[Info] Neue End of Support Liste

Karl.

Mitglied
Mitglied seit
18 Jul 2019
Beiträge
650
Punkte für Reaktionen
76
Punkte
28
Vielleicht möchte AVM ältere Geräte schneller aus dem Support rausnehmen und die Dauer des Supports für Aktuelle Produkte verkürzen.
Ich denke eher es soll nur intransparenter sein.

Wenn die 7590 AX erscheint müsste die 7490 aus dem Support rausfallen.
Der Logik zufolge müsste die 7430 schon aus dem Support sein, ist sie aber nicht.

Wenn [...] eine 7690 erscheint dann ist die 7590 dran (damit die 7590 AX nicht das gleiche Schicksal erleiden muss wie die 7580) sonst hat man zu viele Produkte die man Pflegen muss
Genau so ein Unsinn, kein Mainstreamtopprodukt flog bisher aus dem Support, wenn das Topprodukt der folgenden Serie kam.
 

GrosseKrabbe

Neuer User
Mitglied seit
10 Jan 2021
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
aber jetzt erkennt man doch gar nicht, wenn welches Gerät wann endet
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,104
Punkte für Reaktionen
226
Punkte
63
So wie vorher, da das Datum öfter mal geändert wurde oder trotz Abkündiung doch noch was rauskam.
Sinnlose Daten zu veröffentlichen macht weniger Sinn als das nunmehr vorliegende wo eben irgendwann der deine oder andere Haken verschwindet, dann weißt du's.
 
  • Like
Reaktionen: Karl.

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,386
Punkte für Reaktionen
784
Punkte
113
  • Like
Reaktionen: Karl.

zorro0369

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
362
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
28
technisch ändert sich fast gar nichts... garantie bleibt wie gehabt (feature-updates haben nichts mit garantie zu tun).
und wenn man mal ehrlich ist, welche "otto-normalo" hat überhaupt kenntnis von der eos liste. die kaufen sich ne fritte oder leihen die beim provider und gut ist.
ich würd da wenig aufhebens machen (klar hat es mich immer interessiert, wielange meine 7490 noch feature-updates bekommt, aber ich denke, wir sind wirklich ne minderheit)

lg zorro
 
  • Like
Reaktionen: Wellunger und Grisu_

TCHAMMER

Neuer User
Mitglied seit
24 Mai 2009
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
müsste die 7430 schon aus dem Support sein
Die 7430 kam aber 2 Jahre nach der 7490 auf den Markt ;)

kein Mainstreamtopprodukt flog bisher aus dem Support
Was ist mit der 7580 die sollte eigentlich der Nachfolger der 7490 werden aber AVM hat sich verkalkuliert da die Telekom Super Vectoring schneller vorangetrieben hatte als gedacht und 1 Jahr später kam die 7590. Da kann ich viele 7580 Nutzer verstehen die sich darüber ärgern soviel Geld bezahlt zu haben und keinen Support mehr zu bekommen außer wichtigen Sicherheitsupdates.

Und dasselbe Problem könnte auch auch die 7590 AX haben wenn AVM 1 bis 2 Jahre später eine 7690 vorstellt. AVM wird nichts anderes übrig bleiben den Support der 7590 frühzeitig zu beenden das ja dann durch die 7590 AX ersetzt wird sonst hat man zu viele Produkte im Portfolio, die man pflegen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ramihyn

