[Gelöst] Komplettanbieter mit Einstellmöglichkeiten wie Telekom Telefoniecenter

Knoxe

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo an alle!

Ich betreue den Telefon-/DSL-Anschluss meiner Schwiegereltern und bin gelegentlich auf der Suche nach einer besseren Alternative zum aktuellen Anbieter/Tarif.

Ist-Zustand:
Ein Telekom VoIP-ADSL16-Anschluss mit mehreren MSN und einer FRITZ!Box 7272. Zwei MSN werden im Haus von 2 Mietparteien genutzt. Hier gibt es entsprechende Nutzungsvereinbarungen, in denen u. a. festgehalten ist, dass abgehende Telefonate nur ins deutsche Festnetz, die über die Flatrate abgedeckt sind, Notrufe und Anrufe zu 0800er Rufnummern möglich sind. Dementsprechend habe ich das für die betreffenden MSN im Telekom-Telefoniecenter eingestellt, was ja pro Rufnummer problemlos möglich ist.
Das ganze Konstrukt läuft ohne Probleme seit über 6 Jahren zu 34,95 €/Monat Grundgebühren.

Da ich mich regelmäßig mit den Angeboten der Anbieter für DSL-Anschlüsse beschäftige und ein Angebot mit besserem Preis-/Leistungsverhältnis suche, bin ich heute auf die News zu dem 1&1 Aktionstarif "1&1 Best of DSL" gestoßen, der für dauerhaft 29,99 € pro Monat inkl. VDSL50, der FRITZ!Box 7590 und sehr wahrscheinlich inkl. "ISDN-Komfort" recht interessant klingt!
Interessant wäre VDSL an dem Anschluss, weil sich die Mietparteien und der Anschlussinhaber auch den DSL-Anschluss teilen. Der erforderliche VDSL-Router sollte eine FRITZ!Box sein und Anschlussmöglichkeiten für 2 analoge Telefone bieten.
Wenn ich das richtig sehe, fehlen im 1&1 Control Center jegliche Einstellmöglichkeiten für die Einschränkungen abgehender Telefonate bei bestimmten MSN. Leider bieten auch die sonst so reich an Einstellungen bestückten FRITZ!Boxen diese Einstellmöglichkeiten nicht.
Weiß jemand, ob das evtl. die 1&1 Kundenbetreuung einstellen kann oder hat jemand sonst Ideen zu der Problemstellung?

Falls es da nichts vergleichbares gibt, lasse ich das "Running-System" natürlich wie es ist!


Danke im voraus!

Zusatz:
Ich habe auch die o2 DSL Tarife schon länger im Auge. Hier fehlen allerdings die Möglichkeiten für die Einstellung der abgehenden Telefonie ebenso und der Preis ist mit 32,98 € / Monat für den Tarif mit VDSL50 nicht deutlich günstiger. Allerdings könnte man dort die Telefonie auf deutschen Handynummern ausdehnen. Hier wäre aber die passende FRITZ!Box extra anzuschaffen
 
Zuletzt bearbeitet:

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
347
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Hallo,

was spricht dagegen die entsprechenden Wahlregeln in der Fritzbox einzurichten?

Gruß S
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,406
Punkte für Reaktionen
612
Punkte
113
Weil dann auch die "Hauptnummer" der Vermieter u.a. keine Gespräche zu Service-, Mobilfunk- oder in das Ausland führen kann.

BTW: Ich hätte ja entsprechende Rufnummern separiert (bspw. über anderen Telefonieanbieter). Und das nicht nur wegen der Konfigurierbarkeit.
 
  • Like
Reaktionen: Knoxe

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,209
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
48
Mit einer bintec be.IP plus könnte man das alles steuern.
 
  • Like
Reaktionen: Knoxe

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,215
Punkte für Reaktionen
64
Punkte
48
Bei easybell kannst Du im Kundencenter (online) pro MSN umfangreiche Einstellungen vornehmen.
Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere (sehr gute) Funktionen, die die Telekom gar nicht anbietet. "Die man aber nie im Leben braucht", wie Dir gleich zahlreiche Leute hier im Forum "bestätigen" werden ... Komisch, daß ich und meine Kunden & Bekannten sie intensivst nutzen ... Wenn man einmal Blut geleckt hat, will man halt nicht zurück. Allerdings muß man eben zuvor bereit sein, mal das Blut auszuprobieren!

