Neuen Telefonanschluss legen

Frosch25

Neuer User
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

wir wohnen in einem Einfamilienhaus.
Es ist bereits ein Telefonanschluss in EG vorhanden. Nun möchten wir in den 1. Stock auch einen Anschluss.
Ist es ohne großen Aufwand möglich, einen legen zu lassen, wenn bereits Leitungen zum Haus führen.
Und wie muss dass dann mit der Telekom abgewickelt werden, mit der Rufnummer und Schaltung.

Kennen uns mit solchen Angelegenheiten nicht so aus!


Vielen Dank!
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Was für ein Anschluss ist vorhanden und was für einen Anschluss möchtet ihr? Analog, ISDN oder VoIP? Ist DSL vorhanden?
 

Frosch25

Neuer User
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wir haben am bereits vorhandenem Anschluss einen ISDN. DSL ist auch an diesem.
Nachdem, aber die Schwiegermutter oben einzieht, braucht diese ihren eigenen Anschluss, deshalb ist die Frage ob es möglich ist in die obere Wohnung einen zu legen.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Ja kommt aber darauf an ob an der TAL noch Adern frei sind.
 

Pikachu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Nov 2006
Beiträge
2,419
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
Sorry, Verstehe das nicht wenn schon Schwiegermutter und du hast schon ISDN, also zwei
Leitungen, warum legst Du dann nicht eine Leitung von deiner ISDN Telefonanlage nach oben,
und hängst daran das Telefon deiner Schwiegermutter, dazu lässt du dir einfach eine zusätzliche
Rufnummer Freischalten dann könnt ihr die Kosten für den zweiten unnötigen Telefon Anschluss Sparen.

:confused: ;)
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
.. warum legst Du dann nicht eine Leitung von deiner ISDN Telefonanlage nach oben ..
und selbst hier könnte man noch sparen, je nach baulichen Gegebenheiten.
einfach eine DECT-Basis im EG - Mobilteil im OG
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38

Frosch25

Neuer User
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guten Morgen,
erstmal danke für die ganzen ANtworten.
Ob da noch Adern frei sind, weiß ich leider nicht.
Habe mich falsch ausgedrückt, wir haben die ISDN-Merkmale von 1&1. Sry, wie schon gesagt kenne mich da nicht so recht aus.
Und nachdem die Wände doch sehr dick sind, wird das auch mit Funk/Dect schwer. Außerdem möchte sie auch nur einen Telefonanschluss und kein DSL.

Kann dass die Telekom auch machen? Mit dem Leitung hochlegen?
Ist das mit großem Aufwand verbunden?? Denn den möchten wir eher vermeiden.

Vielen Dank!
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Wir haben am bereits vorhandenem Anschluss einen ISDN. DSL ist auch an diesem.
Dann hast du keinen ISDN sondern nur einen DSL Anschluss. Das sind dann ganz andere Vorraussetzungen. Es gilt aber immer noch ob Adern frei sind.
 

Frosch25

Neuer User
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Woher weis ich denn ob noch Adern frei sind?
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
du brauchst wirklich einen T-Com Anschluss für die Schwiegermutter?

sonst könntest du auch ja auch selbst eine Verbindung (egal in welcher Form - sprich Leitung, DECT oä.) realisieren und bsw. über eine separate Rufnummer bei 1&1 das ganze realisieren. (= keine weitere Grundgebühren usw.)
oder man könnte die DSL-Leitung (mit-) nutzen und bsw. bei einem alternativen VoIP-Anbieter wie sipgate eine Rufnummer beantragen, die sodann auf die Schwiegermutter laufen würde.
 

Frosch25

Neuer User
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für die ganzen Antworten, aber für uns wäre es jetzt wichtiger, dass die meine oben gestelle Antwort beantwortet wird.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,665
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Das ist nicht ohne großen Aufwand möglich. Für einen Telefon-Neuanschluss muss eine Leitung vom APL an der Außenwand oder aus dem Keller in die Wohnung im ersten Stock gelegt werden. Die Anmeldung eines Neuanschlusses geht über den gewünschten Anbieter, z.B. Telekom.
 

