RJ45 Kabel mit Adapter anstelle von DSL zu TAE-F Kabel

exzel

Neuer User
Mitglied seit
16 Mai 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

nur Interesse halber.

Bei den VOIP-Routern liegt ein TAE-F zu RJ45 Kabel mit dabei. Aber ist es auch möglich ein reines RJ45 Kabel mit Adapter zu verwenden, um die Verbindung herzustellen? Und wenn ja, welchen Adapter muss ich da verwenden?

Gruß und Dank
 

exzel

Neuer User
Mitglied seit
16 Mai 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Herzlichen Dank für die Antwort.

Also mit einem RJ45 Kabel geht es also. Aber gibt es auch einen entsprechenden Adapter, der die Pins korrekt weiterführt?

Gruß
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,527
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83
Nicht immer.
Bei 1&1:
Bei der FB7490: ja
Bei der FB7362SL: nein

Kann man aber kaufen.
 

asterixleser

Mitglied
Mitglied seit
20 Jan 2009
Beiträge
747
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Wer ihn hat, kann sich aber auch aus dem schwarzen Adapter (Punkt 3 im vorigen AVM-link) die Funktion des grauen Adapter herstellen. Adapter aufschrauben und die Lage der Kontaktpins ändern. Allerdings vorsichtig, da Fehl- und Wackelkontakten damit Tür und Tor geöffnet sind. Immerhin hat man so eine schnelle Möglichkeit - auch "Basteltriebbefriedigung" genannt. ;)
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,859
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
83
Ich habe das schon öfter gemacht und den Umbau auch hier für andere Zwecke empfohlen.
Wenn man nicht zwei linke Hände hat, geht es recht einfach vonstatten.
 

asterixleser

Mitglied
Mitglied seit
20 Jan 2009
Beiträge
747
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18

scolopender

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mai 2008
Beiträge
2,296
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich habe das nämlich auch schon mal gemacht - zumindest versucht: beim Zurückbiegen an der neuen Position sind die Kontaktfedern gebrochen. Das hat jetzt nichts mit Ungeschicktheit zu tun, sondern mit der Sprödheit des Materials; das verträgt nur ein einmaliges Biegen - oder es taugt nicht so recht als Federmaterial, weil zu weich.

G., -#####o:
 

asterixleser

Mitglied
Mitglied seit
20 Jan 2009
Beiträge
747
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Ich habe die Federpins nicht völlig gerade gestreckt, sondern mit leichtem "Originalknick" durch die Fädelhilfe gesteckt. War etwas fummelig, aber dadurch brachen die Pins nicht. Die Gefahr vermutete ich nämlich auch.