Leider bekommst Du den VDSL50 Anschluß bei easybell nicht für (kaufmännisch unerklärliche!) 30 €, sondern mußt dafür 35 € zahlen. Und TV ist auch nicht drin (auch dafür muß 1&1 ja Vorleistung bezahlen). Und dann kommen noch einmal 79 ct. für jede zusätzliche MSN (1 ist incl.) dazu. Bei den vielen Features (kein anderer deutscher Vollanbieter bietet so eine Vielfalt) fallen die paar Cent aber nicht ins Gewicht.
Dafür aber hast Du einen monatlich kündbaren Vertrag, saubere (!) AGB und einen Service, der technisch immer auf der Höhe ist und nicht Dich als Kunden zuallererst für blöd erklärt. Und das nur mit Leuten aus dem eigenen Haus und ohne jegliche Call-Center. Ich habe diesen Kundenservice in 6,5 Jahren (mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit) easybell aber erst 1x genutzt.

PS: wie gesagt, ich kann es nicht nachvollziehen, wie 1&1 dauerhafte 30 € für VDSL50 und TV solide kaufmännisch darstellen will. Der "Normal"preis bei allen deutschen Anbietern für ADSL16 beträgt 25 € (plus/minus 1-2 €), der "Normal"preis für VDSL50 bei allen deutschen Anbietern ist 35 € (auch wieder plus/minus). Das liegt daran, daß die Vorleistung bei VDSL ja immer und überall die gleiche (Telekom) ist, Ausnahmen im Promille-Bereich. Auch bei ADSL16 schalten immer mehr Anbieter eigene Netze ab (O2 das von Telefonica, easybell langsam das von QSC), so daß auch hier immer mehr Telekom mit Annex J die Vorleistung ist. Die "interne Refinanzierung" bei 1&1 kann also eigentlich nur zu Lasten "dummer" Kunden erfolgen, die nach 2 Jahren nicht kündigen und in überteuerten Verträgen festhängen.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,613
Punkte für Reaktionen
328
Punkte
83
Leider bekommst Du den VDSL50 Anschluß bei easybell nicht für (kaufmännisch unerklärliche!) 30 €, sondern mußt dafür 35 € zahlen.
...
Die "interne Refinanzierung" bei 1&1 kann also eigentlich nur zu Lasten "dummer" Kunden erfolgen, die nach 2 Jahren nicht kündigen und in überteuerten Verträgen festhängen.
Bei so einem "überteuerten" Vertrag mußt du als dummer Kunde dafür auch (kaufmännisch erklärliche!) 35 € zahlen.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,215
Punkte für Reaktionen
64
Punkte
48
Schau Dir alle Anbieter an, die VDSL für Privatkunden anbieten als bundesweite Anbieter: Telekom, O2, Vodafone (nicht Kabel, sondern DSL), congstar, 1&1 ab dem 25. Monat - überall kostet VDSL50 runde 35 €. Ist nun mal so.
Hätte die Telekom nicht das neue Monopol für die Vorleistung zugeschanzt bekommen (technisch notwendig ist das nicht! - das beweisen andere Länder, wo es auch anders geht), hätte wir etwas mehr Konkurrenz und vielleicht günstigere Preise.

