.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kaufberatung, Handy in Telefonanlage einbinden

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von Andii, 8 Okt. 2011.

  1. Andii

    Andii Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,
    da ich bei mir zuhause sehr schlechten Handyempfang habe möchte ich mein Handy wenn ich zuhause bin an einen festgelegten Ort legen und per Bluetooth in meine Telefonanlage einbinden.
    Dabei sollen vorrangig am Handy eingehend Gespräche an bestimmten Nebenstellen der Telefonanlage entgegengenommen werden können.
    Was für ein Gerät währe dafür am besten geeignet, was auch gut funktioniert und auch eine brauchbare Sprachqualität liefert?
    Gefunden habe ich folgende Geräte die so etwas unterstützen:

    http://www.myxlink.com/xlink_bttn.aspx

    http://www.ebay.de/itm/GSM-Gateway-...82129?pt=Festnetz_Zubehör&hash=item5adf5eb371

    http://gigaset.com/de/de/product/GIGASETDX600AISDN.html

    Wer kann mir helfen das richtige Gerät zu finden?

    Danke!
     
  2. FSnyder

    FSnyder Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,223
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hi,

    nimmst Du die Bluebox pro (wichtig: pro!!! Die BlueBox kannst Du nicht nehmen) oder eben die IIer. Die kann alles das, was Du brauchst. Schließt Du an einer Nebenstelle der 7270 an, färdsch.

    Grüße
    Snyder
     
  3. Andii

    Andii Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    OK. Snyder,
    die "Bluebox pro" würde also gut funktionieren, wie würdest Du die Sprachqualität über die Bluebox beurteilen?

    Wie sieht es den mit den Siemens DX600A ISDN aus.
    Da ich sowieso ein neues ISDN Komfort-Telefon brauche währe das vielleicht eine Möglichkeit.
    Das DX600A würde bei mir an einer Telefonanlage ( Euracom 181) hängen, nun weis ich nicht ob ankommende Handyanrufe dann auch über das DX600A an andere an der Telefonanlage hängende Telefone weitergeleitet werden können?
     
  4. FSnyder

    FSnyder Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,223
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hi,

    die "alte" BlueBox pro habe ich selber. Die Sprachqualität ist gut. Da hängt viel von der BT-Verbindung ab und vom Handyempfang.
    Du musst nur sehen, dass Du das Handy im BT-Bereich der Box platzieren kannst. Die Reichweite ist sehr abhängig vom Montageort der BlueBox.

    Grüße
    Snyder
     
  5. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,057
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    #5 informerex, 9 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9 Okt. 2011
    warum nicht einfach mit einer RUL vom Handy auf Festnetz.
    (bsw. bei nicht Erreichbarkeit - und wenn daheim bist, einfach Handy Off)

    oder nur noch 1&1 Festnetznummer herausgeben und wenn man unterwegs ist, RUL auf Handy.

    die Qualität dürfte, entgegen dem Einsatz von anderer Hardware, überlegen sein.

    da Handy > Festnetzflat vorhanden, kann es sofort, ohne weitere Anschaffung/Kosten umgesetzt werden.
    (evtl. nochmals Tarif/Preisliste genau prüfen)
     
  6. Andii

    Andii Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ja, privat habe ich eine Handy Festnetzflat, das währe kein Problem.
    Jedoch mein Firmenhandy hat keine Festnetzflat und darum geht es mir.
    Vieleicht kann mir doch einer die Frage zum DX600A von oben beantworten.

    Danke!
     
  7. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,057
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    sollte man nicht alle Möglichkeiten erst ermitteln und sich dann entscheiden?
    scheint so als du deine Entscheidung nämlich schon gefällt hast, weil dann geht es ja doch nur um die Funktionalität eines Endgerätes, nämlich dem DX600A.

    wenn dem nicht so ist, dann Mobile Business Option vom ISDN auf Handy bzw. dem Handyvertrag evtl. eine Festnetzflat dazubuchen.
     
  8. Andii

    Andii Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo informerex,
    die Entscheidung für ein Gerät ist noch nicht gefallen, sonst hätte ich ja hier nicht gefragt.
    Bei meinen Firmenhandy habe ich kein Mitspracherecht und will ich auch nicht haben, Rufumleitung kommt also nicht in Frage.
    Es soll also definitiv eine Hardware Lösung über Bluetooth sein.
    Die Preisgünstigste Lösung währe das "XLink BTTN Cellular Bluetooth Gateway".
     
  9. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Die Blubox ohne pro dürfte ausreichend sein. Da Du nach Deiner Signatur ISDN besitzt, kannst Du der 7390 über ein selbst hergestelltes Kabel ("PSI-Kabel") gleichzeitig DSL, ISDN und analog (Bluebox Telefonausgang) zuführen. In der FBF muss man nur beachten, dass man, wenn man die "Analogrufnummer" angibt, bei der anschließenden Warnung, dass die ISDN-Nummern gelöscht würden, auf "Abbrechen" geht. Danach hat man eingehend sowohl ISDN und VoIP, wie auch das analoge Signal der Blubox.

