Stadtwerke Neumünster: (Alt) Tarif SWN-NetT + 50 Web (Land) -> Anschlussfrage

WB-like-AVM

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin Zusammen,

hoffe ich bin hier richtig.
Meine Eltern (Wohhaft in: 25364 Brande-Hörnerkirchen) haben den o.g. Anschluss seit 2016 und haben noch eine alte AVM FB 7360 angeschlossen gehabt. Laut Aussage der Stadtwerke wurde aber in 2016 Glasfaser verlegt. Nun hat sich mein Vater von einem Bekannten eine AVM 7590 anquatschen lassen und ist sich -genau wie ich-. unsicher, ob er sie direkt anschließen kann.
Eine Glasfasermodem, welches vor der Firtzbox hängt, ist auf den ersten Blick nicht zu entdecken. Weiterführende Informationen zu desem alten (seit 2015 laufenden Vertrag) habe ich nicht gefunden. Aufgrund der 50WEB Bezeichnung wäre mein Bauchgefühl, dass es gar nicht sinnvoll ist ggf. ein Kabelmodem (AVM FB 5530) anzuschließen, da die Leistung reduziert zu sein scheint. Eine Umstellung auf eine höhere Download-Geschwindigkeit soll aus Kostengründen erst einmal nicht stattfinden.
Könnt ihr mir helfen und Licht ins Dunkel bringen?

Lieben Dank

Wolfgang
 
Glasfaser "verlegt" bedeutet ja nicht, dass die Glasfaser bis in die Wohnung gelegt wurde. Ich würde bei den Stadtwerken nachfragen, wie die Liegenschaft erschlossen ist, ob die Glasfaser evtl. im Gebäude ist aber nicht genutzt, oder ob sie nur bis zu einem Verteilkasten reicht und von dort her ein "normales" Kabel zu den Nutzern geht. Ausserdem scheinst du hier "Glasfaser" und "(TV-)Kabel" gleichzusetzen - was schon mal nicht so ist.

Und: weder die 7360 noch die 7590 sind Glasfaser-Fritzboxen oder Kabel-Fritzboxen. Wenn die 7360 tadellos funktioniert, müsste das auch bei einer 7590 der Fall sein. Wirf einen Blick in die Router-FAQ und vergleiche die Daten der beiden Boxen.
 
Laut Aussage der Stadtwerke wurde aber in 2016 Glasfaser verlegt.
Damit wird u.a. ein FTTC, FTTB oder FTTH-Asubau beschrieben. Aber nur bei letzterem hat man wirklich einen "Glasfaseranschluss"

Eine Glasfasermodem, welches vor der Firtzbox hängt, ist auf den ersten Blick nicht zu entdecken.
Aber eine TAE-Dose? Man wird ja sicherlich wissen bzw. heraus bekommen können, wie die 7360 angeschlossen wurde. Bleibt ja nur xDSL oder Ethernet per LAN1-Buchse. Aber beides geht auch mit einer 7590 (bei LAN1 dann jedoch den blauen WAN-Port verwenden).
 
Es gibt zurzeit keinen triftigen Grund, die vorhandene Fritzbox 7360 an dem Anschluss zu ersetzen.
 
eine AVM 7590 anquatschen lassen
Wie KunterBunter und eisbaerin schon andeuteten, wäre die erste Frage, ob die neuen Funktionen (FRITZ!OS 06.8x versus FRITZ!OS 07.2x) überhaupt benötigt werden. Oder ob sich Dein Vater sonst eine Verbesserung erhofft (z.B. im Bereich WLAN). Wenn nicht, dann kann er die FRITZ!Box 7590 bei eBay einstellen und bekommt noch gutes Geld dafür. Also, irgendwelche Hoffnungen?

Um Deine Frage technisch zu beantworten:
Gehe auf die Web-Oberfläche fritz.box und schaue Dir den Status an. Dort sieht man, ob der Modus „IP-Client“ oder „DSL-Modem“ ist.
 

Statistik des Forums

Themen
244,807
Beiträge
2,218,754
Mitglieder
371,494
Neuestes Mitglied
msh7
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.