Aber ich denke, wir sollten uns hierzulande jetzt nicht mehr am total veralteten Kupfer festhalten.
Sondern endlich mal jahrelangen Beteuerungen tatsächliche Taten folgen lassen (und nicht nur typisch deutsches Rumdiskutieren) und umgehend 100% Abdeckung mit FTTH (und nicht nur FTTB - was immerhin auch ein nie geanhter Fortschritt wäre ...) durchdrücken.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,215
Punkte für Reaktionen
64
Punkte
48
Nein!
Wenn runde 35 € der "saubere" Preis für VDSL50 ohne TV (Zattoo-Vorleistung bei 1&1) sind, dann geht 30 € VDSL50 mit TV nicht logisch ...
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,147
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
Nach diesem fragwürdigen Exkurs in Sachen angebliche Wirtschaftlichkeit von 1&1 mit deren Dumping-Tarifen quer-finanziert durch überteuerte Tarife in marktüblicher Höhe bitte zurück zum Thema.
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
347
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Könnt ihr Euch wieder auf's Thema beziehen!
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
142
Punkte
63
KunterBunter meint (oder will lediglich sagen):
ciesla, Du hast die These aufgestellt, dass 1&1 eine Quer-Subventionierung nach 24 Monaten macht. Aber damit diese These passt, müsste man bei 1&1 nach 24 Monaten mehr zahlen. Und das tut man bei 1&1 nicht. Daher sei diese These hinfällig, so KunterBunter. Die Frage bleibt, wie 1&1 diese Preise hinbekommt, bei der ja auch noch eine Geräte-Subvention dabei ist. Ich finde es auch merkwürdig. Aber wir werden es wohl nicht auflösen können. Und ja, diese Merkwürdigkeit kann man als Grund/Argument nehmen, nicht zu 1&1 zu gehen. Oder auch nicht.
Wenn ich das richtig sehe, fehlen im 1&1 Control Center jegliche Einstellmöglichkeiten für die Einschränkungen abgehender Telefonate …
Ja, jedenfalls finde ich die bei mir auch nicht; weder für einzelne Rufnummern und nicht mal komplett für den Vertrag. Hat schon mal bei 1&1 angerufen und gefragt? Ich schaue mal im 1&1-Forum für Dich … finde auch da nix. Vielleicht kann das mal jemand Anderes durchspielen, also ob man solche Sperren über die telefonische Produktunterstützung (für jede Rufnummer einzeln) setzen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,215
Punkte für Reaktionen
64
Punkte
48
Zusätzliche Anmerkung für Knoxe (habe ich zuvor vergessen): für einen monatlichen Mehrpreis von 5 € sind auch Telefonate zum Mobilfunk inclusive (für alle MSN des Anschlusses). Damit würde eine Sperrung von MSN für Mobilfunknummern obsolet werden und sogar einen Komfortzuwachs (gerade für ältere Menschen) ergeben.
Das Feature gibt es sonst nur noch bei O2. 1&1 hat es (natürlich ...) nicht.
 

Knoxe

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke für die vielen Beiträge!

Dann werde ich 1&1 mal direkt mit meinen Fragen bzgl. der telefonischen Administration für einzelne Rufnummern konfrontieren. Mir "gefällt" der Vertrag vom Preis-/Leistungsverhältnis einfach. Für Endkunden sollte die Kalkulation der Anbieter eigentlich egal sein. Die TV-Option würde gar nicht genutzt werden, weil die Nutzer am Anschluss zur bestehenden DVB-S Anlage quasi keinen Mehrwert (Mediatheken bzw. zeitversetztes Fernsehen werden direkt von den Sendern genutzt) haben. Hier hätte ich eher die wählbare Mobilfunkoption für den Anschlussinhaber vorgesehen.

Easybell ist sicher eine gute Alternative von einem fairen Anbieter, aber dort muss die FRITZ!Box mieten oder kaufen, was noch dazu kommt. Am Ende kommt es dann also noch teurer, wie jetzt.

Ich werde mal weiter berichten...

@NDiIPP
Ich bin bei reinen VoIP-Anbietern nicht so im Thema. Gibt es denn einen, zu dem man die betreffenden Rufnummern hin portieren kann und der für unter 5 € pro Monat dann dafür eine Flatrate ins dt. Festnetz anbietet und wo man die erwähnten Anrufeinschränkungen einstellen kann?
Das wäre ganz sicher auch eine Überlegung wert!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hofrat-Geheimrat

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Ich habe gestern oder vorgestern unseren 1&1 Vertrag VDSL 100 für 34,95 Euro, nun Dauerhaft, verlängert. Telefonie nutzen wir Teilweise auch über 1&1 Festnetz, weil es ja sowieso dabei ist. Wenn ohne Festnetz und dafür 5 Euro günstiger würden wir dies wählen, geht aber nicht. Telefonie erfolgt meistens über die Sipgate Satellite App die meine Frau und ich - mit gleicher Nummer - auf insgesamt drei Android Smartphone nutzen. Zur Daten Simkarte im Telekom Netz dazu nutze ich im 2: Slot die Simquadrat Simkarte. Meine Frau hat eine Allnet SMS Flat mit 10 GB Datenvolumen im Telefonica Netz und dazu die Sipgate Satellite App. Festnetz am VDSL Vertrag finde ich nicht wirklich wichtig. Meine Meinung dazu.
 

