MESH: 7590 + 3000 + 2400 + 1200 +600

manuelkarl

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2017
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Hallo,

nachdem ich zwar kreuz und quer hier im Forum bzgl. Fritte gelesen habe und so das ein oder andere mitnahm, hänge ich aktuell noch an einer Thematik, wo ich nicht weiß, wie ich hier "schrauben" soll.

Alle Repeatermodelle hängen via MESH an der 7590 (Master). Firmware jeweils die aktuelle offizielle 7.21.
5GHz-Band mit 160MHz Bandbreite, die 3000er via LAN als Uplink, somit zweites 5GHz-Modul für Clients verfügbar.
Soweit alles am Laufen, WLAN-Raten soweit im grünen Bereich.

Allerdings erfahre ich von meiner Familie, dass das WLAN schei...e ist, immer wieder Verbindungsabbrüche oder -hänger.
Jetzt rennen die natürlich mit den Handys mal von A nach B und zurück. Hier ist zwar dynamische Bandregelung aktiv, aber wie schnell die da mitkommen weiß ich ja nicht.
Die Endgeräte können wohl 802.11v/k etc., ist ja auch auf den Repeatern aktiv. Auch das Küchenradio (ist ja statisch) hat immer wieder Aussetzer von ca. 1 Minute, dann gehts weiter, das läuft jedoch komplett über 802.11n (2.4GHz), somit fallen Probleme wie Radarkram etc. raus.

Soll ich das dynamische Bandwechseln der Geräte wegnehmen oder was habe ich hier noch für Möglichkeiten?

Vielen Dank.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,926
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
hat immer wieder Aussetzer von ca. 1 Minute,
Das ist schon sehr lange. 1 Sekunde ist schon störend.

Ich würde als erstes bei den Ereignissen schauen, was da die FB berichtet.
Haken im WLAN für An-/Abmeldungen anmachen.
 

manuelkarl

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2017
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ok, das ist merkwürdig, heute (12h) meldet er etwas von Radarerkennung, aber das war nur sehr kurz bzw. einmalig.
Ich dachte immer, Radarerkennung ist quasi öfter/fast schon ständig oder zuindest stündlich bemerkbar?!
Die letzten Tage war hier nix zu sehen...

Ok, habe nun den 5G Kanal der Fritte mal auf 40 gestellt.
Da der 3000er per LAN den Uplink erhält, dachte ich nun eigentlich, ich könnte auf den beiden 5G-Modulen neben "Automatischer Kanalwahl" noch fix einstellen.
Das lässt er beim 1. Modul garnicht zu (nur automatisch möglich) und beim 2. nur ab 100 aufwärts, somit 160MHz Bandbreite.

Ich werde aus diesem Fritz Mesh Mist nicht schlau, DOCH zu TP-Links managed APs wechseln?

Das nervt einfach alles. :-(
 

Diet-Coke

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2018
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, ich hatte die letzten Wochen auch massive Probleme in Form von WLAN Aussetzern in folgender Konfiguration:
1x FritzBox 6590 Cable, 2x Repeater 1750e (beide als WLAN-Brücke), alle Geräte auf der Firmware 7.20.

Behoben habe ich das Problem, in dem ich via Recovery auf die beiden Repeater auf die Firmware 7.12 zurückgespielt habe.
Seit dem läuft mein Netzwerk wieder sehr stabil und ich habe keinerlei Aussetzer.

Vielleicht hilft dir dies ebenfalls. Viel Erfolg!
 

manuelkarl

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2017
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Habe weitere Tests durchgeführt, Ausleuchtung mit Ubiquity-App auf Handy im ganzen Haus getestet, Überschneidungen beseitigt (weniger Sendeleistung um ein Überspringen der Clients zu erzwingen), alles nix stabiles.
Habe nun einen TP-Link EAP225 (v3) bestellt und werde ihn ab Mittwoch mit der SDN-Controller Software testen. Wenns taugt, ggf. einen zweiten für den Garten und gut is... der AVM kram (bis auf die Fritte selbst) fliegt dann.

Danke dennoch,

Manuel