.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

... und wieder Trennungsgeld von 1&1 die Dritte

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von DSL-Hexe, 28 Aug. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DSL-Hexe

    DSL-Hexe Guest

    Es gibt wieder Trennungsgeld von 100¤uro von 1&1 für Viel-Surfer diesmal sind die Deutschland-Flat und die City-Flat davon betroffen.

    http://www.dslteam.de/news3165.html
     
  2. Bozo

    Bozo Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lachhaft, es wird mal Zeit, dass die ne Ordentliche Strafe von den Verbraucherschützern eingeklagt bekommen.

    Eine Flat ist eine Flat ist eine Flat, auch wenn ein paar User hunderte Gigs im Monat ziehen. wenn die bei 1und1 nicht kalkulieren können, dann sollen die keine Flat für 9.95 anbieten oder so nen Scheiss lassen.
     
  3. www_wolfgang

    www_wolfgang Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Solche Kommentare sind wirklich lachhaft ..

    Es ist eben ein Unterschied, ob du Lokalverbot bekommst, oder ob dir der Wirt Geld anbietet, wenn du freiwillig wegbleibst. Du kannst das Angebot annehmen oder nicht, alles andere sind Spekulationen ...
     
  4. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast Du Dir den verlinkten Beitrag wirklich mal durchgelesen...?
    User, die das zweifelhafte Angebot nicht annehmen, werden anderweitig
    diskriminiert, u.a. dürfen sie nicht in eine schnellere Geschwindigkeit
    wechseln.Sowas darf einfach nicht sein, der User mit dem "lachhaften" Kommentar hat vollkomen recht, Flat ist Flat, alles andere sind dubiose
    Methoden.Könnte man schon als "Provider-Mobbing" bezeichnen...

    Aber ok, als Profiseller von deren Produkten muß man wahrscheinlich auch an deren Kirche glauben.. :D

    Grüße

    TWELVE
     
  5. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo?? Schon einmal etwas von Vertragsfreiheit gehört? Die gibt es in dieser Republik und ist grundgesetzlich durch Art. 2 Abs. 1 GG geschützt.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Vertragsfreiheit

    Das ist einer der grundlegenden Prinzipien unseres Rechts - und war schon zu römischen Zeiten einer der tragenden Grundsätze.


    Grds. ist niemand gezwungen mit irgendjemandem einen Vertrag abzuschließen und über dessen Inhalt bestimmen immer noch die Vertragsparteien. Wenn dir die Bedingungen zu denen 1&1 einen Vertrag abschließt nicht passen, dann musst du dir eben einen anderen Provider suchen.
    1&1 kann somit jederzeit sagen: Nein, mit Ihnen schließen wir keinen Vertrag über DSL 6000.

    Du wirst ja auch nicht gezwungen, mir deine FBF für 5,- zu verkaufen, oder?

    Wer die 100,- annimmt, der macht das freiwillig; juristisch gesprochen ist das ein Aufhebungsvertrag der geschlossen wird: Der DSL-Dienstleistungsvertrag wird gegen eine Abstandszahlung von 100,- aufgehoben. Ob man diesen Aufhebungsvertrag abschließt ist - man ahnt es schon - auf Grund der Vertragsfreiheit jedem selbst überlassen.
     
  6. mayday7

    mayday7 Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und wieder einmal zeigt 1und1 das sie den Begriff der Flatrate verstanden haben und einen seriösen Partner darstellen!
    Noch 10 Tage und ich bin die endlich los, schade mich haben sie nicht angerufen bin mit meinen 20 GB einfach nicht lästig genug :kasper:
    Die Haltung kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, 1und1 verhaltet sich gegenüber dem Kunden falsch und das allerlustigste dabei ist noch, dass sie unverständlicherweise die Cityflat auf unter 5¤ reduzieren, da versteh einer mal die Welt, aber die Wege des 1und1 sind unergründlich :beerdigu:
    Hoffe, die bekommen mal vom Verbraucherschutz einen Denkzettel, sowas können die doch(EDIT) nicht ungestört bis in die Ewigkeit machen!
    gruß mayday7
     
  7. Bozo

    Bozo Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lachhaft ist höchstens dein Versuch den schwarzen Peter von der Firma abzuwenden bei der du Profiseller bist.

    Wenn ich in eine Kneipe gehe, um ein Glas Wasser nach dem anderen zu trinken, von dem ich jedes einzelne korrekt und ohne zu murren bezahle (Glas Wasser Flat :lol: ), dann will ich nicht in meinem Kneipenauffenthalt bei meiner Erholung von dem Wirt angelabert werden, dass er mir ne Tüte Chips schenkt, wenn ich aufhöre Wasser zu trinken (nur um mal bei Beispielen zu bleiben).
    Wenn der Wirt nicht genug Wasser zur Verfügung hat, dann soll er es nicht in unbegrenzter Menge bewerben und anbieten!

