Probleme mit MacBook und FritzBox WLAN

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Moin ihr lieben,

hat noch wer Probleme mit dem MacBook und 5 GHz WLAN?

Es schlagen regelmäßig Time Machine Backup fehl, hatte erst den NAS in Verdacht, dann hatte ich aber gesehen in FB Log, dass das MacBook sich abmeldet und wieder anmeldet und scheitert dabei teils (Die erneute Anmeldung ist aufgrund aktiver "Unterstützung für geschützte Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)" gescheitert.).

Und wenn WLAN unterbrochen wird, wird auch die SMB Verbindung getrennt und damit letztlich auch Backup.

Apple war bei Problemlösung leider nicht hilfreich trotz "Vorgensetzen Abteilung" beim Support. Erst hieß es soll mich an dern Netzwerkausrüster wenden, dann an den NAS Hersteller, dann an Routerhersteller, naja jeder Schuld, nur Apple eben nicht.

Diverse Standardsachen schon durch...

Auch nen extra Testadmin, extra frisches MacOS auf extra Volumen, sogar anderes MacBook damit man Software und Hardware Problem ausschließen kann.

Unter MacOS 11 Beta lief ganze etwas besser, aber dennoch Problem vorhanden.

Habe auch in FB schon anderen WLAN Kanal probiert, egal ob 36, 48, 64 oder 100, egal ob mit oder ohne PMF, egal ob 80MHz oder 160MHz Bandbreite, egal ob WPA2 oder WPA2+3. Sowohl mit 7.13 Release, also auch bei der 7.19 Labor.

Habe langsam keine Idee mehr. Es betrifft ja nicht nur Time Machine und die SMB Verbindung - über nen LAN Adapter läuft es fehlerfrei durch - sondern auch bei Online Multiplayer Games fliegt man schon mal aus dem Game.

Manchmal sieht man auch dass oben rechts WLAN Symbol weg/getrennt ist und neu Verbindet, mal nicht. Auch Datenraten sind mal gut und mal stark schwankend. Beim Test mit iPhone sind Speedtest und so unauffällig und liefern volle Leistung. In den WLAN Details steht teils auch TX Rate nur 14 Mbit, Speedtest zeigt aber 100 Mbit an, und etwas später TX Rate bei 970 Mbit und Speedtest zeigt auch normalen vollen 265 Mbit an. Oft aber eben extrem Schwankend, diverse Server.

Noch merkwürdiger wird es unter Windows auf dem MB, dort zeigt der bei 5GHz an es würde 802.11a nutzen mit knapp 1170 Mbit, dabei arbeitet FB mit n+ac und nicht mit a. Datenraten sind auch kurios, nur ca 10 Mbit Download aber 40 Mbit Upload.

Edit: Anbei noch paar Bilder
Bildschirmfoto 2020-07-13 um 02.58.51.png
Details im WLAN vom MP

Bildschirmfoto 2020-07-13 um 02.59.48.png
Speedtest mit Schwankungen und nicht voller Geschwindigkeit

Bildschirmfoto 2020-07-13 um 03.00.49.png
Auslastung vom Kanal ist auch gering, Ausschlag sind von meinen zwei Speedtest

Bildschirmfoto 2020-07-13 um 03.03.06.png
Auch Messung am MP zeigt kaum andere APs und überall geringe bis keine Auslastung

Nach deaktivieren und aktivieren vom WLAN sehen Werte besser aus für eine Zeit, da werden 3 Streams (NSS) genutzt und höhere Modulation (MCS-Index).
Bildschirmfoto 2020-07-13 um 03.08.59.png Bildschirmfoto 2020-07-13 um 03.10.12.png
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,452
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Manchmal ist der WLAN-Chip einfach kaputt (überhitzt, falsch verbaut) oder hast Du auch die FRITZ!Box schon getauscht? Meine Tipps zum Test:
  • schalte in FRITZ!OS auf Wi-Fi 4 zurück: fritz.box → WLAN → Funkkanal → … anpassen → WLAN-Standard 5-GHz
  • gehe auf einen festen Kanal ohne DFS, also Kanal 40 oder 48
  • lass PMF an und wähle WPA2 (CCMP) aber schalte WPS aus
Wenn Apples eigene WLAN-Diagnose nichts zeigt (kennt Du ja vermutlich schon, Options-Klick auf WLAN in der Menüleiste), kannst Du noch Wireshark und mittels Terminal tail -f /var/log/system.log mitlaufen lassen. Aber wirklich Hoffnung machen will ich Dir nicht. Hatte mal ähnliche Probleme mit einem MacBook. Hatte sogar Apple AirPort geholt. Nicht in den Griff zu bekommen und war ohne WLAN-Test-Gerät aussichtslos.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Wieso sollte ich die FB tauschen? Andere Geräte liefern ja durchgängig volle Power über WLAN.