AgnesNitt

Neuer User
Mitglied seit
12 Jul 2020
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
@Knoxe
Ich bin seid paar Monaten zufrieden bei Easybell.
Flatrate ins dt. Festnetz 4,99 ( aber nur 1 Nummer )
Jede weitere +79 cent im Monat.
Einstellungen sind alle vorhanden.
Kündigungsfrist 7 Tage :)
Und positiver Support
 

Hofrat-Geheimrat

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Voip geht auch mit Sipgate Basic, dort beinhalten die Flatrate Tarife Festnetz und Mobilfunk. Bei Easybell sind dagegen nur Festnetz Nummern in der Flat enthalten.
 
  • Like
Reaktionen: Knoxe

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,281
Punkte für Reaktionen
162
Punkte
63
Easybell ist sicher eine gute Alternative von einem fairen Anbieter, aber dort muss die FRITZ!Box mieten oder kaufen, was noch dazu kommt.
Wo liest du das?

Für easybell-Kunden (oder solche, die es werden wollen) gilt doch auch die "Routerfreiheit". Siehe dazu auch hier:

Link: https://www.easybell.de/komplettanschluss.html

Zitat: "Ein vorhandener geeigneter Router ist Voraussetzung oder FRITZ!Box 7590 optional bestellbar für 4,50 €/Monat oder 189 € einmalig."

Ich persönlich halte eine FB bei deinem "Setup" (mehrere ggf. "fremde" Mieter) nicht unbedingt für eine gute Wahl. Ich denk jetzt bloß einmal daran, wie man dich als Admin da "ärgern" könnte, indem man z.B. bei einem der angeschlossenen/angemeldeten Telefone #991*15901590* wählt!

Kleiner Tipp. Nicht ausprobieren!
 

Knoxe

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sorry, da habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Man muss natürlich die neue Fritzbox nicht von Easybell nehmen. Allerdings wird wegen der Umstellung auf VDSL zwingend eine neuer Router benötigt, da die 7272 das nicht beherrscht und das meinte ich...

Das die angeschlossenen Telefone über bestimmte Codes Unfug anrichten oder über eine andere MSN die geblockten Anrufe tätigen trotzdem könnten, steht außer Frage! Zum Glück sind es keine "fremden" Mieter, sondern langjährige Bekannte, die um die Möglichkeiten der Mitnutzung und der damit verbundenen Einsparungen froh sind. Die Sperren sind auch eher als Vorsichtsmaßnahme zu sehen. Wie oft werden z. B. Handynummern aus der Liste der Anrufe in Abwesenheit gewählt, ohne sich Gedanken zu machen. Außerdem sind da noch ausländische Ping-Anrufe oder Werbe-Anrufe von 0180- Sondernummern, deren Rückruf damit wirksam geblockt werden.

Sipgate schau ich mir mal an...
 
Zuletzt bearbeitet:

Hofrat-Geheimrat

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2020
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Wenn die Bekannten mit einfachen Handys Smartphones oder eventuell Emporia Smartphones sich bereit erklären würden zu telefonieren wäre auch die Sipgate Simquadrat Simkarte eine Lösung, darauf kann man die bisherige Festnetzrufnummer portieren. Siehe dazu emporia: https://www.emporia.at/produkte/mobil/

Oder von Opis GSM Tischtelefone und dort die Simquadrat Simkarte einlegen siehe dazu https://www.opis-tech.com/de/produkte/telefone .
Mit den bisherigen Festnetz Telefonen Simkarten nutzen damit kenne ich mich nicht aus, dazu kann ich nichts sagen.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,853
Beiträge
2,066,801
Mitglieder
356,824
Neuestes Mitglied
RSIA