Neuer User
Mitglied seit
10 Jun 2009
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
3
Da kann ich viele 7580 Nutzer verstehen die sich darüber ärgern soviel Geld bezahlt zu haben und keinen Support mehr zu bekommen außer wichtigen Sicherheitsupdates.
Viel Geld ist ja schon etwas übertrieben. Ich bin selbst 7580-Nutzer, und ja, verglichen mit anderen Versionen von AVM ist das für die 7580 mehr Holz gewesen als sonst. Auf die Wartungsdauer von fünf Jahren gerechnet sind die 5 EUR / Monat trotzdem Kleckerkram, und verglichen mit dem, was heutzutage für Smartphones auf den Tisch gelegt wird, die schon nach 2 Jahren kein einziges Update mehr erhalten, ist der Vorwurf nicht mehr haltbar.
Da ich seit nunmehr 15 Jahren Fritzbox-Nutzer bin, habe ich nur wenig Einblick in die Update- und Pflegepolitik der anderen Routerhersteller (ausser Thomson, bei denen war mit dem letzten DSL-Modem, das ich vor der Anschaffung meiner ersten Fritzbox im Einsatz hatte, aber auch nach zwei Jahren Schluss mit Updates - gleichwohl lief das Ding dann bei meinen Eltern noch mehrere Jahre stabil weiter). Ich mag aber nicht wirklich glauben, dass die "besser" oder auch nur fair vergleichbar mit AVMs Pflegepolicy sind.

Und selbst wenn dann die 7580 end-of-service ist, taugt sie nach wie vor bestens als IP-Client und kann noch viele weitere Jahre gute Dienste leisten.
Meine 7270v2 lief bei mir 12 Jahre, bevor ich sie versteigert habe, und auch da funktionierte sie noch, wenn man den Elkos nach lngerer Ausschaltzeit ihre 20min Aufwärmphase gönnte (der Käufer hat die drei defekten Kondensatoren ausgetauscht, mir war das zu viel Arbeit).
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,416
Punkte für Reaktionen
824
Punkte
113
@Ramihyn
Einerseits kann man da zustimmen, andererseits auch wieder nicht.

Wenn jemand bspw. seine 7580 in einem bestehenden Umfeld mit anderen AVM-Geräten weiter betreiben möchte, dann kommt es ggf. zu Problemchen/Einschränkungen, wenn die 7580 keine aktuellen Major-Releases mehr erhält. Bspw. auch zusammen mit der noch älteren 7490 (in einem Mesh-Verbund), welche u.U. dann ein neueres FRITZ!OS erhalten könnte als die (neuere) 7580. Siehe bspw. die Einführung von Band-Steering mit FRITZ!OS 7.0x oder AP-Steering mit FRITZ!OS 7.1x.

Wenn man jetzt wüsste, das alle Geräte bei AVM nach einer gewissen (vorgegebenen) Zeit keine Feature-Updates mehr erhalten, dann lässt sich das ggf. schon etwas besser planen. Aber es ist dann im Nachhinein schwer verständlich, wenn bspw. die ältere 7490 über die 7580 hinaus Feature-Updates erhalten sollte, wo ich sogar der Meinung bin, dass aufgrund der engen Verwandtschaft mit der 7590 weitere Updates bei der 7580 für AVM eigentlich kein größeres Problem darstellen sollten.

Oder siehe 7560, die hatte in der alten Liste auch noch keinen EOM/EOS-Termin, weshalb diese u.U. auch noch Updates über die 7580 hinaus erhalten würde. Aber warum soll die 7580 keine Updates mehr erhalten wenn 7430, 7560 oder 7490 noch weiter Updates erhalten?

Kurzum, einerseits löblich, das AVM viele seiner Geräte so lange mit Updates versorgt. Andererseits auch wieder seltsam, dass es da tw. enorme Unterschiede gibt. Ich verstehe bspw. bis heute nicht, weshalb Modelle wie u.a. die 3272, 3370, 3390, 7272 usw. im Vergleich zu anderen Modellen doch vergleichsweise schnell auf die "Abschussliste" gelangt sind. Und das obwohl es für diese Modelle für AVM imo eigentlich auch nicht sonderlich schwer hätte sein müssen, für diese weiterhin Updates zur Verfügung zu stellen (aufgrund der VR9/AR10-Plattform, welche u.a. auch in der 3490, 7362 SL, 7430 oder 7490 Verwendung findet). Im Gegensatz dazu hat man sich bei AVM regelrecht bemüht, auch noch FRITZ!OS 6.5x und 6.8x auf die 7390 zu bekommen, wo das sicherlich schwerer umzusetzen war.