Macbook hatte ich getauscht, dass dann zwei Geräte defekten WLAN Chip haben? Hmm

WLAN Kanälte hatte ich schon durch zumindest auf WiFi5.

Ich weiß nicht ob WLAN Dignose was zeigt, hatte mir die Logs im Archiv nicht wirklich angesehen, wenn Apple da schon für nicht relevant hält dass man sich sowas anschaut.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,452
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Bei Apple bekommst Du schwer jemanden, der die Kompetenz hat, solche Logs überhaupt zu lesen. Daher erstmal dieses Abwimmeln. Daher erstmal selbst reinschauen.
Wieso sollte ich die FB tauschen?
Zum Test? Kann sein, dass Dein Apple macOS die FRITZ!Box in einen Modus bugsiert, die keines der anderen Geräte macht.
WLAN-Kanäle hatte ich schon durch zumindest auf WiFi5.
Hatte ich gelesen. Ich meinte, dass Du Du alle drei Punkte gleichzeitig machst.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Bin noch dabei ganze weiter zu testen und beobachten, unter Windows 10 bringt Wi-Fi 4, WPA2 ohne PMF volle DSL Geschwindigkeit von ca. 265 Mbit, mit PMF noch etwa 50 Mbit, bei Wi-Fi 5 ohne PMF etwa 110 Mbit und mit Wi-Fi 5, WPA2+3 und PMF wieder nur etwa 15 Mbit.

Tickets laufen auch bei Apple und AVM, verspreche mir aber nicht viel von, da eben immer der andere Schuld ist. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: zelo

zelo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
78
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
8
Hast du mal versucht, falls du Repeater o. Ä. verwendest, diese mal aus dem MESH zu nehmen und das WLAN "ohne MESH" zu betreiben?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Gibt kein Mesh, also ja, habs probiert. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: herb09

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,452
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Windows 10: Wi-Fi 4, WPA2 ohne PMF
Ist das Apple Boot Camp oder Parallels? 265 Mbit/s wären ein Traumwert. Aber das PMF soviel kosten soll … puh. Sieht so aus, als würde PMF nicht sauber laufen. Darauf würde ich mich an Deiner Stelle stürzen, also: Bekommst Du ähnliche Werte mit Wi-Fi 4 und/ohne PMF in Apple macOS?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Boot Camp, wie geschrieben volle DSL Geschwindigkeit bekomme ich ohne PMF unter Windows, in MacOS gehts auch mit PMF und WPA2 oder auch 3.

Denke unter Windows ist der Broadcom Treiber einfach schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,452
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
OK. Dann auf ein Szenario stürzen und immer schön komplett melden:
  • MacBook Pro (Mid 2019) mit macOS 10.15.6 (19G73)
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.959
  • Apple Boot Camp x.y
  • Broadcom x.y
  • AVM FRITZ!Box 6890 LTE (Version 2) mit FRITZ!OS 07.12
  • 5 GHz, Kanal xy, Wi-Fi 4, WPA2 (CCMP), WPS aus, PMF an
An dem Broadcom-Treiber würde ich nur dann herumspielen, wenn Du irgendwas in den Apple-Discussions gelesen hast. Problem ist nämlich, dass die Versionsangabe des Treibers nicht sauber ist (neuer nicht unbedingt besser). Broadcom hat verschiede Branches, je nach Abnehmer. Was Du machen könntest, aber viel Arbeit: Testweise auf ein älteres Windows 10 zurück, also Version 1903 oder sogar Version 1809. Das ist die Version von Windows, die Apple mit Deinem Modell auf Herz und Nieren getestet hat – wenn denn damals überhaupt schon PMF getestet wurde.