    Ich verwende die Blubox an meinem Zweitwohnsitz, da dort viele Telefone direkt mit meiner Fritzbox verbunden sind (altes Haus mit sehr vielen - leider größtenteils mangels Heizung nur im Sommer nutzbaren Zimmern). Am Hauptwohnsitz (3-Zimmerwohnung) setze ich ein Siemens SX353 ein, das ist quasi der Vorläufer des DX600A. Da kann ich damit leben, dass nur das SX353 und die daran angemeldeten Mobilteile klingeln und die paar dekorativen Wählscheibentelefone, die direkt an der FBF hängen nicht.

    Das SX353 ist eine Telefonanlage, die meiner Meinung nach für die normale Nutzung mehr als ausreichend ist und gebraucht mit rd. 50-60¤ auch bezahlbar ist.

    Es kommt halt darauf an, was Du insgesammt investieren möchtest bzw. was schon vorhanden ist. Mit einer Blubox nutzt man alles, was man schon eingerichtet hat, ganz normal weiter. Mit einer SX353/DX600/DX800 klingelt nur dieses Telefon bzw. die daran angemeldeten Mobilteile (also z.B. nicht ein MT-F, das direkt an der FBF hängt).
     
  10. Andii

    Andii Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe an der 7390 eine ISDN Telefonanlage Euracom 181 (hat intern ISDN) hängen und an diese könnte das DX600A (SX353) angeschlossen werden.
    Ich hätte gedacht das man das DX600A so einrichten kann das wenn ein Anruf über Handy/Bluetooth herein kommt diesen auch zu anderen Telefone die an der Telefonanlage (Euracom 181) hängen weiterleiten kann?
     
  11. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ich habe nur den Vorläufer, das SX353. Dort ist es nicht möglich, die GSM-Verbindung extern weiter zu leiten (ich hatte auch darauf gehofft). Am besten schaust Du genau im Handbuch der DX600A nach, ob eine externe Rufumleitung möglich ist.
    Aber selbst wenn sie da möglich sein sollte, müsste sie ja keine Rufumleitung sofort sein, sondern Parallelruf - es soll ja selber auch klingeln. Ich meine, mich zu erinnern, als ich das Handbuch mal vor längerer Zeit gelesen hatte, dass das nicht ginge.
    Die einzige Möglichkeit, die mir bekannt ist, wäre die Anmeldung einer DECT-TAE-Dose an der Gigaset-Basis. Wenn diese mit dem Analogeingang der 7390 verbunden würde, könnten am DX600A eingehende Handyanrufe wie beschrieben als Analog eingehender Anruf an der 7390 - und damit an allen damit verbundenen Geräten, auch der Euracom - signalisiert werden.

    Es kommt letztlich nur ein Bluetooth-Gateway in Frage, um alle irgendwie an oder mit der 7390 verbundenen Geräte anzusprechen. Das wäre die Bluebox oder das andere von Dir verlinkte Gerät.
    Eine Alternative böte auch Asterisk mit Bluetooth-Stick. Leider gibt es mit den USB-treibern der 7390 da Probleme (kein isochroner Modus), so dass Asterisk auf der FBF leider nicht dafür geeignet scheint (bin da aber nicht auf dem neusten Stand) - sonst wäre das die mit Abstand günstigste Variante.
    Ein PC mit Asterisk ist die beste - aber wohl auch teuerste - Variante, da sich damit auch mehrere Handys als VoIP-Provider anbinden ließen. Ein älterer PC oder z.B. ein Net-/Notebook mit defektem Display wären noch die günstigste Hardware. Eine - von mir wegen mangelnder Zeit - noch nicht getestete Variante wäre ein Asterisk in einer VM. Da USB dieser zur Verfügung gestellt werden kann, wäre es wahrscheinlich möglich, hier Handys anzumelden. Sowas bietet sich an, wenn man einen PC eh als Server im Dauereinsatz hat. Die Kosten wären (wenn man die Zeit als Hobby betrachtet) nur der Bluetoothstick und evtl. eine RAM-Erweiterung, da die VM ja ständig liefe. Ich habe z.B. einen Windows Home Server mit 3GB RAM und habe da auch mal testweise einen Asterisk installiert. Theoretisch sollte es möglich sein, da auch Handys per BT anzumelden.
    Die FBF würde sich an so einen Asterisk wie an einen Internettelefonieprovider anmelden.
     
  12. Andii

    Andii Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Andre,
    habe mir mal das Handbuch vom DX600A durchgelesen, es gibt da drin nicht mal einen hinweis wie man ein GSM Handy anmeldet.
    In einigen Foren wird es auch nicht besonders gelobt, das SX353 soll wohl besseren Komfort bieten.
    Ich denke ich werde dann die einfache "BlueBox" nehmen.
    Das was du schreibst klingt ja sehr vielversprechend:
    http://www.gsm-schnittstelle.de/anschlussbeispiele.htm
    Im linken Bild ist das Anschlußschema der BlueBox abgebildet, anstelle des Telefons gehe ich auf den analogen Amtseingang der FritzBox?
    Das rechte Kabel auf dem Anschlußschema was zur TAE Dose geht, brauche ich nicht? richtig?
    Was für eine Analogrufnummer muss ich in der FritzBox eintragen?

