Repeater Outdoor

Dog6574

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo.

Gibt es irgendeine Möglichkeit einen Outdoorrepeater im Mesh mit allen Funktionen zu nutzen?

Gruß,
Dog6574
 

christian1297

Neuer User
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
8
AVM bietet in seinem Sortiment keine Outdoor geeigneten WLAN Repeater an.

Das Mesh bei AVM basiert auf einer Eigenentwicklung und nicht auf einem offenen Standard wie bspw. EasyMesh weshalb es nicht kompatibel zu Geräten anderer Hersteller ist.

Es ergeben sich also folgende Optionen:
a) einen Outdoor geeigneten Repeater eines anderen Herstellers nutzen und hier auf Mesh verzichten.
b) einen AVM Repeater auf eigene Verantwortung wetterfest platzieren bspw. in einer ausreichend großen Verteilerdose.
 

Dog6574

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo.

Welcher Repeater wäre denn hier zu empfehlen. Kann ich diesen mit dem WLAN der Fritzbox verbinden?

Gruß,
Dog6574
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,190
Punkte für Reaktionen
1,010
Punkte
113
Beliebt sind die Ubiquiti Nanostation.
 

Dog6574

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo.

Kann der denn mein WLAN Signal draussen aufnehmen oder muss da unbedingt ein Netzwerkkabel dran? Was ich suche ist ja quasi ein Repeater.

Gruß,
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,190
Punkte für Reaktionen
1,010
Punkte
113
Strom muß ja sowieso hin.
Da dürfte doch ein LAN Kabel nicht das Problem sein.

Ich würde eher schauen, ob die PoE können, dann braucht man nur ein Kabel.

Du könntest mal ausführlicher beschreiben was du vor hast, dann kann man besser empfehlen.
 

Dog6574

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo.

Strom habe ich dort. Leider kein LAN Kabel. Ich habe eine Terrassenüberdachung in der ich im ALU Profil Shelly Aktoren versteckt habe. Diese loggen sich gerne mal aus. Ich denke wenn ich draussen ein starkes WLAN SIgnal habe ist das Problem weg.

Gruß,
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
479
Punkte für Reaktionen
100
Punkte
43

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,190
Punkte für Reaktionen
1,010
Punkte
113

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,851
Punkte für Reaktionen
512
Punkte
113
Ich habe hier um die Ecke bei einem Bekannten Nanostation M5 (vorher M2 - die liegen nun bei mir herum, hab die beiden mal direkt am Netbook angeschlossen und auf Werkseinstellungen zurück gesetzt, "Inhouse" zum Testen über mehrere Tage/oder ware es Wochen ohne Probleme incl MagentaTV).

Wie bereits erwähnt, sind diese Geräte POE-fähig, somit kann man lockerleicht 50m LAN+Strom zusammen auf einem Kabeln liefern/verbinden können.

Luftline 150-200m (freie Sichtverbindung) vom Wohnhaus (4 Kameras) zur Halle (auch 4 Kameras).

Die Nanostations, lassen sich in den verschiedenstens Modis konfigurieren (was "dahinter" passieren soll - etwas testen ist natürlich notwendig) - Profi bin ich darauf allerdings nicht und und bin ehrlich gesagt, dass nun alles seit Jahren läuft (bis auf das Kamarasystem - Lupus - jedoch habe ich das zum Glück nicht verbrochen - ich darf mich nur damit herumärgern).
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,190
Punkte für Reaktionen
1,010
Punkte
113

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,851
Punkte für Reaktionen
512
Punkte
113
Der Besitzer meinte 5GHz ist "mehr" und der EK war scheinbar entscheident.

Die M2 machten Probleme, die ich mit der Vorortverkabelung und doritigen "Ausdauer" nicht beheben konnte, da wurde kurzerhand das M5-Set bei Amazon geordert, da ja morgen bereits da...
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,190
Punkte für Reaktionen
1,010
Punkte
113
Danke!