    Das die Vertragsfreiheit gilt und jeder jedem anbieten kann was er will ist unbestritten und nicht widerrechtlch.

    Das eine Flatrate als echte Flatrate ohne Zeit und Volumenbegrenzung massivst beworben wird und dann einigen Usern mit der Begründung verwehrt wird, dass sie zuviel Volumen verursachen - was laut Werbung nicht begrenzt ist - ist meiner bescheidenen Meinung nach unlauterer Wettbewerb.
    Der Versuch mit den 100 ¤ Angeboten ist lächerlich und eines Telefonkartenvertickers aus der Fußgängerzone würdig und zeigt dem, der ein wenig logisch nachdenken kann, worauf 1und1 aus ist: möglichst viel Geld verdienen und die Kunden verarschen. Zudem wirft das auch wiederum ein Licht darauf, dass das Produkt Flatrate vorsätzlich irreführend beworben wird.

    Nur um eins Klarzustellen: Ich bin kein Powersauger und mache max 15 Gig Traffic im Monat, im Jahresschnitt sinds im Moment 9,3 ;) also werde ich wohl kein 100 ¤ Abschiedsgeschenk angeboten bekommen.
     
  8. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oder Du gehst zum all-you-can-eat-Griechen und nach einer Weile sagt der
    , er gibt Dir 100 Euro, wenn Du das Lokal verläßt.Du brauchst aber
    150 Euro, um mit dem Taxi ins nächste Lokal zu kommen.
     
  9. Bozo

    Bozo Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genauso siehts aus...
     
  10. Peter2002

    Peter2002 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese ganzen privaten Billig - Flattarife funktionieren doch nur, wenn die Datenmenge in einem gewissen Rahmen bleibt. In der Regel bekommen doch wirklich nur die User die 100¤ angeboten, die es übertreiben und sich (vermutlich illegal) einen Film nach dem anderen saugen. Wie bekommt man denn sonst solche immensen Datenmengen zusammen ? Ich kenne User, die pro Monat mehr als 100GB saugen - Jäger und Sammler sag ich da nur. Mir kommt das ganze so vor wie die all inclusive Angebote im Urlaub - da gibt es auch Leute, die am liebsten noch ihre Tupperware mitnehmen würden und sich den Ranzen immer bis zum Hals voll stopfen - Hauptsache das Maximum auf Dulle herausgeholt und wie die anderen schon geschrieben haben....es ist nur ein Angebot von 1&1, man muss ja nicht daruaf eingehen.
    PS: Bin kein Profiseller - versuche nur einige Geschäftsmodelle zu verstehen.
     
  11. Bozo

    Bozo Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warst du schonmal im AI Urlaub?

    Oder hast du schonmal erlebt, dass ein AI Urlauber angeboten bekommen hat, nach der Hälfte des Urlaubes gegen Rückerstattung des vollen Kaufpreises oder eines Teiles davon vorzeitig abzureisen (Von der Erstattung muss er natürlich seinen Rückflug selbst organisieren und bekommt ihn vorraussichtlcih erst 4 Wochen nach Beendigung des Aufenthalts im Hotel...) :verdaech:

    Sorry, aber dein Vergleich hinkt, denn im Gegensatz zu 1und1 können die meisten Hotels bzw. Reiseveranstater anscheinend kalkulieren, denn die bieten echtes AI an und machen keine Rückzieher von Werbeversprechen, die nur dazu dienen Kunden zu fangen.
    Frei nach dem Motto: Erst sammele ich alles ein was geht und dann versuch ich die schlechten wieder rauszuwerfen. 1und1 legt hierbei die Jäger und Sammler Mentalität an den Tag...
    Ich sehe darin eine Marktverzerrung und wie schon gesagt unlauteren Wettbewerb.
    Ich kann mir nur wünschen, dass möglichst alle Powersauger bleiben und 1und1 an ihnen erstickt. So ein Unternehmen hat imho am Markt nichts verloren und genau dieser Markt wird schliesslich über die Zukunft von 1und1 entscheiden.
     
  12. mayday7

    mayday7 Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, aber hört ihr auf illegale Sachen mit reininterpretieren zu wollen, warum muss das sein, wenn 1und1 das nötig hat, dann sollen die sich aus dem Breitbandgeschäft raushalten, denn scheinbar bekommt ihnen das nicht;)!

