzt aussieht.
Vorher hatte ich auch 3 Mbit/s mehr in Empfangsrichtung.

Meine Frage ist eigentlich ob hier seitens des Betreibers ausgebremst wird?
Würde ich selber so sehen oder ob es nach vielen Jahren Stabilität auf einmal eine schlechtere leitung geben sollte?
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Lade doch mal einen Screenshot von DSL-Informationen > DSL hoch.
 

schlecker

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Rohrnetzmeister,

habe es oben mal eingefügt...
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Du hast einen massiven hochfrequenten Störer bei etwa 1,1 MHz auf der Leitung. Gibt es einen starken Mittelwellensender in der Nähe? Hast du schon die Hausverkabelung vom APL bis einschließlich der TAE-Dose auf Korrosion oder lose Verbindungen überprüft?
 

schlecker

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das mit dem massiven hochfrequenten Störer bei etwa 1,1 MHz ist mir schon klar.
Wie gesagt von einem Tag auf den Anderen kam dieses Spektrum.

Ich habe dann eine Störung aufgemacht, aber gebracht hat das nichts.
Die Störung sei an Vodafone weitergeleitet worden, aber geändert hat sich nichts.
Mir wurde gesagt, an den Gegebenheiten kann sich schon mal was ändern, das wars.

Im Hause hat sich nichts geändert.
Einen Splitter benötige ich nicht.

Kann es sein das dieser Störer künstlich erzeugt worden ist, da wahrscheinlich immer mehr Leute in der Umgebung aufgeschalten wurden?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Das mit dem massiven hochfrequenten Störer bei etwa 1,1 MHz ist mir schon klar.
Weshalb war dir das klar? :confused: Warum fragst du dann hier an?
Im Hause hat sich nichts geändert.
Woher weißt du das? Überwachst du alle Schraubklemmen?
Einen Splitter benötige ich nicht.
Wie wäre es, wenn du mal einen verwendest?
Kann es sein das dieser Störer künstlich erzeugt worden ist, da wahrscheinlich immer mehr Leute in der Umgebung aufgeschalten wurden?
Bei diesem extremen Einbruch ist das eher unwahrscheinlich. Oder ist ein ganzer Wohnblock an diesem einen Tag aufgeschaltet worden?
 

schlecker

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das kabel geht von einer Klemmleiste Hausanschluß auf eine TAE Dose in der Wohnung.
Hier habe ich alles geprüft und keinen Fehler gefunden.

Einen Splitter habe ich über Jahre nicht verwendet, da Alles über IP.
Und bisher war auch immer eine recht gute Verbindung mit einem vernünftigen Spektrum und ca. 11-12 MBit/s in Empfangsrichtung.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Dann klemm doch mal das Kabel ab und schließe die Box direkt an den Hausanschluss im Keller an, evtl. auch über einen Splitter. Den bekommst du in jedem T-Kom-Shop. Ein Splitter wirkt nämlich auch als Filter für niederfrequente Störungen.
 

Micha83

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das sieht mir stark nach einem EMV Störer aus. Wie schon geschrieben bei 1,1 Mhz. Schnapp dir ein Radio das Mittelwelle kann, stell es auf die Frequenz ein. Und mach mal die Sicherungen nacheinander raus, falls der Störer bei Dir ist wirst du es hören. Hatte schon einige defekte Elektrogeräte die selbst noch funktionierten, aber massiv DSL Anschlüsse auch in Nachbarhaushalten störten.
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,078
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
Hatte schon einige defekte Elektrogeräte die selbst noch funktionierten, aber massiv DSL Anschlüsse auch in Nachbarhaushalten störten.
Es gibt hier im Forum irgendwo die Story eines PC-Netzteils, was an sich prima funktionierte - aber DSL-Störungen auch bei Nachbarn verursachte.

Ich selbst habe dieselbe Erfahrung mit Netzteilen von portablen Festplattengehäusen gemacht. Sobald es eine Kabelverbindung zwischen der HD und der Fritz!Box gab (HD <-> Laptop-USB-Port <-> LAN-Kabel zur FritzBox), hat die Box mit ca. 1 MBit weniger neu resynct, aber alles andere als stabil.
Ging das Laptop über WLAN zur Fritz!Box, keine Probleme.

Was mich an der 1,1 MHz-EMV-Störer-Theorie bisserl stört ist, dass auch die Frequenzen darüber beeinträchtigt sind. Sowohl das Signal/Rausch-Verhältnis (gelb) als auch die Bits-per-Träger (blau) müßten ab ca. 1,3 MHz mindestens doppelt so hoch sein (etwas weniger wie die Werte vor der Störer-Kerbe) und dann in dem Maß sinken wie die Werte im unteren Frequenzbereich vor der Kerbe.

//HSishi
 
Zuletzt bearbeitet:

schlecker

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was mich an der 1,1 MHz-EMV-Störer-Theorie bisserl stört ist, dass auch die Frequenzen darüber beeinträchtigt sind. Sowohl das Signal/Rausch-Verhältnis (gelb) als auch die Bits-per-Träger (blau) müßten ab ca. 1,3 MHz mindestens doppelt so hoch sein (etwas weniger wie die Werte vor der Störer-Kerbe) und dann in dem Maß sinken wie die Werte im unteren Frequenzbereich vor der Kerbe.

//HSishi
Das erhärtet auch meine Theorie, das ich auf ein anderes Kabel geschalten wurde oder was auch immer vom Betreiber gemacht wurde.
Schade das man da wahrscheinlich nichts weiter machen kann.

Bei uns im Ort wird weder ausgebaut noch gibt es einen vernünftigen Kabelanbieter wo man auf eine schnellere Leitung hoffen könnte.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Man kann hier weiter auf Theorien rumreiten, oder aber etwas Praktisches ausprobieren. Vorschläge dazu wurden ja ein paar gemacht. Du kannst da also schon noch einiges machen. Ich würde nicht so schnell aufgeben. :)
 

schlecker

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da ja ein Splitter auch als Filter für niederfrequente Störungen wirkt habe ich den mal zwischen geschalten.

Hier ändert sich absolut nichts.
Das Spektrum sieht aus wie vorher.
Na ja ich habe es halt mal getestet.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Gelegentlich entsteht bei mir der Eindruck, als ob die Leute hier im Forum ein größeres Interesse an der Problembeseitigung haben als der Anfragende selbst. :(
Wie siehst es direkt am Anschluss im Keller aus?
 

schlecker

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wir sind vier Parteien im Haus.
Ich kann also nicht sagen auf welcher Klemmleiste meine zwei Drähte liegen.