Ich weiß aber jetzt nicht ob die das richtige für Dog6574 sind.
Er will ja nur die vielleicht 4m zu den Shellys machen.
Mit den Nanostations kann man ja ein ganzes Stadion ausleuchten oder mehrere km überbrücken.

Ich würde an deiner Stelle irgend einen billig Repeater aus dem Baumarkt nehmen.
 

Charles63

Neuer User
Mitglied seit
18 Apr 2018
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Moin,

ich habe seit mehreren Jahren, Sommer wie Winter, meinen 1750E unter einem Dachüberstand (~50cm) ohne Probleme in einer Feuchtraumsteckdose per LAN verbunden.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,757
Punkte für Reaktionen
247
Punkte
63
Terrassenüberdachung in der ich im ALU Profil
Wieviele Meter steht die Überdachung vom Haus entfernt bzw. wie weit ist der entfernteste Shelly vom Haus weg? Wie eisbaerin schon einwarf, klingt das nach wenigen Metern. Dann müsste ein WLAN-Repeater (idealerweise als LAN-Brücke) neben der Terrassentür innen bereits locker ausreichen. Auch kommen viele Outdoor WLANs mit einer Richtantenne, um großen Strecken zu überwinden – das muss man beim Kauf beachten; das willst Du ja nicht. Daher würde ich hier anders vorgehen: Gebraucht einen FRITZ!Repeater 450E oder neu einen FRITZ!Repeater 1200 holen, den mal für ein paar Tage draußen lassen und schauen, ob die Shellys immer noch aussteigen.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,851
Punkte für Reaktionen
512
Punkte
113
Ich weiß aber jetzt nicht ob die das richtige für Dog6574 sind.
das glaube ich bei den aktuellen Infos auch nicht, ich wollte nur kurz umreisen, wozu "ich" solche Geräte im Einsatz habe, den Wink mit den Nanostations hast ja Du eingeworfen xD

Wobei noch anzumerken wäre, dass LAN im Außebereich im Idealfall extra "abgesichert" ist, sodass da nicht jeder einfach so daherkommen kann und sich dort "einklinken" kann - Möglichkeiten gibt's da ja ein paar, aber das führt zu weit OT.

Wenn möglich, würde ich den WLAN-AP oder auch gerne Repeater, wenn dieser nicht vom Alu abgeschirmt wird, in der Nähe der zu versorgenden Geräte welche von Alu umhüllt sind, zu positionieren - falls man von den Endgeräten aus die Empfangsstärke zu anderen, nicht bekannten APs sich über ein GUI anschauen kann, kann man ja etwas experimentieren oder man versucht halt einfach mal auf gut Glück, einen Repeater zu platzieren, demnach könnte man sich ja überlegen, ob man bis dorthin ein LAN-Kabel gezogen bekommt und ob es sich der Aufwand rentiert.
 

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,190
Punkte für Reaktionen
1,010
Punkte
113
  • Like
Reaktionen: stoney

Dog6574

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo.

Mit so vielen Antworten habe ich nicht gerechnet. Hier die ersten Bilder der Einbausituation. Die Shellys befinden sich in dem Profil seitlich der weißen Sonos Box. Steckdosen sind in den Pfosten Richtung Garten angebracht. Ich denke, dass da ein Repeater nass wird oder?
 

Anhänge

  • Dach aus Sicht Garten.jpg
    Dach aus Sicht Garten.jpg
    216.7 KB · Aufrufe: 23
  • Profil mit Shellys.jpg
    Profil mit Shellys.jpg
    110.4 KB · Aufrufe: 23
  • Steckdosen.jpg
    Steckdosen.jpg
    117.9 KB · Aufrufe: 23

eisbaerin

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
11,190
Punkte für Reaktionen
1,010
Punkte
113
Ich denke, dass da ein Repeater nass wird oder?
Ist das immer überdacht oder wird das auch geöffnet?
Wenn es immer überdacht ist, dann ist es IMO an der Mittelsäule relativ gut geschützt.
Nicht die linke Säule nehmen, falls das da auch eine Steckdose ist.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via