Sicherlich, die 7390 war im Vergleich zu den anderen genannten Modellen ein Volumenmodell und AVM wollte wohl keine "Arbeit" (auch wenn es u.U. nur "wenig" Arbeit gewesen wäre) mehr in diese selteneren Modelle investieren. Aber ärgerlich ist es dennoch und für die Käufer dieser Modelle auch schwerer nachvollziehbar.
Andererseits frage ich mich dann auch, wenn AVM die Modelle mit gierigerem geringerem Absatz nicht solange pflegen möchte, warum hat AVM überhaupt erst viele dieser Modelle auf den Markt gebracht? Ein Negativbeispiel dürfte da evtl. auch die 4020 sein, da habe ich mich schon von Anfang an gefragt, weshalb diese nur mit 16MB Flash ausgestattet wurde.


Edit:
Vielleicht sollte AVM sein Produktportfolio verschlanken und für die Modelle, die sie anbieten, dann auch entsprechend längerfristig Updates anbieten. Meiner Ansicht nach kann man die 3xxx-Reihe durchaus einstampfen (bzw. hat man das schon gemacht denn nach der 3490 kam da bisher nichts mehr) und durch ein oder zwei Modell(e) aus der 4xxx-Reihe ersetzen (DSL wird zunehmend unwichtiger neben Mobilfunk, Docsis und FTTH). Dann jeweils noch ein, zwei max. drei Modelle jeweils aus der xDSL (7xxx), Cable (<=67xx), Mobilfunk (>=68xx) und Fiber (5xxx) Reihe, fertig.

Allein in der 75xx-Reihe (die 7570 fehlt absichtlich) findet man jedoch eine 7520, 7530, 7530 AX, 7560, 7580, 7581, 7582, 7583, 7590 und in Zukunft evtl. noch eine 7590 AX. Wobei aktuell derzeit "nur" 7520, 7530, 7530 AX, 7583, 7590 sind (was aber auch wieder 5 Modelle sind). Die Idee zur "7583 VDSL" hat man evtl. auch schon wieder fallen gelassen (zum Glück wenn das stimmt). Imo übernimmt man sich da ein wenig denn es gibt ja auch noch die Cable, Mobilfunk und Fiber-Modelle, die in Zukunft sicherlich auch an Bedeutung zunehmen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

TCHAMMER

Neuer User
Mitglied seit
24 Mai 2009
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Hier noch eine Info von AVM das diie 7580 und die 6590 noch die 7.25 erhalten werden.
FRITZ!-Produkte erhielten/erhalten Updates immer häufiger über bereits veröffentlichte EOM-Termine hinaus. Zwei Beispiele dafür sind die FRITZ!Box 7580 und FRITZ!Box 6590 Cable, die das kommende Update FRITZ!OS 7.25 noch erhalten werden. EOS (End of Support) wird ebenfalls nicht mehr konkret terminiert, um flexibler auf den tatsächlichen Entwicklungsstatus reagieren zu können. Unabhängig von diesen Daten besteht übrigens 5 Jahre Herstellergarantie.
Und hier ist die Quelle.
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,836
Punkte für Reaktionen
296
Punkte
83
7580 und 6590 noch einmal zu versorgen, ist eine gute Entscheidung. 7581, 7582 + 7583 sollten auch noch auf den Stand gebracht werden. Sollte bei der 7581 auch gehen, die ja nah an der 7490 dran ist.

Danach sollte AVM mal eine Modell-Politik neu überdenken. Mein Vorschlag:

FRITZ!Box Cable, Fiber, 4G, 5G, xDSL und WAN (4xxx), dann in Abstufungen von Premium und Sub, so das innerhalb jeder Modellreihe drei Modelle entstehen können.