Zurück zu Apple macOS. Ich habe mir jetzt alles nochmals durchgelesen und verstehe gerade nicht welches andere Szenario noch Probleme macht. In Microsoft Windows hast Du Performance-Probleme. In Apple macOS hast Du (immer noch) Abbrüche?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Ich werde kein älteres Windows testen, habe auch keine Lust auf großartige Experimente. Habe nur kurz testweise Wi-Fi 4 probiert mit und ohne PMF, werde Erkenntnis an Apple und AVM mitteilen, ob da was passiert ist fraglich.

Teils sind Abbrüche in Form von Ab- und Anmeldung, teils einfach keine Datenübertragung, und teils einfach schlechter Datendurchsatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,452
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
OK. Aber unter macOS war/ist auch alles gut, wenn Du auf Wi-Fi 4 und ohne PMF gehst? Stehe immer noch auf Schlauch wie wir weiter helfen können.
Ich werde kein älteres Windows testen, habe auch keine Lust auf großartige Experimente.
Das Problem ist, dass Apple sein Boot Camp nur mit einer Windows Version getestet hat. Leider kenne ich kein Dokument, dass erklärt, ob sie etwas nachgetestet haben. Daher kann das eine Ursache sein (für den Fehler und dass keiner was machen will).
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Beim schnellen einmaligen Test lief TimeMachine auf Wi-Fi 4, WPA2 ohne PMF durch. Auf Wi-Fi 5, WPA2 ohne PMF wieder gescheitert.

Denke Apple hat einfach schlechten Treiber von Broadcom welcher unter MacOS noch halbwegs geht, und unter Windows eher kurz vor unbrauchbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,452
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
TimeMachine [lief] auf Wi-Fi 4, WPA2 ohne PMF durch. Auf Wi-Fi 5, WPA2 ohne PMF wieder gescheitert.
Beobachte das mal. Wenn Dein anderer Support-Case abgeschlossen ist, kannst Du dann diesbezüglich einen neuen, weiteren Case aufmachen: 5 GHz, Kanal xy, Wi-Fi 5, WPA2 (CCMP), WPS aus, PMF aus. Auf jeden Fall spannend, dass jetzt nach 6½ Jahren Wi-Fi 5 immer noch Probleme macht. Kannst Du mal eine ältere FRITZ!Box oder FRITZ!Repeater testen – würde mich interessieren, ob das auch mit einer 3490, 6490, 7490 bzw. einem 1750E passiert.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Leider nicht, nur ne 7412 als Reserve hier stehen falls 6890 in Rauch aufgeht.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Wie erwartet passiert beim Apple Support eher nichts, und bei AVM sind Antworten eher für die Tonne.

Man habe Erkenntnisse und können es auch in Supportdaten nachvollziehen, WPA3 ist Schuld, und solle dieses entsprechend abschalten da es mit iOS Geräten Probleme gibt, dass mit 7.12 kein WPA3 gab, und auf dem Mac kein iOS läuft, und MacOS sowie FB jeweils WPA3 anzeigt ist wohl egal. Andere Lösung haben die nicht.

Soll noch nen 6 Stunden Test machen ohne andere WLAN Geräte und dann notieren wann es Probleme gab.

Sie hatten uns WLAN-Verbindungsabbrüche bei ihrem Mac-Book mitgeteilt. Die Supportdaten die Sie eingereicht haben, beziehen sich auf eine Laborversion. Uns ist bekannt, dass Mac-Books mit der Sicherheitseinstellung WPA 2 + WPA 3 Probleme haben. Die Abwärtskompatibilität (deshalb heißt die Einstellung auch WPA 2 + WPA 3) sorgt dafür, dass eine Verbindung aufgebaut werden kann, aber die Probleme im Zusammenspiel mit der APPLE Software(der Algorithmus der die Abwärtskompatibilität regelt versucht immer wieder die Verbindung mit WPA 3 zu verschlüsseln und wenn es nicht klappt, wechselt er in den WPA 2 Modus) sorgen dafür, dass die Verbindung immer wieder zusammenbricht. Wir versuchen dieses Zusammenspiel bis zur Veröffentlichung FRITZ!OS 7.20 in den Griff zu kriegen. Bis dahin können Sie die Einstellung WPA 2(CCMP) wählen. Das ist der einzige Fehler den wir anhand der Supportdaten finden konnten.