    Bist du zufällig Manager bei Tmobile Österreich
    :lol:
    Falsch, soviele Beiträge von Betroffenen können nicht lügen , 1und1 droht den Kunden mit Konsequenzen z.B. verweigern der Umstellung auf die Deutschlandflat oder erhöhung des Flatpreises, das sind Tatsachen und bestätigt durch viele Forenbeiträge!
    gruß immer noch 10 Tage
     
  13. www_wolfgang

    www_wolfgang Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gerade hier liegt die Logik: wenn keine "Poweruser" die Kosten über alle Kalkulationen sprengen, nur dann kann ein Anbieter zu günstigsten Preisen in pauschaler Abrechnung sein Angebot aufrechterhalten.

    Wer aber einen noch schnelleren Zugang möchte, nur um noch mehr endlos saugen zu können, macht dies letztlich auf Kosten der anderen. Ich bin froh, dass hier "aufgepasst" wird! Dann besteht Hoffnung, dass solche günstigen Flatrates weiter angeboten werden.
    DSL-Flatrate bedeutet für mich nicht ohne Anschlag saugen, sondern sorglos das zu konsumieren, was ich und meine Familie brauchen, zu günstigen und kalkulierbaren Kosten.

    Ich glaube, hier haben zu viele in Ihrer ständigen Kritik schon vergessen, wie wir alle über Jahrzehnte hinweg vom Monopolisten Telekom zu überhöhten Preisen abgezockt worden sind. Damals wäre Ihnen das Powersaugen sicher schnell vergangen!
     
  14. Bozo

    Bozo Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, aber Bullshit!

    Dann sollen die doch eine 20 GB Flat für 9.95 oder von mir aus auch 12.95, (was auch immer sich rechnen mag, denn durch die 9,95 alleine finanziert zur Zeit niemand 20 Gig, da muss der Quersubventionierte Verdienst am Resale Anschluss herhalten) anbieten.

    Ich wiederhole mich nur ungern aber eine Flat ist eine Flat und basta. Wenn ich die anbiete und bewerbe, dann muss ich (wenn ich ein seriöses Unternehmen führe) dazu eine Kalkulation haben die Wasserdicht ist.

    Wer sagt 1und1 z.B., dass in nem halben Jahr nicht massenweise Leute HDTV VOD oder NVOD mit 4 Mbit/s 6-8 Stunden am Tag streamen?

    Meinst du tasächlich, der durchschnittliche Traffic des Einzelnen wird in den nächsten Jahren sich nicht um ein vielfaches erhöhen?

    1und1 bindet mich im Moment beim Wechsel zur D-Flat und Bestellung von subventionierter Hardware für 24 Monate zu einem Preis von 9.95 im Monat + 16.99, 19.99 oder 24.99 für die Leitung.
    Deswegen wird doch auch der 6 MBit Anschluss so stark beworben, der kostet 1und1 nicht viel mehr als ein 1 Mbit Port, bringt aber wesentlich mehr Geld in die Kasse.
    Hier werden Quersubventionen und Geschäftsmodelle angewandt, über die ein Ottonormalverbraucher gar nicht nachdenkt, geschweige denn sie (mit allen Steuerrechtlichen Kosnequenzen) zu verstehen vermag.
    Ich zum Beispiel hatte nie einen Zugangstarif bei der Telekom sondern nur die Leitung. Damals hatte 1und1 auch alles gehalten was sie versprochen hatten und ich war und bin eigentlich noch zufriedener Kunde. Nur klappt nun die Umstellung nicht und da frage ich mich ob die Task Force, die die 100.- ¤ Angebote macht nicht besser aufgehoben wäre, die nicht korrekt abgewickelten Leitungsportierungen aufzuarbeiten und das macht mich ärgerlich.
     
  15. Peter2002

    Peter2002 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Aug. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nochmal zu Bozo und dem Allinklusive Urlaub. Ja, ich habe auch schon solch einen "Betrugsurlaub" hinter mir. Da wurde mir nachts ab 12:00 Uhr auch das kostenlose Getränk verwährt, weils im Kleingedruckten stand. Internationale Getränke haben auch Geld gekostet, die einheimische Plörre war umsonst - also hier wäre auch noch genügend Gesprächsstoff.

    Aber ein Tipp an alle, die sich über 1&1 aufregen: Nehmt doch die 100 Euro und wechselt zu einem anderen Anbieter oder geht zu Eurem Anwalt und verklagt 1&1. Es liegt in Eurer Hand - wenn wirklich so viele Kunden betroffen sind und abwandern wird es 1&1 merken und reagieren. Ich denke nur, dass andere Provider ähnlich kalkulieren und auch ggf. so oder so ähnlich reagieren würden.
     
  16. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Die Preise für eine Flatrate waren vor einiger Zeit noch allgemein teurer,
    ich habe immer meine 29.95 bei T-Online bezahlt.Dafür war diese Flat
    immer superschnell, und egal was ich gesaugt hab, Briefe wegen Vielsaugerei habe ich von denen nie bekommen.Ok, bei Arcor kostet mich die Flat jetzt 4.95, aber auch da keine bösen Briefe.