Frosch25

Neuer User
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hmm..... doch so ein Aufwand.
Aber es führt bereits ein Schacht in den ersten Stock, da bereits dort schon ein Fernsehkabel läuft, deshalb dachte ich man könnte aus dem Keller das irgendwie hochziehen.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38

Pikachu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Nov 2006
Beiträge
2,419
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
Ist denn deine Schwiegermutter so ein Hausdrachen, dass sie eine eigene Leitung braucht,
oder was Spricht sonst dagegen eine weitere Rufnummer bei 1u1 Freizuschalten für den Hausdrachen.

Wen der Drachen nichts dagegen hat auf deinen Anschluss zu Telefonieren dann mach es doch so oder?!

:confused: ;) :banned: :-Ö :weg:
 

techblaster

Neuer User
Mitglied seit
25 Apr 2008
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

also in der Regel führen zu einem Grundstück mehr als nur 2 Adern Kupferkabel, womit eine Aufschaltung eines zweiten Anschlusses in der Regel kein Problem sein dürfte. Wenn Du nicht gerade in einem dicht besiedelten Ballungsgebiet wohnst, stehen die Chancen auf freie Kapazitäten jedenfalls sehr gut.
Wenn der 1. OG wo Deine Schwiegermutter hochzieht eine für sich eigenständige Wohnung abbildet muß ein Telekom-Techniker das Kabel vom Übergabepunkt am Haus (Keller oder Fassade) bis zum 1. OG hochlegen. Diese Arbeiten dürften Dich bis zur 1. Anschlussdose in der Wohnung normalerweise nichts kosten.
Meistens arbeiten die Techniker sehr sauber und umsichtig, wenn also irgendwo freie Kanäle wie bspw. vom Kabelfernsehen frei sind, werden die auch gern genutzt. Weniger Arbeit für den Techniker und Ihr habt weniger Dreck und offene Stellen in der Wand.
Am besten ist jedoch Du lässt Dich da am Telefon nochmal ausführlich beraten. Der Mitarbeiter wird Dir vielleicht auch gleich anhand einer Verfügbarkeitsprüfung sagen können ob an Deinem Standort noch Leitungen frei sind.

Viele Grüße,
techblaster
 

Frosch25

Neuer User
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Pikachu: Ähm, nein eigentlich nicht. Sie wohnt nur vorübergehend oben, weil ihr Haus saniert wird, danach wird die Wohnung vermietet, und wir möchten nicht unbedingt mit unserem Mieter die Telefonrechnung teilen....

Das mit den 1&1 Rufnummern wäre an sich kein Prob, aber nachdem die Wohnung wie schon gesagt bald vermietet wird, muss da eine TAE Dose mit Leitung hoch.

@techblaster: Und das macht die Telekom kostenlos??
Denn schließlich ist das ja ein neuer Anschluss.

Wie schon gesagt führt vom Keller ein Schacht bis zum 2. OB hoch.
Im Erdgeschoss, ist ja bereits an diesem Schacht der erste Anschluss, und im 1 OG bräuchten wir eben an der selben Stelle auch einen Anschluss.
Durch den Schacht läuft bereits das Kabel vom Satelittenfernseh.

Danke!
Viele Grüße
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,253
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
38
Und das macht die Telekom kostenlos
Die Anschlusspauschale von 60 Euro wird auf jeden Fall fällig, evtl. aber noch weitere Kosten. Den genauen Betrag - und auch, ob noch Leitungen frei sind - kann dir nur die Telekom nennen. Die Telekom legt jedenfalls den Anschluss bis zur TAE-Dose in der Wohnung. Ob vorhandene Kanäle benutzt werden oder die Fassade aufgefräst wird, musst du mit dem Techniker ausmachen.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,665
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Und das macht die Telekom kostenlos??
Denn schließlich ist das ja ein neuer Anschluss.
Wenn du den Link verfolgst, den ich dir gepostet habe, steht schon alles da.
Vertragsmodalitäten: 12 Monate Mindestvertragslaufzeit, danach automatische Vertragsverlängerung um 12 Monate, wenn keine Kündigung erfolgt, 1 Monat Kündigungsfrist
Call Start/Standard (Analog) Monatlicher Grundpreis Standard 17,95 Euro

Wenn du wegen der vorübergehenden Unterbringung keine Mindestvertragslaufzeit möchtest, solltest du den von der Telekom nicht beworbenen Tarif "Call Plus" nehmen. ;)
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,961
Beiträge
2,068,324
Mitglieder
357,026
Neuestes Mitglied
TomTom92