Also die:
FRITZ!Box xDSL Premium (7583)
FRITZ!Box xDSL (7590)
FRITZ!Box xDSL Sub (7530)
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,447
Punkte für Reaktionen
550
Punkte
113
Sehe keinen Sinn bei 68er Modellen noch zwischen LTE und 5G zu unterscheiden, einfach nur 5G Modell was dann eh LTE als Fallback kann. UMTS ist eh kein Thema mehr hier in Deutschland.

Wieso soll die 7583 Premium sein? Von besten Ausstattung her mit meisten WLAN Antennen usw. ist doch entsprechend das xx90 Modell.

Von mir aus würde auch 2 Geräte reichen je Typ, also DSL, Cable und Fiber, eine Sparvariante mit Abstrichen, und eben volle Ausstattung. Weniger Modelle, weniger Baustellen für Firmware.
 
  • Like
Reaktionen: Yndi

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
10,386
Punkte für Reaktionen
784
Punkte
113

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,836
Punkte für Reaktionen
296
Punkte
83
Dachte vom WLAN her. Ansonsten macht halt mal konstruktive Vorschläge. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,447
Punkte für Reaktionen
550
Punkte
113
Falsche Thema dazu, hier geht ja eher um Abschaffung der Geräte bzw. Ende der Unterstützung.

Kann man gerne im extra Thema machen, Struktur/Gestaltung neuer Produkte, ggf. mit noch nem Pro Modell was dann 8 WLAN Streams hat, USB-C und von mir aus doppelte kostet, kann man sich ggf. da austoben.
 

holox

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Guten Abend,

ich habe diesen Thread hier gelesen, muss erwähnen, dass ich diesbezüglich nicht der große Fachmann bin...daher habe ich noch eine Frage zu diesem Thema :

Ich nutze zuhause eine AVM FritzBox 7581 als Router...wenn der Support jetzt eingestellt wird/wurde, darf/sollte ich dieses, nicht gerade billige, Gerät ab sofort nicht mehr als Router nutzen ?

In meinem Bekanntenkreis nutzen manche noch die 7390 FritzBox, da diese damals beim Vertragsabschluss mit dabei war und auch heute noch einwandfrei läuft.

Gruß Holox
 

Grisu_

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
1,104
Punkte für Reaktionen
226
Punkte
63
Würd ich mir die nächsten 3 Jahre keine grauen Haare wachsen lassen, kommt halt auch immer drauf an wie man das Internet nutzt und was man zuhause angeschlossen hat.
Wenn sich gewaltige Sicherheitslücken auftun sollte man halt nochmals drüber nachdenken ob oder wie die einen treffen könnten (natürlich schwierig ohne tieferes Wissen zu entscheiden).
Auf der anderen Seite gibts Millionen (würd mal sagen weit über 50%) aller Internetanschlüsse mit Providermodems die auch nie wieder ein Update bekommen werden und laufen bis sie nach durchschnittlich 10 Jahren ganz den Geist aufgeben.

Aber warte ab, die Meinungen gehen da sicher diametral auseinander ;) und bedenke du bist vermutl. keiner der typischen User hier.
 
Zuletzt bearbeitet:

holox

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Vielen Dank für Deine Antwort !!!

Gruß Holox
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,404
Punkte für Reaktionen
210
Punkte
63
Wenn sich gewaltige Sicherheitslücken auftun sollte man halt nochmals drüber nachdenken
Weiterhin habe wir in der Vergangenheit schon erlebt, bei gewaltigen Sicherheitslücken hat AVM schon der einen und anderen Fritz-Kiste nach dem EOS noch eine neue sicherheitsbereinigte Firmware verpasst. Unabhängig davon steht die Fritzbox im Vergleich zu anderen Boxen schon recht gut da, was Sicherheitsmängel betrifft.
 
  • Like
Reaktionen: Karl. und Grisu_
3CX

Statistik des Forums

Themen
237,469
Beiträge
2,094,269
Mitglieder
359,694
Neuestes Mitglied
hc4life