Es ist schade, dass die bisherigen Maßnahmen keine Besserung herbeiführten.
Wie schon erwähnt, sind dies die einzig relevanten Punkte, von denen wir wissen, dass sie erfolgreich sind und die innerhalb der FRITZ!Box zu klären sind.

Wenn diese nun, zu meiner Überraschung, allesamt keine Wirkung zeigen, habe ich leider keine weiteren Maßnahmen, die Sie noch anwenden können.
Sie hatten den Kontakt mit uns wegen WLAN-Verbindungsabbrüchen aufgenommen. Wir konnten vor allem Verbindungsabbrüche bei Ihrem MAC-Book Pro feststellen. Diese Probleme mit Apple-Geräten sind uns in der aktuellen Laborversion bekannt.

Problem:
Ältere Apple-Geräte können sich nicht im WPA-Modus "WPA2 + WPA3" verbinden.

Lösung
WPA3 wird bei Apple-Geräten erst ab iOS 13 bzw. iPadOS 13 unterstützt. Aktualisieren Sie das von Ihnen eingesetzte Apple-Gerät, wenn Sie diesen Modus nutzen wollen oder ändern Sie den WPA-Modus wieder zurück auf WPA2.

Ich hoffe das Sie mit dieser Information das Problem lösen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,452
Punkte für Reaktionen
128
Punkte
63
Dann mach zwei neue Tickets auf und poste/vervollständige meine obige Liste. Melde nur das, erstmal nicht überschütten, sondern nur genau das nachliefern, was gefordert wird. Nach meinem Verständnis hat es ja erstmal überhaupt nichts mit WPA3 zu tun sondern mit Wi-Fi 5 bzw. PMF. Dran bleiben, Probleme aufsplitten. Kann sein, dass da noch mehr Probleme sind. Aber Wi-Fi 4 mit PMF bzw. Wi-Fi 5 ohne PMF haben zu laufen.
 

achim-e

Neuer User
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo zusammen,

habe auch die ständigen Reconnects mit dem MacBook Pro (2018er und 2020er Modell und aktuellem Catalina) am AVM-Repeater 2400. Da ich das Mesh im Verdacht hatte, hatte ich alles mögliche versucht und schon mal detailliert im anderen Thread geschrieben, siehe hier: Mesh-Thread

Ich hatte es auf den 2400 geschoben, da es mit dem älteren 1750E problemlos und stabil läuft. Mit meiner 7590 habe ich tatsächlich noch nicht getestet.

Nun habe ich alles mal wieder auf Standard gesetzt und nur die Einstellungen von hier angepasst: also WPA2, Kanal fest. WPS aus und Wifi 4 statt Wifi 5. Damit läuft das MacBook nun schon eine Stunde ohne Reconnects...

Wenn das so bleibt, stelle ich mal zurück auf Wifi 5. Wenn es da dann wieder auftaucht, hätten wir ja die Lösung. Habe noch nicht nachgesehen, aber läuft auf dem 1750E unter 7.12 nicht auch "Wifi 5"?

Ich hatte den 2400 auch schon "exklusiv" ohne Mesh & Co für das MacBook reserviert mit eigener SSID. Das Problem ist dann immer noch vorhanden, so dass der Vorschlag von AVM nicht zielführend ist.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,882
Punkte für Reaktionen
302
Punkte
83
Über Mesh werden Einstellungen ja übertragen, wenn in FB also nur Wi-Fi 4 auswählst mit WPA2 sollte es auch aufn 1750E so sein.

Aktuell scheint wirklich nur Wi-Fi 4 ne Lösung zu sein, wo man maximal 300 oder 450 Mbit hat, statt der 3,4Gbit.
 

achim-e

Neuer User
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
So, habe mal getestet: die reine Umstellung auf Wifi 4 scheint das Netzwerk stabil zu machen. Zumindest streamt das MacBook seit 90min einen Full HD-Film auf YouTube ohne ein einziges Reconnect.

Hatte vorher sowohl den 1750E als auch 2400 identisch ohne Mesh installiert und trotzdem die Probleme nur beim 2400 gehabt. Muss nochmal schauen, ob der 1750E auch Wifi 5 kann oder nicht.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,585
Beiträge
2,062,993
Mitglieder
356,352
Neuestes Mitglied
tf.goebel