    Danke!
     
  13. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ja
    Genau. Das ist hier überflüssig.
    Beliebig, es darf nur nicht mit einer MSN des ISDN-Anschlusses übereinstimmen und nicht 99999 sein. Ich verwende meist 12345. Man kann natürlich aus die Handynummer (ohne Vorwahl) nehmen. Wie gesagt, im Prinzip egal.

    Einen kleinen Harken gibts allerdings noch: Wenn Du 10 ISDN-Nummern hast, wirst Du wohl auf eine verzichten müssen, da Du in der Euracom nur 10 MSN eingeben kannst. In der FBF kann man die MSN natürlich weiter für Fax2Mail verwenden.
     
  14. Andii

    Andii Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Danke Andre,
    du hast mir sehr geholfen.
    Werde mir dann die BlueBox für 85,-Euronen bestellen.
    Ein Y-Kabel von einer FritzBox habe ich noch da, das werde ich aufschneiden und die 2-analogen Drähte herausholen und verlängern...
    Wenn ich die BlueBox hab und alles funktioniert oder auch nicht...melde ich mich.

    Danke!
     
  15. Hans Juergen

    Hans Juergen Guest

    #15 Hans Juergen, 14 Okt. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14 Okt. 2011
    Mir ist gerade ein Prospekt eines großen Versenders in die Hand gekommen. Danach sollte ein Telefunken DECT-Telefon TX 101 dies auch können...
    [EDIT] Geht wohl nur mit dem einen Telefon, dafür aber mit 2 Handys... Allerdings keine nähere Beschreibung gefunden.
     
  16. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Das ist das Problem - ein- und ausgehende Telefonate über die BT-Handys gehen nur von den DECT-Telefonen. Dazu hat es nur analogen Anschluß, ist also ungeeignet um mehr als einen 1-Personenhaushalt zu versorgen.
    Da ist ein SX353 schon besser - zwar nur ein Handy, aber wenigstens die Basis und die daran angeschlossenen Mobilteile laufen.
    Insgesamt ist diese Methode der Anbindung etwas suboptimal. Ich verstehe nicht, wieso - wo doch mit Asterisk und Cent-OS die Softwarebasis existiert - noch kein Hersteller gefunden hat, der ein ähnliches Interface wie die Bluebox für SIP anbietet. Bei der Verbreitung, die BT-fähige Handys haben und mit dem verbreitetem Problem, in der Wohnung schlechten Handyempfang zu haben, wäre eine Hardware, die es ermöglicht 2-4 Handys über BT als VoIP-Provider gängigen Anlagen (Fritz!Box fon) verfügbar zu machen, doch sicher für viele von Interesse.
     
  17. kosh

    kosh Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #17 kosh, 28 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29 Nov. 2011
    Hallo Andre,

    ich habe die Fritzbox wie in deinem Beitrag #13 geschrieben. Nur mit dem Unterschied, dass ich darüber die ausgehenden Mobiltelefonate führen möchte.
    Bevor ich das Kabel der Bluebox aufschneide habe ich es zuerst mit Adaptern versucht, was leider nicht gelingt. Die Bluebox wählt einfach nicht.
    Erläuterung zum Bild:
    1. Der analoge Stecker (RJ45) des Fritzbox Y-Kabels.
    2. Der AVM-TAE-RJ45 Adapter zum abgreifen der analogen Adernpaare
    3. Der TAE-RJ11 Adapter
    4. Eine RJ45 Kupplungsbox, die aber auch mit RJ11 funktioniert.
    5. Das RJ11-RJ9 Kabel zur Bluebox

    Und hier mein Verkabelungsbild:
    Bluebox Schema.jpg

    Ich habe noch etwas weiter experimentiert:
    - Wenn ich ein analoges Telefon ansteller der Fritzbox anschliese, funktioniert alles.
    - Wenn die FB angeschlossen ist, kommen auch keine eingehenden Telefonat über die Bluebox an. Sie hebt zwar ab, legt aber sofort wieder auf. An den Fritzboxtelefonen klingelt es ein einziges Mal.
    - Wenn ich wählen will und den Hörer des an der Fritzbox angeschlossenen Telefons abhebe bekomme ich ein Freizeichen der Fritzbox. Mit dem Tastencode *111# kann ich der Fritzbox mitteilen, dass ich über das Gateway wählen will. Es kommt dann auch das Freizeichen der Bluebox. Sobald ich allerdings anfange eine Nummer zu wählen kommt das Besetztzeichen.
     
  18. Andii

    Andii Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2005
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Habe inzwischen eine FB 7490 mit einen 1&1 Komplettanschluss also keinen Telekom Telefonanschluss mehr.
    Kann ich die BlueBox trotzdem als analogen Festnetzeingang (Festnetz in der FritzBox aktivieren) an der FritzBox anschließen/programmieren? Oder geht dann die 1&1 Internettelefonie nicht mehr?
    Danke für die Hilfe.