[Info] Sammelthema zur AVM FRITZ!Box 7520

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,119
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
113
  • Like
Reaktionen: Daniel Lücking

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
359
Punkte für Reaktionen
26
Punkte
28
Denke mit 7520 wird keiner mehr die 2.- teurere 7530 mieten/kaufen bei 1u.1. Entweder die Kunden nehmen die 7590 oder die 7520. Mal sehen ob die auch als AVM rot/weiß Router auf den freien Markt kommt.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,553
Punkte für Reaktionen
438
Punkte
83
Habe vorgestern einen 1&1 Vertrag (50k) incl dem "1&1 Homeserver" für 2,99€ geordert für einen Bekannten

Mal schauen wann dieser da ist und ich das Env. ausgelesen abe ect.... (um ggf. mit neuen/anderen Infos um die Ecke zu kommen)
 

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Unnötiges Vollzitat entfernt - HabNeFritzbox

Ich auch. Modelle die auf den Markt kamen hatten nie solche Limits wie 2 langsamerer Ports...

Aber wenn man die Geschichte ansieht hat 1&1 die Modelllandschaft sehr bereichert. Schade dass die Boxen nicht mehr gratis Neuverträgen beiliegen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,611
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Es fehlt AVM eine Box im Segment um die 70 Euro.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,119
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
113
@Daniel Lücking
Wohl war, zumindest wenn es ein Gerät mit DSL-Modem, DECT und FXS-Port sein soll (denn sonst gibt es ja noch die 4040). Nur seitens AVM wäre es meiner Ansicht nach nicht besonders klug eine 7520 in diesem Preissegment zu positionieren, es gibt dann ja kaum noch Gründe eine 7530 zu kaufen, man würde sich also vermutlich selbst das Geschäft kannibalisieren.
Es müsste also schon ein Gerät sein was noch weiter eingeschränkt ist, ich denke so viel Abstand bleibt dann zu einer 7430 auch nicht mehr (letztlich eine 4020 mit DSL-Modem, DECT und FXS-Port, und schon ist man wieder bei einer 7430... Und ob man in dieser Preisklasse tatsächlich schon S-VVDSL2 unterstützen möchte?).


Modelle die auf den Markt kamen hatten nie solche Limits wie 2 langsamerer Ports...
Außer Fritzbox 3272, 7272 und 7360 (alles Modelle die auf dem freien Markt zu finden waren). Und 7330 mit 1x Gigabit und 1x Fast-Ethernet

Aber wenn man die Geschichte ansieht hat 1&1 die Modelllandschaft sehr bereichert.
In der Tat. Bin ja mal gespannt ob irgendwann noch ein Nachfolger für die 7412 auftauchen wird oder man in Zukunft auf dieses Segment verzichtet (nach dem Motto: Wer S-VVDSL haben möchte muss auch mindestens eine 7520 nehmen).
 

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Ich hab jetzt erste Platinenbilder eingebaut.

> https://boxmatrix.info/wiki/FRITZ!Box_7520

Die "langsamen" LAN Ports sind voll Gbit verdrahtet, haben die selben Übertrager, und auch den selben Switchchip der 7530. Bin mal auf den Quelltext gespannt ob im Ethernettreiber 2 Ports einfach lahm geschaltet werden bei HWR 247. Der ifconfig Teil in Supportdata zeigt die beiden Ports als nur 100MBit fähig.

Einzig der DSL Frontend Chip unterscheidet sich. Dessen Beschriftung ist aber auch skuril. Von dem Chip der 7530 fand ich sogar eine Nennung (Händler, nicht Modder), der von der 7520 spuckt nichts aus (kein Wunder, die ist so neu dass man noch kaum etwas zum EAN code findet).

Ich schliesse nicht aus dass beide ne Custom Version sind mit Anpassungen für den Betrieb am ARM SoC.

Wenn jemand weitere Bilder beisteuern möchte bitte gerne...
 
  • Like
Reaktionen: NDiIPP und Micha0815

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,119
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
113
Die "langsamen" LAN Ports sind voll Gbit verdrahtet, haben die selben Übertrager, und auch den selben Switchchip der 7530.
Das scheint 1:1 das PCB der 7530 zu sein, ich konnte zumindest auf den Fotos nur einen (nicht relevanten) Unterschied feststellen (wobei das mittlerweile vielleicht auch bei den neueren 7530ern bereits so aussehen könnte wie nun bei der 7520): Die Lötflächen für ein (nicht vorhandenes) EFI-Shield sind beim DECT-Chip etwas anders gestaltet, der Rest scheint aber absolut identisch zur 7530 zu sein.

Das einzige was ich auf den Fotos nicht erkennen konnte, was für ein USB-Port wurde bei der 7520 verbaut? Die Leiterbahnen, Bauteile und Lötanschlüsse für USB 3.0 scheinen jedenfalls vorhanden zu sein, nur die verwendete Buchse könnte noch einen Strich durch die Rechnung machen (dann könnte man aber immerhin die Buchse noch austauschen)...