    Muß wohl doch an 1&1 liegen...?

    Alle genannten Argument so von wegen asoziale File-Saugerei sind völlig gegenstandlos, weil man auch 24h Webradio hören kann oder Filme über T-Vision schauen kann.Das ensteht auch viel Volumen bei, aber ich glaube nicht, das man beim Webradio Hören an das verbrauchte Volumen denkt, wenn man eine Flat hat.Und genau dafür isses ja auch da.Ansonsten wäre doch die Konsequenz, oh mein Gott ich muß das Webradio abstellen, ich habe schon asozial viel Volumen erzeugt.Aber wäre nicht genau das ein Volumentarif und keine Flat...?

    Auf jeden Fall, Viel-Sauger hin, Geschäftsmodell her, 1&1 ist derzeit der einzigste Laden, der diese Unverschämtheit bringt.Wenn das also alles so
    wäre wie hier argumentiert wird, dann müßte es ja Arcor verdammt schlecht gehen bei einer Flatrate von 5 Euro.Und die schreiben keine bösen Briefe.Nur Gewinn...:D

    Grüße

    TWELVE
     
  17. Taba

    Taba Neuer User

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe zwar die D-Flat gebucht, aber ich brauche sie nicht wirklich... Hätten die angeboten, den 10GB-Tarif auf z.B. 4,99 zu senken wäre ich bei dem Volumentarif geblieben. Wenn es nun aber je soweit kommen sollte, daß die Flat geschaltet wird, werde ich ab und zu bestimmt auch mal die 10GB überschreiten. (und ich werde keinerlei schlechtes Gewissen haben, denn Flat is Flat!)

    Punkt 1: es fehlen bei 1&1 jetzt die bisherigen Volumentarife!

    Punkt 2: die Flat wird offensichtlich zu günstig angeboten (unlauterer Wettbewerb???(?))

    Punkt 3: Der Schaden, den 1&1 durch dieses Vorgehen hat, dürfte höher sein, als der durch die Poweruser, denn es spricht sich rum, daß die 1&1 Flat eher eine "Mogelflat" ist!

    Punkt 4: Nicht die Poweruser machen die Preise kaputt (oder doch aber), es ist vielmehr so, daß sich eine Flat für Anbieter nur rechnet, wenn viele viele Dusseln sie buchen aber eigentlich 1GB Traffic nie erreichen (wöchentlich ein Mail an Oma und ab und zu mal durch wiki stöbern).

    Man nehme sauber gestaffelte und vor allem günstige Volumentarife und schon wäre man die "Probleme" los.

    Gruß
    Taba
     
  18. [raven]

    [raven] Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nur dass "Volumentarife" in "Geiz-ist-Geil"-Deutschland nicht mehr richtig verkaufbar sind. Welcher (große) Provider bietet noch Volumentarife an? Man sieht nur noch Flat, Flat, Flat - egal, was im Detail (Portdrosselung, 100¤, uvm) dahintersteckt.
    Insofern: Danke Saturn für den Slogan 2004/2005 .... :roll:
     
  19. Bozo

    Bozo Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Peter2002:

    Klar, das war bei mir auch schon so und ist sogar meistens so. nur steht das nicht im Kleingedruckten, sondern meistens direkt auf der Artikelbeschreibung im Reisekatalog. Wenn das bei dir nicht so war, dann hast du wohl auch ein schwarzes Schaf erwischt.

    Bei 1und1 steht nirgends im Kleingedruckten, das eine echte Flatrate OHNE Volumenbeschränkung wie beworben nur Volumen bis maximal 20 GB ohne Beschränkung vorsieht. Also auch der Vergleich hinkt wieder.

    Zu deinem 2. Absatz: Immer gleich zum Anwalt rennen kann sich auch nicht jeder leisten. 1und1 sitzt da am langen Hebel und sitzt die Sache aus. Leider sind die Kunden in Deutschland, das nicht zuunrecht als Sevicewüste beschimpt wird so abgestumpft, dass sie sich gar nciht mehr én masse gegen soclhe Aktionen auflehnen und sich beschweren. Leider wird 1und1 wohl damit durchkommen, auch wenn ich mir wünschte, dass sie zumindest einen fetten Dämpfer bekommen.
     
  20. mayday7

    mayday7 Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sie reagieren aber nicht so! Und mit so reagieren meinst du eine unseriöse Reaktion, 1und1 verkauft eine Flatrate und nicht ein Volumentarif!
    Röfl und welche Konsequenz hättte dies für 1und1 in bezug auf ihre derzeitige Praxis? denk mal drüber nach!
    gruß mayday7
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.