Wäre dann imo die erste Fritzbox die man durch (sehr) geringfügiges Modding in eine höherwertiges Modell verwandeln könnte.
(Edit: Ich vergaß, es gab ja mal die 7170 SL die man ebenfalls ohne weiteres in eine vollwertige 7170 umwandeln konnte, wäre also doch nicht die erste Box.)


Ich schliesse nicht aus dass beide ne Custom Version sind mit Anpassungen für den Betrieb am ARM SoC.
Imo ist der Intel VRX518 per PCIe an den SoC angebunden (auch beim Intel GRX350, GRX550 oder GRX750), sollte also eigentlich keine Custom-Version notwendig sein. Bei der Digibox Basis ist der VRX518 wohl ebenfalls an einem "Fremd-SoC" per PCIe angeschlossen (SoC von MediaTek). Leider ist die Beschriftung der Chips seit der Übernahme durch Intel für Außenstehende nicht mehr so leicht nachvollziehbar (aka "skuril").
 
Zuletzt bearbeitet:

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
1,996
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
hmm. Bei Vetragsverlängerung eine 7520 gratis vereinbart. Heute kam eine kostenlose 7560 an. :D
 

hippie2000

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2008
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
18
Leider ist die Beschriftung der Chips seit der Übernahme durch Intel für Außenstehende nicht mehr so leicht nachvollziehbar (aka "skuril").
Ja, eine Unsitte. Zu vielen Chips finde ich da Vergleichslisten Beschriftung zu Handelsnamen (z.B. PSB irgendwas), wie man sie auch für SMD Bauteile findet. Vielleicht ist auch nur das bei beiden Modellen gleiche "SLMF8" relevant und der Rest Datum/Version des Chips (wie das Siemens/Infineon/Lantiq übliche z.B. V 1.2)

Ja das ,1 Branding der 7170 SL war ein Sonderfall, ein Branding das auch bei anderen Modellen zum Einsatz kam um Telefoniedefaults und Webinterface auf "ohne Festnetz" anzupassen, bei der 7170 mit separatem Modellnamen.

Hier wird es vermutlich auf Kernelebene laufen müssen USB und die beiden LAN-Ports zu limitieren. Vielleicht hat man auch ein kleineres Netzteil anvisiert, das dürfte so 3W Unterschied sein (oder mehr).

Bei der steigenden Integration wird es wohl keinen anderen Weg geben die pauschalen On-Chip Features noch zu degradieren. Separate Chips mit schlechteren Eigenschaften sind womöglich nacher noch teurer...

Die Fritzbox erinnert mich immer mehr an die Geschichte der FRITZ!Card, die irgendwann auch nur noch 1 Custom Chip war. Noch sind die Unternehmen QCA, Dialog und Intel getrennt, aber IP kann man auch lizenzieren, oder gleich die ganze Firma kaufen...
 

Zentronix

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2010
Beiträge
557
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
Hallo,

habe für 1&1 DSL 100 mit "DSL-Modem" eine Fritzbox 7520 erhalten. Weiß noch nicht, ob die in der Funktion irgendwie reduziert ist. Wahrscheinlich aber nicht, denn auf dem Karton steht "Home-Server".

Grüße.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,553
Punkte für Reaktionen
438
Punkte
83
und die Aufschrift "Home-Server" verspricht eine maximale Einschränkung wie von firmware_version 1und1 gewohnt?

Hab auch noch eine ,noch nicht in Betrieb genommene, 7520 welche iVm einem 50k Anschluss geordert wurde (aber eine 7362SL dort installiert wurde)

Hatte bislang keine Zeit, vorab, "alle" Infos erst mal aus dem ENV zu ziehen, bevor diese zum ersten Mal "beim Kunden" durchstartet um dann die 'erweiterten Supportdaten' zu erstellen.

Einschränkungen würde ich nicht erwarten, außer die bekannten "Hintertüren" welche zB unter http://fritz.box/?lp=provServ als Automatische Einrichtung durch den Dienstanbieter zulassen deklariert werden.
 

Zentronix

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2010
Beiträge
557
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
und die Aufschrift "Home-Server" verspricht eine maximale Einschränkung wie von firmware_version 1und1 gewohnt?
Ich vermute keine Blockierung der WLAN-Funktion, um die Box zu einem sog. "DSL-Modem" zu degradieren.

Grüße.
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,611
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Das gab es bei 1&1 in der Vergangenheit immer mal wieder, dass höherwertige Geräte versendet wurden. Das kann an temporären Engpass bei der 7412 liegen. Oder sich auch mal darin begründen, dass sich an bestimmten Anschlüssen ein bestimmtes Modem bewährt hat.
 

Meister J

Neuer User
Mitglied seit
25 Feb 2018
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Gibt es für die 7520 noch keinen Download vom aktuellen OS und Recovery auf dem AVM Server?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,553
Punkte für Reaktionen
438
Punkte
83

deoroller

Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
550
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
Es gibt bisher nur die Auslieferungsfirmware. Die Recoveryfirmware müsste auf der beiliegenden CD sein, sofern eine zum Lieferumfang gehört.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,317
Beiträge
2,059,184
Mitglieder
355,923
Neuestes Mitglied
Puppiidietrine